[Elektrisch] Kaizen Bass

Moderator: jhg

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4804
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 355 Mal
Danksagung erhalten: 236 Mal
Kontaktdaten:

Re: [Elektrisch] Kaizen Bass

#226

Beitrag von Haddock » 16.08.2019, 12:28

Hallo,

ganz klar übereinander!

Gruss
Urs

Benutzeravatar
micha70
Ober-Fräser
Beiträge: 628
Registriert: 27.08.2018, 08:38
Wohnort: Knopf im Ohr
Hat sich bedankt: 161 Mal
Danksagung erhalten: 153 Mal

Re: [Elektrisch] Kaizen Bass

#227

Beitrag von micha70 » 16.08.2019, 12:32

Hallo!

Übereinander. Ist es nicht auch so, dass dies dann der eigentlichen Schriftrichtung folgt?

LG
Micha

Benutzeravatar
Rallinger
Zargenbieger
Beiträge: 1415
Registriert: 27.02.2017, 12:05
Wohnort: Gröbenzell
Hat sich bedankt: 219 Mal
Danksagung erhalten: 334 Mal

Re: [Elektrisch] Kaizen Bass

#228

Beitrag von Rallinger » 16.08.2019, 12:53

Ich bin auch für übereinander, so wie es jetzt aussieht. Ich glaub aber dass das nochmal ganz anders wirkt, wenn Saiten drauf sind. Würde ich an deiner Stelle nochmal simulieren, mit Stricknadeln oder so. Falls das störend wirken sollte (ich glaub das wird es) könntest du die Zeichen ja auch nebeneinander auf einem der Querbalken anbringen ...?

Benutzeravatar
ugrosche
Ober-Fräser
Beiträge: 877
Registriert: 19.04.2017, 08:08
Hat sich bedankt: 123 Mal
Danksagung erhalten: 166 Mal

Re: [Elektrisch] Kaizen Bass

#229

Beitrag von ugrosche » 16.08.2019, 18:44

Besten Dank fürs Feedback. Übereinader war auch meine Tendenz.
Rallinger hat geschrieben:
16.08.2019, 12:53
Ich bin auch für übereinander, so wie es jetzt aussieht. Ich glaub aber dass das nochmal ganz anders wirkt, wenn Saiten drauf sind. Würde ich an deiner Stelle nochmal simulieren, mit Stricknadeln oder so. Falls das störend wirken sollte (ich glaub das wird es) könntest du die Zeichen ja auch nebeneinander auf einem der Querbalken anbringen ...?
Guter Punkt, danke ... (think)
Habe das mal in einer High-Tech Simulation durchgespielt:
Könnte tatsächlich etwas komisch aussehen, zumal meine Simulation wohl eher 4 G-Saiten entspricht.
Auf den Pickup-Balken ist zu wenig Platz. Auf der Kopfplatte wird es mir auch zu eng, egal wie die noch tapeziert wird:
Es gibt noch andere schöne Stellen, an die ich mich aber nicht traue:
In dem dunklen Material kann man schlechte Fräsungen gut verstecken. Im relativ hellen Mahagoni muss das sauber passen. Und ich habe sowas noch nie gemacht.
Bin ja schon etwas neidisch auf die CNC-Kollegen hier ...
Abgeschlossene Projekte: Kaizen-Bass | Massari-Archtop

Benutzeravatar
Rallinger
Zargenbieger
Beiträge: 1415
Registriert: 27.02.2017, 12:05
Wohnort: Gröbenzell
Hat sich bedankt: 219 Mal
Danksagung erhalten: 334 Mal

Re: [Elektrisch] Kaizen Bass

#230

Beitrag von Rallinger » 16.08.2019, 19:05

Also ich bin jetzt des Japanischen nicht mächtig ... liest man das nicht von oben nach unten? Dann wärs vielleicht eine Option zu schauen ob du die Zeichen um 90° drehen kannst und sie dann auf die Pickup-Balken passen (Pi mal Auge sollte das doch reichen). Schließlich hängst du den Bass ja auch mal um ... dann hängt er quer ... und dann könnte man's richtig rum lesen (wichtig für den Fall dass Japaner im Publikum sind :D )

Benutzeravatar
ugrosche
Ober-Fräser
Beiträge: 877
Registriert: 19.04.2017, 08:08
Hat sich bedankt: 123 Mal
Danksagung erhalten: 166 Mal

Re: [Elektrisch] Kaizen Bass

#231

Beitrag von ugrosche » 16.08.2019, 20:51

Danke Ralf, der Punkt geht schon wieder an Dich. :lol:
Sieht zwar etwas gequetscht aus, geht aber:
Verteilt eher nicht, oder?
Am unteren Pickup-Rail sieht's auch verkehrt aus ...
Höchstens etwas mehr in die Mitte:
Abgeschlossene Projekte: Kaizen-Bass | Massari-Archtop

Benutzeravatar
Rallinger
Zargenbieger
Beiträge: 1415
Registriert: 27.02.2017, 12:05
Wohnort: Gröbenzell
Hat sich bedankt: 219 Mal
Danksagung erhalten: 334 Mal

Re: [Elektrisch] Kaizen Bass

#232

Beitrag von Rallinger » 17.08.2019, 10:31

Spontan find ich es zwar auf dem Bridge-Rail am besten, aber da wird das Inlay während dem Spielen von deiner Zupfhand verdeckt*. Wär doch schade. Von daher bin ich für die Version im letzten Bild. Ich stell mir grad vor wie du slappst und direkt über der Handwurzel linst das Logo raus. Sehr fein!

*(bei einem Fanned-Bass mit diesem Design geh ich mal davon aus, dass du eher knackige Sounds in Richtung Bridge produzierst. Wenn du ein Mellowplayer bist und eher Richtung Griffbrett zupfst würd ich das Inlay auf die Bridge Rail setzen.)

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 7353
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 422 Mal
Danksagung erhalten: 316 Mal

Re: [Elektrisch] Kaizen Bass

#233

Beitrag von Poldi » 17.08.2019, 10:36

So wie auf dem ersten Foto. 2 Stück übereinander und dann noch 2 Stück aussägen für den anderen Balken.
Da ich etwas Japanisch kann... Warum soll auf dem Bass "Currywurst" stehen?
OK, wenn du die anderen beiden auch noch aussägst dann kannst du ja die beiden Schriftzeichen für "Pommes" nehmen, das ergibt dann natürlich wieder einen Sinn.

Benutzeravatar
Rallinger
Zargenbieger
Beiträge: 1415
Registriert: 27.02.2017, 12:05
Wohnort: Gröbenzell
Hat sich bedankt: 219 Mal
Danksagung erhalten: 334 Mal

Re: [Elektrisch] Kaizen Bass

#234

Beitrag von Rallinger » 17.08.2019, 11:30

Poldi hat geschrieben:
17.08.2019, 10:36
So wie auf dem ersten Foto. 2 Stück übereinander und dann noch 2 Stück aussägen für den anderen Balken.
Da ich etwas Japanisch kann... Warum soll auf dem Bass "Currywurst" stehen?
OK, wenn du die anderen beiden auch noch aussägst dann kannst du ja die beiden Schriftzeichen für "Pommes" nehmen, das ergibt dann natürlich wieder einen Sinn.
Gibt's auch ein japanisches Schriftzeichen für "Weißwurschd" und "Helles"? Du machst Scherze ... oder?

Benutzeravatar
Yaman
Zargenbieger
Beiträge: 1532
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 133 Mal
Danksagung erhalten: 368 Mal

Re: [Elektrisch] Kaizen Bass

#235

Beitrag von Yaman » 17.08.2019, 12:32

Mir gefällt die Platzierung im Korpus am besten, allerdings ist die schlechte Kaschierung der möglichen Fräsfehler ein Gegenargument.
Ansonsten nicht im Griffbrett.

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 7353
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 422 Mal
Danksagung erhalten: 316 Mal

Re: [Elektrisch] Kaizen Bass

#236

Beitrag von Poldi » 17.08.2019, 14:56

Rallinger hat geschrieben:
17.08.2019, 11:30

Gibt's auch ein japanisches Schriftzeichen für "Weißwurschd" und "Helles"? Du machst Scherze ... oder?
Seit wann mache ich Scherze... :lol:

Benutzeravatar
ugrosche
Ober-Fräser
Beiträge: 877
Registriert: 19.04.2017, 08:08
Hat sich bedankt: 123 Mal
Danksagung erhalten: 166 Mal

Re: [Elektrisch] Kaizen Bass

#237

Beitrag von ugrosche » 17.08.2019, 14:58

Rallinger hat geschrieben:
17.08.2019, 10:31
Spontan find ich es zwar auf dem Bridge-Rail am besten, aber da wird das Inlay während dem Spielen von deiner Zupfhand verdeckt*. Wär doch schade. Von daher bin ich für die Version im letzten Bild. Ich stell mir grad vor wie du slappst und direkt über der Handwurzel linst das Logo raus. Sehr fein!

*(bei einem Fanned-Bass mit diesem Design geh ich mal davon aus, dass du eher knackige Sounds in Richtung Bridge produzierst. Wenn du ein Mellowplayer bist und eher Richtung Griffbrett zupfst würd ich das Inlay auf die Bridge Rail setzen.)
Ääh, ich bin eher so der fast-gar-nicht Player. Ich nehme den Bass nur ab und zu in die Hand und beschäftige mich zu 80% mit Gitarre. Mein Geslappe klingt noch so, als ob der Bass gerade umgefallen ist. (whistle)
Von daher sollten alle Spielweisen zum Probieren unterstützt werden, und fanned-Frets ist ein Experiment, ob ich damit überhaupt klar komme.
Poldi hat geschrieben:
17.08.2019, 10:36
So wie auf dem ersten Foto. 2 Stück übereinander und dann noch 2 Stück aussägen für den anderen Balken.
Da ich etwas Japanisch kann... Warum soll auf dem Bass "Currywurst" stehen?
OK, wenn du die anderen beiden auch noch aussägst dann kannst du ja die beiden Schriftzeichen für "Pommes" nehmen, das ergibt dann natürlich wieder einen Sinn.
"Currywurst"? :shock:
Ich hab's extra von der Speisekarte abfotografiert: Das soll doch "Peking Ente süß-sauer, extra scharf" heißen. :D
Nö, das sollten eigentlich die Zeichen für "Kaizen" sein.
Yaman hat geschrieben:
17.08.2019, 12:32
Mir gefällt die Platzierung im Korpus am besten, allerdings ist die schlechte Kaschierung der möglichen Fräsfehler ein Gegenargument.
Ansonsten nicht im Griffbrett.
Wäre eigentlich auch mein Favorit. Ich probiere mal, wie ich das mit dem Fräsen hin bekomme. Dank Youtube kann ich es theoretisch schon. Der praktische Teil folgt bald in Bildern. Fräsen gehört ja nicht gerade zu meinen Lieblingstätigkeiten ...
Abgeschlossene Projekte: Kaizen-Bass | Massari-Archtop

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4804
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 355 Mal
Danksagung erhalten: 236 Mal
Kontaktdaten:

Re: [Elektrisch] Kaizen Bass

#238

Beitrag von Haddock » 17.08.2019, 15:49

Hallo,

auf dem verlängertem Griffbrett fine ich es am passendsten.

Gruss
Urs

Benutzeravatar
Rallinger
Zargenbieger
Beiträge: 1415
Registriert: 27.02.2017, 12:05
Wohnort: Gröbenzell
Hat sich bedankt: 219 Mal
Danksagung erhalten: 334 Mal

Re: [Elektrisch] Kaizen Bass

#239

Beitrag von Rallinger » 17.08.2019, 16:55

Poldi hat geschrieben:
17.08.2019, 14:56
Rallinger hat geschrieben:
17.08.2019, 11:30

Gibt's auch ein japanisches Schriftzeichen für "Weißwurschd" und "Helles"? Du machst Scherze ... oder?
Seit wann mache ich Scherze... :lol:
Da gibt's ja nicht wenige die mit sowas als Arschgeweih rumlaufen. Ich möchte nicht wissen wie viele Japaner sich da innerlich schon bepisst haben weil sonst was draufstand, nur nicht das was der Tätowierer behauptet hat. Zum Glück sind die Asiaten höflicher als wir ...

Benutzeravatar
ugrosche
Ober-Fräser
Beiträge: 877
Registriert: 19.04.2017, 08:08
Hat sich bedankt: 123 Mal
Danksagung erhalten: 166 Mal

Re: [Elektrisch] Kaizen Bass

#240

Beitrag von ugrosche » 17.08.2019, 17:10

Yaman hat geschrieben:
17.08.2019, 12:32
Mir gefällt die Platzierung im Korpus am besten, allerdings ist die schlechte Kaschierung der möglichen Fräsfehler ein Gegenargument.
Ansonsten nicht im Griffbrett.
...
Haddock hat geschrieben:
17.08.2019, 15:49
Hallo,

auf dem verlängertem Griffbrett fine ich es am passendsten.

Gruss
Urs
Schluck, schwitz! Ihr bringt mich echt in Probleme, da Ihr beide Sachen baut, die mir ästhetisch gut gefallen ... :?

Erstmal Testlauf beim Fräsen. Für viele hier bestimmt langweilig, für mich aber komplettes Neuland.
Ich habe ein Teil des Inlays mit der 2-Abklebebänder-mit Sekundenkleber-Methode auf einem Mahagonirest befestigt.
Zur Vorbereitung Brillen, Licht und Hocker in Arbeitshöhe zusammengesucht. Dann rundrum mit dem Skalpell eingeschnitten oder besser eingepikst. Hauptsache, die oberen Holzfasern sind schon mal durch.
Beim Fräsen der ersten Fräser abgebrochen. Beim nächsten konnte ich nur erahnen, wo ich fräse. Deshalb habe ich nur einen Kanal ungefähr in der Mitte gefräst und den Rest mit dem Skalpell beigeschnitten. Zum Ausheben habe ich aus der Restekiste etwas gebastelt.
Das ist keine Fondue-Gabel, sondern eine Halterung von einem Halogen-Seil-Set, die in den 90ern total hip waren.
Mit etwas Druck passt das Teil hinein.
Abgeschlossene Projekte: Kaizen-Bass | Massari-Archtop

Benutzeravatar
Yaman
Zargenbieger
Beiträge: 1532
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 133 Mal
Danksagung erhalten: 368 Mal

Re: [Elektrisch] Kaizen Bass

#241

Beitrag von Yaman » 17.08.2019, 22:27

ugrosche hat geschrieben:
17.08.2019, 17:10
Schluck, schwitz! Ihr bringt mich echt in Probleme, da Ihr beide Sachen baut, die mir ästhetisch gut gefallen ... :?
Also so machen, wie es dir am besten gefällt.
ugrosche hat geschrieben:
17.08.2019, 17:10
Beim Fräsen der ersten Fräser abgebrochen. Beim nächsten konnte ich nur erahnen, wo ich fräse. Deshalb habe ich nur einen Kanal ungefähr in der Mitte gefräst und den Rest mit dem Skalpell beigeschnitten.
Wie sieht denn der Fräser aus, mit dem du fräst? Mit so einem ist auch Wenge bei mir nicht ausgerissen:

https://gitarrebassbau.de/viewtopic.php ... 25#p127891

Benutzeravatar
cabriolet
Halsbauer
Beiträge: 486
Registriert: 12.09.2018, 09:50
Wohnort: Wetzlar
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 127 Mal

Re: [Elektrisch] Kaizen Bass

#242

Beitrag von cabriolet » 18.08.2019, 10:54

ugrosche hat geschrieben:
17.08.2019, 14:58
Nö, das sollten eigentlich die Zeichen für "Kaizen" sein.
Ja, sind schon die richtigen Zeichen. Aber in der falschen Reihenfolge, du hast "zen kai" geschrieben.
Wie mir ein japanischer Studienkollege einmal gesagt hat, kann das im Japanischen genauso sinnentstellend sein, wie wenn du im Deutschen aus dem "Fahrzeug-Führer" durch Tauschen das "Führer-Fahrzeug" machst (naughty) .

Was die Plazierung angeht, finde ich´s auf dem halshahen PU-Rail in Richtung Mitte gerückt (also das unterste Bild in Post #231) am harmonischsten.

Gruß
Markus
Aktuelles Bauprojekt: Die "Couch-Gitarre"

Meine beiden Wettbewerbs-Gitarren:
[Elektrisch, Gitarre] Das hohle Ding aus dem Baumarkt: Baubericht und Galerie
[Akustisch] Eine "etwas andere" Nylonstring: Die Wohnzimmergitarre wird nicht mehr rechtzeitig fertig...

Benutzeravatar
penfield
Zargenbieger
Beiträge: 2053
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 208 Mal

Re: [Elektrisch] Kaizen Bass

#243

Beitrag von penfield » 18.08.2019, 13:52

Ich finde das ziemlich cool. (clap3)
SGmaster, Peacemaster 3P90, Double neck fretless/fretted,
Quickbird, Basslownia, FrameBird, Violin Bass Bausatz, Mystery Guitar . Arbeitet an Les Paulownia und den Semmelblonden JMs um die Werkstatt dann endlich ausmisten zu können...

Benutzeravatar
ugrosche
Ober-Fräser
Beiträge: 877
Registriert: 19.04.2017, 08:08
Hat sich bedankt: 123 Mal
Danksagung erhalten: 166 Mal

Re: [Elektrisch] Kaizen Bass

#244

Beitrag von ugrosche » 18.08.2019, 18:01

Yaman hat geschrieben:
17.08.2019, 22:27
...
Wie sieht denn der Fräser aus, mit dem du fräst? Mit so einem ist auch Wenge bei mir nicht ausgerissen:
https://gitarrebassbau.de/viewtopic.php ... 25#p127891
Ich hatte mir mal auf Vorrat zwei dieser China Sets 0,1 - 1 mm bestellt, als hier mal die Empfehlung von Capricky auftauchte. Sind aber wohl zu fein für meine Zwecke. Ich versuch's trotzdem weiter ...
Abgeschlossene Projekte: Kaizen-Bass | Massari-Archtop

Benutzeravatar
ugrosche
Ober-Fräser
Beiträge: 877
Registriert: 19.04.2017, 08:08
Hat sich bedankt: 123 Mal
Danksagung erhalten: 166 Mal

Re: [Elektrisch] Kaizen Bass

#245

Beitrag von ugrosche » 18.08.2019, 20:55

cabriolet hat geschrieben:
18.08.2019, 10:54
...
Ja, sind schon die richtigen Zeichen. Aber in der falschen Reihenfolge, du hast "zen kai" geschrieben.
Wie mir ein japanischer Studienkollege einmal gesagt hat, kann das im Japanischen genauso sinnentstellend sein, wie wenn du im Deutschen aus dem "Fahrzeug-Führer" durch Tauschen das "Führer-Fahrzeug" machst (naughty) .

Was die Plazierung angeht, finde ich´s auf dem halshahen PU-Rail in Richtung Mitte gerückt (also das unterste Bild in Post #231) am harmonischsten.

Gruß
Markus
Vielen Dank. Hab's bei Googeln auch gesehen, das sollte schon stimmen. (whistle)
2. Versuch im Bambus mit dem schwierigstem Teil. Erst wieder anritzen ...
... dann fräsen. Ist kein Kunstwerk geworden, kann man aber durchgehen lassen. Wichtig ist die kleine Klebeband-Fahne am Fräser. Die wirkt als Ventilator und verteilt den Staub. So kann man besser sehen, wo man fräst. Ein Tipp vom Crimson Ben.
Dann habe ich noch etwas an der Volute geschliffen.
Abgeschlossene Projekte: Kaizen-Bass | Massari-Archtop

Benutzeravatar
ugrosche
Ober-Fräser
Beiträge: 877
Registriert: 19.04.2017, 08:08
Hat sich bedankt: 123 Mal
Danksagung erhalten: 166 Mal

Re: [Elektrisch] Kaizen Bass

#246

Beitrag von ugrosche » 31.08.2019, 18:28

Nach ein paar Tagen Fahrradurlaub geht es jetzt weiter in den Endspurt. Ist ja nicht mehr soo viel Zeit ...

Den Korpus wollte ich zwischen den Pickup-Rails furnieren. Ich finde es harmonisch, wenn sich Teile des Korpus an der Kopfplatte wiederfinden oder umgekehrt. Das kann ein Form-Detail sein, das Binding oder auch nur die Holzkombination.
In diesem Fall wird es das Ahornfurnier, welches auch die Kopfplatte dekoriert.
Zu Aufleimen auf den geshapten Korpus habe ich Pressbeilagen aus Styropor genutzt. Der Spindelschleifer, den ich mir kürzlich gegönnt habe, kam mit viel gewölbten Styroporteilen.
Das Furnier habe ich vorher gewässert, um es etwas geschmeidiger zum machen. Nach dem Trocknen sieht das erstmal so aus:
Eine Seite beigeschliffen:
So ungefähr wird es später aussehen. Sicherlich nicht jedermanns Geschmack, aber ich finde es OK.
Für den Feinschliff habe ich die Oberseite schon mehrmals gewässert. Der Rigel im Ahorn kommt dann besser raus als auf dem Foto. :D
Abgeschlossene Projekte: Kaizen-Bass | Massari-Archtop

Benutzeravatar
cabriolet
Halsbauer
Beiträge: 486
Registriert: 12.09.2018, 09:50
Wohnort: Wetzlar
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 127 Mal

Re: [Elektrisch] Kaizen Bass

#247

Beitrag von cabriolet » 31.08.2019, 20:05

ugrosche hat geschrieben:
31.08.2019, 18:28
Sicherlich nicht jedermanns Geschmack, aber ich finde es OK.
Ich find´s auch OK. Aber ganz ehrlich: Nur OK, vorher fand ichs einfach geil.
Aber wie das mit den verschiedenen Geschmäckern so ist, du bekommst hier bestimmt noch mehrere unterschiedliche Meinungen zu hören.

Gruß
Markus
Aktuelles Bauprojekt: Die "Couch-Gitarre"

Meine beiden Wettbewerbs-Gitarren:
[Elektrisch, Gitarre] Das hohle Ding aus dem Baumarkt: Baubericht und Galerie
[Akustisch] Eine "etwas andere" Nylonstring: Die Wohnzimmergitarre wird nicht mehr rechtzeitig fertig...

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 7353
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 422 Mal
Danksagung erhalten: 316 Mal

Re: [Elektrisch] Kaizen Bass

#248

Beitrag von Poldi » 31.08.2019, 20:20

Ich finde es so schöner. (clap3)

Benutzeravatar
Yaman
Zargenbieger
Beiträge: 1532
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 133 Mal
Danksagung erhalten: 368 Mal

Re: [Elektrisch] Kaizen Bass

#249

Beitrag von Yaman » 31.08.2019, 21:41

Um ehrlich zu sein, vorher gefiel es mir besser. Warum? Weil jetzt die schwarze durchgehende Linie nicht nur durch die Tonabnehmer gekreuzt, sondern zusätzlich durch die Ahornfläche gebrochen wird.

Benutzeravatar
Rallinger
Zargenbieger
Beiträge: 1415
Registriert: 27.02.2017, 12:05
Wohnort: Gröbenzell
Hat sich bedankt: 219 Mal
Danksagung erhalten: 334 Mal

Re: [Elektrisch] Kaizen Bass

#250

Beitrag von Rallinger » 01.09.2019, 08:40

Ich find's auch ein wenig schade. An den neuen Look muss ich mich erstmal gewöhnen. Bisher gefiel mir ausnehmend gut, wie die Form des Bodys sich in der Maserung des Mahagoni wiederfand. Und wie das dann, damit nicht zu viel Harmonie entsteht, durch die harten Kanten der Griffbrettverlängerung und die "Bondings" wieder aufgerissen wurde. Das hatte was von geschmackvoller, moderner Architektur. Mit dem Ahorn ist das weg. Vielleicht muss ich nur zwei, drei Mal draufschauen und dann fügt es sich. Aber meine spontane Reaktion war: :oops:

Antworten

Zurück zu „Kategorie Elektrische Saiteninstrumente“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste