035 - Elektrisch - Fächerreptil

Moderatoren: clonewood, wasduwolle

Antworten
Benutzeravatar
ChrisPbacon
Planer
Beiträge: 96
Registriert: 08.01.2019, 19:27
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

035 - Elektrisch - Fächerreptil

#1

Beitrag von ChrisPbacon » 15.09.2019, 21:21

Nachdem ich nun die Gitarre schon einige Zeit spiele (vorerst nur daheim und sporadisch in der Bandprobe), will ich nun für den Wettbewerb einen Abschluss finden.

Erst einmal gibt es die Specs:

Korpus - Hemlock Tanne
Top - Zebrano (not-really-matched)
Hals - Kirschbaum, Sipo, Ahorn und Purpleheart
Griffbrett - Bubinga mit 2-lagigem Trennfurnier (schwarz/rot)
Inlay - 12.Bund (mehrlagig verleimtes schwarzes Furnier, Alustaub)
Sattel - Knochen
Bünde - 24 Edelstahl
Mensur 25" - 27"
Pickup - Eigenbau slanted mit Carbon Cover
Bridge - Eigenbau Evertune slanted
Mechaniken - Hipshot open locking
Gurtpins - Dunlop versenkt
Binding - Creme komplett umlaufend, auch an der Halstasche
Elektronik - RGB beleuchteter Taster als Killswitch über ein Relais gesteuert über Arduino Nano
Sidedots - Glasfaser mit Beleuchtung analog zum Killswitch
Abdeckungen - 0,5mm Kohlefaser
Finish - Danish Oil und Wachs
Saiten - D´addario NYXL 11-64


Ein paar Bilder:
Leider sieht die Rückseite auf allen Bildern fleckiger aus als sie tatsächlich ist.
Die Pickupfräsung war ursprünglich eine Schnapsidee, gefällt mir aber so gut dass ich das so beibehalten habe.
Am meisten ärgert mich der grobe Schnitzer meinerseits an der Kopfplatte. Da ich hier Reststücke des Zebranos mit Macke verwendet habe, hatte ich den tollen Einfall die Macken mit Bindingmaterial zu füllen. In der Theorie hätte das gut aussehen können... Die Praxis seht ihr hier. Ursprünglich war auch ein Trussrod Cover in Carbon geplant, aber mit gefällt der Zugang optisch so irgendwie besser.
Und die Sidedots in Aktion:
Im großen Ganzen bin ich doch zufrieden und habe einiges in der Bauphase dazugelernt.
Es gibt an einigen Stellen leider doch Unsauberkeiten, aber das schiebe ich ganz frech mal auf die fehlende Erfahrung ;)
Es ist zwar meine erste, aber mit Sicherheit nicht die letzte :)


Zum Abschluss noch etwas verspieltere Aufnahmen aus einer Nacht und Nebel Aktion:
Tor

Fackel

Tor2

EDIT: Bilder als Anhänge eingefügt, da es Probleme mit der Anzeige gab.

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 7327
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 416 Mal
Danksagung erhalten: 312 Mal

Re: 035 - Elektrisch - Fächerreptil

#2

Beitrag von Poldi » 16.09.2019, 05:48

Auch eine tolle Gitarre mit vielen interessanten Details.
Vor allem die Beleuchtung und die selbstgebaute Bridge hat es mir angetan.

Benutzeravatar
Simon
Moderator
Beiträge: 5196
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Tirol
Hat sich bedankt: 163 Mal
Danksagung erhalten: 295 Mal

Re: 035 - Elektrisch - Fächerreptil

#3

Beitrag von Simon » 16.09.2019, 09:42

tolle Gitarre! (clap3)

Benutzeravatar
thoto
Zargenbieger
Beiträge: 2326
Registriert: 09.10.2013, 12:33
Wohnort: Braunschweig / Niedersachsen
Hat sich bedankt: 236 Mal
Danksagung erhalten: 206 Mal
Kontaktdaten:

Re: 035 - Elektrisch - Fächerreptil

#4

Beitrag von thoto » 16.09.2019, 17:13

Schönes Ding! Sehr gut! (clap3)

Benutzeravatar
glambfmbasdler
Ober-Fräser
Beiträge: 633
Registriert: 04.05.2018, 18:03
Wohnort: Röttenbach
Hat sich bedankt: 267 Mal
Danksagung erhalten: 120 Mal
Kontaktdaten:

Re: 035 - Elektrisch - Fächerreptil

#5

Beitrag von glambfmbasdler » 19.09.2019, 14:48

(clap3) (clap3)
Grüße
Edi

Letzte Bauberichte: Harp Guitar, Tenorukulele
Letztes fertiges Instrument: 00 Steelstring, Travel-Picker
Meine gesammelten Werke: Der Glambfmbasdler

Niko1909
Halsbauer
Beiträge: 336
Registriert: 09.04.2019, 20:04
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: 035 - Elektrisch - Fächerreptil

#6

Beitrag von Niko1909 » 25.09.2019, 16:09

Uff. Ich habe immer wenn ich drauf gucke das Gefühl das hier gerade zwischen unterschiedlichen Gitarren "gemorpht" wird und nur eine Momentaufnahme zu sehen ist. Bei Draufsicht haut mich das Ding völlig um, aber wenn die Seiten sichtbar werden ist mir der Body zu klobig und die Kopfplatte gefällt mir an sich super, aber vielleicht hätte sie nicht ganz so doll nach hinten gebogen sein sollen? -Bin unsicher. Alles andere, v.a. auch die Einbettung des Tops und die Lösungen mit der Hardware drauf finde ich mega! Und die Beleuchtung.... alter Schwede.... total geil! Wirklich TOTAL... ich wiederhole mich: UFF!!

Benutzeravatar
kehrdesign
Zargenbieger
Beiträge: 1670
Registriert: 05.06.2011, 02:06
Hat sich bedankt: 91 Mal
Danksagung erhalten: 255 Mal
Kontaktdaten:

Re: 035 - Elektrisch - Fächerreptil

#7

Beitrag von kehrdesign » 25.09.2019, 16:34

Super Hölzer, aufwendige Arbeit, tolle Details und Lösungen, gut ausgeführt.
(think) ... meine Augen wollen sich aber nicht so recht mit der Gesamterscheinung (speziell der Fächeranordnung im Verhältnis zur Gesamtform) anfreunden. Gegenläufige Ausrichtung von Elementen kann eigentlich auch auf interessante Weise harmonisch wirken. Da, glaube ich, ist noch etwas Luft nach oben.
Bitte nicht übelnehmen; ist, wenn's auch Sch... klingt, gut gemeinte, einfach auf Wahrheit beruhende Kritik.
Verhinderer haben Gründe, Macher Lösungen.
______________________
http://guitars.kehrdesign.de/

Benutzeravatar
ChrisPbacon
Planer
Beiträge: 96
Registriert: 08.01.2019, 19:27
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: 035 - Elektrisch - Fächerreptil

#8

Beitrag von ChrisPbacon » 25.09.2019, 19:17

Erst einmal ein herzliches Dankeschön! Für alle Kommentare! Kritik ist immer gut, denn nur so lernt man auch was :)
Niko1909 hat geschrieben:
25.09.2019, 16:09
Uff. Ich habe immer wenn ich drauf gucke das Gefühl das hier gerade zwischen unterschiedlichen Gitarren "gemorpht" wird und nur eine Momentaufnahme zu sehen ist. Bei Draufsicht haut mich das Ding völlig um, aber wenn die Seiten sichtbar werden ist mir der Body zu klobig und die Kopfplatte gefällt mir an sich super, aber vielleicht hätte sie nicht ganz so doll nach hinten gebogen sein sollen? -Bin unsicher. Alles andere, v.a. auch die Einbettung des Tops und die Lösungen mit der Hardware drauf finde ich mega! Und die Beleuchtung.... alter Schwede.... total geil! Wirklich TOTAL... ich wiederhole mich: UFF!!
Ja, der "klobige" Body... Das ist leider nur dem Evertune geschuldet. Wenn das System nicht drinstecken würde hätte ich einiges an Dicke wegnehmen können. Aber das baut leider so tief... Wirkt vielleicht auch in Verbindung mit den, nur dezenten Shapings so wuchtig. Ist in real eigentlich garnicht so wild.

Dass die Kopfplatte so stark abgewinkelt ist, war tatsächlich gewollt. Mittlerweile würde ich es aber auch flacher angehen.
kehrdesign hat geschrieben:
25.09.2019, 16:34
Super Hölzer, aufwendige Arbeit, tolle Details und Lösungen, gut ausgeführt.
(think) ... meine Augen wollen sich aber nicht so recht mit der Gesamterscheinung (speziell der Fächeranordnung im Verhältnis zur Gesamtform) anfreunden. Gegenläufige Ausrichtung von Elementen kann eigentlich auch auf interessante Weise harmonisch wirken. Da, glaube ich, ist noch etwas Luft nach oben.
Bitte nicht übelnehmen; ist, wenn's auch Sch... klingt, gut gemeinte, einfach auf Wahrheit beruhende Kritik.
Nehme ich dir ganz sicher nicht übel. Ganz im Gegenteil. Ich stimme sogar bei dem Punkt des Gesamteindrucks etwas zu.
Mal finde ich das absolut genial, im anderen Moment stört es mich dann auch. Ist tagesformabhängig :D

Ich wollte einfach "meine" Form (Viper) in Verbindung mit technischen Lösungen umsetzen, die es bisher in dieser Kombination noch nicht gab. Und im Falle des gefächerten Evertunes bin ich afaik noch immer der einzige. Dass das Thema bei denen auf dem Plan steht weiß ich... Ich wollte es nur davor haben :badgrin:

Ob das dann am Ende stimmig wirkt war mir tatsächlich immer ziemlich egal. Die Machbarkeit und das Projekt an sich standen immer im Vordergrund. Bei der nächsten wird da aber dann auch wesentlich mehr Augenmerk drauf gelegt.
Auch die Holzauswahl war mehr dem Rotstift geschuldet als der tatsächlichen Wunschkonfiguration. Mir war wichtig vernünftiges Holz zu haben um im Falle des Erfolgs keinen "Schrott" in schöner Form dastehen zu haben. Im Falle des Scheiterns wollte ich aber die Kosten trotzdem so niedrig wie möglich halten. Deshalb sind es letzten Endes ja auch nur reduzierte Hölzer geworden. Aber auch hier habe ich durch das Forum viel neuen Input gesammelt und werde zukünftig anders an die "Tonholzdiskussion" herangehen.

Jackhammer
Ober-Fräser
Beiträge: 949
Registriert: 05.06.2015, 08:41
Hat sich bedankt: 112 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: 035 - Elektrisch - Fächerreptil

#9

Beitrag von Jackhammer » 01.10.2019, 23:59

Bei mir werden Bilder leider nicht geladen. Könntest Du die hier direkt hochladen und nicht verlinken?
Viele Grüße
Yuriy

Benutzeravatar
ChrisPbacon
Planer
Beiträge: 96
Registriert: 08.01.2019, 19:27
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: 035 - Elektrisch - Fächerreptil

#10

Beitrag von ChrisPbacon » 02.10.2019, 13:22

Jackhammer hat geschrieben:
01.10.2019, 23:59
Bei mir werden Bilder leider nicht geladen. Könntest Du die hier direkt hochladen und nicht verlinken?
Done! Jetzt sollte es funktionieren. :) Danke für den Hinweis, ich hoffe es ging nicht vielen so.

Benutzeravatar
ugrosche
Ober-Fräser
Beiträge: 875
Registriert: 19.04.2017, 08:08
Hat sich bedankt: 123 Mal
Danksagung erhalten: 166 Mal

Re: 035 - Elektrisch - Fächerreptil

#11

Beitrag von ugrosche » 08.10.2019, 21:32

Aufwändige Konstruktion, mutig! Respekt!
Mit der Gesamterscheinung geht es mit ähnlich wie Falk: Mal sieht es für mich etwas zusammengewürfelt aus, mal sieht es nach stimmigem Konzept aus. Für mich wäre das keine Liebe auf den ersten Blick, aber ich könnte mich damit anfreunden. Schon allein die vielen Details verdienen es, dass man sich etwas mit dem Instrument auseinandersetzt.
Abgeschlossene Projekte: Kaizen-Bass | Massari-Archtop

Benutzeravatar
zappl
Zargenbieger
Beiträge: 1650
Registriert: 09.02.2016, 19:58
Wohnort: 56xxx
Hat sich bedankt: 283 Mal
Danksagung erhalten: 196 Mal
Kontaktdaten:

Re: 035 - Elektrisch - Fächerreptil

#12

Beitrag von zappl » 08.10.2019, 22:12

Hier wurden einige Herausforderungen erfolgreich gemeistert. Insbesondere vor der Tatsache, dass es sich hier um ein Erstlingswerk handelt muss das wirklich lobend erwähnt werden. Keine selbstverständliche Leistung gleich auf so einem Schwierigkeitsgrad einzusteigen!

Schwächen sehe ich hier überwiegend im Design. Viele tolle Details, aber das Gesamtbild scheint noch nicht so ganz "aus einem Guss" (wurde ja bereits thematisiert).

Weitermachen! Bin gespannt was als nächstes kommt! 8)

Benutzeravatar
penfield
Zargenbieger
Beiträge: 2037
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 207 Mal

Re: 035 - Elektrisch - Fächerreptil

#13

Beitrag von penfield » 10.10.2019, 07:50

(clap3) Cool! (clap3) (clap3)
SGmaster, Peacemaster 3P90, Double neck fretless/fretted,
Quickbird, Basslownia, FrameBird, Violin Bass Bausatz, Mystery Guitar . Arbeitet an Les Paulownia und den Semmelblonden JMs um die Werkstatt dann endlich ausmisten zu können...

Antworten

Zurück zu „Gitarrebassbau Wettbewerb 2018/2019“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast