Wettbewerb im Bereich Amp-/Effektgerätebau

Das Forum für den Gitarrebassbau.de Bauwettbewerb

Moderator: jhg

Benutzeravatar
kehrdesign
Zargenbieger
Beiträge: 1667
Registriert: 05.06.2011, 02:06
Hat sich bedankt: 91 Mal
Danksagung erhalten: 254 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wettbewerb im Bereich Amp-/Effektgerätebau

#26

Beitrag von kehrdesign » 08.11.2019, 11:10

Dann möchte ich mal vorschlagen, auch die Teile und Gruppen der elektrischen Signalerzeugung und -Verarbeitung in die Kategorie 'Effekte' aufzunehmen, die für den Einbau in die Instrumente vorgesehen sind. Als Trennstelle zwischen den Kategorien 'Effekte' und 'Amp' könnte dann die Eingangsklinke des Amp fungieren, wodurch bspw. auch Eigenbauten der Signalübertragung per Funk nicht ausgegrenzt wären.

Somit könnte der gesamte elektrische/elektronische Signalweg zwischen magnetisierten Saiten und Speaker-Diffusor Gegenstand des Wettbewerbes sein. Beispielweise könnte dann auch eine solche Fleißleistung wie Micha's 'Buchstaben-Pickups' den Wettbewerb bereichern. Und die Erfolgschancen dafür sähe ich gar nicht mal so schlecht.
Verhinderer finden Gründe, Macher suchen Lösungen.
______________________
http://guitars.kehrdesign.de/

Benutzeravatar
micha70
Ober-Fräser
Beiträge: 564
Registriert: 27.08.2018, 08:38
Wohnort: Knopf im Ohr
Hat sich bedankt: 151 Mal
Danksagung erhalten: 143 Mal

Re: Wettbewerb im Bereich Amp-/Effektgerätebau

#27

Beitrag von micha70 » 08.11.2019, 12:11

Vielen Dank für die Erwähnung aber so sehr dies dem Amp-/Verstärkerbau-Wettbewerb vielleicht bereichern könnte, so schwierig wird dann die Abgrenzung zum Instrumentenwettbewerb. Mein Bauchgefühl sagt mir, dass dies sich zu sehr von akzeptierten Grenzen unterscheidet.

Ich sehe die Ausgangsbuchse in Richtung Saiten (bei elektrischen Instrumenten) als Trennstelle zwischen Instrument und Effekt. Ab Eingangsbuchse Verstärker ist es „Amp“ ob das Ding eine Lautsprechermembran hat oder nicht oder vielleicht sogar ein digitales Signal ausgibt? Zwischen Instrument und Amp ist dann alles Effekt auch wenn es ein (Effekt-)Preamp ist oder ein Multieffektkabel das auf bestimmte Moves reagiert.

Ich bin immer für einfache und wenige Kategorien und bleibe bei: Alles bis Instrumentenbuchse = Instrument gefolgt von Effekt/Interface = Effekt gefolgt von Eingangsbuchse Amp = Amp. Den Umfang bestimmt jeder selbst und wirkt sich sicher auch auf die Bewertung aus.

Sollte dies nicht konsensfähig sein schlage ich noch die Kategorien Pickupbau, Instrumentenelektronik, Interfaces, MIDI-Schaltungen, Synth, Sims...vor. Ich denke es ist klar was ich damit sagen möchte.

LG
Micha

Benutzeravatar
Rallinger
Zargenbieger
Beiträge: 1360
Registriert: 27.02.2017, 12:05
Wohnort: Gröbenzell
Hat sich bedankt: 215 Mal
Danksagung erhalten: 319 Mal

Re: Wettbewerb im Bereich Amp-/Effektgerätebau

#28

Beitrag von Rallinger » 08.11.2019, 12:30

kehrdesign hat geschrieben:
08.11.2019, 11:10
Dann möchte ich mal vorschlagen, auch die Teile und Gruppen der elektrischen Signalerzeugung und -Verarbeitung in die Kategorie 'Effekte' aufzunehmen, die für den Einbau in die Instrumente vorgesehen sind.
(...)
Beispielweise könnte dann auch eine solche Fleißleistung wie Micha's 'Buchstaben-Pickups' den Wettbewerb bereichern.
Aber dann müsste ja der Micha zwei Threads pflegen. 1x für seine Gitarre und 1x für's Innenleben.

Versteh mich nicht falsch, ich bin komplett bei dir, dass solche Dinge gewürdigt werden sollten. Deswegen hatten wir im vergangenen Wettbewerb die Bewertungskategorie "Innovation", in der man solche Dinge wie Michas Pickup-Buchstabensuppe mit Punkten hätte bedenken können.

Ich bin nach wie vor der Meinung, dass man den Wettbewerb nicht zu sehr vereinfachen sollte. Dein Vorschlag illustriert gut warum ich dieser Meinung bin. In der Zwischenzeit hab ich akzeptiert dass es eine Mehrheit wohl anders sieht, und die Dinge gerne einfacher hätte. Damit kann ich leben. Aber dein Vorschlag ist nicht einfacher, sondern eher komplizierter als die Regelung im vergangenen Wettbewerb.

Was man in eine Gitarre einbaut ist Teil der Gitarre. Ab der Ausgangsbuchse beginnt der nächste Teil der Signalkette. So sollten wir es auch betrachten.

Benutzeravatar
bea
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5673
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 112 Mal
Danksagung erhalten: 270 Mal

Re: Wettbewerb im Bereich Amp-/Effektgerätebau

#29

Beitrag von bea » 08.11.2019, 12:31

Ich sehe das im Grunde ähnlich wie Du - aber wenn jetzt wirklich jemand ein tolle Effektgerät baut, um es ins E-Fach einer Klampfe einsetzen zu können, und meint, dass die Sache so spannend ist, dass sie wettbewerbsfähig ist, ei warum soll er sich denn nicht dem Wettbewerb stellen können?

Allerdings gibt es hier eine historische Meßlatte: in einer früheren Wettbewerbsgitarre hat @Titan-Jan ein Instrument mit trickreicher Breakout-Box vorgestellt. Ein Wettbewerbsbeitrag in der Bodentreter-Kategorie sollte m.E. schon darüber hinausgehen. Weniger als Regel, aber damit ich sowas ernst nehmen kann.
Genauso wie es jedem frei steht, sich mit einem mehr oder weniger aufgepeppten Bausatz von ML-Factory dem Wettbewerb zu stellen. Das schließen wir auch nicht per se aus, und das sollten wir auch im Elektronik-Bereich so handhaben, finde ich.

Und mal ganz ehrlich: wir sind doch allesamt ehrgeizig genug, um mit wirklich interessanten Projekten in den Wettbewerb zu gehen. Was spräche dagegen, dass wir auch hier darauf vertrauen und eben gerade nicht allzu enge Grenzen ziehen?

Oder bricht hier gerade die Verwaltungshengsteritis aus?
LG

Beate

Benutzeravatar
Rallinger
Zargenbieger
Beiträge: 1360
Registriert: 27.02.2017, 12:05
Wohnort: Gröbenzell
Hat sich bedankt: 215 Mal
Danksagung erhalten: 319 Mal

Re: Wettbewerb im Bereich Amp-/Effektgerätebau

#30

Beitrag von Rallinger » 08.11.2019, 13:06

bea hat geschrieben:
08.11.2019, 12:31
Oder bricht hier gerade die Verwaltungshengsteritis aus?
Was mich angeht wäre da der berühmte "Bock zum Gärtner" gemacht.

Nee, wir sollten uns einfach mal entscheiden welchen Tod wir sterben wollen. Wollen wir:

A) Wettbewerb und Abstimmung so einfach und unkompliziert wie möglich gestalten?
(unter Inkaufnahme der Möglichkeit, dass Features wie die oben erwähnte "Fleißarbeit" dann ggf untergehen weil man sie mangels einer feinen Justierung der Abstimmung gar nicht würdigen kann)

Oder

B) Wettbewerb und Abstimmung "so einfach wie möglich, aber so kompliziert wie nötig" halten, damit man eben jemandem einen "Like" extra mitgeben kann, wenn er statt Pickups vom Chinamann eine Eigenentwicklung einbaut?
(unter Inkaufnahme der Möglichkeit dass das manchen zu viel Arbeit ist und wir am Ende weniger Votes zusammenkriegen)

Weil "ein bisschen schwanger" ist ja bekanntlich schwierig.

Ich weiß das ist hier der falsche Thread für diese Fragestellung. Aber es sind eh in allen drei Threads +/- dieselben Leute aktiv. Jedenfalls: das sollten wir mal klären, am besten per Abstimmung. Sonst diskutieren das noch bis Ende März ...

Benutzeravatar
12stringbassman
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5101
Registriert: 25.04.2010, 09:29
Wohnort: Lkr. EBE
Hat sich bedankt: 172 Mal
Danksagung erhalten: 144 Mal

Re: Wettbewerb im Bereich Amp-/Effektgerätebau

#31

Beitrag von 12stringbassman » 08.11.2019, 14:03

Mei, Ihr lieben Leutz, macht's es doch bitte ned so kompliziert!!!
Jede(r) der/die mag, lötet etwas mehr oder weniger kompliziertes zusammen, das das Gitarrensignal irgendwie weiterverarbeitet. Dann wird drüber diskutiert und am Ende hat auf einmal eine(r) gewonnen und alle haben Spaß dabei gehabt. Fertig.
"Denken ist wie googeln, nur krasser!"

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4792
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 351 Mal
Danksagung erhalten: 229 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wettbewerb im Bereich Amp-/Effektgerätebau

#32

Beitrag von Haddock » 09.11.2019, 20:37

Guten Abend
12stringbassman hat geschrieben:
07.11.2019, 09:14

@Urs: du wolltest doch eh sowas mit 200W ;) 8)
oooohhhhhhhh ja, perfekter Bedroom Amp! Meinst Du sowas kriegen wir....ähhhmmm ich hin? ;)

Gruss
Urs

Antworten

Zurück zu „Gitarrebassbau.Wettbewerb“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste