{004} [Elektrisch] Madl Fastback

Moderator: jhg

Benutzeravatar
Barbarossa
Bodyshaper
Beiträge: 294
Registriert: 02.10.2019, 10:08
Hat sich bedankt: 120 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

Re: {004} [Elektrisch] Madl Fastback

#51

Beitrag von Barbarossa » 15.10.2020, 19:26

Das Holz ist mal richtig lecker :) bin mal gespannt wie das dann verrundet rauskommt.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Barbarossa für den Beitrag:
atomicxmario

basementmedia
Planer
Beiträge: 60
Registriert: 09.06.2020, 09:33
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: {004} [Elektrisch] Madl Fastback

#52

Beitrag von basementmedia » 16.10.2020, 09:03

Ich glaub das wird was!
Mach ran, ich will das Endergebnis sehen;-)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor basementmedia für den Beitrag:
atomicxmario

Benutzeravatar
atomicxmario
Bodyshaper
Beiträge: 293
Registriert: 27.05.2013, 08:34
Wohnort: in der Oberpfalz
Hat sich bedankt: 133 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal
Kontaktdaten:

Re: {004} [Elektrisch] Madl Fastback

#53

Beitrag von atomicxmario » 19.10.2020, 09:40

Der Hals wird nun erst mal beiseite gelegt... das Shaping kommt erst, wenn der Body soweit ist... die geraden Kanten machen alles bestimmt etwas einfacher, meine ich...

Zu solch bedachten Vorgehensweisen muss ich mich regelrecht zwingen!!! Gerade in solchen End-Phasen neige ich dazu schneller zu machen, und damit auch unüberlegter... weil ich einfach zu neugierig auf das Ergebnis bin... in der Vergangenheit habe ich mir mit dieser Hektik aber schon das ein oder andere tolle Ergebniss versaut... vor allem was Details angeht... und ich habe mir aber fest vorgenommen etwas mehr auf die Details zu achten... und an meiner Ungeduld zu arbeiten... (think)

Mein erstes ernstzunehmendes JIG... für den JIG-Bau bin ich nämlich auch eigentlich zu ungeduldig.
Auch hier hab ich zunächst etwas zusammengemurxt... hab das aber dann nochmal etwas ordentlicher gebaut... (klar gehts auch besser!)

Es geht um eine Abricht-Fräs-Lade...
Aus ein paar Komponenten meines CNC-Fräsen-Projekts habe ich ein einfaches Gestell gebaut auf dem ich meine Fräse bewegen kann...
Die Aluleisten liegen auf den Kugellagern auf und sind mit Epoxy-Kleber an den Multiplexleisten geklebt. Mit den seitlichen Hölzchen kann ich die Breite variieren. Damit kann ich dann auch andere Fräsmaschinen benutzen... Mit Gummis halte ich die beiden Leisten zusammen...
1.jpeg
Hier in Aktion (sorry wegen der Lampe!):
https://youtu.be/feKAFkDvO3Q

Hier das Ergebiss:
2.jpeg
3.jpeg
Einwandfrei... die Holzplatte muss ich mal lackieren, damit das Klebeband besser haftet... beim Fräsen hat sich das Klebeband von der Grundplatte gelöst und ich musste nachkleben...

Das Fräsen an sich ist ein Blindflug... wegen der Absaugvorrichtung... man sieht quasi nix mehr...

Die Unterseite des Bodys habe ich nun schön gerade und eben...
4.jpeg
Auf der Oberseite Fräse ich im nächsten Schritt eine 6 mm tiefe Wanne, die etwas größer wird als die Bodykontur...
Diese Wanne wird dann mit weißem Glämmer Epoxy aufgegossen... erst 4 mm mit weiß... später nochmal 2 mm farblos...
Das wird dann hoffentlich das Top der Gitarre ergeben...

Soweit der Plan...
Gruß Mario

Madl-Guitars-Website
Hello friend. Hello friend? That's lame. Maybe I should give you a name. But that's a slippery slope, you're only in my head, we have to remember that. Shit, this actually happened, I'm talking to an imaginary person.

Benutzeravatar
hatta
Luthier
Beiträge: 3421
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 524 Mal
Danksagung erhalten: 381 Mal

Re: {004} [Elektrisch] Madl Fastback

#54

Beitrag von hatta » 19.10.2020, 11:16

Schönes nützliches Jig!
Die Linearführungen für sowas liegen bei mir seit 3 Jahren rum und warten drauf dass ich das mal baue :lol: :lol:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor hatta für den Beitrag:
DoppelM
Gruß
Harald

Benutzeravatar
Rallinger
Zargenbieger
Beiträge: 2143
Registriert: 27.02.2017, 12:05
Wohnort: Gröbenzell
Hat sich bedankt: 295 Mal
Danksagung erhalten: 558 Mal

Re: {004} [Elektrisch] Madl Fastback

#55

Beitrag von Rallinger » 19.10.2020, 13:07

Nice!
atomicxmario hat geschrieben:
19.10.2020, 09:40
Einwandfrei... die Holzplatte muss ich mal lackieren, damit das Klebeband besser haftet... beim Fräsen hat sich das Klebeband von der Grundplatte gelöst und ich musste nachkleben...
Sekundenkleber + Abdeckband sind deine Freunde. Hält bombenfest, ist aber leicht abzulösen. Teppichkleber verwende ich nur noch zum Teppichkleben ...
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Rallinger für den Beitrag:
atomicxmario

Benutzeravatar
atomicxmario
Bodyshaper
Beiträge: 293
Registriert: 27.05.2013, 08:34
Wohnort: in der Oberpfalz
Hat sich bedankt: 133 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal
Kontaktdaten:

Re: {004} [Elektrisch] Madl Fastback

#56

Beitrag von atomicxmario » 20.10.2020, 12:01

Ähm... das mit dem Sekundenkleber hab ich schon oft gesehen - aber gestern erstmalig ausprobiert. Danke Ralle, für den Tipp!

Teppichklebeband direkt weggepackt!
Sekundenkleber und Crep funtioniert um Längen besser!

Gestern hab ich die Wanne aus dem Korpus gefräst. Dank JIG kein Problem...
Ich habe außenrum genug Luft gelassen, damit ich etwas Überstand habe um später die Bodykontur ausfräsen zu können... in der Druckindustrie nennt man das "Beschnittzugabe"...
Da ich mit der Fräsmaschinenabsaugung leider nicht sehen kann wo ich fräse habe ich diese weggelassen... bringt eh nicht viel, wenn die Fräsmaschine in der Luft hängt. Damit ich mir nicht die ganze Werkstatt einsaue, hab ich mit einem Stoff den Bereich abgehängt.

Die Wanne ist nun ca. 9 mm tief... aufgefüllt wird sie mit 4 mm Epoxy White Pearl und 2 mm Epoxy Transparent... der Epoxytest ergab damit das schönste Ergebniss...
2020-10-19 20-55-15_2000.jpeg
Gruß Mario

Madl-Guitars-Website
Hello friend. Hello friend? That's lame. Maybe I should give you a name. But that's a slippery slope, you're only in my head, we have to remember that. Shit, this actually happened, I'm talking to an imaginary person.

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 7926
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 596 Mal
Danksagung erhalten: 478 Mal

Re: {004} [Elektrisch] Madl Fastback

#57

Beitrag von Poldi » 21.10.2020, 06:03

Da bin ich echt mal gespannt wie das mit dem Epoxi aussieht.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Poldi für den Beitrag:
atomicxmario

Benutzeravatar
atomicxmario
Bodyshaper
Beiträge: 293
Registriert: 27.05.2013, 08:34
Wohnort: in der Oberpfalz
Hat sich bedankt: 133 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal
Kontaktdaten:

Re: {004} [Elektrisch] Madl Fastback

#58

Beitrag von atomicxmario » 23.10.2020, 16:17

Soderla... nachdem ich die gefräste Fläche nochmal etwas saubergeschliffen habe kam die Epoxy-Sauerei an die Reihe...
An zwei Stellen war zuwenig Platz auf dem Body, deswegen musste ich dort über den Rand fräsen. Diese beiden Stellen mussten natürlich abgedichtet werden... mit kleinen Brettchen und Heißkleber. Diesmal habe ich wirklich (gar sehr sogar!) darauf geschaut, dass es auch wirklich (gar sehr) dicht ist... Das Harz kriecht durch jede, noch so kleine Ritze... natürlich hatte ich das trotzdem nicht geschafft...
Eine geringe Menge Harz ist über Nacht rausgelaufen... am nächsten Morgen konnte ich die Stelle allerdings nochmal abdichten...

Erst mal hatte ich das Harz angemischt... nach Beschreibung gleich mit dem Farbpigment. Weiß Pearl-Glitzer-Zeug.
Damit ich eine möglichst gleichmäßige Schichtdicke erreiche, habe ich den Body genau ins Wasser gebracht. Und dann langsam das Harz einfließen lassen. Luftbläschen wurden vom Brenner getilgt...

Mit dem Ergebniss bin ich sehr zufrieden. Ich glaube auch nicht, dass ich eine Abschluss-Schicht mit transparentem Harz benötige... die Pigmente haben sich unten abgesetzt. Also habe ich oben eine astreine Schicht...

Mal sehen... hab noch so eine Idee... (think)

https://youtu.be/nFQm3adi1Bc
2020-10-22 07-11-55.jpeg
2020-10-22 07-11-44.jpeg
Gruß Mario

Madl-Guitars-Website
Hello friend. Hello friend? That's lame. Maybe I should give you a name. But that's a slippery slope, you're only in my head, we have to remember that. Shit, this actually happened, I'm talking to an imaginary person.

Benutzeravatar
Kellermann
Halsbauer
Beiträge: 395
Registriert: 06.07.2016, 22:35
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal

Re: {004} [Elektrisch] Madl Fastback

#59

Beitrag von Kellermann » 23.10.2020, 17:52

Gleich kommt die Katze und schlabbert die Milch raus... :lol:. Sieht vielversprechend aus!!!

Grüße
Kellermann
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Kellermann für den Beitrag:
atomicxmario

Benutzeravatar
Kellermann
Halsbauer
Beiträge: 395
Registriert: 06.07.2016, 22:35
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal

Re: {004} [Elektrisch] Madl Fastback

#60

Beitrag von Kellermann » 23.10.2020, 19:09

Wie ist denn der Plan, wird das Milchtop an der Kante gerundet oder gibt es ein Binding, wenn ja, welches Material?

Grüße
Kellermann
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Kellermann für den Beitrag:
atomicxmario

Benutzeravatar
atomicxmario
Bodyshaper
Beiträge: 293
Registriert: 27.05.2013, 08:34
Wohnort: in der Oberpfalz
Hat sich bedankt: 133 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal
Kontaktdaten:

Re: {004} [Elektrisch] Madl Fastback

#61

Beitrag von atomicxmario » 23.10.2020, 21:07

Milchtop ist gut! Gefält mir... :D eigentlich sieht es aber mehr aus wie Neuschnee.

Ein Binding ist nicht geplant... die Kanten werde ich nur leicht abrunden... entsprechend einer Gitarre mit Binding in etwa...
Dafür bekommt das Mahagonie unten eine ordentliche Rundung... etwa wie eine Strat... ich erhoffe mir einen schönen Kontrast zwischen dem künstlichen High-Gloss-Harz mit Glammer und der natürlichen und offenporigen Optik des Holzes...
Gruß Mario

Madl-Guitars-Website
Hello friend. Hello friend? That's lame. Maybe I should give you a name. But that's a slippery slope, you're only in my head, we have to remember that. Shit, this actually happened, I'm talking to an imaginary person.

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 7926
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 596 Mal
Danksagung erhalten: 478 Mal

Re: {004} [Elektrisch] Madl Fastback

#62

Beitrag von Poldi » 23.10.2020, 22:21

Das sieht schon echt vielversprechend aus.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Poldi für den Beitrag:
atomicxmario

Benutzeravatar
flyaway
Holzkäufer
Beiträge: 161
Registriert: 19.09.2017, 23:18
Wohnort: Bermatingen
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: {004} [Elektrisch] Madl Fastback

#63

Beitrag von flyaway » 24.10.2020, 00:47

Wow das wird schick. Ich bin sicher nicht der einzige der gespannt ist, wie es rauskommt.
Kannst du noch Details zum epoxy geben? (Welchen und welche Menge du eingefüllt hast)?
Übrigens danke für die tolle Doku, echt vorbildlich! (clap3)

Benutzeravatar
atomicxmario
Bodyshaper
Beiträge: 293
Registriert: 27.05.2013, 08:34
Wohnort: in der Oberpfalz
Hat sich bedankt: 133 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal
Kontaktdaten:

Re: {004} [Elektrisch] Madl Fastback

#64

Beitrag von atomicxmario » 24.10.2020, 08:56

flyaway hat geschrieben:
24.10.2020, 00:47
...
Kannst du noch Details zum epoxy geben? (Welchen und welche Menge du eingefüllt hast)?
Übrigens danke für die tolle Doku, echt vorbildlich! (clap3)
Danke! Klar gibts Details!
Ich habe Harz von Epodex benutzt (Epodex.com)... das gibt es für verschiedene Schichtdicken und mit unzähligen Farb-Pigmenten. Da dies mein erstes Harz war, kann ich allerdings nicht sagen, ob das besonders gut ist oder nicht... da fehlt mir der Vergleich. Mir war der Shop sympathisch...
1D122591-8095-4733-B02E-65468B8A5F5A.jpeg

EDIT: mittlerweile weiß ich, dass das hier gezeigte Harz für größere Schichtdicken optimiert ist. Die Reaktiv-Zeit ist hier wesentlich höher, damit das Harz beim Härten nicht überhitzen kann...


Für die Farbschicht habe ich 600g Harz angemischt. Ich hab einfach grob die Länge mal Breit mal Höhe ausgerechnet, das ergab dann 0,6 Liter... da ich ja nicht die Rundungen berechnet habe ist da genug Reserve vorhanden - deswegen habe ich einfach von Liter auf Gramm umschlagen...

Die mitgelieferten Pigmente sind mengenmäßig auf die bestellte Gesamtmenge ausgelegt... hier habe ich aber einfach geschätzt...

Schönes Wochenende!
Gruß Mario

Madl-Guitars-Website
Hello friend. Hello friend? That's lame. Maybe I should give you a name. But that's a slippery slope, you're only in my head, we have to remember that. Shit, this actually happened, I'm talking to an imaginary person.

Benutzeravatar
kehrdesign
Zargenbieger
Beiträge: 1805
Registriert: 05.06.2011, 02:06
Hat sich bedankt: 120 Mal
Danksagung erhalten: 334 Mal
Kontaktdaten:

Re: {004} [Elektrisch] Madl Fastback

#65

Beitrag von kehrdesign » 24.10.2020, 12:02

Hi Mario, sieht super aus. Lässt sich das Zeug auch auf unebenen Flächen annähernd deckend auftragen, ohne dass es völlig wegfließt (ähnlich wie Lack)?

Einer groben Schätzung zufolge ist die Schichtdicke um die 5 mm. Da auch Epoxi etwas schwindet beim Härten, hätte ich bei einer einzigen, dicken Schicht die Befürchtung, dass zwischen Holz und Epoxi eine merkliche (zum Verformen bzw. Abscheren neigende) Spannung entsteht. Hast Du irgendwelchen Haftvermittler verwendet oder die Oberfläche aufgerauht?

Ich hoffe, dass sich meine Befürchtung als bedeutungslos erweist und das Ergebnis dauerhaft bleibt.
Verhinderer haben Gründe, Macher suchen Lösungen.
______________________
http://guitars.kehrdesign.de/

Benutzeravatar
atomicxmario
Bodyshaper
Beiträge: 293
Registriert: 27.05.2013, 08:34
Wohnort: in der Oberpfalz
Hat sich bedankt: 133 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal
Kontaktdaten:

Re: {004} [Elektrisch] Madl Fastback

#66

Beitrag von atomicxmario » 24.10.2020, 15:29

Servus Falk!
Die Empfehlung auf der Packung ist eine Epoxygrundierung aufzutragen. Also eine dünne Schicht 48 Stunden lang härten lassen, dann erst die eigentliche Schicht... das hab ich aber jetzt nicht gemacht... das offenporige Mahagoni hat das Harz regelrecht aufgesaugt... da mach ich mir keine Gedanken... die Oberfläche war nur geschliffen mit 120er...
Das Harz bleibt sehr lange flüssig... das haut deswegen überall ab. Nach 24 Stunden ist es erst sehr zähflüssig und fließt immer noch ab, nach 48 Stunden noch biegsam... Ohne eine Aufwandung kann man meiner Meinung nach keine Schicht auftragen... an den Wänden entsteht eine Erhöhung... sicherlich wegen der Oberflächenspannung...
Ich hoffe diese Beobachtungen helfen...

EDIT: mittlerweile weiß ich, dass das von mir verwendete Harz für größere Schichtdicken optimiert ist. Die Reaktiv-Zeit ist hier deshalb wesentlich höher, damit das Harz beim Härten nicht überhitzen kann...
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor atomicxmario für den Beitrag:
kehrdesign
Gruß Mario

Madl-Guitars-Website
Hello friend. Hello friend? That's lame. Maybe I should give you a name. But that's a slippery slope, you're only in my head, we have to remember that. Shit, this actually happened, I'm talking to an imaginary person.

Benutzeravatar
Haddock
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5028
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 461 Mal
Danksagung erhalten: 329 Mal
Kontaktdaten:

Re: {004} [Elektrisch] Madl Fastback

#67

Beitrag von Haddock » 26.10.2020, 16:27

Hallo Mario,

geil! Ich bin gespannt auf das Ergebnis.

Gruss
Urs
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Haddock für den Beitrag:
atomicxmario

Benutzeravatar
DoppelM
Zargenbieger
Beiträge: 1802
Registriert: 12.07.2015, 23:46
Hat sich bedankt: 242 Mal
Danksagung erhalten: 236 Mal

Re: {004} [Elektrisch] Madl Fastback

#68

Beitrag von DoppelM » 26.10.2020, 19:05

Ich finde die Technik eine Wanne in den Rohling zu fräsen ziemlich genial... Wenn das funktioniert, ist das eine super Alternative für lackierte Tops :)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor DoppelM für den Beitrag:
atomicxmario
All you need for a good song is three chords and the truth.

Hold my beer and watch this

Benutzeravatar
atomicxmario
Bodyshaper
Beiträge: 293
Registriert: 27.05.2013, 08:34
Wohnort: in der Oberpfalz
Hat sich bedankt: 133 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal
Kontaktdaten:

Re: {004} [Elektrisch] Madl Fastback

#69

Beitrag von atomicxmario » 27.10.2020, 07:57

Dank Euch!

Tja, wenn das Wörtchen wenn nicht wär... :lol:
Bis jetzt schauts gut aus... noch ein paar Tage ruhen lassen, dann gehts weiter... ich bin besonders gespannt auf den Übergang Harz zu Holz... ob das ne saubere Kante bildet... (das hätte ich mal vorher testen müssen... mit Ahorn gabs da kein Problem... aber Ahorn ist halt kein Mahagoni... :roll: )

Die Idee mit der Wanne kam von meinem Kumpel... manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr... dann ist so ein frischer Blick aus einem anderen Winkel oft hilfreich...

Die Alternative zum Lack war ja eigentlich die Grundidee der Aktion... der Schleif- und Polierorgie entkommt man zwar trotzdem nicht, aber die Gefahr des Durchschleifens ist halt bei einer 5 oder 6 mm Schicht relativ gering... :D
Gruß Mario

Madl-Guitars-Website
Hello friend. Hello friend? That's lame. Maybe I should give you a name. But that's a slippery slope, you're only in my head, we have to remember that. Shit, this actually happened, I'm talking to an imaginary person.

Benutzeravatar
Rallinger
Zargenbieger
Beiträge: 2143
Registriert: 27.02.2017, 12:05
Wohnort: Gröbenzell
Hat sich bedankt: 295 Mal
Danksagung erhalten: 558 Mal

Re: {004} [Elektrisch] Madl Fastback

#70

Beitrag von Rallinger » 27.10.2020, 08:18

atomicxmario hat geschrieben:
27.10.2020, 07:57
Bis jetzt schauts gut aus... noch ein paar Tage ruhen lassen, dann gehts weiter... ich bin besonders gespannt auf den Übergang Harz zu Holz... ob das ne saubere Kante bildet... (das hätte ich mal vorher testen müssen... mit Ahorn gabs da kein Problem... aber Ahorn ist halt kein Mahagoni... :roll: )
Ist das Epoxy denn inzwischen getrocknet? Du sprachst von "nach 48 Stunden immer noch biegsam", das machte mir ein wenig Sorgen. Zum Vergleich: die Mineralgussteile für meine CNC sind nach 24h komplett durchgehärtet. Bei einer Schichtdicke von 70mm ... Sicher ist das nur eingeschränkt bis gar nicht zu vergleichen. Ich verwende ja sozusagen 100% Füllstoff, und das Epoxy füllt nur die Hohlräume aus. Die "reaktive Schichtdicke" entspricht bei mir also dem Zwischenraum zwischen zwei Sandkörnern. Also dem Bruchteil eines Millimeters, ein paar tausend Mal übereinander gestapelt. Entsprechend wird das Zeugs bei mir gerade mal lauwarm. Trotzdem, 48 Stunden sind viel. Ich hoffe du hast dich da nicht in der Rezeptur vergriffen.

Ich bin jedenfalls extrem gespannt, wie das bei dir aussieht, wenn du die Zargen fräst. Wenn die Holzoberfläche vor dem Gießen glatt war (was sie selbstverständlich war, sonst hättest du nicht gegossen), dann sollte sich das mit der sauberen Kante von selbst ergeben. Aber du sprachst ja schon selbst davon, dass das Mahagoni extrem Epoxy aufgesaugt hätte. Meine Sorge wäre dass das Epoxy durch die Kapillarkräfte ins Holz gezogen wird. Aber eben nicht durchgängig durch den Bodyplank, sondern nach unten hin in abnehmender Stärke. Dann hättest du sozusagen einen "Weißverlauf" von oben komplett gefüllten bis unten nicht gefüllten Poren. Was natürlich auch cool aussehen kann ... und falls nicht, könntest du die noch nicht verfüllten Poren ja in einem zweiten Durchgang verfüllen - dann wäre es wieder gleichmäßig.

Wie gesagt, ich bin gespannt. Spann uns nicht zu lange auf die Folter!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Rallinger für den Beitrag:
atomicxmario

Benutzeravatar
atomicxmario
Bodyshaper
Beiträge: 293
Registriert: 27.05.2013, 08:34
Wohnort: in der Oberpfalz
Hat sich bedankt: 133 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal
Kontaktdaten:

Re: {004} [Elektrisch] Madl Fastback

#71

Beitrag von atomicxmario » 27.10.2020, 10:05

Rallinger hat geschrieben:
27.10.2020, 08:18
Ist das Epoxy denn inzwischen getrocknet? Du sprachst von "nach 48 Stunden immer noch biegsam"...
...Wie gesagt, ich bin gespannt. Spann uns nicht zu lange auf die Folter!
Servus Ralf,

ich hatte damals ein Harz bestellt, welches für größere Schichtdicken geeignet ist, weil ich die Hohlräume meiner Cloud-Gitarre damit füllen wollte... was ich damals nicht wusste ist, dass die Reaktivzeit bei solchen Harzen wohl viel höher ist, als bei den gängigen Sorten... liegt daran, dass das Harz beim "trocknen" nicht überhitzten darf...
...ich war ja anfangs auch überrascht, was die lange Reaktiv-Zeit angeht... ich erwartete zunächst, dass sich das nach 24 Stunden bearbeiten lässt. Aber nach Falk's Fragen habe ich nochmal ein paar Youtube-Filmchen geguckt und bin nun auch geringfügig schlauer...

Meine Beobachtungen decken sich mit der Beschreibung am Produkt. Von dem her passt das schon alles... nächstes mal nehme ich ein anderes Harz...

Genau das was du mit den Poren beschreibst ist auch meine Sorge... aber wir werden sehen... Die Endhärte ist nach 7 Tagen erreicht - laut Beschreibung und meinen vorherigen Versuchen... also warte ich noch (mindestens) bis zum Wochenende... (whistle)

LG Mario
Gruß Mario

Madl-Guitars-Website
Hello friend. Hello friend? That's lame. Maybe I should give you a name. But that's a slippery slope, you're only in my head, we have to remember that. Shit, this actually happened, I'm talking to an imaginary person.

Benutzeravatar
kehrdesign
Zargenbieger
Beiträge: 1805
Registriert: 05.06.2011, 02:06
Hat sich bedankt: 120 Mal
Danksagung erhalten: 334 Mal
Kontaktdaten:

Re: {004} [Elektrisch] Madl Fastback

#72

Beitrag von kehrdesign » 27.10.2020, 10:44

Vielleicht hast du ja Glück und die färbenden Füllstoffe sind nicht mit eingedrungen. Dann bräuchtest du nur Zargen (u. ggf. den Boden) mit farblosem Epoxi zu tränken/grundieren – des gleichmäßigen Farbtons wegen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor kehrdesign für den Beitrag:
atomicxmario
Verhinderer haben Gründe, Macher suchen Lösungen.
______________________
http://guitars.kehrdesign.de/

Benutzeravatar
atomicxmario
Bodyshaper
Beiträge: 293
Registriert: 27.05.2013, 08:34
Wohnort: in der Oberpfalz
Hat sich bedankt: 133 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal
Kontaktdaten:

Re: {004} [Elektrisch] Madl Fastback

#73

Beitrag von atomicxmario » 28.10.2020, 22:09

Das Kopfplattenlogo ist gekommen. Ein Water-Slide-Dekal... mal sehen... ich werd erst mal ein Probestück machen...
1.jpeg
Das Harz ist nun soweit hart, dass es nur noch mit sehr viel Druck auf sehr kleiner Fläche nachgibt... bis zur Endhärte sind ja noch ein paar Tage... (hätte ich doch nur das andere Harz genommen... (naughty) )

Ich habe also beschlossen zunächst mal die grobe Korpusform auszusägen. Der Rest wird dann mit Schablone gefräst... und siehe da... meine Befürchtungen waren gänzlich unbegründet.
2.jpeg
Zunächst hatte ich erwähnt, dass das Mahagonie das Harz aufgesaugt hat... dies hatte ich natürlich nicht beim Gießen beobachten können, sondern nur an der Stelle, wo das Harz später durch einen winzingen Spalt ausgelaufen ist... die Unterseite des Bodys hat das runtergeloffene Harz aufgesaugt und den Rand im Bereich von etwa 1 mm deutlich dunkel gefärbt... ob diese Kapilarwirkung auch abseits des Rands eine so deutliche Wirkung hatte wie am Rand werde ich beim Bearbeiten des Korpus erkennen...

Jedenfalls sieht man bei diesem Abfallstück schön wie sich die Harz-Schicht aufbaut... das Pigment bildet eine gleichmäßige, weiße Trennschicht, verläuft dann etwas nach oben und wird abschließend von der transparenten Deckschicht gedeckelt...
Die Wand der Wanne muss man sich dann natürlich wegdenken...
3.jpeg
4.jpeg
Anders als ich das Ergebniss erwartet habe - aber sehr zufriedenstellend... leider ist das Harz noch nicht wirklich polierbar... aber das wird jedenfalls was... nun kann heute Abend doch noch gut einschlafen...
Gruß Mario

Madl-Guitars-Website
Hello friend. Hello friend? That's lame. Maybe I should give you a name. But that's a slippery slope, you're only in my head, we have to remember that. Shit, this actually happened, I'm talking to an imaginary person.

Benutzeravatar
moon
Planer
Beiträge: 60
Registriert: 28.04.2010, 00:36
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: {004} [Elektrisch] Madl Fastback

#74

Beitrag von moon » 29.10.2020, 00:24

Das sieht doch richtig gut aus.
Wenn das ringsum so ist, kannst Du Dir das Binding sowas von sparen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor moon für den Beitrag:
atomicxmario

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 7926
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 596 Mal
Danksagung erhalten: 478 Mal

Re: {004} [Elektrisch] Madl Fastback

#75

Beitrag von Poldi » 29.10.2020, 05:35

Erstaunlich das die Pigmente sich im Epoxid so gleichmäßig nach unten absetzen.

Antworten

Zurück zu „Kategorie: Elektrische Saiteninstrumente“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste