{025}[Akustik] Bariton GA 705

Moderator: jhg

Benutzeravatar
jhg
Moderator
Beiträge: 1900
Registriert: 25.04.2010, 14:43
Wohnort: Hohenlimburg
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 386 Mal
Kontaktdaten:

{025}[Akustik] Bariton GA 705

#1

Beitrag von jhg » 21.12.2020, 10:08

So, zum Jahresende ist es soweit - ich werde mich auch dem Wettbewerb mal stellen. Das Projekt ist eine "Testgitarre" weil ich einige neue Verfahrensweisen und Merkmale implementieren möchte. Außerdem wird es eine Baritongitarre mit einer 705mm Mensur und einem Korpus in Grand Auditorium Größe.
Folgende Merkmale sind geplant:
- Griffbrett komplett CNC gefräst mit Inlays
- Steg 3D CNC gefräst
- Halsverbindung komplett verschraubt (Zarge und Decke)
- Verschiedene Vorrichtungen zum Bau verbessert bzw. neu aufgelegt
- "Armrest"

Der Plan ist schon mal gezeichnet. Jetzt schaue ich die Tage mal nach dem Holz (voraussichtlich Fichte/Ovangkol)
Bariton705.jpg

Lumael
Ober-Fräser
Beiträge: 647
Registriert: 08.02.2012, 19:19
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal

Re: {025}[Akustik] Bariton GA 705

#2

Beitrag von Lumael » 21.12.2020, 16:07

...hört sich nach einem interessanten Projekt an! Ich bin gespannt auf das Ergebnis. Denkst Du bei der Mensur an eine Quarten oder eine Quintenstimmung?

Benutzeravatar
jhg
Moderator
Beiträge: 1900
Registriert: 25.04.2010, 14:43
Wohnort: Hohenlimburg
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 386 Mal
Kontaktdaten:

Re: {025}[Akustik] Bariton GA 705

#3

Beitrag von jhg » 21.12.2020, 23:07

Lumael hat geschrieben:
21.12.2020, 16:07
...hört sich nach einem interessanten Projekt an! Ich bin gespannt auf das Ergebnis. Denkst Du bei der Mensur an eine Quarten oder eine Quintenstimmung?
Hätte ich mal in Musiktheorie aufgepasst ... (think) (think)
Die soll hinterher H-h gestimmt werden mit einem 16-70er Satz Saiten. Mal schauen, ob das hinhaut.

Benutzeravatar
jhg
Moderator
Beiträge: 1900
Registriert: 25.04.2010, 14:43
Wohnort: Hohenlimburg
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 386 Mal
Kontaktdaten:

Re: {025}[Akustik] Bariton GA 705

#4

Beitrag von jhg » 21.12.2020, 23:10

So, hier noch das Startbild mit der Decke und dem Holz für Boden und Zargen. Der Rest wird dann nach und nach dokumentiert.
Die Decke ist eine Fichte (ich glaube von 2014) und Boden und Zargen sind wunderbares Ovangkol von Schröter. Ich denke, das wird ganz gut harmonieren. Ovangkol macht schöne Obertöne und hat untenrum richtig Druck.
IMG_20201221_224535.jpg

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 8184
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 669 Mal
Danksagung erhalten: 574 Mal

Re: {025}[Akustik] Bariton GA 705

#5

Beitrag von Poldi » 22.12.2020, 09:32

Bin Dan mal auf deine Experimente gespannt.

Benutzeravatar
Sven
Zargenbieger
Beiträge: 1216
Registriert: 17.08.2015, 23:00
Hat sich bedankt: 354 Mal
Danksagung erhalten: 316 Mal

Re: {025}[Akustik] Bariton GA 705

#6

Beitrag von Sven » 22.12.2020, 14:10

Tolles Projekt! Vor allem bin ich neugierig auf die neuen Verfahrensweisen und Merkmale.

Sven

Lumael
Ober-Fräser
Beiträge: 647
Registriert: 08.02.2012, 19:19
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal

Re: {025}[Akustik] Bariton GA 705

#7

Beitrag von Lumael » 22.12.2020, 15:05

jhg hat geschrieben:
21.12.2020, 23:07
Hätte ich mal in Musiktheorie aufgepasst ...
Die soll hinterher H-h gestimmt werden mit einem 16-70er Satz Saiten. Mal schauen, ob das hinhaut.
Nein, ich hab mich nur nicht ganz richtig ausgedrückt,...meine Frage wäre gewesen ob Du sie eine Quart oder eine Quint tiefer stimmen möchtest,...aber du hast meine Frage trotz all ihrer "Unzulänglichkeit (whistle) ", ja richtig beantworten können :D

Benutzeravatar
jhg
Moderator
Beiträge: 1900
Registriert: 25.04.2010, 14:43
Wohnort: Hohenlimburg
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 386 Mal
Kontaktdaten:

Re: {025}[Akustik] Bariton GA 705

#8

Beitrag von jhg » 28.12.2020, 19:49

Heute ging es ein bisschen weiter mit der Bariton.

Für ein anderes Projekt habe ich mir einen extralangen 10mm Fräser gekauft. Ein ganz schöner Trümmer.
IMG_20201228_145241.jpg
Der Plan war, die Hälse zukünftig vorzufräsen, so dass ich sie schon relativ genau von den Maßen habe und ich nur noch die Kontur anarbeiten muss. Mit der Fräse und einem Gravierfräser habe ich die Kontur "angezeichnet", danach ausgesägt und schließlich fertiggefräst.
IMG_20201228_122638.jpg
IMG_20201228_141147.jpg
IMG_20201228_145145.jpg
IMG_20201228_145149.jpg


Außerdem sind noch ein paar Balken für Decke und Boden auf der Fräse gelandet und mit passenden Radien versehen worden.
IMG_20201228_182804.jpg
IMG_20201228_183610.jpg
https://youtu.be/4SBmRK2kOA4
https://youtu.be/XezcpXYpEjk

Benutzeravatar
jhg
Moderator
Beiträge: 1900
Registriert: 25.04.2010, 14:43
Wohnort: Hohenlimburg
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 386 Mal
Kontaktdaten:

Re: {025}[Akustik] Bariton GA 705

#9

Beitrag von jhg » 31.12.2020, 15:32

Heute noch mal einen Test gemacht, um später an der Decke eine Fase (arm bevel) zu machen. Mir gefallen die weich auslaufenden Formen besser. Aber das ist auch ein bisschen komplexer die Übergänge alle sauber hinzubekommen. Deswegen dieser Test, damit ich mal ein grundsätzliches Gefühl dafür bekomme und weiß, was ich noch so alles an kleinen jigs brauche.
IMG_20201231_152247.jpg
IMG_20201231_152254.jpg
IMG_20201231_152321 (1).jpg
IMG_20201231_152321.jpg

Benutzeravatar
jhg
Moderator
Beiträge: 1900
Registriert: 25.04.2010, 14:43
Wohnort: Hohenlimburg
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 386 Mal
Kontaktdaten:

Re: {025}[Akustik] Bariton GA 705

#10

Beitrag von jhg » 04.01.2021, 00:08

Am Wochenende ging es weiter. Das erste richtige Griffbrett komplett CNC gefräst. Den ersten Rohling habe ich geschrottet. Alles war gut und hat gepasst. Und dann habe ich statt einem 0,7er Fräser einen 1mm Fräser eingespannt und die Fräse während des Abendessens laufen lassen. Schade um das schöne Holz ....
IMG_20210102_163706.jpg
IMG_20210102_180253.jpg
Also zweiter Versuch mit einem Ebenholzrohling. Diesmal hat alles geklaptt und das Griffbrett ist sehr schön geworden.
IMG_20210102_225755.jpg
IMG_20210102_233546.jpg
IMG_20210103_001245.jpg
IMG_20210103_001256.jpg
IMG_20210103_001324.jpg
IMG_20210103_001338.jpg
IMG_20210103_001302.jpg
Heute noch die Rosette gefräst. Dabei ist mir eingefallen, dass Sekundenkleber nicht an Polyethylen klebt. Da ich von den Vakuumstegverleimdingern noch Material übrig hatte, habe ich mir eine Rosettenverleim- und fräshilfe gemacht. So kann ich die Rosette bequem vorher zusammensetzen, mit Sekundenkleber fixieren und dann noch die Perlmuttdots fräsen. Das Ganze kommt dann in die fertig gefräste Decke.
IMG_20210103_211001.jpg
IMG_20210103_233515.jpg
Ach so, wer genau hinschaut findet auch den Fehler - aber ich glaube, ich lasse sie so ... (whistle)

Und dann noch Boden, Zargen und Decke auf Maß geschliffen und verleimt
IMG_20210103_172519.jpg

Benutzeravatar
ugrosche
Zargenbieger
Beiträge: 1153
Registriert: 19.04.2017, 08:08
Hat sich bedankt: 179 Mal
Danksagung erhalten: 283 Mal

Re: {025}[Akustik] Bariton GA 705

#11

Beitrag von ugrosche » 04.01.2021, 07:48

Das Griffbrett ist superschön. (clap3)
Mir gefällt die Markierung im 12. Bund und die passende Seitenmarkierung sehr gut.
Mit den Perlmutt-Vierecken in der Rosette kann ich mich noch nicht so richtig anfreunden.
Mach mit beim GBB Wettbewerb 2020/2021!
Aktuelles Projekt: Graffiti | Abgeschlossene Projekte: Kaizen-Bass | Massari-Archtop

Benutzeravatar
jhg
Moderator
Beiträge: 1900
Registriert: 25.04.2010, 14:43
Wohnort: Hohenlimburg
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 386 Mal
Kontaktdaten:

Re: {025}[Akustik] Bariton GA 705

#12

Beitrag von jhg » 04.01.2021, 12:45

Die erste Rosette hatte ich nicht ganz richtig gefräst. Die Perlmuttquadrate waren nicht regelmäßig (hätte ich mal bei der Zeichnung aufgepasst) und außerdem war das Prinzip von Rosette zusammenbauen und dann die Inlays fräsen nicht genau genug. Und außerdem hatte @ugrosche Recht: so ganz gut war das Design nicht.

Als ich gestern Abend nicht einschlafen konnte, entstand in meinem Kopf eine neue Version - sieht besser aus! :)
IMG_20210104_121450.jpg
IMG_20210104_121501.jpg
IMG_20210104_121506.jpg
Dabei habe ich die Holzsegnmente schon mit den passenden Taschen für die Inlays gefräst.

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 8184
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 669 Mal
Danksagung erhalten: 574 Mal

Re: {025}[Akustik] Bariton GA 705

#13

Beitrag von Poldi » 04.01.2021, 14:02

Das ist jetzt zwar meckern auf hohem Niveau aber ich empfinde die Einlagen und der Rosette als störend.

Benutzeravatar
flyaway
Bodyshaper
Beiträge: 257
Registriert: 19.09.2017, 23:18
Wohnort: Bermatingen
Hat sich bedankt: 74 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

Re: {025}[Akustik] Bariton GA 705

#14

Beitrag von flyaway » 04.01.2021, 14:48

Das mit der armschräge wird schick.
Das Griffbrett sieht auch toll aus, insbesondere mit der Einlage am 12.Bund
Ich geb @Poldi recht, an der Rosette sieht es noch etwas... ungewöhnlich aus.
Aber vielleicht ist’s ja im eingebauten Zustand anders?

Benutzeravatar
jhg
Moderator
Beiträge: 1900
Registriert: 25.04.2010, 14:43
Wohnort: Hohenlimburg
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 386 Mal
Kontaktdaten:

Re: {025}[Akustik] Bariton GA 705

#15

Beitrag von jhg » 05.01.2021, 00:28

Weiter geht es mit dem Boden. Ein paar nette Blockinlays. Dafür habe ich mir aus PE eine kleine Vorrichtung gebaut, damit ich die Späne rundum kleben kann. Ganz witzig, was man auf einmal alles auf die Schnelle fräst, nur um zweii 45° Winkel an ein paar fuzzelige Furnierstreifen zu bekommen.

https://youtu.be/n2-80AGpcaA

So sieht es dann fertig aus:
IMG_20210105_001533.jpg
IMG_20210105_001459.jpg
IMG_20210105_001350.jpg
IMG_20210104_220113.jpg

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 8184
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 669 Mal
Danksagung erhalten: 574 Mal

Re: {025}[Akustik] Bariton GA 705

#16

Beitrag von Poldi » 05.01.2021, 09:55

Wow, echt klasse.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Poldi für den Beitrag:
jhg

Benutzeravatar
jhg
Moderator
Beiträge: 1900
Registriert: 25.04.2010, 14:43
Wohnort: Hohenlimburg
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 386 Mal
Kontaktdaten:

Re: {025}[Akustik] Bariton GA 705

#17

Beitrag von jhg » 06.01.2021, 22:53

Ein paar kleine Schritte weiter:

Für den Boden wollte ich mal eine Verstrebung in Längsrichtung ausprobieren. Ich hatte das schon bei einigen gesehen und fand den Gedanken ganz charmant, den Boden auch in Längsrichtung mit einem Balken vorzuwölben. Mal schauen, was dabei herauskommt (ich werde es wahrscheinlich nicht hören, aber kann mir einbilden, dass der Klang dadurch natürlich viel differenzierter wird und in den Obertönen deutlich besser auflöst. Natürlich unterstützt er auch das Bassfundament und sorgt für einen gleichmäßigeren Klang zwischen Bass und Diskant (think) (think) (think) )
IMG_20210106_224141.jpg
IMG_20210106_224145.jpg
IMG_20210106_224152.jpg
IMG_20210106_162521.jpg
Für die Decke gibt es zwei Jigs, die das Leben wieder etwas einfacher machen. Einmal das Deckenkreuzbeleistungseinsägejig und zum anderen das Deckenbeleistungsschalllochausrichtjig (dance a) (dance a)
IMG_20210106_223702.jpg
IMG_20210106_223721.jpg
IMG_20210106_223622.jpg
IMG_20210106_223635.jpg

Benutzeravatar
thoto
Luthier
Beiträge: 2853
Registriert: 09.10.2013, 12:33
Wohnort: Braunschweig / Niedersachsen
Hat sich bedankt: 352 Mal
Danksagung erhalten: 356 Mal

Re: {025}[Akustik] Bariton GA 705

#18

Beitrag von thoto » 07.01.2021, 05:12

Wow, also wenn der Klang sich von dem schönen Design der Längsbalkens nicht beeindruckt zeigt, weiß ich auch nicht...

Benutzeravatar
ugrosche
Zargenbieger
Beiträge: 1153
Registriert: 19.04.2017, 08:08
Hat sich bedankt: 179 Mal
Danksagung erhalten: 283 Mal

Re: {025}[Akustik] Bariton GA 705

#19

Beitrag von ugrosche » 07.01.2021, 08:01

Deine Jigs gehen ja schon stark in Richtung Serienfertigung ... :D
Für 2-3 Gitarren lohnt sich das wohl kaum. Kommt das Schalloch Jig aus dem 3D-Drucker?
Mach mit beim GBB Wettbewerb 2020/2021!
Aktuelles Projekt: Graffiti | Abgeschlossene Projekte: Kaizen-Bass | Massari-Archtop

Benutzeravatar
jhg
Moderator
Beiträge: 1900
Registriert: 25.04.2010, 14:43
Wohnort: Hohenlimburg
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 386 Mal
Kontaktdaten:

Re: {025}[Akustik] Bariton GA 705

#20

Beitrag von jhg » 07.01.2021, 09:57

ugrosche hat geschrieben:
07.01.2021, 08:01
Deine Jigs gehen ja schon stark in Richtung Serienfertigung ... :D
Für 2-3 Gitarren lohnt sich das wohl kaum. Kommt das Schalloch Jig aus dem 3D-Drucker?
Das stimmt schon - über die Jahre sind ja schon einige Gitarren bei mir entstanden. Aktuell ist das die Nummer 28. Es gab immer wieder Kleinigkeiten, die mich gestört haben. Nicht weil man sie mit den üblichen, händischen Verfahren nicht herstellen könnte. Aber es geht immer ein bisschen genauer und vor allem auch konsistenter. Meine derzeitige Herausforderung für den Bau von Gitarren liegt darin, die Dinge wiederholgenauer und natürlich manchmal auch schneller zu machen. Bei Akustikgitarren kann man immer eine Menge anders machen und sich hinterher freuen oder auch über das Ergebnis wundern, ohne zu wissen, warum das so war. Denn die Menge an Parametern, die man verändern kann ist riesengroß. Also versuche ich erst mal eine gewisse Konstanz in den Ergebnissen zu bekommen. Wenn ich dann ein konstruktives Merkmal ändere, habe ich zumindest einen ungefähren Vergleichswert.

Die beiden Jigs habe ich übrigens auf der CNC Fräse gemacht - das sind ein paar Minuten Laufzeit mit Resten aus der Werkstatt. Das ist wirklich das Schöne an einer solchen Maschine: man kann schnell und unkompliziert solche Sachen herstellen. Konventionell ist das erheblich aufwändiger.

Benutzeravatar
jhg
Moderator
Beiträge: 1900
Registriert: 25.04.2010, 14:43
Wohnort: Hohenlimburg
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 386 Mal
Kontaktdaten:

Re: {025}[Akustik] Bariton GA 705

#21

Beitrag von jhg » 08.01.2021, 00:02

Decke fertig beleistet und gescalloped. Ein schöner Anblick von rohen, feinen Hölzer, die bald für immer im Innern verschwinden werden.
IMG_20210107_214148.jpg
IMG_20210107_220736.jpg
Rosette eingesetzt. Die Ausfräsung in der Decke ist mit einem 3mm Downcutfräser auf der CNC entstanden. War mir unsicher, ob das auch ohne "Vorbehandlung" mit Lack gut wird. Aber die Fräser sind superscharf und es gibt keine Ausrisse an den Kanten.
IMG_20210107_220745.jpg
Und ein paar schöne Reste ...
IMG_20210107_221328.jpg

Benutzeravatar
Simon
Moderator
Beiträge: 5855
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Tirol
Hat sich bedankt: 283 Mal
Danksagung erhalten: 561 Mal

Re: {025}[Akustik] Bariton GA 705

#22

Beitrag von Simon » 08.01.2021, 10:03

Jörg, super schöne Arbeit, tolle Jigs, tolle Hölzer! (clap3)

ne Bariton Steelstring, das hätte ich auch gerne mal.... da muss ich wohl mal mit meinem Dealer des Vertrauens reden @Gerhard ;)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Simon für den Beitrag:
Gerhard

Benutzeravatar
Gerhard
Moderator
Beiträge: 4956
Registriert: 03.05.2010, 14:19
Wohnort: Raccoon City
Hat sich bedankt: 364 Mal
Danksagung erhalten: 356 Mal
Kontaktdaten:

Re: {025}[Akustik] Bariton GA 705

#23

Beitrag von Gerhard » 08.01.2021, 11:02

Simon hat geschrieben:
08.01.2021, 10:03
ne Bariton Steelstring, das hätte ich auch gerne mal.... da muss ich wohl mal mit meinem Dealer des Vertrauens reden @Gerhard ;)
Soetwas würde ich auch gerne mal bauen. (dance a)

Schöne Arbeit Jörg, den Längsbalken am Boden finde ich interessant, ich glaube aber nicht, dass er klangliche Auswirkungen hat. Aber er könnte helfen, die Wölbung schöner zu halten.

Benutzeravatar
jhg
Moderator
Beiträge: 1900
Registriert: 25.04.2010, 14:43
Wohnort: Hohenlimburg
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 386 Mal
Kontaktdaten:

Re: {025}[Akustik] Bariton GA 705

#24

Beitrag von jhg » 08.01.2021, 11:19

Gerhard hat geschrieben:
08.01.2021, 11:02
Schöne Arbeit Jörg, den Längsbalken am Boden finde ich interessant, ich glaube aber nicht, dass er klangliche Auswirkungen hat.
Ich auch nicht! Aber man kann es sich schön einreden. Außerdem ist das ein prima Marketinggeschwurbel - ich muss da noch ein bisschen dran arbeiten! :D :D

Wenn mal irgendwann eine meiner Gitarren in der "Gitarre & Bass" auftaucht, dann reicht es doch nicht, wenn ich sage: "Ich mache das so, hört sich gut an - warum weiß ich auch nicht so genau!" Das muss dann eher so: "Ich nutze die fortschrittlichsten Techniken verbunden mit tradtioneller Handwerkskunst um Instrumente herausragender Qualität zu produzieren. Lange Versuchsreichen haben ergeben, dass der Tensionbar am Boden die Reflektion der Obertöne 4ter Ordnung begünstigt und so zu einer größeren Harmonie der Akkorde beiträgt! Wenn ich dann noch ein wenig Feenstaub ... (ach nein, das besser nicht! :D :D :D )
Gerhard hat geschrieben:
08.01.2021, 11:02
Aber er könnte helfen, die Wölbung schöner zu halten.
Das war für mich ein Grund das mal auszuprobieren.

Natürlich ist der wahre Grund, dass ich (um es noch mal zu sagen) jetzt eine CNC Maschine im Keller stehen habe und ich nach allen möglichen Gelegenheiten suche, ein bisschen "fancy stuff" zu bauen (dance a) (dance a)

Benutzeravatar
Gerhard
Moderator
Beiträge: 4956
Registriert: 03.05.2010, 14:19
Wohnort: Raccoon City
Hat sich bedankt: 364 Mal
Danksagung erhalten: 356 Mal
Kontaktdaten:

Re: {025}[Akustik] Bariton GA 705

#25

Beitrag von Gerhard » 08.01.2021, 11:25

jhg hat geschrieben:
08.01.2021, 11:19
Natürlich ist der wahre Grund, dass ich (um es noch mal zu sagen) jetzt eine CNC Maschine im Keller stehen habe und ich nach allen möglichen Gelegenheiten suche, ein bisschen "fancy stuff" zu bauen (dance a) (dance a)
:lol:

Antworten

Zurück zu „Kategorie: Akustische Saiteninstrumente“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast