Binding Jig aus dem 3D Drucker

Schablonen und Hilfskonstruktionen

Moderator: jhg

Antworten
Simonfunk
Holzkäufer
Beiträge: 111
Registriert: 19.09.2014, 10:50
Wohnort: Regensburg
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal
Kontaktdaten:

Binding Jig aus dem 3D Drucker

#1

Beitrag von Simonfunk » 07.06.2020, 17:01

Hey zusammen,

ich möchte euch mein neuestes Jig vorstellen, welches fast komplett aus dem 3D Drucker stammt. Den Drucker nutze ich ausschließlich für das Herstellen von Vorrichtungen.

In der ersten Planung für das Jig waren die Teile noch aus Holz, dann Metall und letztendlich habe ich mich für ABS entschieden da kostengünstiger und kein Hands-On notwendig. Von der Belastbarkeit ist das Material mMn absolut ausreichend.
Im Schlitten für den Lift sind Linearlager verbaut. Die Position der Druckfeder lässt sich an die Höhe des Instruments anpassen.

So ein Druck aus ABS dauert für alle Teile ca. 20-24 Stunden
Das kann zwar noch mal deutlich schneller gehen, aber ich drucke mit der kleinsten Schichtstärke, um eine möglichst glatte Oberfläche zu erzielen.

Gibt's noch nen Drucker unter euch eigentlich?
_IMG_20200607_161927.jpg
_IMG_20200607_162257.jpg
_IMG_20200607_161618.jpg
_IMG_20200607_161918.jpg
_IMG_20200607_111026.jpg

Benutzeravatar
Rallinger
Zargenbieger
Beiträge: 2152
Registriert: 27.02.2017, 12:05
Wohnort: Gröbenzell
Hat sich bedankt: 298 Mal
Danksagung erhalten: 559 Mal

Re: Binding Jig aus dem 3D Drucker

#2

Beitrag von Rallinger » 07.06.2020, 17:55

Schlaue Konstruktion! (clap3)

Die Federn schauen ein bisschen schwach aus. Halten die eine Oberfräse?

Benutzeravatar
Yaman
Zargenbieger
Beiträge: 2312
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 221 Mal
Danksagung erhalten: 573 Mal

Re: Binding Jig aus dem 3D Drucker

#3

Beitrag von Yaman » 07.06.2020, 18:10

Wie tastet die Fräse die Decke der Gitarre ab? Oder ist die Decke völlig flach?

Simonfunk
Holzkäufer
Beiträge: 111
Registriert: 19.09.2014, 10:50
Wohnort: Regensburg
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal
Kontaktdaten:

Re: Binding Jig aus dem 3D Drucker

#4

Beitrag von Simonfunk » 07.06.2020, 19:25

Rallinger hat geschrieben:
07.06.2020, 17:55
Schlaue Konstruktion! (clap3)

Die Federn schauen ein bisschen schwach aus. Halten die eine Oberfräse?
Danke :)
Ja tun sie. Ich hab die Federn vorher berechnet und passend gekauft. Der Makita Router wiegt auch nur 1,5kg und der Kunststoff ist kaum der Rede wert (whistle) von dem her reichen die 10 Windungen auch aus.

Simonfunk
Holzkäufer
Beiträge: 111
Registriert: 19.09.2014, 10:50
Wohnort: Regensburg
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal
Kontaktdaten:

Re: Binding Jig aus dem 3D Drucker

#5

Beitrag von Simonfunk » 07.06.2020, 19:26

Yaman hat geschrieben:
07.06.2020, 18:10
Wie tastet die Fräse die Decke der Gitarre ab? Oder ist die Decke völlig flach?
Im ersten Bild kann man den Ring erkennen, der die Decke abtastet.

Simonfunk
Holzkäufer
Beiträge: 111
Registriert: 19.09.2014, 10:50
Wohnort: Regensburg
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal
Kontaktdaten:

Re: Binding Jig aus dem 3D Drucker

#6

Beitrag von Simonfunk » 09.06.2020, 00:10

Rallinger hat geschrieben:
07.06.2020, 17:55
Die Federn schauen ein bisschen schwach aus. Halten die eine Oberfräse?
Ich hab heute mal ein Video gemacht bei der ersten Anwendung:

https://www.instagram.com/p/CBLbIX0nwas ... _copy_link

Alles hält wie es soll, nur der Ring, welcher auf Decke und Boden aufliegt könnte etwas breiter sein.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Simonfunk für den Beitrag:
hatta

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 2405
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 330 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal

Re: Binding Jig aus dem 3D Drucker

#7

Beitrag von Titan-Jan » 09.06.2020, 12:03

Coole Vorrichtung!
Simonfunk hat geschrieben:
07.06.2020, 17:01
Gibt's noch nen Drucker unter euch eigentlich?
Ja, ich, hier :-D

Ich bin ja beim aktuellen Gitarrenbauprojekt dran. An sich fände ich 3D-Druck gerade eben für Vorrichtungen auch ziemlich cool. Aber das lohnt sich nur, wenn man einen eigenen Drucker hat. Und bisher waren mir die teuren Drucker zu teuer und bei den billigen befürchte ich, dass ich zu viel Zeit reinstecken muss, um zufriedenstellende Ergebnisse zu bekommen. Ich hätte gerne einfach einen Drucker. Das letzte, was ich brauche, ist ein neues Hobby :-D
Was für einen Drucker hast du denn? Kannst du den empfehlen?
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Titan-Jan für den Beitrag:
kehrdesign

Benutzeravatar
kehrdesign
Zargenbieger
Beiträge: 1808
Registriert: 05.06.2011, 02:06
Hat sich bedankt: 121 Mal
Danksagung erhalten: 337 Mal
Kontaktdaten:

Re: Binding Jig aus dem 3D Drucker

#8

Beitrag von kehrdesign » 09.06.2020, 13:39

Titan-Jan hat geschrieben:
09.06.2020, 12:03
...
Simonfunk hat geschrieben:
07.06.2020, 17:01
Gibt's noch nen Drucker unter euch eigentlich?
Ja, ich, hier :-D
Ich bin ja beim aktuellen Gitarrenbauprojekt dran. An sich fände ich 3D-Druck gerade eben für Vorrichtungen auch ziemlich cool. Aber das lohnt sich nur, wenn man einen eigenen Drucker hat. Und bisher waren mir die teuren Drucker zu teuer und bei den billigen befürchte ich, dass ich zu viel Zeit reinstecken muss, um zufriedenstellende Ergebnisse zu bekommen. Ich hätte gerne einfach einen Drucker. Das letzte, was ich brauche, ist ein neues Hobby :-D
Was für einen Drucker hast du denn? Kannst du den empfehlen?
Ein eigener Drucker wäre für mich kontraproduktiv. Wie Jan schon sagt, ein neues Hobby ist das letzte, was ich gebrauchen kann. Inwieweit die „bezahlbaren“ Extrusionsdrucker qualitativ fortgeschritten sind, weiß ich nicht. Poti- und Schalterknöpfe für Riffelachsen aus ABS waren mangels Festigkeit und Genauigkeit absolut unbrauchbar und Sinterdrucker (Polyamid) sind ein unakzeptabler Kostenfaktor, weil für meinen Bedarf absolut unwirtschaftlich. Für sowas gibt's erfahrene und unterm Strich preislich günstigere Dienstleister.

Ich will das ganze hier nicht wiederholen; darum ein Link zum 2013 eröffneten Thread „3D-Druck im Gitarrenbau“.
Verhinderer haben Gründe, Macher suchen Lösungen.
______________________
http://guitars.kehrdesign.de/

Simonfunk
Holzkäufer
Beiträge: 111
Registriert: 19.09.2014, 10:50
Wohnort: Regensburg
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal
Kontaktdaten:

Re: Binding Jig aus dem 3D Drucker

#9

Beitrag von Simonfunk » 10.06.2020, 09:57

Titan-Jan hat geschrieben:
09.06.2020, 12:03
Coole Vorrichtung!
Simonfunk hat geschrieben:
07.06.2020, 17:01
Gibt's noch nen Drucker unter euch eigentlich?
Was für einen Drucker hast du denn? Kannst du den empfehlen?
Ich habe mir einen Flashforge Creator Pro gekauft. Der Drucker hat ein Gehäuse und das war damals für mich entscheidend. Den Creator Pro kann ich empfehlen, allerdings würde ich mir in der Preisklasse nächstes mal einen Anycubic 3D MEGA kaufen, der deutlich günstiger ist, aber kein Gehäuse hat. Das lässt sich ja spontan noch selbst zusammenschustern.

Die ABS Teile drucke ich in der Regel mit nur 15% Infill und die halten den Belastungen stand. Die Statik lässt sich am meisten durch die Anpassung der Geometrie beeinflussen. Nachdem mein Schwager versucht hat, eines meiner Bauteile zu zerbrechen, hat er sich auch einen Drucker für die Werkstatt gekauft :badgrin:

Hier zwei Beispiele zur Oberflächenqualität (bei 0,15mm Schichtstärke)
sc.png
hc_002.png
https://www.instagram.com/p/BxEo6toH-m8 ... _copy_link

Benutzeravatar
Meik
Ober-Fräser
Beiträge: 725
Registriert: 22.10.2012, 20:11
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Binding Jig aus dem 3D Drucker

#10

Beitrag von Meik » 08.11.2020, 22:52

Nice, könntest Du die STL zur Verfügung stellen?

Antworten

Zurück zu „Schablonen und Jigs“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast