80er Jahre Gitarrenmodell gesucht- Mischung zwischen SG und Shorty

die Plauderecke für Instrumente, Verstärker und Zubehör von der Stange
Antworten
Benutzeravatar
MiLe
Luthier
Beiträge: 2765
Registriert: 28.12.2013, 13:51
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 123 Mal
Danksagung erhalten: 142 Mal
Kontaktdaten:

80er Jahre Gitarrenmodell gesucht- Mischung zwischen SG und Shorty

#1

Beitrag von MiLe » 09.07.2018, 16:10

moin,

anscheinend hab ich gerade meine retrograde Phase - jedenfalls habe ich mich letztens an eine Gitarre erinnert, die ich Anfang der 80er im Shop angespielt hatte und die mich begeistert hat. Ich hatte aber schon eine und keine Kohle, also blieb's dabei. Der Amp damals war übrigens ein Polytone Minibrute - die Kombi hatte definitiv was :D
Das Problem: Ich habe keine Ahnung mehr, wie das Dingens hieß und wer es hergestellt hat. Dementsprechend hilft mir noch nicht mal die Google Bildersuche weiter, aber vielleicht Ihr?

Optisch war das Ding eine Mischung aus Höfner Shorty und Gibson SG :D, größenmäßig eher an ersterer oder Steinberger orientiert.
Also eine symetrische Doublecut die am ehesten so aussah, als hätte man einen Schuhkarton auf einen SG-Body gelegt und alles, was links, rechts und unten rausschaute, abgesägt. Also sehr klein, eher parallele Kanten aber dennoch etwas Taille.
Mir schwirren verschiedne Hersteller wie Hamer, Framus, Hohner durch den Kopf, aber ich finde keine Bilder dieser Hersteller, die dem, was ich da in den Fingern hatte, nahe kommen. Hat jemand von Euch eine Idee?
Liebe Grüße,
Michael

Benutzeravatar
AsturHero
Zargenbieger
Beiträge: 1706
Registriert: 10.01.2017, 01:46
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 162 Mal

Re: 80er Jahre Gitarrenmodell gesucht- Mischung zwischen SG und Shorty

#2

Beitrag von AsturHero » 09.07.2018, 18:57

leider kenn ich dein gesuchtes Modell nicht, aber ich hab seit langem die Retrograde Phase....siehe mein el Classico, Jekyll and Hyde und auch die künftige Gothic-Zebrarus..einzig die FLeur de Lys ist modern :D
lg Antonio

Meine neue Webseite: Antalo-Bass

Wann eigentlich wurde aus Sex and Drugs and Rock and Roll

Veganismus und Lactoseintoleranz und Helene Fischer???

Benutzeravatar
MiLe
Luthier
Beiträge: 2765
Registriert: 28.12.2013, 13:51
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 123 Mal
Danksagung erhalten: 142 Mal
Kontaktdaten:

Re: 80er Jahre Gitarrenmodell gesucht- Mischung zwischen SG und Shorty

#3

Beitrag von MiLe » 09.07.2018, 19:02

ha - ich glaub, ich hab's in einem erneuten Such-Anlauf gefunden :D
Gebaut von 1978 bis Anfang der 80er - die Framus Memphis Super II
Eigentlich finde ich sie ja heute hässlich, aber irgendwie hatte sie was...... (think)
Liebe Grüße,
Michael

Benutzeravatar
AsturHero
Zargenbieger
Beiträge: 1706
Registriert: 10.01.2017, 01:46
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 162 Mal

Re: 80er Jahre Gitarrenmodell gesucht- Mischung zwischen SG und Shorty

#4

Beitrag von AsturHero » 09.07.2018, 19:22

die ist wirklich hässlich asber darum auch wieder cool....hihihihi..die könnte glatt als Patin für die später aufgelegte Warlock von BC Rich gestanden haben ;)
lg Antonio

Meine neue Webseite: Antalo-Bass

Wann eigentlich wurde aus Sex and Drugs and Rock and Roll

Veganismus und Lactoseintoleranz und Helene Fischer???

Benutzeravatar
bea
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5156
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 184 Mal

Re: 80er Jahre Gitarrenmodell gesucht- Mischung zwischen SG und Shorty

#5

Beitrag von bea » 10.07.2018, 00:44

Nach ein bisserl Feinschliff könnte die Gitarre ziemlich cool aussehen. Die SG-artigen Ausfasungen in den Cutaways sind m.E. überflüssig, und die Kopfplatte gehört verboten. Und dann muss so ein Ding Neck-Thru sein. Dazu ein paar hübsche Hölzer...
LG

Beate

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 2101
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 133 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: 80er Jahre Gitarrenmodell gesucht- Mischung zwischen SG und Shorty

#6

Beitrag von Titan-Jan » 10.07.2018, 10:33

Joah, also ich finde die Body-Kontur hat Potenzial! Finde ich gar nicht schlecht! Die Kopfplatte ist aber echt unmöglich. Da sieht "sogar" headless besser aus ;-)

Benutzeravatar
MiLe
Luthier
Beiträge: 2765
Registriert: 28.12.2013, 13:51
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 123 Mal
Danksagung erhalten: 142 Mal
Kontaktdaten:

Re: 80er Jahre Gitarrenmodell gesucht- Mischung zwischen SG und Shorty

#7

Beitrag von MiLe » 10.07.2018, 11:15

Titan-Jan hat geschrieben:
10.07.2018, 10:33
Da sieht "sogar" headless besser aus ;-)
eeeeehhhh.... :D

Vielleicht hatte ich ja damals nur 'nen groovigen Moment, aber irgendwie fand ich das Teil klasse. Besser als die Hamer Prototype, die ich da auch angespielt hatte und obwohl ich mit meiner Artist 300 nicht schlecht bedient war.

Seltsam, dass man sich an eine halbe Stunde vor 35 Jahren (bis auf Marke und Typ des Teils) an alles erinnert, aber was meine Frau gestern gesagt hat - ja das fällt mir beim besten Willen nicht mehr ein :lol:
Liebe Grüße,
Michael

Jackhammer
Ober-Fräser
Beiträge: 880
Registriert: 05.06.2015, 08:41
Hat sich bedankt: 92 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: 80er Jahre Gitarrenmodell gesucht- Mischung zwischen SG und Shorty

#8

Beitrag von Jackhammer » 10.07.2018, 11:23

Das liegt an der Sättigung der Informationsaufnahmekapazität in unterschiedlichen Themenbereichen ;)
Viele Grüße
Yuriy

Benutzeravatar
Yaman
Zargenbieger
Beiträge: 1228
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 92 Mal
Danksagung erhalten: 279 Mal

Re: 80er Jahre Gitarrenmodell gesucht- Mischung zwischen SG und Shorty

#9

Beitrag von Yaman » 10.07.2018, 11:45

Da ist ja mal sehr wenig Holz für den Halsansatz vorhanden und der Tonabnehmerrahmen geht bis zum Korpusende. Bestmögliche Platzausnutzung oder Holzeinsparung :D

Benutzeravatar
MiLe
Luthier
Beiträge: 2765
Registriert: 28.12.2013, 13:51
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 123 Mal
Danksagung erhalten: 142 Mal
Kontaktdaten:

Re: 80er Jahre Gitarrenmodell gesucht- Mischung zwischen SG und Shorty

#10

Beitrag von MiLe » 10.07.2018, 11:48

Also ich erinnere mich noch wie begeistert ich war, die ganz hohen Bünde wirklich leicht nutzen zu können. 'N bissl was davon hat auch auf die Carbonita abgefärbt, auch wenn's erst mal gewöhnungsbedürftig aussieht ;)
Liebe Grüße,
Michael

Benutzeravatar
DoppelM
Zargenbieger
Beiträge: 1164
Registriert: 12.07.2015, 23:46
Hat sich bedankt: 116 Mal
Danksagung erhalten: 97 Mal

Re: 80er Jahre Gitarrenmodell gesucht- Mischung zwischen SG und Shorty

#11

Beitrag von DoppelM » 11.07.2018, 09:45

Die Cutaways sind super, aber der dreieckige Unterbug und die Kopfplatte🤮
All you need for a good song is three chords and the truth.

Hold my beer and watch this

Benutzeravatar
MiLe
Luthier
Beiträge: 2765
Registriert: 28.12.2013, 13:51
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 123 Mal
Danksagung erhalten: 142 Mal
Kontaktdaten:

Re: 80er Jahre Gitarrenmodell gesucht- Mischung zwischen SG und Shorty

#12

Beitrag von MiLe » 11.07.2018, 09:49

DoppelM hat geschrieben:
11.07.2018, 09:45
..aber der dreieckige Unterbug und die Kopfplatte🤮
Ach was - dafür steht das Teil ohne Gurtpin superstabil auf dem Boden und die Kopfplatte - naja - wozu gibt's Oberfräsen? :D
Liebe Grüße,
Michael

Fritz
Neues Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 12.01.2016, 10:45
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: 80er Jahre Gitarrenmodell gesucht- Mischung zwischen SG und Shorty

#13

Beitrag von Fritz » 11.07.2018, 14:01

Das Bild ist aus einem ungünstigen Winkel aufgenommen. In natura sieht die viel besser aus . Da passt auch die Kopfplatte.

Fritz

Benutzeravatar
Bermann
Ober-Fräser
Beiträge: 706
Registriert: 23.04.2010, 19:48
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: 80er Jahre Gitarrenmodell gesucht- Mischung zwischen SG und Shorty

#14

Beitrag von Bermann » 11.07.2018, 14:52

Ja, ja, die Framusse aus dieser Zeit...
Die machten Resteverwertung ala DDR .
Bei diesem Modell der Hals (wahrscheinlich aus einer Lohnproduktion für Ovation), der Saitenhalter war wahrscheinlich ein Restbestand aus den 60ern, Schalter und Pickups von den Jan Ackermann- / Nashville- Gitarren.
Die Modelle aus der Produktion kurz vor der Pleite waren traurige Versuche gegen den damaligen Trend zu japanischen Kopien bzw. amerikanischen Originalen (die waren damals spottbillig - ich habe damals Strats um die 750 bis 800 DM = 400€ verkauft) anzukommen. Qualitativ waren sie gut, aber die Leute wollten sie nicht kaufen, zu teuer zu ungewöhnlich - halt am Markt vorbei produziert.

Gruß Hermann

Antworten

Zurück zu „Guitartalk, Basstalk, Amp- und Effektetalk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste