Resonanzdecke komplett durchnässt.

Alles zu akustischen Gitarren und Bässen

Moderator: jhg

konsaw
Holzkäufer
Beiträge: 106
Registriert: 06.12.2017, 13:26
Wohnort: Kreis Ludwigsburg
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Resonanzdecke komplett durchnässt.

#1

Beitrag von konsaw » 25.09.2019, 20:53

Hallo... wir hatten heute einen sehr heftigen Wasserschaden.
Der ganze Keller stand 20cm tief unter Wasser.
Insgesamt hatte ich Glück. Mein Holz in den Regalen hat nichts abbekommen.

Leider.... hatte ich in Inlays in meine Bouzouki resonanzdecke eingeklebt, diese mit zwei Multiplex Platten zusammen gezwingt und zum trocknen auf den Boden gestellt.
Ich habe es nicht gewagt die Platten zu lösen.
Ein Teil ist aber nicht zusammen gepresst. Der hängt frei aus den Platten raus.
Lässt sich das noch retten?
Gruß, Sawas

Benutzeravatar
Gerhard
Moderator
Beiträge: 4537
Registriert: 03.05.2010, 14:19
Wohnort: Raccoon City
Hat sich bedankt: 178 Mal
Danksagung erhalten: 179 Mal
Kontaktdaten:

Re: Resonanzdecke komplett durchnässt.

#2

Beitrag von Gerhard » 25.09.2019, 21:31

konsaw hat geschrieben:
25.09.2019, 20:53
Lässt sich das noch retten?
Ohje, was für ein Pech. Ich würde die Decke aus den Platten befreien und luftig zum trocknen auftstellen oder an der Wäscheleine aufhängen. Wird schon wieder!

konsaw
Holzkäufer
Beiträge: 106
Registriert: 06.12.2017, 13:26
Wohnort: Kreis Ludwigsburg
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Resonanzdecke komplett durchnässt.

#3

Beitrag von konsaw » 25.09.2019, 21:58

Wird die dann nicht wellig?
Gruß, Sawas

Benutzeravatar
Gerhard
Moderator
Beiträge: 4537
Registriert: 03.05.2010, 14:19
Wohnort: Raccoon City
Hat sich bedankt: 178 Mal
Danksagung erhalten: 179 Mal
Kontaktdaten:

Re: Resonanzdecke komplett durchnässt.

#4

Beitrag von Gerhard » 26.09.2019, 09:43

konsaw hat geschrieben:
25.09.2019, 21:58
Wird die dann nicht wellig?
wenn sie stehende Jahresringe hat, nicht. Wichtig ist, dass sie von beiden Seiten gleichmäßig abtrocknen kann. Also am besten aufhängen.

Benutzeravatar
taxman
Zargenbieger
Beiträge: 1514
Registriert: 23.04.2010, 22:16
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Resonanzdecke komplett durchnässt.

#5

Beitrag von taxman » 26.09.2019, 12:03

Ich denke auch, solange sie gut gesägt ist und du sie schnell atmen lässt wird das Stück weiter verwendbar sein.

konsaw
Holzkäufer
Beiträge: 106
Registriert: 06.12.2017, 13:26
Wohnort: Kreis Ludwigsburg
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Resonanzdecke komplett durchnässt.

#6

Beitrag von konsaw » 26.09.2019, 13:30

Was schätzt ihr wie lang so ein Trockenprozess dauert?
Hab es gestern Nacht noch aufgehängt.
Hängt jetzt halt draußen rum.
Im Keller geht das nicht.
Haben da jetzt ca 80% Luftfeuchtigkeit.
Könnte heulen.
Gruß, Sawas

konsaw
Holzkäufer
Beiträge: 106
Registriert: 06.12.2017, 13:26
Wohnort: Kreis Ludwigsburg
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Resonanzdecke komplett durchnässt.

#7

Beitrag von konsaw » 26.09.2019, 16:54

Scheint das es sich gerade gezogen hat....
(dance a)

Leider ist das große Inlay etwas raus gerutscht an der oberen Kante :(

(Das iPhone verdreht irgendwie immer die Fotos.)
Gruß, Sawas

Benutzeravatar
bea
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5673
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 112 Mal
Danksagung erhalten: 270 Mal

Re: Resonanzdecke komplett durchnässt.

#8

Beitrag von bea » 26.09.2019, 17:37

Lass es am besten noch eine Zeitlang trocknen und versuche dann, das Inlay wieder einzuleimen.
LG

Beate

Benutzeravatar
Sven
Ober-Fräser
Beiträge: 845
Registriert: 17.08.2015, 23:00
Hat sich bedankt: 231 Mal
Danksagung erhalten: 178 Mal

Re: Resonanzdecke komplett durchnässt.

#9

Beitrag von Sven » 26.09.2019, 18:38

konsaw hat geschrieben:
26.09.2019, 16:54
Scheint das es sich gerade gezogen hat....

Leider ist das große Inlay etwas raus gerutscht an der oberen Kante :(
Wenn du es mit Knochenleim oder Fischleim eingeleimt hast, dann kannst du einfach nochmal Leim in den Spalt geben und anpressen. Eventuell hilft sogar einfach anbügeln, ohne frischen Leim.


Sven

Vom Handwerk kann man sich zur Kunst erheben.
Vom Pfusch nie.
(Goethe)

konsaw
Holzkäufer
Beiträge: 106
Registriert: 06.12.2017, 13:26
Wohnort: Kreis Ludwigsburg
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Resonanzdecke komplett durchnässt.

#10

Beitrag von konsaw » 28.09.2019, 11:20

Die Decke scheint doch etwas wellig geworden zu sein.
Gruß, Sawas

Benutzeravatar
Gerhard
Moderator
Beiträge: 4537
Registriert: 03.05.2010, 14:19
Wohnort: Raccoon City
Hat sich bedankt: 178 Mal
Danksagung erhalten: 179 Mal
Kontaktdaten:

Re: Resonanzdecke komplett durchnässt.

#11

Beitrag von Gerhard » 28.09.2019, 22:21

Wie viel ist das ungefähr? Sieht für mich so aus, als würde das mit der Beleistung dann verschwinden. Die Decke ist ja auch noch ordentlich dick, wenn ich das richtig interpretiere?

konsaw
Holzkäufer
Beiträge: 106
Registriert: 06.12.2017, 13:26
Wohnort: Kreis Ludwigsburg
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Resonanzdecke komplett durchnässt.

#12

Beitrag von konsaw » 28.09.2019, 23:19

Die Beleistung sieht ungefähr so aus wie im Link zu sehen.

http://2.bp.blogspot.com/_bH8tGWBmG8g/ ... _A0980.jpg

Die Welle auf den Foto des letzten Beitrages ist sehr am Korpusende (die große Krümmung)
Die Deckenstärke war vor dem Unfall bei 2,8mm.
Muss noch runter auf 2,5mm.

Das große Ist irgendwie geschrumpft?! :shock:
Gruß, Sawas

konsaw
Holzkäufer
Beiträge: 106
Registriert: 06.12.2017, 13:26
Wohnort: Kreis Ludwigsburg
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Resonanzdecke komplett durchnässt.

#13

Beitrag von konsaw » 01.10.2019, 17:15

Jetzt hing es eine Woche an der Leine.

Bin mit dem Ergebnis nicht so wirklich zufrieden.
Leg es jetzt zu den anderen Hölzern ins Haus.
Gruß, Sawas

Benutzeravatar
Diego Dee
Planer
Beiträge: 53
Registriert: 21.08.2019, 10:21
Wohnort: 73527 Schwäbisch Gmünd
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Resonanzdecke komplett durchnässt.

#14

Beitrag von Diego Dee » 03.10.2019, 10:23

konsaw hat geschrieben:
01.10.2019, 17:15

Bin mit dem Ergebnis nicht so wirklich zufrieden.
Verstehe ich nicht, weil deine Beleistung die Decke eh in diese Richtung bringt.

Die Spalten bei deinen Inlays könnten doch mit Zierspänen verschwinden.

konsaw
Holzkäufer
Beiträge: 106
Registriert: 06.12.2017, 13:26
Wohnort: Kreis Ludwigsburg
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Resonanzdecke komplett durchnässt.

#15

Beitrag von konsaw » 03.10.2019, 14:54

Diego Dee hat geschrieben:
03.10.2019, 10:23
konsaw hat geschrieben:
01.10.2019, 17:15

Bin mit dem Ergebnis nicht so wirklich zufrieden.
Verstehe ich nicht, weil deine Beleistung die Decke eh in diese Richtung bringt.

Die Spalten bei deinen Inlays könnten doch mit Zierspänen verschwinden.
So stark wird es nicht verbogen durch die beleistung.
Die untere Hälfte bleibt ja auch ohne Beleistung.

Das ist schon ein ordentlicher Abstand zur Beleistung finde ich.
Gruß, Sawas

Benutzeravatar
thoto
Zargenbieger
Beiträge: 2326
Registriert: 09.10.2013, 12:33
Wohnort: Braunschweig / Niedersachsen
Hat sich bedankt: 236 Mal
Danksagung erhalten: 206 Mal
Kontaktdaten:

Re: Resonanzdecke komplett durchnässt.

#16

Beitrag von thoto » 03.10.2019, 14:56

Kannst du die Beleistung nicht testweise am Brett fixieren/klemmen, um zu schauen, ob es dann die gewünschte Form annimmt?

Benutzeravatar
Gerhard
Moderator
Beiträge: 4537
Registriert: 03.05.2010, 14:19
Wohnort: Raccoon City
Hat sich bedankt: 178 Mal
Danksagung erhalten: 179 Mal
Kontaktdaten:

Re: Resonanzdecke komplett durchnässt.

#17

Beitrag von Gerhard » 04.10.2019, 07:32

also die Decke ist ungleichmäßig getrocknet, ist auch kein Wunder denn die Vorderseite besteht ja hauptsächlich aus Inlays. Jetzt mal rein theoretisch, könntest du die Inlays nochmal herauslösen? Wie sind die verleimt?

konsaw
Holzkäufer
Beiträge: 106
Registriert: 06.12.2017, 13:26
Wohnort: Kreis Ludwigsburg
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Resonanzdecke komplett durchnässt.

#18

Beitrag von konsaw » 04.10.2019, 09:11

Mit Fischleim. Aber die Mittelnaht ist auch mit Fischleim verklebt.
Hab auch darüber nachgedacht zumindest das große zu lösen. Aber wie? Mit ner Heißluft Pistole? Auf 40 grad und schauen was passiert?
Gruß, Sawas

Benutzeravatar
Gerhard
Moderator
Beiträge: 4537
Registriert: 03.05.2010, 14:19
Wohnort: Raccoon City
Hat sich bedankt: 178 Mal
Danksagung erhalten: 179 Mal
Kontaktdaten:

Re: Resonanzdecke komplett durchnässt.

#19

Beitrag von Gerhard » 04.10.2019, 09:43

Nur mit Hitze wird das nicht gehen, da musst du die Decke schon wieder ordentlich nass machen. Macht aber keinen Sinn, besser die Inlays drin lassen und versuchen, die Decke mit sanfter Hitze wieder flach zu "bügeln". Fischleim hält ja bis 280° (richtig, Capricky?) aus, wenn die Decke sauber gefügt wurde müsste das gehen. Ich würde das tatsächlich mit dem Bügeleisen machen (Temperatur vorher checken) und das ganze Teil danach zum auskühlen zwischen zwei Platten einzwingen.
Aber dann denke ich ist's insgesamt einfacher eine neue Decke zu machen. Die Inlays könntest du ja wieder verwenden!
Alles in allem ist's doof. Tut mir leid, mit solchen Inlays hatte ich nicht gerechnet sonst hätte ich dir nicht dazu geraten das zu lösen - ob das Ergebnis dann anders geworden wäre, ist aber zweifelhaft.

konsaw
Holzkäufer
Beiträge: 106
Registriert: 06.12.2017, 13:26
Wohnort: Kreis Ludwigsburg
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Resonanzdecke komplett durchnässt.

#20

Beitrag von konsaw » 05.10.2019, 15:31

Soooo...
Hab dir Inlays entfernt. Eins ist mir dabei zerbrochen. :shock:

Anschließend die Decke noch mal unter Wasser gehalten und mit Zeitungen zwischen zwei MDF Platten verzwingt.

Mal schauen was daraus wird.
Gruß, Sawas

Benutzeravatar
bea
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5673
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 112 Mal
Danksagung erhalten: 270 Mal

Re: Resonanzdecke komplett durchnässt.

#21

Beitrag von bea » 05.10.2019, 22:47

Viel Glück!
LG

Beate

konsaw
Holzkäufer
Beiträge: 106
Registriert: 06.12.2017, 13:26
Wohnort: Kreis Ludwigsburg
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Resonanzdecke komplett durchnässt.

#22

Beitrag von konsaw » 22.10.2019, 13:13

Es scheint geklappt zu haben.
Jetzt ist die Decke minimal verzogen lässt sich aber soweit biegen dass die Leistenkrümmung alles gerade hält.
Gruß, Sawas

Benutzeravatar
micha70
Ober-Fräser
Beiträge: 564
Registriert: 27.08.2018, 08:38
Wohnort: Knopf im Ohr
Hat sich bedankt: 151 Mal
Danksagung erhalten: 143 Mal

Re: Resonanzdecke komplett durchnässt.

#23

Beitrag von micha70 » 22.10.2019, 13:24

Super (clap3) Nach so einem Unglück. Freut mich.

Hast Du echt die Geduld aufgebracht 2 Wochen zu warten? Respekt! Diese Ruhe hätte ich nicht.

LG
Micha

Benutzeravatar
Gerhard
Moderator
Beiträge: 4537
Registriert: 03.05.2010, 14:19
Wohnort: Raccoon City
Hat sich bedankt: 178 Mal
Danksagung erhalten: 179 Mal
Kontaktdaten:

Re: Resonanzdecke komplett durchnässt.

#24

Beitrag von Gerhard » 22.10.2019, 13:35

hey super!

konsaw
Holzkäufer
Beiträge: 106
Registriert: 06.12.2017, 13:26
Wohnort: Kreis Ludwigsburg
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Resonanzdecke komplett durchnässt.

#25

Beitrag von konsaw » 22.10.2019, 13:45

micha70 hat geschrieben:
22.10.2019, 13:24
Super (clap3) Nach so einem Unglück. Freut mich.

Hast Du echt die Geduld aufgebracht 2 Wochen zu warten? Respekt! Diese Ruhe hätte ich nicht.

LG
Micha
Nein, die Geduld hatte ich nicht.
Nach ein paar Tagen habe ich Platten gelöst und die Decke auf ein Stapel gelegt um zu sehen ob da noch was verzieht. Ein wenig hat es sich auch verzogen.

Dass der Post so lang gebraucht hat liegt an dem Chaos im Keller uuuuund ... ich bin Papa geworden
(dance a)

Dementsprechend zieht sich gerade alles. :)
Gruß, Sawas

Antworten

Zurück zu „Akustische Instrumente“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste