[Recycling] Offset Thinline Bariton

Moderatoren: Ganorin, wasduwolle, filzkopf

Benutzeravatar
DoppelM
Zargenbieger
Beiträge: 1402
Registriert: 12.07.2015, 23:46
Hat sich bedankt: 144 Mal
Danksagung erhalten: 137 Mal

Re: [Recycling] Offset Thinline Bariton

#101

Beitrag von DoppelM » 30.05.2019, 00:50

bea hat geschrieben:
30.05.2019, 00:47
Also, mir ist was aufgefallen, und zwar ziemlich spontan - aber nur eine leichte Imbalance. Was aber möglicherweise daran liegen könnte, dass um die linke Raute herum deutlich stärkere Schleifspuren zu sehen sind, also eine optische Täuschung vorliegt. Vielleicht ist es ja am besten, das Griffbrett erst mal weiter zu glätten, damit man wirklich entscheiden kann, ob etwas zu korrigieren ist.

Unabhängig davon kommt es mir vor, als ob die linke Raute komplett von einem "Ring" aus Schleifstaub umgeben sein könnte. Wenn ja, müsste es doch möglich sein, sie halbwegs unauffällig zu versetzen?
Du hast recht. ist aber alles nur oberflächlich da GB Radius noch nicht geschliffen..
All you need for a good song is three chords and the truth.

Hold my beer and watch this

Benutzeravatar
bea
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5574
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 98 Mal
Danksagung erhalten: 251 Mal

Re: [Recycling] Offset Thinline Bariton

#102

Beitrag von bea » 30.05.2019, 02:25

Also wenn es mit erträglichem Aufwand und hinreichender Sicherheit unauffällig möglich wäre, würde ich es auf jeden Fall korrigieren.
LG

Beate

Benutzeravatar
DoppelM
Zargenbieger
Beiträge: 1402
Registriert: 12.07.2015, 23:46
Hat sich bedankt: 144 Mal
Danksagung erhalten: 137 Mal

Re: [Recycling] Offset Thinline Bariton

#103

Beitrag von DoppelM » 30.05.2019, 09:21

bea hat geschrieben:
30.05.2019, 02:25
Also wenn es mit erträglichem Aufwand und hinreichender Sicherheit unauffällig möglich wäre, würde ich es auf jeden Fall korrigieren.
Hm. Wüsste gerade nicht wie. Da es 2mm Alu ist, wird es schwer einfach nur das Inlay selbst rauszustechen. Geh ich ans GB-Holz, müsste ich quase den ganzen Bundbereich wegfräsen und neu machen. Ich hatte kurz mit Alu-Blockinlays geliebäugelt, finde das aber zu krass für die Gitarre. Wäre auch nicht mehr unter "Erträglicher Aufwand" zu verbuchen.
All you need for a good song is three chords and the truth.

Hold my beer and watch this

Benutzeravatar
DoppelM
Zargenbieger
Beiträge: 1402
Registriert: 12.07.2015, 23:46
Hat sich bedankt: 144 Mal
Danksagung erhalten: 137 Mal

Re: [Recycling] Offset Thinline Bariton

#104

Beitrag von DoppelM » 30.05.2019, 10:47

Ich könnte natürlich einmal mit dem Hobel über die Rechte Halsseite gehen... (whistle)
All you need for a good song is three chords and the truth.

Hold my beer and watch this

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 7137
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 367 Mal
Danksagung erhalten: 264 Mal

Re: [Recycling] Offset Thinline Bariton

#105

Beitrag von Poldi » 30.05.2019, 15:38

Das wäre das einfachste (dance a).
Du kannst aber auch, wenn Du noch Restholz vom GB übrig hast, das GB-Holz zwischen dem 11. und 12. Bund komplett entfernen und ein neues Stück Holz einleimen und anschließend die Inlays noch mal neu einsetzen.
Das hab ich auch schon ein paar Mal gemacht als ich mich mit dem 11. und 12. Bund vertan habe. (whistle)

Benutzeravatar
bea
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5574
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 98 Mal
Danksagung erhalten: 251 Mal

Re: [Recycling] Offset Thinline Bariton

#106

Beitrag von bea » 30.05.2019, 16:03

Wenn Du Dir mit dem Abhobeln keine Probleme mit der Passung des Halses einhandelst, dürfte das wohl am schlausten sein.
LG

Beate

Benutzeravatar
DoppelM
Zargenbieger
Beiträge: 1402
Registriert: 12.07.2015, 23:46
Hat sich bedankt: 144 Mal
Danksagung erhalten: 137 Mal

Re: [Recycling] Offset Thinline Bariton

#107

Beitrag von DoppelM » 31.05.2019, 14:34

@bea Die Halstasche ist ja noch nicht gemacht, Kopfplatte ist eh asymmetrisch, also kein Problem.

So siehts jetzt aus - Binding nur Probehalber, da noch kein Radius druff.

Edit: ja, ich habe noch vom GB Holz. Daraus wird aber ne Decke :)
Dateianhänge
All you need for a good song is three chords and the truth.

Hold my beer and watch this

Benutzeravatar
bea
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5574
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 98 Mal
Danksagung erhalten: 251 Mal

Re: [Recycling] Offset Thinline Bariton

#108

Beitrag von bea » 01.06.2019, 01:19

VIEL bässer!
LG

Beate

Benutzeravatar
DoppelM
Zargenbieger
Beiträge: 1402
Registriert: 12.07.2015, 23:46
Hat sich bedankt: 144 Mal
Danksagung erhalten: 137 Mal

Re: [Recycling] Offset Thinline Bariton

#109

Beitrag von DoppelM » 03.06.2019, 00:28

Heute und Gestern:
- Hals auf Dicke Gefräst
- Radius Geschliffen
- Sattelschlitz gestochen.
Nu hab ich ne Frage zum Sattel in Kombination mit Binding. Ich müsste ja die Seiten für das Binding aussparen, um nicht das Binding zu durchbrechen. Gibts hier einen guten, sinnvollen Prozess wie man das am besten macht?
All you need for a good song is three chords and the truth.

Hold my beer and watch this

Benutzeravatar
DoppelM
Zargenbieger
Beiträge: 1402
Registriert: 12.07.2015, 23:46
Hat sich bedankt: 144 Mal
Danksagung erhalten: 137 Mal

Re: [Recycling] Offset Thinline Bariton

#110

Beitrag von DoppelM » 09.06.2019, 00:25

Nachdem ich das Korpusbinding wegen zu viel Verschweissungsungenauigkeiten wieder runter gefräst hab, hab ich mich erstmal um Halsbinding und PUs gekümmert.

Hatte noch einen Dritten PU geholt, alle fertig gemoddet und wieder zusammengesetzt.

Erstmal kleine Anprobe...
Die Brücke wird noch anders, die hier hätte ich nur bei festem Saitenhalter verwendet - aber ich konnte dem Moslike Trem nicht wiederstehen und habs bestellt.
All you need for a good song is three chords and the truth.

Hold my beer and watch this

Benutzeravatar
DoppelM
Zargenbieger
Beiträge: 1402
Registriert: 12.07.2015, 23:46
Hat sich bedankt: 144 Mal
Danksagung erhalten: 137 Mal

Re: [Recycling] Offset Thinline Bariton

#111

Beitrag von DoppelM » 09.06.2019, 15:13

Und... Bodybinding neu. Diesmal mit den Augentropfen des Teufels, aka superdünnem Sekundenkleber. Dabei fixiere ich erst das Binding komplett, träufel dann kleber in die Lücken des Klebebandes, nehme das klebeband ab und gehe nocheinmal komplett rum. Den Body habe ich vorher mit Schellack versiegelt. Hat bedingt geholfen...
Perfekt scheint die Kombi aus sich ändernder Fase und mehrfarbigem Binding kaum zu gehe, es gibt immer einen Winkel aus dem man jede Unregelmäßigkeit sehr auffällig sieht...
All you need for a good song is three chords and the truth.

Hold my beer and watch this

Benutzeravatar
DoppelM
Zargenbieger
Beiträge: 1402
Registriert: 12.07.2015, 23:46
Hat sich bedankt: 144 Mal
Danksagung erhalten: 137 Mal

Re: [Recycling] Offset Thinline Bariton

#112

Beitrag von DoppelM » 14.06.2019, 09:15

So, nachdem ich auf Instagram mit J. Parsons in Kontakt gekommen bin und ihn gefragt habe wie er das mit dem Binding macht, habe ich mir nochmal einen größeren, nagelneuen Fasenfräser bestellt. Er macht erst das Binding, fräst dann Vorsichtig und geht dann sehr vorsichtig mit dem Schweifhobel ran.

Bräuchte ich wohl nur noch einen wirklich scharfen Flachwinkel-Schweifhobel, um mit dem echt komischen Maserungsverlauf in der Taille klarzukommen.
All you need for a good song is three chords and the truth.

Hold my beer and watch this

Benutzeravatar
DoppelM
Zargenbieger
Beiträge: 1402
Registriert: 12.07.2015, 23:46
Hat sich bedankt: 144 Mal
Danksagung erhalten: 137 Mal

Re: [Recycling] Offset Thinline Bariton

#113

Beitrag von DoppelM » 17.06.2019, 22:55

So, der neue, größere, schärfere Fräser kam heut an und wurde gleich genutzt. Sieht in der Tat viel besser aus.
An den flacheren Stellen kann das Binding sogar trotzdem einen 45 Grad Abschluss bilden, man muss dann nur im Holz sehr präzise bis an die Kante ran arbeiten. Die letzten Feinarbeiten sind aber mit Ziehklinge und Schleifklotz zu schaffen.
Beim nächsten mal würde ich für sowas trotzdem einen Fladerschnitt der Decke bevorzugen.
All you need for a good song is three chords and the truth.

Hold my beer and watch this

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 7137
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 367 Mal
Danksagung erhalten: 264 Mal

Re: [Recycling] Offset Thinline Bariton

#114

Beitrag von Poldi » 18.06.2019, 05:25

So is scheeen (clap3)

Benutzeravatar
DoppelM
Zargenbieger
Beiträge: 1402
Registriert: 12.07.2015, 23:46
Hat sich bedankt: 144 Mal
Danksagung erhalten: 137 Mal

Re: [Recycling] Offset Thinline Bariton

#115

Beitrag von DoppelM » 06.07.2019, 13:10

So. Das Mosrite Vibrato aus den USA hat es nach 3 Wochen durch den Zoll geschafft. Dank einiger e-Mails mit dem Händler (https://performancemusic.co) konnte ich nur das Vibrato ohne die Mosrite-Style Roller Bridge bestellen - das hat inklusive Zoll etc ca 25€ gespart. Die Mosrite Bridge hatte in dem Video in dem das Teil verbaut wurde eher weniger gutes Feedback bekommen, außerdem fand ich die stattdessen verwendete Wilkinson Style Roller Bridge auch passender für meine Vorstellungen.
Lieferumfang
Lieferumfang
Mechanisch ähnlich wie ein Bigsby
Mechanisch ähnlich wie ein Bigsby
Die Brücke
Die Brücke

Das Vibrato hat einige Eigenheiten: Die Saitenaufhängung ist für jede Saite auf einer anderen Höhe.
... und für einige Saiten so hoch dass es eine für die Brücke gewisse eine Gewisse Herausforderung bedeutet. Die Brücke muss mindestens 2 cm hoch sein, eher 22-24.
Ich hätte natürlich noch diese Alternative, müsste da aber das Unterteil an die Flache Decke anpassen, und das will ich nicht,
Gretsch style Alu-Archtop Bridge
Gretsch style Alu-Archtop Bridge
Meine Idee war ggf ein Custom Unterteil aus Ebenholz-Resten für die Rollerbridge zu bauen - müsste dann aber entsprechend zueinander passende Gewindestangen und - Scheiben finden. Oder ich setze das Vibrato vertieft ein.
Die Optik passt auf jeden Fall - und wir wissen ja alle dass die entscheidend für den Klang ist ;)
All you need for a good song is three chords and the truth.

Hold my beer and watch this

Benutzeravatar
DoppelM
Zargenbieger
Beiträge: 1402
Registriert: 12.07.2015, 23:46
Hat sich bedankt: 144 Mal
Danksagung erhalten: 137 Mal

Re: [Recycling] Offset Thinline Bariton

#116

Beitrag von DoppelM » 10.07.2019, 22:45

Die letzten Tage waren leidlich frustrierend. Plan war: Am Wochenende Sidedots machen, Bünde rein, dann Halstasche Fräsen
Fakt war:

Einen Sidedot komplett 1mm schief gebohrt, mit vermeintlich weißem 3D-Printer abs aufgefüllt, Sidedot richtig gesetzt, unzufrieden gewesen, alles ausgebohrt, mit Pampe des Originalbindings gefüllt weiter unzufrieden gewesen (weil Stellel zu groß/ungleichmäßig/Dreck drin weil ungeduldig) Großflächig Binding ab, mit sehr fein abgelängtem und abgeschrägtem Binding neu gemacht, immer noch etwas unzufrieden.
Nur vom letzten Schritt hab ich Fotos gemacht, vorher war ich zu genervt und frustriert.
Da in dem Binding am unteren Ende eh kleine Unsauberkeiten sind, überlege ich es abzufräsen und komplett neu zu machen. Daher fehlt auch noch der neue Sidedot
Das war aber nicht der einzige Frust. Nebenbei habe ich gemerkt dass mir an einigen Stellen Sekundenkleber vom Binding in die Bundschlitze gelaufen ist. Dafür habe ich mir bei Thomann die Bundschlitzreinigungsäge geholt. Geht halbwegs, aber beim neu machen wäre das Problem einfacher gelöst.
Schon mein Bass hat den deutlichsten Fehler in den Sidedots - vielleicht sollte ich es auch hier als tägliche Erinnerung drin lassen dass es ein Anfänger-Bau ist. :(
All you need for a good song is three chords and the truth.

Hold my beer and watch this

Benutzeravatar
ugrosche
Ober-Fräser
Beiträge: 783
Registriert: 19.04.2017, 08:08
Hat sich bedankt: 94 Mal
Danksagung erhalten: 127 Mal

Re: [Recycling] Offset Thinline Bariton

#117

Beitrag von ugrosche » 11.07.2019, 08:32

Da ich die Sidedots auch nicht sauber mit Anzeichnen etc. hinkriege, baue ich mir jedesmal ein Quick&Dirty-Jig für diese Arbeit. Geht schnell und erspart Frust. :D
Ist zwar einfacher, wenn das Griffbrett noch nicht auf dem Hals ist, geht aber prinzipiell auch hinterher.

Benutzeravatar
DoppelM
Zargenbieger
Beiträge: 1402
Registriert: 12.07.2015, 23:46
Hat sich bedankt: 144 Mal
Danksagung erhalten: 137 Mal

Re: [Recycling] Offset Thinline Bariton

#118

Beitrag von DoppelM » 11.07.2019, 09:33

Gute Idee fürs nächste mal. Hier lags daran dass ich
a) keinen passenden Centerpoint-Bohrer hatte
b) bei dem Dot das vorgekörnte Loch wohl nicht tief genug war.
Und somit der Bohrer auswanderte.

Ich denke ich werde mal gucken ich in einer Lokalen Werkstatt passendes Binding bekomme.
Nochmal nur wegen zwei flecken kommplett neu zu Ordern beim Rall nervt mich gerade zu sehr.
All you need for a good song is three chords and the truth.

Hold my beer and watch this

Benutzeravatar
DoppelM
Zargenbieger
Beiträge: 1402
Registriert: 12.07.2015, 23:46
Hat sich bedankt: 144 Mal
Danksagung erhalten: 137 Mal

Re: [Recycling] Offset Thinline Bariton

#119

Beitrag von DoppelM » 14.07.2019, 10:12

Das geschah gestern:
Hals-Binding komplett ab, das hat nich zu sehr genervt.
@ugrosche ist so lieb mir ein passendes Stück zu schicken :)
Das Binding lies sich gut mit dem Stecheisen entfernen, dabei habe ich ein Stahlineal genutzt um am unter hervorschauenden Ebenholzstreifen Ausrisse zu vermeiden.

Dann noch die Halstasche mit der Leistenmethode gefräst.

Dabei in einem Anfall geistiger Umnachtung beim Endstück erstmal das Maskingtape auf dem Korpus vergessen.
Manchmal frage ich mich wie viele dumme, überflüssige Fehler mir bei diesem Bau noch passieren.

Die Plexiglas Schablone sorgt dafür dass ich das ganze perfekt an der Mittellinie ausrichten kann. Ich hatte damals beim Lasern leider eher auf Platz auf der Platte geachtet und nicht daran gedacht dass ich im Prinzip gleich eine passende Schablone mit dabei haben könnte.

Halstasche sitzt stramm, hat aber hinten etwa 0,5 mm Luft... Verstehe noch nicht ganz wieso.
All you need for a good song is three chords and the truth.

Hold my beer and watch this

thonk
Holzkäufer
Beiträge: 106
Registriert: 24.07.2010, 00:03
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: [Recycling] Offset Thinline Bariton

#120

Beitrag von thonk » 14.07.2019, 11:59

DoppelM hat geschrieben:
14.07.2019, 10:12

Halstasche sitzt stramm, hat aber hinten etwa 0,5 mm Luft... Verstehe noch nicht ganz wieso.
43A1F81E-D4BC-4797-B935-74DFF5CB55B9.jpeg
Aus der Entfernung würde ich vermuten, dass der Boden der Halstasche einen minimalen Winkel hat oder eben der Halsfuss.
Andere Möglichkeit wäre, dass die Halstasche am tiefsten Punkt in den Ecken dann doch zu stramm ist.
An irgend einer winzigen Stelle muss noch was weg...

Benutzeravatar
micha70
Halsbauer
Beiträge: 461
Registriert: 27.08.2018, 08:38
Wohnort: Knopf im Ohr
Hat sich bedankt: 126 Mal
Danksagung erhalten: 121 Mal

Re: [Recycling] Offset Thinline Bariton

#121

Beitrag von micha70 » 14.07.2019, 12:13

Das Teil wird echt fein (clap3)

Eines kann ich mir aber nicht verkneifen. In Kombination mit dem Vibrato und den PUs find ich die Gretsch Bridge um Längen schicker. Die Wilkinson kommt mir für die Form und Style des Instruments ein wenig zu modern rüber, wenn auch funktionaler und sicher stimmstabiler.
Viele Grüße
Micha

Ich habe keine eigene Seite. Deswegen klemme ich mir die von meiner Tochter: www.quartetto-paganino.com

Benutzeravatar
DoppelM
Zargenbieger
Beiträge: 1402
Registriert: 12.07.2015, 23:46
Hat sich bedankt: 144 Mal
Danksagung erhalten: 137 Mal

Re: [Recycling] Offset Thinline Bariton

#122

Beitrag von DoppelM » 14.07.2019, 12:29

micha70 hat geschrieben:
14.07.2019, 12:13
Das Teil wird echt fein (clap3)
Merci, das hoffe ich auch noch, trotz der Dummheiten auf dem Weg :)
micha70 hat geschrieben:
14.07.2019, 12:13
Eines kann ich mir aber nicht verkneifen. In Kombination mit dem Vibrato und den PUs find ich die Gretsch Bridge um Längen schicker. Die Wilkinson kommt mir für die Form und Style des Instruments ein wenig zu modern rüber, wenn auch funktionaler und sicher stimmstabiler.
Ich verstehe was du meinst. Dann müsste es aber eine Rocking-Bar oder Synchro-Sonic Gretsch Bridge sein - die sind verchromt und so massiv / groß dass sie neben dem dicken Tremolo und den PU-Kappen nicht untergehen. Ich finde die Wilkinson passt sich schon ganz gut ein. Alles schlichte, dicklich-runde Chromteile mit schwarzen Elementen.

thonk hat geschrieben:
14.07.2019, 11:59
Aus der Entfernung würde ich vermuten, dass der Boden der Halstasche einen minimalen Winkel hat oder eben der Halsfuss.
Andere Möglichkeit wäre, dass die Halstasche am tiefsten Punkt in den Ecken dann doch zu stramm ist.
An irgend einer winzigen Stelle muss noch was weg...
Ein Winkel ist noch nicht drin - den muss ich soga noch machen, dann wirds "schlimmer. Meine Vermutung ist dass die Radien nicht ganz stimmen.
All you need for a good song is three chords and the truth.

Hold my beer and watch this

Benutzeravatar
DoppelM
Zargenbieger
Beiträge: 1402
Registriert: 12.07.2015, 23:46
Hat sich bedankt: 144 Mal
Danksagung erhalten: 137 Mal

Re: [Recycling] Offset Thinline Bariton

#123

Beitrag von DoppelM » 11.08.2019, 15:15

Ich glaub ich muss mal Gas geben:

Gestern: Korpus fertig fräsen und Pickguard Schablone entsprechend anpassen.

Heute: Stegbasis machen. Da hatte ich schonmal eine angefangen (z. T. Handegeschnitzt) und verhauen, mit tagelangem Rumdenken fiel mir dann ein Weg ein das mit meiner alten Halsschäftungs-Lade und ner normalen Fräslade schön zu machen. Gott sei dank war noch genügend vom Ebenholz-Regal übrig.
Rohling sägen
Rohling sägen
Auf Höhe Fräsen (8mm)
Auf Höhe Fräsen (8mm)
Mit Anschlägen in der Schäftungslade einspannen, um die seitlichen Füße zu fräsen.
Mit Anschlägen in der Schäftungslade einspannen, um die seitlichen Füße zu fräsen.
Aufgebockt und schräge Fasen gefräst.
Aufgebockt und schräge Fasen gefräst.
Beim Bohren der Löcher für die Gewindeschrauben gabs Ausrisse, die haben mich so ins Schwitzen gebracht dass ich die Fotos vergessen habe. Gottseidank kann man in Ebenholz sowas gut mit Sekundenkleber retten.
Die Schrauben wurden mit Epoxy eingeklebt, die Brücke draufgesetzt damit nach dem Aushärten alles passt
Die Schrauben wurden mit Epoxy eingeklebt, die Brücke draufgesetzt damit nach dem Aushärten alles passt
All you need for a good song is three chords and the truth.

Hold my beer and watch this

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4676
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 276 Mal
Danksagung erhalten: 191 Mal
Kontaktdaten:

Re: [Recycling] Offset Thinline Bariton

#124

Beitrag von Haddock » 11.08.2019, 16:39

Guten Tag,

schönes Projekt, schöne Gitarre! Weiter so :D

Gruss
Urs

Benutzeravatar
DoppelM
Zargenbieger
Beiträge: 1402
Registriert: 12.07.2015, 23:46
Hat sich bedankt: 144 Mal
Danksagung erhalten: 137 Mal

Re: [Recycling] Offset Thinline Bariton

#125

Beitrag von DoppelM » 11.08.2019, 23:49

Eins hab ick noch geschafft: das Schlagbrett

Allerdings kommt sich das unten mit dem Steg in die Quere - sowohl optisch als auch physisch. Den werd ich noch irgendwie abrunden. Passt ja auch besser als eckig.
Dateianhänge
All you need for a good song is three chords and the truth.

Hold my beer and watch this

Antworten

Zurück zu „Kategorie Recycling“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste