[Elektrisch] Kaizen Bass

Moderator: jhg

Benutzeravatar
ugrosche
Ober-Fräser
Beiträge: 692
Registriert: 19.04.2017, 08:08
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 110 Mal

Re: [Elektrisch] Kaizen Bass

#151

Beitrag von ugrosche » 17.05.2019, 08:32

So sieht es aus, wenn ich den Hals 3-4 mm höher setze:
Das alleine reicht noch nicht und von der Seite sieht es nicht gut aus. Aber aus einer anderen Perspektive sieht man es kaum.
Also versuche ich jetzt, mir einen Winkeleinlage für die Halstasche zu bauen, so dünn, wie gerade nötig. Das "Plättchen" ist schon fertig, den Winkel werde ich experimentell einschleifen. Wenn das nichts bringt, kann ich den Winkel auch direkt in den Hals-Rohling schleifen, dort ist noch genug Material.

Benutzeravatar
ugrosche
Ober-Fräser
Beiträge: 692
Registriert: 19.04.2017, 08:08
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 110 Mal

Re: [Elektrisch] Kaizen Bass

#152

Beitrag von ugrosche » 18.05.2019, 21:10

Endlich mal wieder schönes Wetter. Da kann man auch auf der Terrasse langweilige Arbeiten wie Bundenden ausklinken erledigen.
Zurück zum Halswinkel:
Das Einlageplättchen klebe ich auf ein Hilfsbrettchen mit Unterlage für den Winkel ...
.., und schiebe das durch den Planer.
So sieht's nach dem Schleifen aus:
Damit komme ich auf die gewünschte Brückenhöhe, aber man sieht die Stufe sehr deutlich.
Wenn ich das mittlere Stück etwas unterlege, fällt es nicht so sehr auf.
Aus anderer Perspektive ganz OK:

Benutzeravatar
cabriolet
Halsbauer
Beiträge: 326
Registriert: 12.09.2018, 09:50
Wohnort: Wetzlar
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 73 Mal

Re: [Elektrisch] Kaizen Bass

#153

Beitrag von cabriolet » 18.05.2019, 22:17

Hmmmm.... (think)

Ich finde, bei dem genialen Desing geht das mit dem höhergelegten Hals garnicht. Da würde ich eher den Winkel in die Halsrückseite einarbeiten.

Oder wirklich wie Bea vorschlägt selber etwas bauen, das dann gerne recht einfach ausfallen darf. Zum Beispiel die Saiten wie bei meiner Wettbewerbsgitarre in Hülsen einhängen (evntl. geht das bei dem harten Griffbrett sogar ohne Hülsen direkt im Holz (think) ) https://www.gitarrebassbau.de/download/ ... &mode=view und für jede Saite ein Messing- / Alu- oder
Holz-Böckchen auf Höhe gefeilt lose und damit verschiebbar auf das Griffbrett setzen.

Gruß
Markus

Benutzeravatar
micha70
Halsbauer
Beiträge: 328
Registriert: 27.08.2018, 08:38
Wohnort: Knopf im Ohr
Hat sich bedankt: 99 Mal
Danksagung erhalten: 95 Mal

Re: [Elektrisch] Kaizen Bass

#154

Beitrag von micha70 » 18.05.2019, 23:40

Ich stütze bei dem Bild mit dem Lineal ein wenig. Die Brücke kommt doch noch einiges höher wenn die Bünde drauf sind + Höhe der Saiten über den Bünden. Nur so betrachtet müsste der Hals doch eher wieder runter oder sehe ich da etwas falsch?
Viele Grüße
Micha

Ich habe keine eigene Seite. Deswegen klemme ich mir die von meiner Tochter: www.quartetto-paganino.com

Benutzeravatar
bea
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5409
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 87 Mal
Danksagung erhalten: 227 Mal

Re: [Elektrisch] Kaizen Bass

#155

Beitrag von bea » 18.05.2019, 23:43

Der Bass sieht tatsächlich ein bisserl klobig aus, wenn der Hals hochgelegt ist.
Du tust Dir wirklich einen Gefallen, wenn Du umdisponierst und mit Saitenreitern und Hülsen als Saitenhalter arbeitest. So wie Cabriolet es gerade bekräftigt hat.
LG

Beate

Benutzeravatar
cabriolet
Halsbauer
Beiträge: 326
Registriert: 12.09.2018, 09:50
Wohnort: Wetzlar
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 73 Mal

Re: [Elektrisch] Kaizen Bass

#156

Beitrag von cabriolet » 19.05.2019, 11:19

micha70 hat geschrieben:
18.05.2019, 23:40
Die Brücke kommt doch noch einiges höher wenn die Bünde drauf sind + Höhe der Saiten über den Bünden. Nur so betrachtet müsste der Hals doch eher wieder runter oder sehe ich da etwas falsch?
Theoretisch ja, nämlich um die Höhe der Bundstäbchen. Die Lineal-Methode zeigt dir ja die (eben nur theoretisch) mögliche niedrigste Saitenlage von "Null Millimeter" bei tieftster Einstellung der Saitenreiter, damit du dort den maximal möglichen Einstellweg zur Verfügung hast.

Bei deinen Überlegungen solltest du aber auch mit einbeziehen, wie deine Saitenlage aussehen soll (immer bedenken, dass sich die Höhe an der Brücke ja fast verdoppelt: 2mm über dem 12. Bund sind ~4mm an der Brücke) und wie deine Brücke dann auch optisch aussieht. Diese China-Einteiler sehen nämlich besch... aus, wenn die Böckchen weit heraus geschraubt werden.
Das heisst, wenn wir dich wirklich nicht von den Einteiler-Brücken abbringen können: Je höher deine Saitenlage werden soll, desto tiefer darf dein Hals gesetzt werden, aber da musst du für dich einen Kompromiss aus Spielbarkeit/Einstellbereich und Optik finden.

Gruß
Markus

Benutzeravatar
micha70
Halsbauer
Beiträge: 328
Registriert: 27.08.2018, 08:38
Wohnort: Knopf im Ohr
Hat sich bedankt: 99 Mal
Danksagung erhalten: 95 Mal

Re: [Elektrisch] Kaizen Bass

#157

Beitrag von micha70 » 19.05.2019, 12:01

cabriolet hat geschrieben:
19.05.2019, 11:19
...Diese China-Einteiler sehen nämlich besch... aus, wenn die Böckchen weit heraus geschraubt werden....
Das war exakt worauf ich raus wollte ;) Wichtig ist doch die Höhe der Unterkante Saite. Wenn ein entsprechend langes Lineal oder Leiste vorhanden ist kann man das doch an der Sattelposition mit der Höhe eines Bundstabes unterlegen und am 12. Bund die Gesamthöhe der Saitenlage und ich glaube da noch nicht wirklich, dass da ein fauler Kompromiss rauskommt.

Der Bass ist absolut steil und ich fände es wirklich schade vom ursprünglichen Plan abzurücken. Andererseits sieht der hochgesetzte Hals nicht optimal aus.
Viele Grüße
Micha

Ich habe keine eigene Seite. Deswegen klemme ich mir die von meiner Tochter: www.quartetto-paganino.com

Benutzeravatar
bea
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5409
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 87 Mal
Danksagung erhalten: 227 Mal

Re: [Elektrisch] Kaizen Bass

#158

Beitrag von bea » 19.05.2019, 14:34

Weil ich die China-Einzelbrücken ja auch rumliegen hab (für die Sharkfin) - auf diesem Griffbrett werden die optisch doch ziemlich hoch wirken. Das fällt auf dem Bild weiter oben nur wegen des Farbkontrasts nicht so auf.
LG

Beate

Benutzeravatar
cabriolet
Halsbauer
Beiträge: 326
Registriert: 12.09.2018, 09:50
Wohnort: Wetzlar
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 73 Mal

Re: [Elektrisch] Kaizen Bass

#159

Beitrag von cabriolet » 19.05.2019, 17:50

micha70 hat geschrieben:
19.05.2019, 12:01
Wichtig ist doch die Höhe der Unterkante Saite. Wenn ein entsprechend langes Lineal oder Leiste vorhanden ist kann man das doch an der Sattelposition mit der Höhe eines Bundstabes unterlegen und am 12. Bund die Gesamthöhe der Saitenlage und ich glaube da noch nicht wirklich, dass da ein fauler Kompromiss rauskommt.
An der Sattelposition würde ich Bundstabhöhe plus etwa einen halben mm unterlegen, um eine minimale Halskrümmung zu berücksichtigen.

Das Ganze geht natürlich auch rechnerisch: Wenn (wie ursprünglich geplant) das Griffbrett und die Verlängerungsstücke eine Ebene bilden, kommt da an der Stegposition die doppelte Saitenlage (12. Bund) plus die Bundstabhöhe minus (!) den oben angenommenen halben mm Halskrümmung (weil die Saite ja sozusagen um den 12. Bund "gekippt" wird).

Wenn du also ca. 2mm Saitenlage im 12. Bund anstrebst und Bünde mit etwa 1,5mm Höhe verwendest, kommst du auf 2x2mm + 1,5mm - 0,5mm = 5mm.
So weit gehen die Brücken bestimmt nicht herunterzuschrauben, ich habe die kleineren Gitarren-Teile hier und die gehen auf minimal 7mm. Ich schätze mal, die Bass-Brücken gehen auf ca. 10mm herunter, das wäre am 12. Bund aber schon eine Saitenlage von etwa 4,5mm. Einen minimalen Halswinkel wirst du also brauchen, aber den würde ich, wie schon gesagt, dann in die Halsrückseite einarbeiten anstatt einen Keil zu verwenden.

Gruß
Markus

Antworten

Zurück zu „Kategorie Elektrische Saiteninstrumente“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste