Herringbone biegen?

Einlegearbeiten und Bindings aller Art, Späne, Ränder und anderes
Antworten
Benutzeravatar
viento
Ober-Fräser
Beiträge: 528
Registriert: 12.01.2013, 23:22
Wohnort: an der ostfriesischen Grenze
Hat sich bedankt: 405 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Herringbone biegen?

#1

Beitrag von viento » 17.07.2021, 21:45

Ich muß Herringbone um den Rand der Gitarre biegen.
Reicht da naßmachen und über das Biegeeisen schieben...oder muß
ich noch etwas machen, damit´s nicht spaltet oder bricht?
IMG_2485.jpeg
Freundlicher Gruß!

Benutzeravatar
Sven
Zargenbieger
Beiträge: 1343
Registriert: 17.08.2015, 23:00
Hat sich bedankt: 397 Mal
Danksagung erhalten: 432 Mal

Re: Herringbone biegen?

#2

Beitrag von Sven » 17.07.2021, 21:53

viento hat geschrieben:
17.07.2021, 21:45
Ich muß Herringbone um den Rand der Gitarre biegen.
Reicht da naßmachen und über das Biegeeisen schieben...oder muß
ich noch etwas machen, damit´s nicht spaltet oder bricht?

IMG_2485.jpeg
Mit dem Nassmachen solltest du vorsichtig sein. Mach erst mal ein kleines Probestück nass und schau ob das schwarze Furnier nicht ausblutet. Wenn es mit Wasserbeize gefärbt wurde, dann wird es anfangen zu färben. Ist mir schon passiert und ich hab danach komplett schwarzes Heringbone aus dem Foxbender gezogen :(

Sven
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Sven für den Beitrag:
viento
Werkzeuge, die Spaß machen, bringen Männer zum Arbeiten.

Benutzeravatar
viento
Ober-Fräser
Beiträge: 528
Registriert: 12.01.2013, 23:22
Wohnort: an der ostfriesischen Grenze
Hat sich bedankt: 405 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Herringbone biegen?

#3

Beitrag von viento » 17.07.2021, 21:57

Sicher erst eine Probe.
Dann nicht "nass" sondern wahrscheinlich besser nur "anfeuchten" .
Freundlicher Gruß!

Benutzeravatar
dieratec
Holzkäufer
Beiträge: 177
Registriert: 21.02.2020, 21:26
Hat sich bedankt: 39 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal

Re: Herringbone biegen?

#4

Beitrag von dieratec » 17.07.2021, 23:23

Schau dir mal das Video an. Bei der Vorgehensweise kommt es auch darauf an, wie der Herrinbone aufgebaut ist und ob der sich so trennen lässt. Aber ein Versuch macht kluch.

https://youtu.be/xU7JYMZ9cGY
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor dieratec für den Beitrag:
viento
Gruß Rainer

Benutzeravatar
viento
Ober-Fräser
Beiträge: 528
Registriert: 12.01.2013, 23:22
Wohnort: an der ostfriesischen Grenze
Hat sich bedankt: 405 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Herringbone biegen?

#5

Beitrag von viento » 18.07.2021, 01:48

Rainer, ich danke Dir herzlich!

Ich habe ein anderes überzeugendes Video gefunden, das das gleiche Purfling zeigt das ich verwende.
Hier: https://www.youtube.com/watch?v=VEQOtRPucGU
Ich traue mich nur nicht wegen der Hitze das Biegen auf meiner Plexiglasform zu machen.
Ich werde eine Spanplattenkopie dafür machen. Bei der "Taille" muß ich gaaanz vorsichtig sein
weil sie tiefer geht bzw. einen kleineren Radius hat.
Freundlicher Gruß!

Antworten

Zurück zu „Inlays, Binding - Material und Techniken“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste