[Elektrisch, Gitarre] #1: Fächerreptil

Moderator: jhg

Benutzeravatar
bea
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5352
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 85 Mal
Danksagung erhalten: 220 Mal

Re: [Elektrisch, Gitarre] #1: Fächerreptil

#26

Beitrag von bea » 02.02.2019, 02:39

Haddock hat geschrieben:
30.01.2019, 09:13
Ein Gestell brauchst Du nicht um die Bundschlitze zu sägen, das geht einfacher. Schau mal in meinen Bauthreads. Suchwort Avenger, Beitrag 57.
Aber nur bei (noch) flachem Griffbrett...
LG

Beate

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4562
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 232 Mal
Danksagung erhalten: 162 Mal
Kontaktdaten:

Re: [Elektrisch, Gitarre] #1: Fächerreptil

#27

Beitrag von Haddock » 04.02.2019, 16:48

Guten Abend,
bea hat geschrieben:
02.02.2019, 02:39
Haddock hat geschrieben:
30.01.2019, 09:13
Ein Gestell brauchst Du nicht um die Bundschlitze zu sägen, das geht einfacher. Schau mal in meinen Bauthreads. Suchwort Avenger, Beitrag 57.
Aber nur bei (noch) flachem Griffbrett...
Absolut richtig Bea.

Gruss
Urs

Benutzeravatar
ChrisPbacon
Planer
Beiträge: 51
Registriert: 08.01.2019, 19:27
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: [Elektrisch, Gitarre] #1: Fächerreptil

#28

Beitrag von ChrisPbacon » 05.02.2019, 12:59

Und es ging weiter!

Trussrod drin, Carbonstäbe drin und die Kopfplatte beim anleimen verrutscht (wall)

Entweder ich trenne das nochmal an der Stelle auf und Verleime neu, oder aber ich lasse es so.
Die Abweichung ist nicht so gravierend, deshalb wäre es verschmerzbar. Zumal dadurch die Kopfplattenform, ohne zusätzliche Stücke anzuleimen, hinhauen würde.

Die Löcher für die Lichtleiter sind auch gebohrt. Aber auch da habe ich gemerkt dass ein kleines Jig viel geholfen hätte. Der Dremel Bohrer verläuft trotz vorbohren im Kunststoff und jetzt habe ich eierförmige Löcher unterschiedlicher Größe. Das macht zum Glück nichts, da ich da sowieso mit Bindingzement verfüllen muss, aber es ärgert mich doch etwas.

Wobei ich in Anbetracht der minimal Werkzeugausstattung wirklich mit den bisherigen Ergebnissen zufrieden bin. :)

Als nächstes werde ich die Kanäle für die Lichtleiter ins Griffbrett fräsen.

Fotos folgen dann noch.

Benutzeravatar
ChrisPbacon
Planer
Beiträge: 51
Registriert: 08.01.2019, 19:27
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: [Elektrisch, Gitarre] #1: Fächerreptil

#29

Beitrag von ChrisPbacon » 10.02.2019, 19:16

Und hier die Fotos vom aktuellen Stand des Griffbretts.

Bild

Alle Lichtleiter drin, größtenteils auch mit Leim/Schleifstaub Gemisch oder Sekundenkleber und Schleifstaub in Position fixiert.

Was ich sehr bereue ist mein Denkfehler beim Bohren der Löcher für die Dots. Ich habe die Löcher schräg gebohrt weil ich so weiter in das Griffbrett wollte. Hätte ich einen Schritt weiter gedacht wäre mir aufgefallen dass die Kanäle mit ihren ~3mm Tiefe überhaupt kein Problem mit den Bundschlitzen machen und ich deshalb ruhig gerade hätte bohren können. Dann wären die Dots auch schön auf einer Linie...

Naja, aus Fehlern lernt man.

So wie auf dem Bild plane ich auch die Lichtleiter im Halsfuß enden zu lassen. Da soll dann noch die LED davor (mit Linse evtl.) und der Strom wird über die 4 Halsschrauben geleitet.

Der nächste Schritt wird dann die Hochzeit des Halses und des Griffbretts.

Benutzeravatar
ChrisPbacon
Planer
Beiträge: 51
Registriert: 08.01.2019, 19:27
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: [Elektrisch, Gitarre] #1: Fächerreptil

#30

Beitrag von ChrisPbacon » 11.02.2019, 14:45

Spontaner Einfall:

Ursprünglich war kein Inlay geplant. Jetzt kommt doch noch was an den 12. Bund. Und auch am Headstock wird das Logo im gleichen Material ausgeführt.

Ich hör mich jetzt schon fluchen :lol:

Benutzeravatar
ChrisPbacon
Planer
Beiträge: 51
Registriert: 08.01.2019, 19:27
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: [Elektrisch, Gitarre] #1: Fächerreptil

#31

Beitrag von ChrisPbacon » 20.02.2019, 22:21

So, nachdem ich beim dokumentieren leider etwas faul war geht es nun weiter:

Inlay ist noch immer in Planung, allerdings bin ich mir mit dem Material (MOP) irgendwie noch unschlüssig. Das Motiv ist soweit schon entschieden. Vielleicht lass ich es aber doch weg, der Hals hatte mir nach einer Behandlung mit Danish-Oil auch ohne sehr gut gefallen.

Das Griffbrett ist nun auf dem Hals und ich warte auf die Lieferung der SMD LEDs damit ich da weitermachen kann. Hat alles soweit ganz gut geklappt mit dem Verlegen der Lichtleiter.

Heute ging es an die Fräse. Muss ja irgendwie auch den Rahmen für das Evertune herstellen.

Bild

War ein ewiges Gekurbel... gibt morgen bestimmt Aua in den Armen :D Aber für den ersten Schritt ist der Rahmen nun grob fertig. Es folgen noch ein paar Detailarbeiten und die wichtigste Sache: Löcher für die Schrauben!

Bild

Am Ende wird das Teil auf Hochglanz poliert. Soll ja optisch zum Rest passen.

Der Body ist auch mit der Stichsäge schon einmal grob vorgesägt. Leider habe ich beim Versuch die Kontur mit dem Fräser nachzufahren (in kleinen Schritten ...) ein Stück des Tannenholzes abgerissen. Das Zeug ist aber auch empfindlich :(
Also erstmal Schadensbegrenzung und überlegen wie ich das Risiko minimieren kann dass so etwas noch einmal passiert. Evtl. muss ich den nächsten Schreiner in der Nähe mal um Hilfe bitten.

Aktueller Stand nun:
Bild

Der Pickup ist erstmal nur ein Lückenfüller. Da wird irgendwann ein Bareknuckle MiracleMan in Soapbar Form und Chrom bedeckelt reinkommen, sollte die Gitarre am Ende spielbar werden... Aktuell ist das geplante Budget sowieso schon überreizt (think)

Benutzeravatar
penfield
Zargenbieger
Beiträge: 1745
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 141 Mal

Re: [Elektrisch, Gitarre] #1: Fächerreptil

#32

Beitrag von penfield » 21.02.2019, 18:00

Sieht vielversprechend aus. Weiter so! (clap3)
SGmaster, Peacemaster 3P90, Double neck fretless/fretted,
Quickbird, Basslownia, FrameBird, Violin Bass Bausatz.
Sollte an Les Paulownia arbeiten, hat aber den Umbau der Mystery Guitar und jetzt noch der Semmelblonden JMs eingeschoben...

Benutzeravatar
ChrisPbacon
Planer
Beiträge: 51
Registriert: 08.01.2019, 19:27
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: [Elektrisch, Gitarre] #1: Fächerreptil

#33

Beitrag von ChrisPbacon » 27.03.2019, 12:30

Soo, nachdem es eine Weile ruhig war möchte ich mal wieder den aktuellen Stand nachreichen.

Alles Sch&($e, Alles Mist! :evil:

Ich hatte kurz einen Anfall von "Mach mal weiter!" und wollte den Hals etwas schmaler machen weil ich das Binding in der Draufsicht schmäler haben wollte.

Schnapp dir die Oberfräse, das hat ja sonst ganz gut geklappt... Denkste. Hab mir durch einen Messfehler jetzt das Binding mitsamt dem Hals nahezu komplett weggefräst auf einer Seite. Glücklicherweise die Seite ohne die Sidedots... sonst wäre ich richtig aufgeschmissen.

Jetzt muss ich eben Schadensbegrenzung betreiben und etwas vom Griffbrett wegfräsen damit ich da wieder neues Binding einsetzen kann.

Dass der Hals dann im gesamten etwas schmaler wird sollte hoffentlich im vertretbaren Rahmen bleiben. Ist ja leider schon alles vorgegeben.

Naja, es wird schon irgendwie schiefgehen :D

Benutzeravatar
ChrisPbacon
Planer
Beiträge: 51
Registriert: 08.01.2019, 19:27
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: [Elektrisch, Gitarre] #1: Fächerreptil

#34

Beitrag von ChrisPbacon » 05.04.2019, 14:41

Update:

Alles wieder gut. Halstasche nun auch gefräst. Schwebetest mit Bravour bestanden. Es geht weiter...

Bilder folgen vielleicht, oder auch nicht, ist ja nichts spannendes dabei. ;)

Benutzeravatar
ChrisPbacon
Planer
Beiträge: 51
Registriert: 08.01.2019, 19:27
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: [Elektrisch, Gitarre] #1: Fächerreptil

#35

Beitrag von ChrisPbacon » 22.04.2019, 20:29

Un mal wieder ein Update:

viel ist seither nicht passiert. Ich habe die Fräsungen für das Evertune nun mal "frei Schnauze" vorgenommen.
Da fanned-fret und Evertune bisher ja nicht bei den Herrschaften von Evertune auf dem Plan steht (zumindest noch nicht als Pläne) musste ich die vorliegenden Zeichnungen natürlich anpassen. Das hat im Groben auch recht gut geklappt, allerdings ist hier und da noch etwas Feintuning nötig damit alles passt. Auf Schablonen habe ich, wie bisher auch, verzichtet, da mir die Reste des Griffbrettholzes als Führungen für die Geraden ganz gut gereicht hatten. Für die engeren Radien habe ich die Feile genutzt. Die Fräsungen verschwinden nachher ja sowieso unter den Abdeckungen, somit ist das optische Ergebnis für mich zweitrangig an diesen Stellen.

Das Zebrano habe ich, nach dem einsetzen und bearbeiten des Binding Überstands mit der Ziehklinge, schon einmal geölt. Ich hatte auch gehofft die Oberfläche dadurch etwas schmutzresistenter zu machen.

Als nächstes gibt es dann noch die Fräsung für den Pickup. Nach allem was bisher schon schief lief sehe ich der Aktion entspannt entgegen :D

Durch mein Missgeschick mit der Fräse am Hals habe ich nun hoffentlich noch genug "Fleisch" übrig um mit den Saiten vom Griffbrettrand noch genug Abstand zu haben.

Am Halsfuß wird dann noch für die Ergonomie gesorgt. Genauso wie das Formen des Halsradius. Hier werde ich mit der Feile grob vorformen und den Rest mit dem Schleifklotz säubern.

Da das Wetter nun besser wird kann ich die Arbeiten auch endlich im Garten verrichten und muss keine Angst mehr haben dass meine Holde mir irgendwann Nachts mal das Kissen ins Gesicht drückt :lol: Diese Sache mit dem Staub immer...

Aber genug BlaBla... hier gibts Bilder (mit Bunny ;) ):

Einmal von vorne:
Bild


Und von hinten:

Bild

Benutzeravatar
ChrisPbacon
Planer
Beiträge: 51
Registriert: 08.01.2019, 19:27
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: [Elektrisch, Gitarre] #1: Fächerreptil

#36

Beitrag von ChrisPbacon » 22.04.2019, 22:15

Eine Frage will ich aber noch an die Gemeinde nachreichen:

Welche Kopfplattenform würdet ihr für diesen Korpus nehmen??

Ich wollte ursprünglich mein eigenes Design der anderen Viper nehmen, welches grob auf der Form der ESP Kopfplatte basiert.
Da ich aber nun plane die Saiten gerade zu den Mechaniken laufen zu lassen, will ich etwas anders... Leider finde ich keine der gängigen Kopfplattenformen wirklich zum Korpus passend. Und es soll ja 4/3 werden, womit jegliche 7-in einer Reihe Kopfplatte sowieso schon wegfallen.

Vielleicht hat ja jemand die zündende Idee in welche Richtung es gehen kann.

Antworten

Zurück zu „Kategorie Elektrische Saiteninstrumente“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste