{004} [Elektrisch] Madl Fastback

Moderator: jhg

Antworten
Benutzeravatar
atomicxmario
Holzkäufer
Beiträge: 138
Registriert: 27.05.2013, 08:34
Wohnort: in der Oberpfalz
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal
Kontaktdaten:

{004} [Elektrisch] Madl Fastback

#1

Beitrag von atomicxmario » 13.03.2020, 11:31

Hallo Leute!

Da mein ursprünglicher Thread nicht als "Wettbewerbs-Thread" angelegt war und ein Verschieben irgendwie nicht so einfach möglich war, sollte ich hier einen neuen anlegen - gesagt getan.

Ich hab etwas gezögert wegen dem Wettbewerb, denn was ich so zusammenmurkse kommt nicht mal annähernd an viele Instrumente heran, die hier gezeigt und gezaubert werden - aber darum solls hier gar nicht gehen. Ich baue und berichte sowieso und so habt ihr im Rahmen des Wettberwerbs ja wenigstens mal was zum Lachen! :lol:

Mittlerweile haben sich manche Ideen des ursprunglichen Threads gefestigt, andere habe ich überdacht, deswegen hier die aktualisierte Version, des Start-Textes, der Zeichnugen und des 3D Modellings... danke an Alle die sich eingebracht haben!


Hier also mein Wettbewerbs-Projekt, welches nicht also solches geplant war:

Arbeitstitel "Madl Fastback"
Startnummer 004 - Elektrisch. Das wird meine Nummer 9 und der Plan sieht wie folgt aus:

Entwurf und Planung
Es ist ein teleartiger singlecut Eigenentwurf - whatever - inspiriert von zahlreichen Instrumenten die mir so über den Weg gelaufen sind. Ich mag klassische Formen und orientiere mich gerne daran. Normalerweise kombiniere ich vorhandene Formen (bzw Teile davon) zu etwas Neuem - diesmal habe ich allerdings komplett frei gezeichnet. Die ersten Linien entstanden im September 2019 und wurden bis jetzt kaum verändert. Ein Zeichen dafür, dass mir die Form zusagt... :-D

Ich zeichne nach wie vor in Adobe Indesign - bin aber gerade dabei CAD und 3D zu lernen. Die Vorteile liegen auf der Hand. Man kann das Instrument komplett durchplanen und konstruieren und sieht schon in der Entwurfsphase Details und Probleme, die man in 2D evtl. übersehen hätte. Die Kombination von Farben, Materialien und Formen lässt sich schön darstellen und man bekommt eher einen Eindruck was passt und was nicht... außerdem möchte ich mir irgendwann mal eine CNC-Maschine basteln und spätestens da kommt man um 3D bzw CAD nicht mehr rum...

Hals und Body aus Mahagoni (alte Treppenstufen)
Den Hals möchte ich mit Ahornfurnier sperren... also 3 Streifen Mahagoni mit 2 dünnen Ahornstreifen gesperrt.
Hals und Body soll später ein Ölfinish bekommen. Den Halsspannstab möchte ich diesmal mal Gitarrenseitig zugänglich haben.

Griffbrett Zirkote
Das Griffbrett soll dunkel werden. Zirkote gefällt mir auf meiner "new Telly" sehr gut. Mal sehen ob es dabei bleibt. Der Griffbrettradius soll 12 Zoll haben. Die Mensur wird 25 Zoll (635 mm) also PRS/Danelectro usw... Als Bünde kommen mein üblichen Jumbos (2,6 x 1,2 mm) zum Einsatz.

Tonabnehmer/Elektronik
Als Tonabnehmer sitzen zwei cremefarbene P-90 Soapbars in einem mintfarbenen Pickguard. Die Elektronik wird denkbar einfach. Ein 3-fach PU-Schalter und ein Volumepoti. Als E-Fachdeckel kommt Aludibond in gebürsteter Edelstahloptik zum Einsatz.

Hardware
Die Brücke wird eine "Hipshot Fixed Bridge" in Chrome (Saiten durch den Body). Die Mechaniken kommen ebenfalls aus der Hipshot-Schmiede: "Hipshot Grip Lock Open Gear" in chrome (vielen Dank, Gerhard und Simon für die Anregungen hierzu!) Ich bin mal sehr gespannt auf diese Hardware...

Kopfplatte
Ursprünglich hatte ich die original Telekopfplatte in reverse geplant - allerdings fand ich das etwas "unkreativ" - so gut mir diese Form auch gefällt... zunächst wollte ich den Eigenentwurf eines anderen Modells von mir verwenden - mit 2-4er Aufteilung. Das habe ich allerdings verworfen. Zur Form harmoniert meiner Meinung nach eher eine schlanke, lange Kopfplatte... ich habe also die Fenderform überarbeitet. Der Sattel soll kompensiert sein... mein erstes Mal aber Versuch macht Klug...

Decke
Wenigstens eine Besonderheit sollte die Gitarre haben.. Die "Decke" der Gitarre soll aus einem hochglänzendem, weißen Material bestehen. Hier war zunächst eine Aludibond-Platte geplant. Allerdings hatte ich selber schon arge Bedenken in einigen Punkten. Da auch Falk die gleichen Gedanken in den Raum geworfen hat, bin ich von dem Material wieder weg. Ich möchte jetzt versuchen diese Fläche mit Epoxidharz direkt auf den Korpusrohling zu gießen. Etwa 3 oder 4 mm stark. Nach wie vor weiß - evtl. sogar mit metallic-Glitter drin... das ganze soll dann bewusst nicht von einem Binding eingefasst werden.

Was noch nicht wirklich 100% feststeht:
Griffbrettmarkierungen (evtl. was innovatives) möglicherweise bietet sich hier das weiße Epoxitzeug an, mit dem ich die Gitarrendecke erzeugen möchte...

Hier die aktuelle Zeichnung mit neuer Kopfplatte, Brücke und Mechaniken
Und hier meine ersten Gehversuche im 3D Bereich mit aktualisierter Kopfplatte aber alten Mechaniken
Bitte nicht so auf die Fehler achten! ;)
Nachtrag 23.03.2020:
Ich schulde noch das Startbild:
Gruß Mario

Madl-Guitars-Instagram
Hello friend. Hello friend? That's lame. Maybe I should give you a name. But that's a slippery slope, you're only in my head, we have to remember that. Shit, this actually happened, I'm talking to an imaginary person.

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 7462
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 465 Mal
Danksagung erhalten: 339 Mal

Re: {004} [Elektrisch] Madl Fastback

#2

Beitrag von Poldi » 13.03.2020, 11:35

Die Form ist schon mal sehr ansprechend. Ich mal echt auf die weiße Epoxiddecke gespannt.

Benutzeravatar
atomicxmario
Holzkäufer
Beiträge: 138
Registriert: 27.05.2013, 08:34
Wohnort: in der Oberpfalz
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal
Kontaktdaten:

Re: {004} [Elektrisch] Madl Fastback

#3

Beitrag von atomicxmario » 13.03.2020, 11:44

Poldi hat geschrieben:
13.03.2020, 11:35
Die Form ist schon mal sehr ansprechend. Ich mal echt auf die weiße Epoxiddecke gespannt.
...und ich erst! :lol:
Danke!
Gruß Mario

Madl-Guitars-Instagram
Hello friend. Hello friend? That's lame. Maybe I should give you a name. But that's a slippery slope, you're only in my head, we have to remember that. Shit, this actually happened, I'm talking to an imaginary person.

Benutzeravatar
Simon
Moderator
Beiträge: 5349
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Tirol
Hat sich bedankt: 174 Mal
Danksagung erhalten: 342 Mal

Re: {004} [Elektrisch] Madl Fastback

#4

Beitrag von Simon » 13.03.2020, 12:44

irgendwie bin ich neidisch dass du nun mit dem Projekt an den Start gehst, ich wollte eigentlich was mit einer Epoxiddecke bauen; dann muss ich mir eben was neues einfallen lassen ;)

Benutzeravatar
penfield
Zargenbieger
Beiträge: 2276
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 242 Mal

Re: {004} [Elektrisch] Madl Fastback

#5

Beitrag von penfield » 13.03.2020, 16:34

Weiss gefärbtes Epoxy ist sogar recht unproblematisch zu verarbeiten, weil es, so wie schwarz gefärbtes, ordentlich deckt, wenn man genug reinmischt.

Die Griffbrettmarkierungen gehen damit jedenfalls sehr gut. Hab ich schon öfter so gemacht. Man sollte allerdings nicht zuviel herumsauen, weil es ziemlich mühsam sein kann, die Überschüsse wieder zu entfernen.

Großflächige Bereiche, wie eine Decke, leiden oft unter den Luftblaseneinschlüssen, aber die bekommt man mit einer Flamme ganz gut weg, wenn die Schicht nicht zu dick ist.

Eingegossene und Ausgegossene Bodies habe ich zwar schon öfter gesehen, aber in Verbindung mit deckendem Weiß kann ich mir da jetzt nicht ganz vorstellen, was dir da vorschwebt.
SGmaster, Peacemaster 3P90, Double neck fretless/fretted,
Quickbird, Basslownia, FrameBird, Violin Bass Bausatz, Mystery Guitar . Hat die Semmelblonden JMs endlich fertig und arbeitet an Les Paulownia um die Werkstatt dann endlich ausmisten zu können...

Benutzeravatar
atomicxmario
Holzkäufer
Beiträge: 138
Registriert: 27.05.2013, 08:34
Wohnort: in der Oberpfalz
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal
Kontaktdaten:

Re: {004} [Elektrisch] Madl Fastback

#6

Beitrag von atomicxmario » 13.03.2020, 18:40

Simon hat geschrieben:
13.03.2020, 12:44
irgendwie bin ich neidisch das du nun mit dem Projekt an den Start gehst, ich wollte eigentlich was mit einer Epoxiddecke bauen; dann muss ich mir eben was neues einfallen lassen ;)
:oops: oh.... ich wollte dir jetzt aber nicht die Idee stehlen... mach das doch bitte trotzdem, damit ich seh wie es (richtig) geht... :lol:
Gruß Mario

Madl-Guitars-Instagram
Hello friend. Hello friend? That's lame. Maybe I should give you a name. But that's a slippery slope, you're only in my head, we have to remember that. Shit, this actually happened, I'm talking to an imaginary person.

Benutzeravatar
atomicxmario
Holzkäufer
Beiträge: 138
Registriert: 27.05.2013, 08:34
Wohnort: in der Oberpfalz
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal
Kontaktdaten:

Re: {004} [Elektrisch] Madl Fastback

#7

Beitrag von atomicxmario » 13.03.2020, 18:47

@penfield Danke für die Tipps, die sind richtig wertvoll - das mit der Flamme sieht man ja häufig bei diesen Epoxi-Orgien... hast du auch Erfahrungen mit Metallic-Glam?
penfield hat geschrieben:
13.03.2020, 16:34
Eingegossene und Ausgegossene Bodies habe ich zwar schon öfter gesehen, aber in Verbindung mit deckendem Weiß kann ich mir da jetzt nicht ganz vorstellen, was dir da vorschwebt.
Ja, eigentlich hab ich mich schon reichlich satt gesehen an den in Harz ertrunkenen Holz und sonstwas Gebilden. Einer hat mal Ramennudeln eingegossen und daraus ne Strat gebaut... :lol:
In meinem Fall schwebt mir einfach ein glänzendes weißes Top vor. Dieses soll in Kontrast zu dem geölten und damit matten und offenporigem Mahagoni stehen. Eine einwandfreie, zu 100% ebene Lackierung bekomme ich mit meinen Mitteln nicht hin, deswegen dachte ich an irgendein Plattenmaterial, das ich einfach auf das Holz "aufkaschiere"... und dabei kam mir die Idee das einfach aufzugießen... die Decke soll quasi 3 oder 4 mm stark werden...
Gruß Mario

Madl-Guitars-Instagram
Hello friend. Hello friend? That's lame. Maybe I should give you a name. But that's a slippery slope, you're only in my head, we have to remember that. Shit, this actually happened, I'm talking to an imaginary person.

Benutzeravatar
penfield
Zargenbieger
Beiträge: 2276
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 242 Mal

Re: {004} [Elektrisch] Madl Fastback

#8

Beitrag von penfield » 13.03.2020, 22:36

atomicxmario hat geschrieben:
13.03.2020, 18:47
@penfield Danke für die Tipps, die sind richtig wertvoll - das mit der Flamme sieht man ja häufig bei diesen Epoxi-Orgien... hast du auch Erfahrungen mit Metallic-Glam?
Was genau meinst du mit metallic glam? metallic flakes und andere Beimischungen sind auch mit der Flammen methode einfach zu entblasen ;)
atomicxmario hat geschrieben:
13.03.2020, 18:47
Ja, eigentlich hab ich mich schon reichlich satt gesehen an den in Harz ertrunkenen Holz und sonstwas Gebilden. Einer hat mal Ramennudeln eingegossen und daraus ne Strat gebaut... :lol:
In meinem Fall schwebt mir einfach ein glänzendes weißes Top vor. Dieses soll in Kontrast zu dem geölten und damit matten und offenporigem Mahagoni stehen. Eine einwandfreie, zu 100% ebene Lackierung bekomme ich mit meinen Mitteln nicht hin, deswegen dachte ich an irgendein Plattenmaterial, das ich einfach auf das Holz "aufkaschiere"... und dabei kam mir die Idee das einfach aufzugießen... die Decke soll quasi 3 oder 4 mm stark werden...
8) ich frage mich, warum ich im Rahmen meiner langjährigen Herumpantscherei mit Epoxy nicht schon selbst auf die Idee gekommen bin.
Ich dachte immer nur so weit, wie sich eine glatte, lackierbare Oberfläche möglichst einfach gestalten läss trotz der vielen Griffbrettinlays die ich so gemacht habe :D

Die Idee ist jedenfalls sehr gut. Bekommst du sicher hin.
Epoxy anwärmen vor dem Auftrag wirkt auch gut, wenn man keine Vakuumkammer hat.
SGmaster, Peacemaster 3P90, Double neck fretless/fretted,
Quickbird, Basslownia, FrameBird, Violin Bass Bausatz, Mystery Guitar . Hat die Semmelblonden JMs endlich fertig und arbeitet an Les Paulownia um die Werkstatt dann endlich ausmisten zu können...

Benutzeravatar
atomicxmario
Holzkäufer
Beiträge: 138
Registriert: 27.05.2013, 08:34
Wohnort: in der Oberpfalz
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal
Kontaktdaten:

Re: {004} [Elektrisch] Madl Fastback

#9

Beitrag von atomicxmario » 19.03.2020, 10:01

penfield hat geschrieben:
13.03.2020, 22:36
Was genau meinst du mit metallic glam? metallic flakes und andere Beimischungen sind auch mit der Flammen methode einfach zu entblasen ;)
Damit meinte ich ob es bei weiß eingefärbten Epoxy Flakes überhaupt sichtbar durchkommen - ich vermute schon - habe mittlerweile ein paar Beispiele gesehen. Bin mir nicht sicher ob ich was mit Metallic Effekt haben will oder eher schlichtes Weiß... ein wenig neige ich zu Letzterem. Ich lese immer wieder von einer Epoxy-Grundierung. Ist das notwendig?

Ansonsten sind schon wieder ein paar Teile angekommen - u.a. die Hipshot Hardware. Die Mechaniken gefallen mir mal richtig gut. Danke nochmal für den Tipp - ich bin begeistert. Die Brücke sieht optisch auch sehr gut aus, passt jedenfalls sehr gut zu dem Projekt. Ansonsten hab ich noch a bisserl Kleinkram den ich z.T. auch schon zuhause hatte.

Die P90 Soapbars a bisserl Bunddraht, creme Schalter und Potiknopf. Mal sehen ob ich nicht lieber einen Dome-Knopf wähle... dann mag ich sehr gerne die großen 17 mm Gurtpins von Gotho. Die sind schön rund und nicht so scharfkantig, außerdem halten sie den Leder Gurt sehr sicher... Locks mag ich nicht... und bei normalen Pins rutscht mir ab und an doch der Gurt runter... ist mir mit den Gothos jedenfalls noch nie passiert...
Dann mache ich mini-mini-Fortschritte im CAD/3D Sektor. Ich hab mal eine Pickupkappe ausgemessen und im CAD nachgebaut. Damit habe ich nun ein 1zu1 Modell des Klusion Soapbars... Diese Gitarre werde ich sicherlich noch nicht komplett in CAD planen und konstruieren können - da bin ich noch weit weg. Ich erhoffe mir aber durch das Lernen solcher Methoden v.a. eine Erleichterung bei der Entwurfs- und Planungsarbeit.
Gruß Mario

Madl-Guitars-Instagram
Hello friend. Hello friend? That's lame. Maybe I should give you a name. But that's a slippery slope, you're only in my head, we have to remember that. Shit, this actually happened, I'm talking to an imaginary person.

Benutzeravatar
penfield
Zargenbieger
Beiträge: 2276
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 242 Mal

Re: {004} [Elektrisch] Madl Fastback

#10

Beitrag von penfield » 19.03.2020, 10:12

atomicxmario hat geschrieben:
19.03.2020, 10:01
penfield hat geschrieben:
13.03.2020, 22:36
Was genau meinst du mit metallic glam? metallic flakes und andere Beimischungen sind auch mit der Flammen methode einfach zu entblasen ;)
Damit meinte ich ob es bei weiß eingefärbten Epoxy Flakes überhaupt sichtbar durchkommen - ich vermute schon - habe mittlerweile ein paar Beispiele gesehen. Bin mir nicht sicher ob ich was mit Metallic Effekt haben will oder eher schlichtes Weiß... ein wenig neige ich zu Letzterem. Ich lese immer wieder von einer Epoxy-Grundierung. Ist das notwendig?
Meine Erfahrung ist, wenn du die weiße Epoxy Farbpaste in der richtigen Menge einsetzt, bei meiner sind es 20% des Harzes, dann ist das bei einer Schichtdicke von 3-5mm ein sehr gut deckendes Weiß worin ich nichts eingießen würde. Aber du kannst es ja ausprobieren.

Wenn du das Epoxy direkt aufs Holz gießt, brauchst du mMn keine Grundierung irgendeiner Art.

Falls du das Epoxy Klarlacken möchtest für den Glanz: PU Klarlack auf angeschliffenem Epoxy geht oft, Allerdings hatte ich eben einen Fall, wo es Schwierigkeiten gab. Da hilft, wie Experten sagen, das Epoxy vor dem Klarlack zu grundieren.

Falls du nicht lackieren willst: Man kann angeblich auch Epoxy polieren, aber damit habe ich keine Erfahrungen.
SGmaster, Peacemaster 3P90, Double neck fretless/fretted,
Quickbird, Basslownia, FrameBird, Violin Bass Bausatz, Mystery Guitar . Hat die Semmelblonden JMs endlich fertig und arbeitet an Les Paulownia um die Werkstatt dann endlich ausmisten zu können...

Benutzeravatar
kehrdesign
Zargenbieger
Beiträge: 1711
Registriert: 05.06.2011, 02:06
Hat sich bedankt: 101 Mal
Danksagung erhalten: 271 Mal
Kontaktdaten:

Re: {004} [Elektrisch] Madl Fastback

#11

Beitrag von kehrdesign » 19.03.2020, 12:01

atomicxmario hat geschrieben:
13.03.2020, 18:47
... einwandfreie, zu 100% ebene Lackierung bekomme ich mit meinen Mitteln nicht hin, deswegen dachte ich an irgendein Plattenmaterial ...
Kürzlich hatte ich mal ein Paar HiFi-Boxen gebaut, die zwar nichts Besonderes darstellen sollten, aber dennoch 'ne Lackierung auf der MDF-Oberfläche brauchten. Spritzen kam nicht in Frage. Darum habe ich meinen alten Lack-Vorrat vom Aldi verarbeitet, der auch für angerostete Oberflächen geeignet sein soll (mich da aber nicht so richtig überzeugt hat). Ich habe das Zeugs richtig dick auf die waagrecht ausgerichtete Fläche aufgetragen, so dass alles verlaufen konnte. Das ging natürlich nur Seite für Seite, ist aber in wenigen Tagen ausgehärtet gewesen. Das ganze habe ich dann zwischengeschliffen und die Prozedur einmal wiederholt: spiegelglatte, hochglänzende und (im Gegensatz zu den üblichen Baumarkt-Lacken) äußerst harte Oberfläche.

Als ich Deine oben zitierte Aussage las, kam mir prompt meine Boxen-„Lackiertechnik“ in den Sinn.
Du hast eine ebene Fläche ohne Wölbungen, Du kannst die Ränder gegen Herunterlaufen von Lack sichern (Panzertape o. ä.), Bohrlöcher u. ä. kannst Du mit 'nem kleinen Stiftchen markieren. Du brauchst neben dem Lack (CASA line Metall-Schutzlack), der auch recht schnell trocknet/durchtrocknet, nur 'ne staubfreie Stelle, wo der Lack mit relativ wenig Geruchsentwicklung ablüften und trocknen kann.

Auch eine stärkere Schichtdicke lässt sich simulieren, indem man vor der Lackierung einen wenige Zehntelmillimeter tiefen Bindingkanal fräst, in den der Lack hineinlaufen kann. Letzteres habe ich nicht getestet, wüsste aber keinen Grund, warum das nicht klappen sollte, vorausgesetzt die äußere Bandage ist dicht und hält den Abstand fürs „Fake-Binding“. Eventuell kann man dafür auch einen schmalen Furnierstreifen als Begrenzung temporär anleimen. Wenn dann die Zargen final überschliffen werden, sollte sich eine scharfe Kante zwischen „Lack-Binding“ und Mahagoni ergeben. Diese Vorgehensweise müsste übrigens auch mit Epoxi statt Lack funktionieren.
Verhinderer haben Gründe, Macher suchen nach Lösungen.
______________________
http://guitars.kehrdesign.de/

Benutzeravatar
atomicxmario
Holzkäufer
Beiträge: 138
Registriert: 27.05.2013, 08:34
Wohnort: in der Oberpfalz
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal
Kontaktdaten:

Re: {004} [Elektrisch] Madl Fastback

#12

Beitrag von atomicxmario » 02.04.2020, 08:32

Hey Falk, das ist auch eine interessante Technik... erinnert ein wenig an Trollo's Lack-Orgien :-)
Das trag ich auf jeden Fall in meine Wissensdatenbank ein...

Ich möchte in diesem Fall jedoch beim Epoxy bleiben. Das ist wegen der geplanten 5 mm Schichtdicke wahrscheinlich trotzdem einfacher zu realsieren. Ich möchte außerdem das rohe Brett beschichten und dann erst sägen, fräsen, bohren usw...
Gruß Mario

Madl-Guitars-Instagram
Hello friend. Hello friend? That's lame. Maybe I should give you a name. But that's a slippery slope, you're only in my head, we have to remember that. Shit, this actually happened, I'm talking to an imaginary person.

Benutzeravatar
atomicxmario
Holzkäufer
Beiträge: 138
Registriert: 27.05.2013, 08:34
Wohnort: in der Oberpfalz
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal
Kontaktdaten:

Re: {004} [Elektrisch] Madl Fastback

#13

Beitrag von atomicxmario » 02.04.2020, 09:04

So Leute ich bin ja immernoch vollzeit im Büro (glücklicherweise oder leider - je nach Betrachtungswinkel...)
...ja, im Büro - nix Homeoffice - jap, auch das hat Vor- und Nachteile... offensichtlich ist meine (lächerliche) Mediengestaltungsarbeit für die Gesellschaft überlebensnotwendig... naja... das kann man wohl auch so und so sehen... sorry, bin ich jetzt noch sarkastisch oder schon zynisch? :lol:

... zurück zum Thema! Jedenfalls hab ich den April schon herbeigesehnt, damit ich endlich anfangen kann... allerdings hätt ich bis jetzt sowieso kaum Zeit gehabt. Ich habe es gerade mal geschafft mir drei meiner Treppenstufen rauszusuchen. Die Stufen waren mit so hässlichen Teppich-Stufen-Kanten beklebt und ich habe die Kleberückstände entfernt. Ich hoffe das ist noch Regelkonform... :oops:

Ob sich die Bohlen für Korpus und Hals eignen werde ich erst beim Aufsägen sehen... bin schon mal sehr gespannt. Für den Hals habe ich noch Ahornfurnier gefunden. Damit möchte ich mich mal an der Sandwich-Methode probieren - drei Teile Treppe gentrennt mit zwei dünnen Ahornstreifen...

Dann hab ich noch ein paar Fortschritte im 3D gemacht. Der erste Entwurf war ja noch mehr oder weniger eine Copy/Paste-Geschichte, hauptsächlich mit Konstruktionen gebaut, die ich bei GrabCad gefunden habe, die aber zT auch nicht richtig Maßhaltig waren. Deswegen habe ich angefangen die Komponeten selber nachzubauen und vorhandene Vorlagen nachzumessen. Die Hipshot Brücke zB ist komplett richtig angelegt und deswegen habe ich die Brücke nicht nachgebastelt...

Die P90 Tonabnehmer hatte ich ja schon, dazu kamen die Halspitten (vom Rall - endlich mal Dinger gefunden die für normale metrische Schrauben passen!!!!), Saitenhüllsen, die Gotho Gurtpins, Buchsenblech usw...

Das schwierigste und komplexeste Teil waren bisher die Mechaniken. Dabei habe ich mal gut 5 Stunden verbraten, dabei aber auch viel gelernt. Die Hipshot Open Lock Mechaniken sind natürlich noch nicht perfekt aber die Maße stimmen und damit kann man einen Gitarrenentwurf gut planen.
Hier hab ich mal ein paar meiner Teile zusammengestellt und ein wenig mit den Renderoptionen gespielt... macht schon spaß...
Mit diesen Teilen und mit meinen neu erlernten Techniken habe ich die Gitarre nochmal komplett neu aufgebaut.
Den Hals habe ich noch nicht selbst gebaut - das ist ein Telehals von GrabCad und ist hier nur der Optikhalber drauf.
Die Korpusdicke habe ich von den geplanten 4 cm auf 4,5 cm aufgedickt. Ich glaube das steht der Form besser.
Ganz schlimm finde ich noch das LP-Buchenblech... hier kommt definitv etwas anderes hin...
Was außerdem noch nicht stimmt ist die Saitenhöhe und die Position des Halses und damit auch der Hals-Body-Übergang... das ist noch provisorisch... der Korpus mit den Fräsungen ist allerdings schon fix...
Bleibt gesund - und kommt gut durch die Zeit!
Gruß Mario

Madl-Guitars-Instagram
Hello friend. Hello friend? That's lame. Maybe I should give you a name. But that's a slippery slope, you're only in my head, we have to remember that. Shit, this actually happened, I'm talking to an imaginary person.

Benutzeravatar
Rallinger
Zargenbieger
Beiträge: 1655
Registriert: 27.02.2017, 12:05
Wohnort: Gröbenzell
Hat sich bedankt: 253 Mal
Danksagung erhalten: 411 Mal

Re: {004} [Elektrisch] Madl Fastback

#14

Beitrag von Rallinger » 02.04.2020, 10:55

Mediengestalter. So, so. Da hast du natürlich einen anderen Blick auf deine CAD-Fähigkeiten, ok. Coole Renderings!

Benutzeravatar
penfield
Zargenbieger
Beiträge: 2276
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 242 Mal

Re: {004} [Elektrisch] Madl Fastback

#15

Beitrag von penfield » 02.04.2020, 13:52

Echt cool, wenn man´s kann, dieses3dCad.
Würd ich auch gern können....
SGmaster, Peacemaster 3P90, Double neck fretless/fretted,
Quickbird, Basslownia, FrameBird, Violin Bass Bausatz, Mystery Guitar . Hat die Semmelblonden JMs endlich fertig und arbeitet an Les Paulownia um die Werkstatt dann endlich ausmisten zu können...

Benutzeravatar
atomicxmario
Holzkäufer
Beiträge: 138
Registriert: 27.05.2013, 08:34
Wohnort: in der Oberpfalz
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal
Kontaktdaten:

Re: {004} [Elektrisch] Madl Fastback

#16

Beitrag von atomicxmario » 02.04.2020, 14:13

Von "können" bin ich fei noch weit weg! Man muss halt nur mal anfangen... für die Gestaltung einer Gitarre ist so ein Tool wirklich Gold wert... aber, wie wir alle wissen, geht es auch anders... :-D
Gruß Mario

Madl-Guitars-Instagram
Hello friend. Hello friend? That's lame. Maybe I should give you a name. But that's a slippery slope, you're only in my head, we have to remember that. Shit, this actually happened, I'm talking to an imaginary person.

Antworten

Zurück zu „Kategorie: Elektrische Saiteninstrumente“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste