{002} [Elektrisch] Graffiti

Moderator: jhg

Benutzeravatar
ugrosche
Zargenbieger
Beiträge: 1007
Registriert: 19.04.2017, 08:08
Hat sich bedankt: 152 Mal
Danksagung erhalten: 212 Mal

{002} [Elektrisch] Graffiti

#1

Beitrag von ugrosche » 04.05.2020, 08:27

Der erste Wettbewerbsmonat ist schon um und wir haben erst 10 Baustarts?
Kommt Leute, da geht noch was!
Zur Erinnerung: Beim letzten Wettbewerb 18/19 hatten wir 42(!) Beiträge.

Mein Beitrag zur Kategorie [Elektrisch] wird eine Gitarre. Ein paar Parameter stehen schon fest, bei einigen Details bin ich noch unsicher oder habe sie noch nicht bis zu Ende durchdacht.

Mensur:
Es wird eine Fächerbundierung, 62,5 cm auf 65 cm.

Korpus:
Zuerst wollte ich die Form des Kaizen-Bass wieder benutzen, da sie mir noch immer gefällt. Aber zweimal nacheinender die gleicher Form bauen ist etwas langweilig. Kürzlich habe ich die Pagelli SM entdeckt, dort werde ich mir wieder Korpusform und einige Ideen "ausleihen". Es soll also wieder eine geshapte "Flunder" werden.

Finnish:
Hochglanz-Lackierungen habe ich bisher nie zufriedenstellend hin bekommen - da hilft also nur üben. Eine zeitlang hab ich mit Swirl geliebäugelt. Ist mir aber doch zu "poppig". Bei der Suche bin ich über "Wassertransferdruck" gestolpert. Vielleicht probiere ich das einmal aus. Oder Tintentransfer. Oder einfach nur ein grafisches Muster aufgemalt, oder, oder ...
Auf jeden Fall wird sie bis auf den Ahorn Hals in s/w Optik erscheinen, evtl mit Grauönen.

Elektronik:
Hier möchte ich China-Blade Pickups verarbeiten. Ihr wisst schon, diese schwachen Humbucher in SingleCoil-Form. Einfach nur, weil sie cool aussehen. Ob ich Potis und Schalter irgendwie in die Form integriere oder ganz klassisch einbaue, weiß ich noch nicht.

Material:
Das Startbild mit dem Material.
Das Startbild mit dem Material.
Für eine Brettgitarre braucht man ja nicht viel und ich versuche, sofern möglich, Reste zu recyceln.
Wir sehen auf dem Bild eine Treppenstufe für den Korpus (irgendeine Mahagoni-Art, schätze ich)
Darauf liegt ein Rest des schwarzen Bambusmaterials, das ich schon mal verwendet habe. Daraus bastele ich das Griffbrett.
Davor liegen noch Schnittreste vom Hals des letzten Bass-Projektes. Wenn ich die mit einem Trennfurnier laminiere, müsste es noch für einen Gitarrenhals reichen.
Auf dem Bild auch die Pappschablonen, mit denen ich probiere, die Treppenstufe unter Berücksichtigung der Schraublöcher möglichst gut auszunutzen, so dass noch genug für einen Akustikhals übrig bleibt.
Mach mit beim GBB Wettbewerb 2020/2021!
Aktuelles Projekt: Graffiti | Abgeschlossene Projekte: Kaizen-Bass | Massari-Archtop

Benutzeravatar
micha70
Zargenbieger
Beiträge: 1190
Registriert: 27.08.2018, 08:38
Wohnort: Knopf im Ohr
Hat sich bedankt: 334 Mal
Danksagung erhalten: 291 Mal

Re: {002} [Elektrisch] Graffiti

#2

Beitrag von micha70 » 04.05.2020, 09:04

Die Wahl der „Vorlage“ finde ich schonmal absolut super! Die SM war für mich persönlich auf der Summit die schönste (E)-Gitarre. Da bin ich schon gespannt was Du Dir da entleihst und wie Du das umsetzt. Freu mich drauf. Gutes Gelingen!

LG
Micha

Benutzeravatar
Yaman
Zargenbieger
Beiträge: 2232
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 207 Mal
Danksagung erhalten: 540 Mal

Re: {002} [Elektrisch] Graffiti

#3

Beitrag von Yaman » 04.05.2020, 09:21

Tolle Vorlage, ich bin gespannt. Im Rahmen der Holy Couch Guitar Show hat Claudio sich zum Bau der SM geäußert:

https://www.youtube.com/watch?v=99H0kK_ ... e=youtu.be

Benutzeravatar
Drifter
Zargenbieger
Beiträge: 1754
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 335 Mal
Danksagung erhalten: 267 Mal

Re: {002} [Elektrisch] Graffiti

#4

Beitrag von Drifter » 04.05.2020, 16:52

Spannendes Projekt.

Bezüglich der PU's: ich hab mir dieses Teil gekauft https://www.ebay.de/itm/Loaded-Pickguar ... ect=mobile
Allerdings ist es gerade teurer geworden. Gebraucht habe ich bis jetzt nur die beiden vorderen, aber es ist immer noch günstiger als ein Einzelkauf. Der Sound ist angesprochen gut. Kann ich nur empfehlen!

LG

Norbert

Benutzeravatar
ugrosche
Zargenbieger
Beiträge: 1007
Registriert: 19.04.2017, 08:08
Hat sich bedankt: 152 Mal
Danksagung erhalten: 212 Mal

Re: {002} [Elektrisch] Graffiti

#5

Beitrag von ugrosche » 04.05.2020, 21:21

Danke für die Rückmeldungen.
So aufwändig wie bei Herrn Pagelli mit mehreren Korpushölzern wird es bei mir nicht. Keine Semiakustik sonder "nur" eine Solid-Body mit Chamberings.

@Yaman: Danke für das Video, kannte ich noch nicht. Teil 3 mit der High-End Gitarre ist emfehlenswert. :D
@Drifter : Danke für den Tipp. Habe ein ähnliches Teil bei AliExpress für <20€ gefunden. So etwas wird's wohl. Waren bei Deinem Set die Pickups unterschiedlich "heiß" gewickelt oder alle 3 gleich?

Heute habe ich mit dem Hals-Reste-Puzzle angefangen.
2020-05-04 20.25.42.jpg
Die eigentliche Kopfplatte muss ich noch aus Ahorn-Resten aus anderen Projekten aufleimen. Beim Hobeln der Schräge versuche ich schon, den Winkel für die etwas schräge Kopfplattenebene bei Fächerbundierung zu berücksichtigen. Sonst sieht es allzu gepuzzelt aus . :D
Mach mit beim GBB Wettbewerb 2020/2021!
Aktuelles Projekt: Graffiti | Abgeschlossene Projekte: Kaizen-Bass | Massari-Archtop

Benutzeravatar
Drifter
Zargenbieger
Beiträge: 1754
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 335 Mal
Danksagung erhalten: 267 Mal

Re: {002} [Elektrisch] Graffiti

#6

Beitrag von Drifter » 04.05.2020, 22:29

Alle PU's wären gleich.

LG

Norbert

Benutzeravatar
Yaman
Zargenbieger
Beiträge: 2232
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 207 Mal
Danksagung erhalten: 540 Mal

Re: {002} [Elektrisch] Graffiti

#7

Beitrag von Yaman » 05.05.2020, 07:46

Ich mag Holz-Puzzles :)

Benutzeravatar
penfield
Luthier
Beiträge: 2565
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 320 Mal

Re: {002} [Elektrisch] Graffiti

#8

Beitrag von penfield » 05.05.2020, 22:12

Cool.
Recycling ist immer gut.
SGmaster, Peacemaster 3P90, Double neck fretless/fretted,
Quickbird, Basslownia, FrameBird, Violin Bass Bausatz, Mystery Guitar . Hat die Semmelblonden JMs endlich fertig und arbeitet an Les Paulownia um die Werkstatt dann endlich ausmisten zu können...

Benutzeravatar
zappl
Zargenbieger
Beiträge: 1697
Registriert: 09.02.2016, 19:58
Wohnort: 56xxx
Hat sich bedankt: 305 Mal
Danksagung erhalten: 214 Mal
Kontaktdaten:

Re: {002} [Elektrisch] Graffiti

#9

Beitrag von zappl » 06.05.2020, 16:35

Hey Uwe, schön wieder einen Bauthread von dir verfolgen zu dürfen. Freu ich mich drauf!

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4965
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 433 Mal
Danksagung erhalten: 312 Mal
Kontaktdaten:

Re: {002} [Elektrisch] Graffiti

#10

Beitrag von Haddock » 06.05.2020, 18:40

Hallo Uwe,

guter Plan der Du Dir da zurecht gelegt hast. Werde ich mit Interesse verfolgen.

Gruss
Urs

Benutzeravatar
ugrosche
Zargenbieger
Beiträge: 1007
Registriert: 19.04.2017, 08:08
Hat sich bedankt: 152 Mal
Danksagung erhalten: 212 Mal

Re: {002} [Elektrisch] Graffiti

#11

Beitrag von ugrosche » 07.05.2020, 21:16

Danke für den Zuspruch. Ich hoffe ich kann Euch "unterhalten" :D

Als ich vor ein paar Tagen die Fahrräder sommerfit gemacht habe, habe ich in der Garage noch einen jahrealten Alu-Vierkant aus einem anderen Projekt gefunden. :o Daraus habe ich mir direkt einen Schleifklotz gebastelt. Jetzt passt eine ganze Halslänge drauf.
2020-05-07 18.56.08.jpg
Hatte ich erwähnt, dass ich dieses selbstklebende Indasa/Rhynogrip Schleifpapier liebe? :lol:
Habe gerade nochmal nachbestellt ...

Bei der Herstellung einer geschäfteten Kopfplatte gibt es ja prinzipiell zwei Möglichkeiten, die Teile nach dem Sägeschnitt zu verleimen: Entweder die abgesägte Kopfplatte wird auf die Schräge geleimt oder unter den Hals.
Schaeftung.JPG
Wenn ich einen Hals aus mehreren Teilen zusammen laminiere, versuche ich beide Varianten zu kombinieren.
Hier sieht man die Einzelteile:
2020-05-07 18.58.34.jpg
Dadurch habe ich zwar mehr Leimschritte, aber im Ergebnis ist ein Kopfplattenbruch quasi ausgeschlossen.
Und hier das erste Zwingenbild:
2020-05-07 19.13.09.jpg
Informationsgehalt = 0, sieht aber nach Baufortschritt aus :D
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor ugrosche für den Beitrag:
Poldi
Mach mit beim GBB Wettbewerb 2020/2021!
Aktuelles Projekt: Graffiti | Abgeschlossene Projekte: Kaizen-Bass | Massari-Archtop

Benutzeravatar
Yaman
Zargenbieger
Beiträge: 2232
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 207 Mal
Danksagung erhalten: 540 Mal

Re: {002} [Elektrisch] Graffiti

#12

Beitrag von Yaman » 07.05.2020, 21:19

Gute Idee mit der wechselseitigen Verleimung.

Benutzeravatar
ugrosche
Zargenbieger
Beiträge: 1007
Registriert: 19.04.2017, 08:08
Hat sich bedankt: 152 Mal
Danksagung erhalten: 212 Mal

Re: {002} [Elektrisch] Graffiti

#13

Beitrag von ugrosche » 09.05.2020, 21:59

Das 12-teilige Holz-Puzzle ist jetzt ein Halsrohling geworden. Sogar die Abschrägung der Kopfplatte für Fächerbundierung habe ich irgendwie hinbekommen, so dass der Sattel 15° zur Standardposition sitzt.
Holzpuzzle
Holzpuzzle
Allerdings habe ich einige Löcher im Holz. Sehen aus wie Wurmlöcher. Sind dafür aber ziemlich groß und waren vorher nicht zu sehen. Es gab also keinen "Eingang". Kennt ihr so etwas? :?
Fehlstelle Kopfplatte oben
Fehlstelle Kopfplatte oben
Fehlstelle Kopfplatte unten (teilweise zugeschmiert)
Fehlstelle Kopfplatte unten (teilweise zugeschmiert)
Fehlstellen Rückseite
Fehlstellen Rückseite
Ist jetzt nicht dramatisch, kommt ja Griffbrett und Kopfplattenfurnier drüber oder wird gekittet. Aber so große Wurmlöcher habe ich noch nie gesehen ...
Mach mit beim GBB Wettbewerb 2020/2021!
Aktuelles Projekt: Graffiti | Abgeschlossene Projekte: Kaizen-Bass | Massari-Archtop

Benutzeravatar
Yaman
Zargenbieger
Beiträge: 2232
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 207 Mal
Danksagung erhalten: 540 Mal

Re: {002} [Elektrisch] Graffiti

#14

Beitrag von Yaman » 10.05.2020, 09:14

Wegen der Löcher: es könnten Holzwespen gewesen sein.

Benutzeravatar
ugrosche
Zargenbieger
Beiträge: 1007
Registriert: 19.04.2017, 08:08
Hat sich bedankt: 152 Mal
Danksagung erhalten: 212 Mal

Re: {002} [Elektrisch] Graffiti

#15

Beitrag von ugrosche » 13.05.2020, 21:22

Aktuell wird noch Material hergerichtet.
Nachdem ich von dem Bambusrest 2 Streifen für das Griffbrett-Binding abgesägt hatte, habe ich versducht, es in der Mitte zu teilen. Tatsächlich hat die kleine Bandsäge das halbwegs hinbekommen, so dass ich nach Planschleifen noch Material für zwei Griffbretter habe. :)
2020-05-13 10.43.17.jpg
Dann habe ich damit auch direkt die Treppenstufe schmaler gesägt.
2020-05-13 10.41.48.jpg
Dann wird der Sägeschnitt geglättet und die Fase der Treppenstufe abgehobelt.
2020-05-13 19.01.38.jpg
Mach mit beim GBB Wettbewerb 2020/2021!
Aktuelles Projekt: Graffiti | Abgeschlossene Projekte: Kaizen-Bass | Massari-Archtop

Benutzeravatar
ugrosche
Zargenbieger
Beiträge: 1007
Registriert: 19.04.2017, 08:08
Hat sich bedankt: 152 Mal
Danksagung erhalten: 212 Mal

Re: {002} [Elektrisch] Graffiti

#16

Beitrag von ugrosche » 09.07.2020, 16:46

Ja, hier ist 'ne ganze Zeit nichts passiert. Und das hat Gründe ... :(

Im Mai habe ich erst noch ein Griffbrett versemmelt, weil es mir der Entwurf dann doch nicht mehr gefiel.
Dann musste ich erstmal den Poldi machen ... (holiday)

Am Tag der Rückkehr kam die Nachricht: Mutter mit Schlaganfall im Krankenhaus, OP läuft.
Sie war nach einer Herz-OP dieses Jahr nicht mehr so richtig auf die Beine gekommen. Nach einigen zusätzlichen Untersuchungen war es wohl so ein multi-resistenter Krankenhauskeim, der leider unentdeckt schon ein paar Organe zerfressen hatte. Nach 10 Tagen auf Palliativstation war es dann endgültig vorbei.
Mit 80 war sie einfach noch nicht an der Reihe, jetzt ist mein Vater mit 91 alleine übrig, den müssen wir jetzt mit versorgen.

Die letzten Wochen waren richtig Sch***, ich dachte oft, ich werde nie wieder Gitarre spielen oder bauen, weil es einfach nicht wichtig genug ist.
(Aber ihr wisst ja, dass das keine Option ist)

Jetzt habe ich mir etwas den Kummer von der Seele geschrieben und der weitere Bau wird im Schneckentempo passieren, da es leider viel anderes Zeug zu erledigen gibt, mit dem man sich eigentlich gar nicht beschäftigen möchte.
Das ärgert mich sehr, weil ich ja noch mit einer akustischen im Wettbewerb angetreten bin. Die werde ich wohl nicht fertigstellen können. Und bisher hatte ich gute Chancen auf den 2. Platz ... :D

Zurück zum Griffbrett:
Das Bambus-Zeug hatte ich an der Bandsäge aufgesägt. Dann schleife ich es mit einem Winkel-Anschlag auf dem Spindelschleifer plan:
2020-05-26 18.42.58.jpg
(Yaman hatte dazu mal einen schraubbaren High-Tech Aufsatz vorgestellt, den hatte ich hierbei im Hinterkopf)

Zwei schmale Streifen säge ich für das Binding ab und dann säge ich die Form aus. Wenn ich dann die Kanten schleife, nehme ich einen "Opferklotz" zu Hilfe, so dass die Kanten halbwegs rechtwinklig werden.
2020-05-16 18.29.46.jpg
Dann kommt meine einfache Bundschlitz-Sägehilfe zum Einsatz.
2020-05-29 07.57.30.jpg
Das Griffbrett wird mit Flügelmuttern und dem Alu-Profil festgeklemmt. In dem Profil liegen Magnete, welche die Säge (mit Tiefen-Anschlags-Leiste) führen. Damit es nicht so verkantet, reibe ich die Säge öfter mal an dem Kerzenstummel im Bild.

Dann kommt der Radiusschleifklotz zum Einsatz. Den habe ich vor >10 Jahren mal nach Kochbuch-Methode gebaut.
2020-05-30 16.14.11.jpg
Das Schleifpapier klebe ich nicht an, festhalten reicht hier völlig.
2020-05-30 16.15.36.jpg
Wenn ich glaube, das war's, male ich mit Kreide eine Schlangenlinie und schaue, ob sie gleichmäßig weggeschliffen wird.
2020-05-30 16.17.57.jpg
Das war alles noch vor den Ereignissen.
Die letzten Tage war ich zur Ablenkung mal wieder im Keller und habe den Halsstab-Kanal gefräst.
2020-07-06 19.16.14.jpg
Um den Parallelanschlag der Fräse nutzen zu können, habe ich eine Hilfsleiste seitlich an den Halsrohling geschraubt und ausgerichtet. Hat ganz gut geklappt.

Das war übrigens ein Griffbrett-Entwurf. Sollte so ein unterbrochenes Alu-Binding werden. Ist aber teils schief geworden und gefiel mir dann nicht mehr. Wird jetzt wohl eine ganz einfache Variante werden.
2020-05-24 19.59.03.jpg
Mach mit beim GBB Wettbewerb 2020/2021!
Aktuelles Projekt: Graffiti | Abgeschlossene Projekte: Kaizen-Bass | Massari-Archtop

Benutzeravatar
Yaman
Zargenbieger
Beiträge: 2232
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 207 Mal
Danksagung erhalten: 540 Mal

Re: {002} [Elektrisch] Graffiti

#17

Beitrag von Yaman » 09.07.2020, 19:08

Das Binding gefällt mir aber.

Benutzeravatar
micha70
Zargenbieger
Beiträge: 1190
Registriert: 27.08.2018, 08:38
Wohnort: Knopf im Ohr
Hat sich bedankt: 334 Mal
Danksagung erhalten: 291 Mal

Re: {002} [Elektrisch] Graffiti

#18

Beitrag von micha70 » 09.07.2020, 19:37

Yaman hat geschrieben:
09.07.2020, 19:08
Das Binding gefällt mir aber.
Mir auch. Sehr sogar. Hammer!

LG
Micha

Benutzeravatar
ugrosche
Zargenbieger
Beiträge: 1007
Registriert: 19.04.2017, 08:08
Hat sich bedankt: 152 Mal
Danksagung erhalten: 212 Mal

Re: {002} [Elektrisch] Graffiti

#19

Beitrag von ugrosche » 10.07.2020, 20:20

Nach dem Schleifen des Griffbrettradius säge ich die Bundschlitze mit der Laubsäge nach. Das Blatt hat die passende Sägeschlitz-Breite und passt sich schön der Wölbung an. Wenn das Blatt überall "versenkt" ist, reicht die Tiefe für die Bundstäbchen.
2020-07-10 19.24.39.jpg
Es wird schon einen Alustreifen als Binding geben, aber nicht mit diesen Unterbrechungen, die etwas schief geworden sind.
2020-07-10 19.37.17.jpg
Hier gebe ich dem Fischleim nochmal eine Chance.
Bei den ersten Versuchen war ich ziemlich enttäuscht. :(
Die angeleimten Aluschnipsel sind mit leichtem Fingerdruck wieder abgefallen. Meine Vermutung ist, dass Alu war zu "glatt". Beim nächten Versuch habe ich es mit grobem Schleifpapier aufgeraut. Das hielt zwar etwas besser, aber wenn ich die Säge am Griffbrett ansetze, fällt der Alustreifen wieder ab. Da hatte ich mir von dem Fischleim mehr versprochen ...
Mach mit beim GBB Wettbewerb 2020/2021!
Aktuelles Projekt: Graffiti | Abgeschlossene Projekte: Kaizen-Bass | Massari-Archtop

Benutzeravatar
Yaman
Zargenbieger
Beiträge: 2232
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 207 Mal
Danksagung erhalten: 540 Mal

Re: {002} [Elektrisch] Graffiti

#20

Beitrag von Yaman » 10.07.2020, 21:19

ugrosche hat geschrieben:
10.07.2020, 20:20
Nach dem Schleifen des Griffbrettradius säge ich die Bundschlitze mit der Laubsäge nach. Das Blatt hat die passende Sägeschlitz-Breite und passt sich schön der Wölbung an. Wenn das Blatt überall "versenkt" ist, reicht die Tiefe für die Bundstäbchen.
Super Idee.
ugrosche hat geschrieben:
10.07.2020, 20:20
Da hatte ich mir von dem Fischleim mehr versprochen ...
Vielleicht liegt es am Ebenholz. Hölzer wie Ebenholz oder Palisander wische ich vor dem Leimen mit Benzin ab, wegen der öligen Inhaltsstoffe des Holzes.

Benutzeravatar
Kellermann
Halsbauer
Beiträge: 349
Registriert: 06.07.2016, 22:35
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal

Re: {002} [Elektrisch] Graffiti

#21

Beitrag von Kellermann » 11.07.2020, 23:26

Alu ist teilweise ein problematisches Material. Mein Klebeversuche gingen nur mit Epox, aber ohne größere mechanische Belastung. Ich finde es irgendwie "fettig", anders kann ich es nicht beschreiben. Ich hätte Sorge, dass es z.B. beim Bundieren auseinanderfällt, wenn darauf herumgeklopft wird, aber vielleicht wir ja auch alles gut. Im direkten Flächenkontakt mit Rohalu über längere Zeit wird die Haut schwarz.

Grüße
Kellermann

Benutzeravatar
hatta
Luthier
Beiträge: 3364
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 501 Mal
Danksagung erhalten: 366 Mal

Re: {002} [Elektrisch] Graffiti

#22

Beitrag von hatta » 13.07.2020, 09:17

Alu ist kacke zum Kleben, ich bezweifle sehr stark dass Fischleim da halten wird.

Ich würde da eher zu Epoxy greifen.

Alu ist zwar nicht "fettig", aber es ist beim mechanischen Bearbeiten selbstschmierend und bedarf lediglich einer Kühlung mit dünnen Ölen zb. WD40 oder Ballistol. Allerdings hat es die doofe Angewohnheit auf Sägeblättern oder Fräsern sogenannte "Aufbauschneiden" zu bilden. (Das Alu lagert sich auf den Schneiden ab und vergrößert zb. den Durchmesser des Fräsers.

So, genug ot (whistle)
Gruß
Harald

Benutzeravatar
100WChris
Ober-Fräser
Beiträge: 537
Registriert: 24.02.2015, 10:44
Hat sich bedankt: 104 Mal
Danksagung erhalten: 179 Mal

Re: {002} [Elektrisch] Graffiti

#23

Beitrag von 100WChris » 13.07.2020, 10:31

Die angeleimten Aluschnipsel sind mit leichtem Fingerdruck wieder abgefallen. Meine Vermutung ist, dass Alu war zu "glatt". Beim nächten Versuch habe ich es mit grobem Schleifpapier aufgeraut. Das hielt zwar etwas besser, aber wenn ich die Säge am Griffbrett ansetze, fällt der Alustreifen wieder ab. Da hatte ich mir von dem Fischleim mehr versprochen ...
Hast Du das Alu vorher geputzt und geschliffen? Ansonsten hält auf oxidiertem Alu kein Kleber. Alu erst putzen und fettfrei machen, dann schleifen und schnellstmöglich (also innerhalb von Minuten) verkleben. Am besten mit Epoxy.
beste Grüße
Chris

Benutzeravatar
ugrosche
Zargenbieger
Beiträge: 1007
Registriert: 19.04.2017, 08:08
Hat sich bedankt: 152 Mal
Danksagung erhalten: 212 Mal

Re: {002} [Elektrisch] Graffiti

#24

Beitrag von ugrosche » 15.07.2020, 14:54

Vielen Dank für die ganzen Tipps zum Kleben von Alu. Ihr seid spitze!
Einen Probeschnipsel hatte ich mit CA bzw. Sekundenkleber angeklebt, das hielt wesentlich besser. Den habe ich jetzt überall reinlaufen lassen, wo ich das Alu ohne größeren Kraftaufwand abziehen konnte.
Yaman hat geschrieben:
10.07.2020, 21:19
Vielleicht liegt es am Ebenholz. Hölzer wie Ebenholz oder Palisander wische ich vor dem Leimen mit Benzin ab, wegen der öligen Inhaltsstoffe des Holzes.
Das ist dieses Bambusverbundmaterial, kein richtiges Ebenholz. Ich denke, das sind im Grunde verkohlte Bambusfasern mt irgendeinem Kunstharz unter Druck verklebt, so ähnlich wie WPC-Terrassendielen. Da könnte sich das Harz ungünstig auf die Hafteigenschaften auswirken.
Kellermann hat geschrieben:
11.07.2020, 23:26
Alu ist teilweise ein problematisches Material. Mein Klebeversuche gingen nur mit Epox, aber ohne größere mechanische Belastung. Ich finde es irgendwie "fettig", anders kann ich es nicht beschreiben. Ich hätte Sorge, dass es z.B. beim Bundieren auseinanderfällt, wenn darauf herumgeklopft wird, aber vielleicht wir ja auch alles gut. Im direkten Flächenkontakt mit Rohalu über längere Zeit wird die Haut schwarz.

Grüße
Kellermann
Danke für den Tipp mit der Hautverfärbung. Dann werde ich es nicht dort großflächig verbauen, wo sich die Hände dauernd befinden.
hatta hat geschrieben:
13.07.2020, 09:17
Alu ist kacke zum Kleben, ich bezweifle sehr stark dass Fischleim da halten wird.

Ich würde da eher zu Epoxy greifen.

Alu ist zwar nicht "fettig", aber es ist beim mechanischen Bearbeiten selbstschmierend und bedarf lediglich einer Kühlung mit dünnen Ölen zb. WD40 oder Ballistol. Allerdings hat es die doofe Angewohnheit auf Sägeblättern oder Fräsern sogenannte "Aufbauschneiden" zu bilden. (Das Alu lagert sich auf den Schneiden ab und vergrößert zb. den Durchmesser des Fräsers.

So, genug ot (whistle)
:shock: Diese "Aufbauschneiden" hatte ich noch nicht beobachtet. Mir ist schon aufgefallen, dass Alu gerne Feilen oder Bohrer zusetzt und schwer abgeht. Ich denke, dass meint Kellermann mit "fettig".
100WChris hat geschrieben:
13.07.2020, 10:31
Hast Du das Alu vorher geputzt und geschliffen? Ansonsten hält auf oxidiertem Alu kein Kleber. Alu erst putzen und fettfrei machen, dann schleifen und schnellstmöglich (also innerhalb von Minuten) verkleben. Am besten mit Epoxy.
Das Alu hatte ich nur geschliffen, nicht geputzt. Aber danach direkt verklebt. Auf dem Blech war so eine Schutzfolie, die sollte ja eigentlich etwas vor Oxidation schützen.

Die weiteren Klebungen habe ich jetzt mit Epoxi duchgeführt. Bilder folgen ..
Mach mit beim GBB Wettbewerb 2020/2021!
Aktuelles Projekt: Graffiti | Abgeschlossene Projekte: Kaizen-Bass | Massari-Archtop

Benutzeravatar
ugrosche
Zargenbieger
Beiträge: 1007
Registriert: 19.04.2017, 08:08
Hat sich bedankt: 152 Mal
Danksagung erhalten: 212 Mal

Re: {002} [Elektrisch] Graffiti

#25

Beitrag von ugrosche » 18.07.2020, 09:29

Mit Epoxy fühlen sich die Alu-Verklebungen deutlich stabiler an. Beim groben Schleifen ist nichts abgefallen :D
Griffbrett grob geschliffen
Griffbrett grob geschliffen
Dann noch ein paar Lagenmarkierungen aus Alu gesägt:
Material für Lagenmarkierungen
Material für Lagenmarkierungen
Und eingeklebt ...
Epoxy-Sauerei
Epoxy-Sauerei
Für das grobe Beifeilen habe ich die Feile seitlich mit so einer Art Gaffa-Tape beklebt, um das Griffbrett nicht zu vermacken. Ging ganz gut, bleiben ein paar 10tel stehen, die werden geschliffen.
Sicherheitsfeile
Sicherheitsfeile
So sieht es jetzt aus:
Griffbrett
Griffbrett
Und von der Seite:
Bundpositionsmarkierungen
Bundpositionsmarkierungen
Der Feinschliff kommt, wenn das Ding auf dem Hals ist. Ich habe beim Schleifen das Gefühl, mal habe ich einen Backbow, mal Frontbow ...

Beim letzen Bau hatte ich vor der Epoxy-Sauerei Pappschnipsel in die Bundschlitze gesteckt. Das habe ich diesmal vergessen und direkt verk***
Epoxy-Desaster
Epoxy-Desaster
Gibt es einen guten Tipp, das wieder frei zu bekomen? Sonst ziehe ich die Lupenbrille auf und pule mit den Skalpell drin rum.
Man sieht auch einen weiteren Fehler. Einen Aluschnipsel habe ich falschrum eingeklebt: Nicht mit der schon gerundeten Kante, sondern mit der winkeligen. Bleibt jetzt so, ist dann ein Suchbild "Finde den Fehler".
Mach mit beim GBB Wettbewerb 2020/2021!
Aktuelles Projekt: Graffiti | Abgeschlossene Projekte: Kaizen-Bass | Massari-Archtop

Antworten

Zurück zu „Kategorie: Elektrische Saiteninstrumente“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste