[Elektrisch] Eben noch ein Fensterrahmen, jetzt eine LP Junior Mosaic

Moderator: jhg

Benutzeravatar
headstock
Ober-Fräser
Beiträge: 680
Registriert: 19.09.2012, 13:46
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: [Elektrisch] Eben noch ein Fensterrahmen, jetzt eine LP Junior Mosaic

#26

Beitrag von headstock » 30.10.2018, 07:15

Moin,
ich verstehe bei der Sache eines nicht - du hast doch eine Mittellinie - warum machst du nicht zwei Halbkreise, richtest die dann nach dem Verleimen der Segmente an der Mittellinie ab - und leimst die beiden Teile an der Mittellinie zusammen? (think)
Kannst du das ganze nicht sogar jetzt noch an der Mittellinie auftrennen wenn der Spalt am Hals sitzt?
Gruß Martin

Benutzeravatar
cabriolet
Holzkäufer
Beiträge: 171
Registriert: 12.09.2018, 09:50
Wohnort: Wetzlar
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal

Re: [Elektrisch] Eben noch ein Fensterrahmen, jetzt eine LP Junior Mosaic

#27

Beitrag von cabriolet » 30.10.2018, 17:32

Wollte ich zuerst auch vorschlagen, haut aber nicht hin: Das ginge nämlich nur, wenn beide Hälften mehr als 180° hätten. Bei weniger (und das ist wohl hier der Fall, da die Spalten ja außen breiter sind als in der Mitte) wären die Spitzen im Mittelpunkt nach dem Abrichten nicht mehr spitz.

Gruß
Markus

Benutzeravatar
headstock
Ober-Fräser
Beiträge: 680
Registriert: 19.09.2012, 13:46
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: [Elektrisch] Eben noch ein Fensterrahmen, jetzt eine LP Junior Mosaic

#28

Beitrag von headstock » 31.10.2018, 12:00

Moin,
ja da hast du Recht, aber ich meinte auch, dass man das so von Anfang an so plant. Ich mache das immer so, wenn ich kleine Schmuckanhänger aus Holz und Bernstein mache - erst einzelne Segmente aneinander kleben, bis man etwas mehr als 180° hat - davon 2 Stück, dann planen und dann beide zu einem Stück verleimen - fertig.
Gruß Martin

Benutzeravatar
zappl
Zargenbieger
Beiträge: 1360
Registriert: 09.02.2016, 19:58
Wohnort: 56xxx
Hat sich bedankt: 185 Mal
Danksagung erhalten: 143 Mal
Kontaktdaten:

Re: [Elektrisch] Eben noch ein Fensterrahmen, jetzt eine LP Junior Mosaic

#29

Beitrag von zappl » 31.10.2018, 21:51

Bei meinem Deckenmosaik habe ich zunächst in Zweier-Pärchen verleimt, welche ich dann wiederum Schritt für Schritt mit einem anderen Zweier-Pärchen verleimt habe. Hatte den Vorteil, dass nach jedem Verleimen die Spitze neu "angespitzt" werden konnte, sofern ein Teil mal minimal verrutscht ist. Das letzte fehlende Kuchenstück habe ich dann gesondert eingeschliffen bis es sauber passte. Alles auf einmal zu verleimen, das hätte ich mich nicht getraut. Sorry, ich hätte früher was dazu schreiben können, aber ich kam aufgrund privater Ereignisse die letzten Tage nicht zum Posten.

Ich würde vorschlagen, dass du das Mosaik an den Fehlstellen nochmal auftrennst, die Leimflächen abrichtest und die Stücke sauber einpasst. Die Fugen mit Epoxi aufzufüllen wird mechanisch zwar sicher halten, dir aber optisch immer auffallen und ja, die angedachte Beize wird dort auch nicht angenommen. :(
Gruß, Sebastian
#1 #2 #3 #4

Benutzeravatar
Fobbel
Holzkäufer
Beiträge: 169
Registriert: 27.04.2010, 22:58
Wohnort: Goldbeck bei Buxtehude
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: [Elektrisch] Eben noch ein Fensterrahmen, jetzt eine LP Junior Mosaic

#30

Beitrag von Fobbel » 01.11.2018, 16:31

Danke für eure Tipps. Klar, der Leim! Hmpf, da hätte ich auch selbst drauf kommen können. Evtl beim nächsten Mal mit einplanen und den Winkel zu spitz wählen. (think)

Aber mit dem Gedanken, die Tischplatte (wäre ja notfalls noch n schöner Beistelltisch geworden) wieder aufzutrennen konnte ich mich nicht anfreunden. Also erst mal eine Seite plan gefräst, das wäre für eventuelles Aufsägen ja auch nötig gewesen.
Und als dann der Umriss drauf war wurde klar, dass der Fehler nur noch in einem kleinen Bereich unter m Hals Ausschnitt zu sehen sein wird. Und das ist mir den Aufriss nicht wert. Werde also erst mal die Oberseite plan fräsen und dann mit epoxy den Spalt füllen. Nicht perfekt, aber ich nenne das jetzt mal den indianer Fehler. Jetzt darf nur kein zweiter passieren, sonst fühlen sich die Götter verarscht.

Und btw: das sieht schon echt gut aus, kommt auf dem Bild nur halb so gut rüber. Freu

Aber zappel: wie hast du die Kuchen Stücke einzeln verspannt bekommen? Jeweils ein anderes gegen gelegt und dann "clamp wars" ?

Benutzeravatar
the bird
Halsbauer
Beiträge: 385
Registriert: 01.07.2014, 08:11
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: [Elektrisch] Eben noch ein Fensterrahmen, jetzt eine LP Junior Mosaic

#31

Beitrag von the bird » 01.11.2018, 17:10

Sieht doch gar nicht mehr so schlimm aus.

Du könntest auch versuchen einen Span (oder mehrere) einzuleimen. Das nimmt dann besser die Beize an als was gespachteltes.

Benutzeravatar
zappl
Zargenbieger
Beiträge: 1360
Registriert: 09.02.2016, 19:58
Wohnort: 56xxx
Hat sich bedankt: 185 Mal
Danksagung erhalten: 143 Mal
Kontaktdaten:

Re: [Elektrisch] Eben noch ein Fensterrahmen, jetzt eine LP Junior Mosaic

#32

Beitrag von zappl » 01.11.2018, 21:40

Sieht ja tatsächlich viel harmloser aus als auf den vorherigen Bildern. (dance a)
Fobbel hat geschrieben:
01.11.2018, 16:31
Aber zappel: wie hast du die Kuchen Stücke einzeln verspannt bekommen? Jeweils ein anderes gegen gelegt und dann "clamp wars" ?
Ich habe die Teile mit dehnbaren Kreppband zusammen gehalten. Beim Aufkleben straff gezogen bringt das schon ordentlich Zug auf die Leimnaht. Aber das waren ja auch nur 4mm dicke (Pfann)kuchenstücke.
Gruß, Sebastian
#1 #2 #3 #4

Benutzeravatar
Fobbel
Holzkäufer
Beiträge: 169
Registriert: 27.04.2010, 22:58
Wohnort: Goldbeck bei Buxtehude
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: [Elektrisch] Eben noch ein Fensterrahmen, jetzt eine LP Junior Mosaic

#33

Beitrag von Fobbel » 02.11.2018, 23:28

Heute ging es mit dem Hals weiter :
Die beiden Kantel kamen nach dem Verleimen durch den dickenhobel.
Die beiden Kantel kamen nach dem Verleimen durch den dickenhobel.
Danach die Seiten auf der TKS abgerichtet. Dabei habe ich darauf geachtet, die Leimfuge auch zur Mittellinie zu machen.
Farblich etwas unterschiedlich.
Farblich etwas unterschiedlich.
Den Kopfplattenwinkel aufgeschnitten.
Den Kopfplattenwinkel aufgeschnitten.
Und da die Bandsäge gerade eingerichtet war, die letzten Reste in drei und fünf Millimeter Bretter aufgesägt.
Ich habe noch kein Kopfplattenfurnier und wollte Cabriolets Tipp unbedingt mal ausprobieren.
musste bis über 200 Grad gehen bevor es dunkel genug wurde.
musste bis über 200 Grad gehen bevor es dunkel genug wurde.
Links roh rechts gar.
Links roh rechts gar.
Evtl helfe ich noch mit etwas Beize nach. (think)

Benutzeravatar
the bird
Halsbauer
Beiträge: 385
Registriert: 01.07.2014, 08:11
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: [Elektrisch] Eben noch ein Fensterrahmen, jetzt eine LP Junior Mosaic

#34

Beitrag von the bird » 03.11.2018, 15:43

Das sieht extrem lecker aus.

Ist das komplett durch in Schokobraun oder innen noch rot? Ich glaube bei uns gibts dieses Wochenende Nussbaumfurnier à l'orange :D

Nein, im Ernst, das wäre vielleicht eine Lösung um die Furnierstreifen für mein geplantes Holzbinding so richtig dunkel zu bekommen. Ich probier das mal aus. Wie lange war das im Ofen?

Benutzeravatar
DoppelM
Zargenbieger
Beiträge: 1130
Registriert: 12.07.2015, 23:46
Hat sich bedankt: 111 Mal
Danksagung erhalten: 90 Mal

Re: [Elektrisch] Eben noch ein Fensterrahmen, jetzt eine LP Junior Mosaic

#35

Beitrag von DoppelM » 03.11.2018, 17:12

Whoa!!! Das is cool (clap3)
All you need for a good song is three chords and the truth.

Hold my beer and watch this

Benutzeravatar
Fobbel
Holzkäufer
Beiträge: 169
Registriert: 27.04.2010, 22:58
Wohnort: Goldbeck bei Buxtehude
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: [Elektrisch] Eben noch ein Fensterrahmen, jetzt eine LP Junior Mosaic

#36

Beitrag von Fobbel » 03.11.2018, 22:02

Also es ist schon durchgehend gebräunt, allerdings ist die Oberfläche etwas dunkler, wie eine Brotkruste. Und Schoko trifft es wirklich am besten, der Schleifstaub sieht aus wie Kakaopulver.
Hatte es insgesamt ca 1,5 h drin und wie Cabriolet geschrieben hat alle 15 Minuten die Temperatur erhöht. Am Anfang passierte fast gar nichts, erst bei 200 Grad kam richtig Farbe. Wollte aber auch nicht noch länger machen.

Anbei ein Foto, von links nach rechts : Natur, Oberfläche geschliffen, ca 1cm abgesägt und Ofenfrisch.
Sorry, Bild steht Kopf, also rechts nach links.
Sorry, Bild steht Kopf, also rechts nach links.

Benutzeravatar
Fobbel
Holzkäufer
Beiträge: 169
Registriert: 27.04.2010, 22:58
Wohnort: Goldbeck bei Buxtehude
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: [Elektrisch] Eben noch ein Fensterrahmen, jetzt eine LP Junior Mosaic

#37

Beitrag von Fobbel » 08.11.2018, 10:04

Weiter ging es am Hals:

Für den Kopfplattenwinkel von 13° musste meine Fräslade noch mal modifiziert werden. Das ist irgendwie kein Jig, welches bei mir lange überlebt. Zunächst auf der Bandsäge grob zugesägt und dann gefräst. Ich brauche wohl mal einen neuen Fräser, die Brandstellen bei Stufe 3 kommen irgendwie zu früh.
Das Kopfplattenteil wurde dann noch abgesägt, ebenfalls plan gefräst und der Kantel gekürzt. Also konnte alles verleimt werden. Ich nutze den Verschnitt vom Kantel als Pressbeilage, bisher keine Probleme mit verschieben gehabt. Allerdings muss ich mir in Zukunft mal von euch die Butterbrotpapiervariante abgucken, kriegt man das echt rückstandsfrei ab?
Schachbrett? Eigentlich schade, das das unterm Griffbrett verschwindet.
Schachbrett? Eigentlich schade, das das unterm Griffbrett verschwindet.
Dann ging es dem Griffbrett ans Leder bzw Holz. Meine alte Sägelade hatte ich zwischenzeitlich recycled, aber sowieso hier irgendwo eine bessere Variante entdeckt, die ich kurzerhand nachgebaut habe. Mit intigriertem Tiefenanschlag sägt es sich viel stressfreier.
Natürlich musste ich dabe auch testen ob der Bundschlitz das richtige Maß hat.
Natürlich musste ich dabe auch testen ob der Bundschlitz das richtige Maß hat.
Mit dem Ergebnis bin ich zufrieden und ich glaube diesmal pass ich besser auf die Sägelade auf. Nun ging es langsam darum mir über die Inlays Gedanken zu machen. Titan wollte ich nicht wieder. Gekaufte Block Inlays aus china? Hmm. Das Vorbild hat nur Dots. Dots sind langweilig. Hatte auch kein geeignetes Material da. Da kamen mir die Messerbauer in den Sinn, die Ihre Dübel aus Messingröhrchen kombinieren. Also mal ein Blick in die Alu/Messing Kiste.
Ist das jetzt ein Kleeblatt? Egal, mir gefällt es. Allerdings brauchte ich davon zwei Größen, weil das 12er Alu Rohr nicht zwischen die letzten Bünde passt. Da ich keine Rohrpaarung gefunden habe die so schön passt wie die 4er Kombi bekommen die letzten Bünde nur 2 innere Kreise.
Mein Plan ist, den Freiraum mit schwarz gefärbtem Epoxy zu füllen und aus den Rohren später Scheiben schneiden. Das Verfüllen war schon mal eine Geduldsprobe. Die Enden mit Heißklebepistole verschlossen und mit Beize gefärbtes Harz von oben in die Rohre füllen. Jetzt noch die Lufteinschlüsse rausbekommen. Lange Rede kurzer Sinn: 40 minuten lang mit einem dünnen Kupferlackdraht tröpfchenweise Harz in die Öffnungen gedocktert. Zwischedurch hatte ich noch die grandiose Idee, das Rohr zu erwärmen um die Luftblasen nach oben zu befördern, das fand mein Heißklebepfropfen aber irgendwie nicht so lustig und wollte sich auflösen. :oops:
Ich hoffe jetzt mal, das ich das nötigste an Luft raus bekommen habe, rechne aber auch damit, später am Griffbrett noch das eine oder andere Luftbläschen wiederzusehen und verfüllen zu müssen.

Zum Schluss noch ein par Beizproben gemacht. Es besteht wohl kein Zweifel, das es das hellrot wird, wenn überhaupt. Die Beize wird aber ganz gut angenommen, werde das aber nochmal an ein paar verleimten Stücken testen. (Ich muss immer alles testen) :roll:

Benutzeravatar
Fobbel
Holzkäufer
Beiträge: 169
Registriert: 27.04.2010, 22:58
Wohnort: Goldbeck bei Buxtehude
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: [Elektrisch] Eben noch ein Fensterrahmen, jetzt eine LP Junior Mosaic

#38

Beitrag von Fobbel » 09.11.2018, 10:49

Inlays Inlays, wieder nur Inlays! Das dauert aber auch immer, bis man da was vorzeigbares hat. Wie schon befürchtet hab ich ordentlich Luftblasen in den Rörchen. Die ersten Schliffbilder sehen aber vielversprechend aus. Aber die kleinen Inlays sind für die letzten Bünde dennoch zu groß und werden teilweise von den Bünden verdeckt werden.

Benutzeravatar
filzkopf
Moderator
Beiträge: 4797
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Strass, Tirol
Hat sich bedankt: 84 Mal
Danksagung erhalten: 152 Mal

Re: [Elektrisch] Eben noch ein Fensterrahmen, jetzt eine LP Junior Mosaic

#39

Beitrag von filzkopf » 09.11.2018, 11:17

Ein Tipp zum Arbeiten mit Epoxi: wenn ich große Flächen ausgieße erwärme ich diese danach entweder mit einem Heißluftföhn oder Bunsenbrenner, das bringt die Bläschen dazu aufzusteigen. In wie weit das auch bei deinem Rohr funktioniert sei mal dahingestellt! :)
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#20 #21 #22 #23

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 6650
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 259 Mal
Danksagung erhalten: 167 Mal

Re: [Elektrisch] Eben noch ein Fensterrahmen, jetzt eine LP Junior Mosaic

#40

Beitrag von Poldi » 09.11.2018, 11:20

Die sehen echt super aus (clap3)

Benutzeravatar
thoto
Zargenbieger
Beiträge: 1909
Registriert: 09.10.2013, 12:33
Wohnort: Braunschweig / Niedersachsen
Hat sich bedankt: 143 Mal
Danksagung erhalten: 128 Mal
Kontaktdaten:

Re: [Elektrisch] Eben noch ein Fensterrahmen, jetzt eine LP Junior Mosaic

#41

Beitrag von thoto » 09.11.2018, 14:26

Ich finds super! Sehr coole Idee! (clap3) (clap3) (clap3)
Thoto
Aktuelles Projekt: viewtopic.php?p=116032

Benutzeravatar
penfield
Zargenbieger
Beiträge: 1458
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 84 Mal

Re: [Elektrisch] Eben noch ein Fensterrahmen, jetzt eine LP Junior Mosaic

#42

Beitrag von penfield » 09.11.2018, 20:25

Stimmt, die "Dots" sind eine super Idee.
Ich sehe du hast auch so einen (baugleichen) Abrichthobel.
Hast du den irgendwie herrichten müssen?
Bei meinem war der Tisch nicht so ganz plan.
SGmaster, Peacemaster 3P90, Double neck fretless/fretted,
Quickbird, Basslownia, FrameBird, Violin Bass Bausatz.
Sollte an Les Paulownia arbeiten, hat aber den Umbau der Mystery Guitar eingeschoben...

Benutzeravatar
zappl
Zargenbieger
Beiträge: 1360
Registriert: 09.02.2016, 19:58
Wohnort: 56xxx
Hat sich bedankt: 185 Mal
Danksagung erhalten: 143 Mal
Kontaktdaten:

Re: [Elektrisch] Eben noch ein Fensterrahmen, jetzt eine LP Junior Mosaic

#43

Beitrag von zappl » 10.11.2018, 00:02

Das ist ja mal cool! 8) Bin gespannt wie das nach dem Planschleifen aussieht.

Die Luftbläschen kannst du ja immer noch füllen wenn die Dots eingeklebt werden/wurden.
Gruß, Sebastian
#1 #2 #3 #4

Benutzeravatar
Fobbel
Holzkäufer
Beiträge: 169
Registriert: 27.04.2010, 22:58
Wohnort: Goldbeck bei Buxtehude
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: [Elektrisch] Eben noch ein Fensterrahmen, jetzt eine LP Junior Mosaic

#44

Beitrag von Fobbel » 10.11.2018, 09:28

penfield hat geschrieben:
09.11.2018, 20:25
Stimmt, die "Dots" sind eine super Idee.
Ich sehe du hast auch so einen (baugleichen) Abrichthobel.
Hast du den irgendwie herrichten müssen?
Bei meinem war der Tisch nicht so ganz plan.
Hey Penfield, hast du den auch? Ich nutz den eigentlich nur als Dickenhobel. Hierzu hab ich den unteren Tisch mit einer beschichteten Spanplatte verlängert. Damit bin ich ganz zufrieden, aber für den Abrichthobel fehlt mir ehrlichgesagt die Erfahrung. Habe ihn zwar eingestellt bekommen, aber der original Anschlag taugt nichts und mein Versuch, diesen zu verbessern war auch nicht das gelbe vom Ei. Wie kommst du mit deinem zurecht?

Benutzeravatar
micha70
Bodyshaper
Beiträge: 288
Registriert: 27.08.2018, 08:38
Wohnort: Knopf im Ohr
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 88 Mal

Re: [Elektrisch] Eben noch ein Fensterrahmen, jetzt eine LP Junior Mosaic

#45

Beitrag von micha70 » 10.11.2018, 09:30

Die Idee mit den Dots ist einfach nur genial (clap3)
Viele Grüße
Micha

Ich habe keine eigene Seite. Deswegen klemme ich mir die von meiner Tochter: www.quartetto-paganino.com

Benutzeravatar
penfield
Zargenbieger
Beiträge: 1458
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 84 Mal

Re: [Elektrisch] Eben noch ein Fensterrahmen, jetzt eine LP Junior Mosaic

#46

Beitrag von penfield » 10.11.2018, 10:41

Fobbel hat geschrieben:
10.11.2018, 09:28
penfield hat geschrieben:
09.11.2018, 20:25
Stimmt, die "Dots" sind eine super Idee.
Ich sehe du hast auch so einen (baugleichen) Abrichthobel.
Hast du den irgendwie herrichten müssen?
Bei meinem war der Tisch nicht so ganz plan.
Hey Penfield, hast du den auch? Ich nutz den eigentlich nur als Dickenhobel. Hierzu hab ich den unteren Tisch mit einer beschichteten Spanplatte verlängert. Damit bin ich ganz zufrieden, aber für den Abrichthobel fehlt mir ehrlichgesagt die Erfahrung. Habe ihn zwar eingestellt bekommen, aber der original Anschlag taugt nichts und mein Versuch, diesen zu verbessern war auch nicht das gelbe vom Ei. Wie kommst du mit deinem zurecht?
Das entspricht meinen Erfahrungen damit. Der Dickenhobel funktioniert gut. Die Auflagefläche ist allerdings recht klein; kürzere Teile klebe ich auf eine Trägerplatte.

Problematischer sind der Anschlag und der Tisch.
Der Tisch ist leider nicht ganz plan, die Mitte quasi ein wenig durchhängend; sind zwar nur wenige Zehntel an der "tiefsten" Stelle, aber das sieht man natürlich am Werkstück. Ich habe ihn versucht plan zu schleifen; es wurde dadurch zwar ein wenig besser, aber mit meinen Mitteln sind da keine Wunder zu erwarten.
Ich habe den Tisch dann genau ausgemessen und einen Arbeitsbereich definiert, wo er plan ist; dort kann man ganz gut damit arbeiten, ideal ist das aber natürlich nicht.

Die Einstellung der Tischplatte ist auch so eine Sache, da sie sich durch die einzelne Welle gerne ein wenig verdreht bzw. ein wenig kippt; ist zwar auch nicht viel, aber kann sich durchaus auf das Ergebnis auswirken.

Andere Schwachstelle ist der Anschlag. In sich ist er ja gerade, aber mit den vorgesehenen Befestigungsmitteln ist er leider nur sehr schwierig über die ganze Länge normal auf den Tisch auszurichten. Wenn man ihn im Bereich, der an der Tischkante aufliegt ordentlich in den Winkel bekommt, dann geht es halbwegs, zumindest für niedrige Werkstücke.

Es gibt Mods für diese Art Hobelgeräte, zumindest für den Anschlag, aber ich bin nie dazu gekommen, ihn ordentlich herzurichten.
(So wie der Bau des Schiebeschlitten für die Kreissäge, den ich seit Jahren vor mir herschiebe (whistle) )

Meine Vorgehensweise ist daher so: Bevor ich etwas Wichtiges damit bearbeite/abrichte, mache ich ein paar Probeläufe mit Resten, um mich als Operator auf die Tücken einzustellen. Die Kompensation erfolgt daher über das Handling durch den Operator.

Scheint also wirklich baugleich zu sein, wenn sogar die Fehler die selben sind ;)
SGmaster, Peacemaster 3P90, Double neck fretless/fretted,
Quickbird, Basslownia, FrameBird, Violin Bass Bausatz.
Sollte an Les Paulownia arbeiten, hat aber den Umbau der Mystery Guitar eingeschoben...

Antworten

Zurück zu „Kategorie Elektrische Saiteninstrumente“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste