{016} [Elektrisch] FF-Reisegitarre mit DIY-Tunern "Marco"

Moderator: jhg

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 2314
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 267 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal

Re: {016} [Elektrisch] FF-Reisegitarre mit DIY-Tunern "Marco"

#26

Beitrag von Titan-Jan » 02.05.2020, 12:26

Ahja, vielen Dank Markus!

Ja, der Nachteil an so einer Lösung ist eben, dass die Tuner dadurch ca. 5...10mm länger werden. Und will's ja gerne möglichst kompakt, deswegen bleibe ich mal bei den Zylindern mit 10mm Durchmesser und probiere es mal aus. Aber danke, dass du es extra noch rausgesucht hast!!!

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4892
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 385 Mal
Danksagung erhalten: 260 Mal
Kontaktdaten:

Re: {016} [Elektrisch] FF-Reisegitarre mit DIY-Tunern "Marco"

#27

Beitrag von Haddock » 06.05.2020, 18:43

Hallo Jan,

schön das Du auch dabei bist! Freue mich auf Deinen Bauthread :D

Gruss
Urs

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 2314
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 267 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal

Re: {016} [Elektrisch] FF-Reisegitarre mit DIY-Tunern "Marco"

#28

Beitrag von Titan-Jan » 13.05.2020, 12:27

Danke @Haddock, ist mir eine Ehre ;-)


Der neue Schwung 3D-Druck-Teile ist da:
Die kamen schneller als gedacht, nun warte ich noch auf Schrauben und ein paar Metallteile. Dann zeige ich den Zusammenbau und bin mal gespannt, ob alles so funktioniert, wie gedacht und wo es noch Verbesserungspotenzial gibt.
Das ganze Set hat jetzt übrigens mit Versand auch schon ca. 60€ gekostet. Wenn man dann Schrauben, Lager, Metallstifte und die Zusammenbauzeit rechnet, könnte man natürlich auch Einzelbrücken kaufen. Aber egal, so macht's mehr Spaß, ich lerne was dabei und mir gefällt's auch besser :-)

Benutzeravatar
Janis
Planer
Beiträge: 62
Registriert: 16.04.2020, 11:05
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: {016} [Elektrisch] FF-Reisegitarre mit DIY-Tunern "Marco"

#29

Beitrag von Janis » 13.05.2020, 14:22

Sehr interessant! Meine bisherigen Erfahrungen mit 3D-Druck waren eher unschöner Art. Schmieriges ABS mit deutlichem Relief trotz feiner Auflösung aber das sieht sehr gut aus. Ich bin gespannt wie es weiter geht!
Viele Grüße,
Jan

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 2314
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 267 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal

Re: {016} [Elektrisch] FF-Reisegitarre mit DIY-Tunern "Marco"

#30

Beitrag von Titan-Jan » 13.05.2020, 23:12

Janis hat geschrieben:
13.05.2020, 14:22
Sehr interessant! Meine bisherigen Erfahrungen mit 3D-Druck waren eher unschöner Art. Schmieriges ABS mit deutlichem Relief trotz feiner Auflösung aber das sieht sehr gut aus. Ich bin gespannt wie es weiter geht!

Viele Grüße,
Jan
Hi Jan,
ja das sind genau die Erfahrungen, warum 3D-Druck inzwischen in vielen Kreisen so ein bisschen in Verruf geraten ist... dagegen kämpfe ich an mit Aufklärungsarbeit über schöne, günstige und stabile Erzeugnisse :lol: ;)

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 2314
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 267 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal

Thema: Elektrik

#31

Beitrag von Titan-Jan » 13.05.2020, 23:23

Die Elektrik bereitet mir noch etwas Kopfzerbrechen...

Einbauen möchte ich diese beiden Noname-Telecaster-PUs aus der Restekiste. Sie kosten mich nichts, sind verhältnismäßig leicht und ich habe auch noch keine Tele-ähnliche Gitarre ;-)
(wobei ich damit nicht sagen will, dass diese Gitarre nach einer klassischen Tele klingen wird/soll, ist ja völlig anders aufgebaut - im Grund sind "nur" die Tonabnehmer Tele-like. Aber egal, diese Tondiskussion fangen wir hier jetzt bitte nicht an...)
An sich hätte ich gerne eine möglichst sinnvolle, passive Schaltung. Muss nichts extravagantes sein, darf es aber. Vorhanden sind diverse Potis, 3- und 5-Wege Schalter und auch Drehschalter mit 3 oder 4 Schaltpositionen.
Die Schaltung sollte möglichst kompakt aufgebaut sein. Für einen klassischen 3-Wege-Schalter habe ich zum Beispiel eigentlich kaum Platz! Rein funktional stelle ich mir folgende Schaltung als ganz cool vor: Neck-PU / beide seriell / beide parallel / Bridge-PU.
Soll ich das vlt mit einem Drehschalter aufbauen? Geht das überhaupt? Irgendwie gehört so ein 3-Wege-Schalter ja schon dazu zu einer Tele... Ich weiß, es gibt auch 4-Wege-Schalter zu kaufen aber erstens sind die relativ teuer und zweitens eben auch recht sperrig.

Dazu wahrscheinlich noch ein Master-Vol. und ein Bridge-Tone.

Was denkt ihr?

Benutzeravatar
Yaman
Zargenbieger
Beiträge: 1950
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 169 Mal
Danksagung erhalten: 467 Mal

Re: {016} [Elektrisch] FF-Reisegitarre mit DIY-Tunern "Marco"

#32

Beitrag von Yaman » 14.05.2020, 09:04

Ich habe an meiner "Tele" einen 3-Weg-Schalter und das Volume-Poti als Push/Pull für seriell/parallel-Umschaltung.

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4892
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 385 Mal
Danksagung erhalten: 260 Mal
Kontaktdaten:

Re: {016} [Elektrisch] FF-Reisegitarre mit DIY-Tunern "Marco"

#33

Beitrag von Haddock » 14.05.2020, 16:45

Hallo Jan,

die Teile der Brücke schauen super aus!

Bei der Elektronik würde ich es defensiv halten....eigentlich genau so wie es Yaman beschrieben hat. Es ist ja eine Reisegitarre und mit der möchtest Du in erster Linie spielen und nich soudtüfteln wenn Du unterwegs bist ;)

Gruss
Urs

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 2314
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 267 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal

Re: {016} [Elektrisch] FF-Reisegitarre mit DIY-Tunern "Marco"

#34

Beitrag von Titan-Jan » 14.05.2020, 18:09

Haddock hat geschrieben:
14.05.2020, 16:45
Bei der Elektronick würde ich es defensiv halten....eigentlich genau so wie es Yaman beschrieben hat. Es ist ja eine Reisegitarre und mit der möchtest Du in erster Linie spielen und nich soudtüfteln wenn Du unterwegs bist ;)
Da hast du allerdings Recht, Urs...

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 2314
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 267 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal

Re: {016} [Elektrisch] FF-Reisegitarre mit DIY-Tunern "Marco"

#35

Beitrag von Titan-Jan » 14.05.2020, 18:10

Yaman hat geschrieben:
14.05.2020, 09:04
Ich habe an meiner "Tele" einen 3-Weg-Schalter und das Volume-Poti als Push/Pull für seriell/parallel-Umschaltung.
Das ist eigentlich ein cooles Konzept (clap3)
Push-Pull-Poti passt bei mir nicht so, wegen der Bauhöhe. Aber das lässt sich ja bestimmt auch mit so einem kleinen Schiebeschalter bewerkstelligen oder? Der bräuchte dann zwei Positionen und wie viele Ebenen? Hast du einen Schaltplan dazu?

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4892
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 385 Mal
Danksagung erhalten: 260 Mal
Kontaktdaten:

Re: {016} [Elektrisch] FF-Reisegitarre mit DIY-Tunern "Marco"

#36

Beitrag von Haddock » 14.05.2020, 18:37

Hallo Jan,

mit einem Schiebeschalter geht das problemlos. Schau mal hier, vielleicht hilft das weiter. Ansonnsten mach ich Dir ein Schema.

Gruss
Urs

Benutzeravatar
Yaman
Zargenbieger
Beiträge: 1950
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 169 Mal
Danksagung erhalten: 467 Mal

Re: {016} [Elektrisch] FF-Reisegitarre mit DIY-Tunern "Marco"

#37

Beitrag von Yaman » 14.05.2020, 18:37

Titan-Jan hat geschrieben:
14.05.2020, 18:10
Push-Pull-Poti passt bei mir nicht so, wegen der Bauhöhe. Aber das lässt sich ja bestimmt auch mit so einem kleinen Schiebeschalter bewerkstelligen oder? Der bräuchte dann zwei Positionen und wie viele Ebenen? Hast du einen Schaltplan dazu?
Habe noch eine einfachere Lösung dafür gefunden (nur ein Schalter):

https://i.pinimg.com/originals/d4/03/12 ... 933ed4.jpg

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 2314
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 267 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal

Re: {016} [Elektrisch] FF-Reisegitarre mit DIY-Tunern "Marco"

#38

Beitrag von Titan-Jan » 14.05.2020, 19:42

Yaman hat geschrieben:
14.05.2020, 18:37
Titan-Jan hat geschrieben:
14.05.2020, 18:10
Push-Pull-Poti passt bei mir nicht so, wegen der Bauhöhe. Aber das lässt sich ja bestimmt auch mit so einem kleinen Schiebeschalter bewerkstelligen oder? Der bräuchte dann zwei Positionen und wie viele Ebenen? Hast du einen Schaltplan dazu?
Habe noch eine einfachere Lösung dafür gefunden (nur ein Schalter):

https://i.pinimg.com/originals/d4/03/12 ... 933ed4.jpg
Danke dir! Aber einen 4-Wege-Schalter müsste ich erst kaufen. Einen 3-Wege-Schalter hab ich schon und diverse kleiner Minischalter auch, deswegen wäre mir die andere Variante fast lieber ;-)

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 2314
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 267 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal

Re: {016} [Elektrisch] FF-Reisegitarre mit DIY-Tunern "Marco"

#39

Beitrag von Titan-Jan » 20.05.2020, 22:51

Also am liebsten würde ich das jetzt mit einem Drehschalter realisieren. Könnt ihr mir helfen, ist das möglich? Ich finde online keinen Schaltplan dafür... und selber krieg ich's auch nicht hin.

Ist es möglich diese 4 Varianten (Neck / Neck+Bridge parallel / Neck+Bridge seriell / Bridge) zu schalten mit einem Drehschalter, der 3 Ebenen hat (Reihenfolge der Positionen ist eigentlich egal)?

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 2314
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 267 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal

Re: {016} [Elektrisch] FF-Reisegitarre mit DIY-Tunern "Marco"

#40

Beitrag von Titan-Jan » 20.05.2020, 23:11

Irgendwie krieg ich es nur mit 4 Ebenen hin aber hier scheinen ja sogar 2 Ebenen zu reichen:
https://www.gitarrebassbau.de/viewtopic.php?t=2811

Aber das ist ja "nur" das Schaltschema des 4-Wege-Schalters, da fehlt mir noch die Info, wie das verlötet wird.

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 2314
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 267 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal

Re: {016} [Elektrisch] FF-Reisegitarre mit DIY-Tunern "Marco"

#41

Beitrag von Titan-Jan » 20.05.2020, 23:37

Ah jetzt kam doch noch die Erleuchtung, als ich diese beiden Bilder nebeneinander betrachtet habe:
Daraus entstand dann das hier:
Es ist also möglich, sogar nur mit 2 Schaltebenen. Fühlt sich richtig gut an, wenn man's selbst rausfindet (whistle) :badgrin:

Benutzeravatar
kehrdesign
Zargenbieger
Beiträge: 1737
Registriert: 05.06.2011, 02:06
Hat sich bedankt: 108 Mal
Danksagung erhalten: 284 Mal
Kontaktdaten:

Re: {016} [Elektrisch] FF-Reisegitarre mit DIY-Tunern "Marco"

#42

Beitrag von kehrdesign » 21.05.2020, 11:24

Hallo Jan,
habe deine Frage leider erst zu spät entdeckt. Falls du dich erinnern kannst, für die Gearbuilder-Gitarre hatte ich eine ebensolche Schaltung für den 4-stufigen 7ender-Blade-Switch entworfen. Ralph (amarock) hatte die dann zusammengelötet.
Prinzipiell sollte die mit deiner übereinstimmen.

Zu deinen 3D-Druck-Teilen:
Ich nehme an, dass diese im Sinterverfahren (SLS) aus Polyamid (Nylon) gefertigt sind. Die Festigkeit solcher Teile ist nach meiner Erfahrung erstaunlich hoch. Ich wünsche dir damit viel Erfolg.
Verhinderer haben Gründe, Macher finden Lösungen.
______________________
http://guitars.kehrdesign.de/

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 2314
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 267 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal

Re: {016} [Elektrisch] FF-Reisegitarre mit DIY-Tunern "Marco"

#43

Beitrag von Titan-Jan » 26.05.2020, 22:07

Hi Falk,
ach na sowas... na das hatte ich gar nicht mehr in Erinnerung! Danke für den Reminder... Ich fand die Gitarre ja auch von der Formsprache her so schön, dass ich immer mal noch eine Interpretation davon bauen wollte... Dazu kam es jedenfalls bisher nicht. War, glaube ich, auch dein Entwurf oder? An die Schaltung konnte ich mich jedenfalls nicht mehr erinnern... Danke für das Schaltbild!

Ja genau, das ist ein Sinterverfahren, das Material ist eine Mischung aus Polyamid und Alu.

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 2314
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 267 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal

Re: {016} [Elektrisch] FF-Reisegitarre mit DIY-Tunern "Marco"

#44

Beitrag von Titan-Jan » 26.05.2020, 22:13

Inzwischen habe ich mich an die Montage der Brücke gemacht.
So sieht das dann auf der Werkbank aus:
Wenn man die Teile anschleift, glänzt das enthaltene Aluminium richtig heraus:
Ansonsten habe ich die Druck-Teile auch mal gewogen:
Und hier noch das reine Gehäuse:
Daraus will ich die Tage mal noch die Dichte ermitteln und dann mit reinem PA und Aluminium vergleichen.

Weiß jemand, weiß die üblichen Einzelbrücken zum Beispiel von ABM wiegen?

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 7606
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 505 Mal
Danksagung erhalten: 370 Mal

Re: {016} [Elektrisch] FF-Reisegitarre mit DIY-Tunern "Marco"

#45

Beitrag von Poldi » 27.05.2020, 05:55

Wahnsinn (clap3) (clap3)

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 2314
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 267 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal

Re: {016} [Elektrisch] FF-Reisegitarre mit DIY-Tunern "Marco"

#46

Beitrag von Titan-Jan » 27.05.2020, 09:10

Nachtrag zur Dichte:
Das Gehäuse hat ein Volumen von 70,810cm³ und ein Gewicht von 107g. Daraus folgt eine Dichte von 1,51 g/cm³.
Aluminium hat laut google 2,7 g/cm³ und Polyamid 1,15 g/cm³.

Vergleich mit "Plastik":
Andere, als "billig" empfundene Kunststoffe haben eine Dichte von 0,8...1,2 g/cm³. Da wiegt ein gedrucktes Teil aus Alumiden mit gleichem Volumen schon mal 30...100% mehr. Daher wirken diese Teile auch als relativ hochwertig und massiv im Vergleich zu anderen Kunststoff-3D-Druck-Teilen.

Vergleich mit Alu:

Diese Alumide sind also ca. 45% leichter als Aluminium. Dazu kommt, im Vergleich zu gefrästen Aluteilen, dass man beim 3D-Druck deutlich schlanker und gewichtsoptimiert konstruieren kann (rein fertigungstechnisch betrachtet -> natürlich muss die Festigkeit gewährleistet sein). Die Alumide haben eine Zugfestigkeit von 46N/mm² während Aluminium fast doppelt so viel bietet (je nach Legierung 60...90 N/mm²) aber eben auch ca. das doppelte wiegt.
Stark vereinfacht: Den belasteten Bereichen kann ich mit doppelter Wandstärke ähnliche oder sogar größere Steifigkeit verleihen, als das entsprechende Aluminiumteil mit orginaler Wandstärke hätte. Dafür kann ich eben die Wandstärken in anderen Bereichen deutlich ausdünnen und dadurch erhebliches Gewicht einsparen. Das ist zumindest eine ganz interessante Perspektive ganz allgemein zum Thema additive Fertigung und Leichtbau. Natürlich ist der konstruktive Aufwand extrem hoch, ein zu 100% gewichtoptimiertes 3D-Druck-Teil zu designen. Das werde ich bestimmt nicht auf die Spitze treiben... Dazu müsste ich relativ viel simulieren, was ich zwar könnte, mir aber zu viel Zeit kostet und in diesem Fall in keinem Verhältnis zum Nutzen steht ;-)

Benutzeravatar
Yaman
Zargenbieger
Beiträge: 1950
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 169 Mal
Danksagung erhalten: 467 Mal

Re: {016} [Elektrisch] FF-Reisegitarre mit DIY-Tunern "Marco"

#47

Beitrag von Yaman » 27.05.2020, 09:56

Warum hast du dein Projekt nicht früher angefangen? Dann hätte ich mir doch für meine Headless Gitarre auch einfach Mechaniken drucken können und mir die ganze Mühe mit meiner Eigenkonstruktion sparen können :?.
Ernsthaft: sehr toll!!! (dbs)

Ich habe jetzt bei aliexpress Headless-Mechaniken gefunden, die einen guten Eindruck machen (keine Gussteile) und bezahlbar waren. Waren deshalb, weil es wunderlicherweise nur ein Set gab.

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 2314
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 267 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal

Re: {016} [Elektrisch] FF-Reisegitarre mit DIY-Tunern "Marco"

#48

Beitrag von Titan-Jan » 27.05.2020, 10:32

Yaman hat geschrieben:
27.05.2020, 09:56
Warum hast du dein Projekt nicht früher angefangen? Dann hätte ich mir doch für meine Headless Gitarre auch einfach Mechaniken drucken können und mir die ganze Mühe mit meiner Eigenkonstruktion sparen können :?.
Ja ne, da würde uns ja ganz schön was entgehen in deinem Thread, wenn es so einfach für dich gewesen wäre ;-)
Yaman hat geschrieben:
27.05.2020, 09:56
Ernsthaft: sehr toll!!! (dbs)
Danke ;-)
Yaman hat geschrieben:
27.05.2020, 09:56
Ich habe jetzt bei aliexpress Headless-Mechaniken gefunden, die einen guten Eindruck machen (keine Gussteile) und bezahlbar waren. Waren deshalb, weil es wunderlicherweise nur ein Set gab.
Aha ok, hast du einen Link? Hast du dieses eine Set gekauft?

Benutzeravatar
Janis
Planer
Beiträge: 62
Registriert: 16.04.2020, 11:05
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: {016} [Elektrisch] FF-Reisegitarre mit DIY-Tunern "Marco"

#49

Beitrag von Janis » 27.05.2020, 11:22

Weiterhin sehr interessant, ich habe ein wenig zu Alumiden recherchiert, da mir das Material gänzlich unbekannt war.
Preislich scheint das ja auch akzeptabel zu sein :) Ich bin gespannt, wie es weiter geht!
Viele Grüße,
Jan

Benutzeravatar
Yaman
Zargenbieger
Beiträge: 1950
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 169 Mal
Danksagung erhalten: 467 Mal

Re: {016} [Elektrisch] FF-Reisegitarre mit DIY-Tunern "Marco"

#50

Beitrag von Yaman » 27.05.2020, 11:33

Titan-Jan hat geschrieben:
27.05.2020, 10:32
Aha ok, hast du einen Link? Hast du dieses eine Set gekauft?
https://de.aliexpress.com/item/40007776 ... 4c4dAv5pkg

Antworten

Zurück zu „Kategorie: Elektrische Saiteninstrumente“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste