Flamenca Rubia

Galerie der Selbstbauten

Moderatoren: clonewood, wasduwolle

Antworten
Benutzeravatar
glambfmbasdler
Ober-Fräser
Beiträge: 666
Registriert: 04.05.2018, 18:03
Wohnort: Röttenbach
Hat sich bedankt: 293 Mal
Danksagung erhalten: 138 Mal
Kontaktdaten:

Flamenca Rubia

#1

Beitrag von glambfmbasdler » 02.03.2020, 09:17

Ich hab mir mal wieder eine Flamenca gebaut.
Hier das Ergebnis.

Material
  • Decke: Fichte
  • Boden/Zargen/Kopfplattenfurnier: Grevillea (australische Silbereiche)
  • Hals: Cedro/Ahorn/Cedro
  • Kopfplatte: Resteverwertung Hackberry/Cedro/Hackberry
  • Griffbrett/Steg: Zwetschge
  • Rosette: Apfel (Muster gelasert)
  • Finish: Schellack, Hals Hartöl
  • Mechaniken: Rubner
Und die Bilder dazu:
Grüße
Edi

Letzte Bauberichte: Harp Guitar, Tenorukulele
Letztes fertiges Instrument: Phoenix Resonator
Meine gesammelten Werke: Der Glambfmbasdler

Benutzeravatar
Rallinger
Zargenbieger
Beiträge: 1920
Registriert: 27.02.2017, 12:05
Wohnort: Gröbenzell
Hat sich bedankt: 280 Mal
Danksagung erhalten: 467 Mal

Re: Flamenca Rubia

#2

Beitrag von Rallinger » 02.03.2020, 09:39

Wow, die ist schön. Gratuliere! (clap3)

Tolle Korpusform! Und der Spiegel beim Eichenholz ist natürlich der Hingucker schlechthin. Auch eine gute Wahl, dass du die Gitarre ansonsten eher in vergleichsweise schlichtem Understatement gehalten hast. Z.B. die Fichtendecke ohne Binding - super!

Einzig die Resteverwertung an der Kopfplatte find ich nicht so gelungen. Das bricht ein wenig das homogene Gesamtbild, ohne dass sich dadurch ein Hingucker oder ein Kontrast ergibt. Aber das nur so nebenbei.

Handwerklich ist das natürlich mal wieder zum Komplexekriegen. Macht immer wieder Spaß, deine Instrumente anzuschauen! (clap3)

Benutzeravatar
Yaman
Zargenbieger
Beiträge: 2097
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 190 Mal
Danksagung erhalten: 509 Mal

Re: Flamenca Rubia

#3

Beitrag von Yaman » 02.03.2020, 09:58

Hast du die Rosette mit deinem kleinen Laser gemacht?

Benutzeravatar
penfield
Zargenbieger
Beiträge: 2454
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Hat sich bedankt: 46 Mal
Danksagung erhalten: 291 Mal

Re: Flamenca Rubia

#4

Beitrag von penfield » 02.03.2020, 10:08

(clap3) (clap3) Wahnsinn!
Wirklich stimmig und edel.
SGmaster, Peacemaster 3P90, Double neck fretless/fretted,
Quickbird, Basslownia, FrameBird, Violin Bass Bausatz, Mystery Guitar . Hat die Semmelblonden JMs endlich fertig und arbeitet an Les Paulownia um die Werkstatt dann endlich ausmisten zu können...

Benutzeravatar
Drifter
Zargenbieger
Beiträge: 1709
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 316 Mal
Danksagung erhalten: 246 Mal

Re: Flamenca Rubia

#5

Beitrag von Drifter » 02.03.2020, 12:32

Wunderschön.

So was erhellt meinen Tag.

LG

Norbert

Benutzeravatar
glambfmbasdler
Ober-Fräser
Beiträge: 666
Registriert: 04.05.2018, 18:03
Wohnort: Röttenbach
Hat sich bedankt: 293 Mal
Danksagung erhalten: 138 Mal
Kontaktdaten:

Re: Flamenca Rubia

#6

Beitrag von glambfmbasdler » 02.03.2020, 13:28

Yaman hat geschrieben:
02.03.2020, 09:58
Hast du die Rosette mit deinem kleinen Laser gemacht?
Ja.
Grüße
Edi

Letzte Bauberichte: Harp Guitar, Tenorukulele
Letztes fertiges Instrument: Phoenix Resonator
Meine gesammelten Werke: Der Glambfmbasdler

Benutzeravatar
glambfmbasdler
Ober-Fräser
Beiträge: 666
Registriert: 04.05.2018, 18:03
Wohnort: Röttenbach
Hat sich bedankt: 293 Mal
Danksagung erhalten: 138 Mal
Kontaktdaten:

Re: Flamenca Rubia

#7

Beitrag von glambfmbasdler » 02.03.2020, 13:54

Grüße
Edi

Letzte Bauberichte: Harp Guitar, Tenorukulele
Letztes fertiges Instrument: Phoenix Resonator
Meine gesammelten Werke: Der Glambfmbasdler

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 7711
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 532 Mal
Danksagung erhalten: 408 Mal

Re: Flamenca Rubia

#8

Beitrag von Poldi » 03.03.2020, 05:50

(dance a) Einfach nur schön. (dance a)

Benutzeravatar
Sven
Zargenbieger
Beiträge: 1038
Registriert: 17.08.2015, 23:00
Hat sich bedankt: 296 Mal
Danksagung erhalten: 250 Mal

Re: Flamenca Rubia

#9

Beitrag von Sven » 03.03.2020, 22:38

Wirklich toll! Schöne Holzkombination und sehr sauber gearbeitet.
Die Rosette ist ein echter Hingucker. Erinnert irgendwie an keltische Muster.

5 Likes und 3 Hugs!

Übrigens: Ich baue auch gerade eine Gitarre mit Grevilea, einen 4-Saiter-Bass. Dabei hat mir das Holz beim Hobeln in nullkommanix die Hobelklinge stumpf gemacht (Eine Zargenseite hobeln -> stumpf, neu schärfen, andere Zargenseite hobeln -> stumpf, neu schärfen, etc.). Hattest du auch solche Probleme? Und noch eine andere Frage: Wie hast du bei dem Grevilea die Poren gefüllt vor dem Schellackieren?

Sven

Benutzeravatar
glambfmbasdler
Ober-Fräser
Beiträge: 666
Registriert: 04.05.2018, 18:03
Wohnort: Röttenbach
Hat sich bedankt: 293 Mal
Danksagung erhalten: 138 Mal
Kontaktdaten:

Re: Flamenca Rubia

#10

Beitrag von glambfmbasdler » 03.03.2020, 23:35

Sven hat geschrieben:
03.03.2020, 22:38
Wirklich toll! Schöne Holzkombination und sehr sauber gearbeitet.
Die Rosette ist ein echter Hingucker. Erinnert irgendwie an keltische Muster.

5 Likes und 3 Hugs!

Übrigens: Ich baue auch gerade eine Gitarre mit Grevilea, einen 4-Saiter-Bass. Dabei hat mir das Holz beim Hobeln in nullkommanix die Hobelklinge stumpf gemacht (Eine Zargenseite hobeln -> stumpf, neu schärfen, andere Zargenseite hobeln -> stumpf, neu schärfen, etc.). Hattest du auch solche Probleme? Und noch eine andere Frage: Wie hast du bei dem Grevilea die Poren gefüllt vor dem Schellackieren?

Sven
Danke dir Sven! :)

Ich kann dir bestätigen, dass das Zeug ordentlich spröde ist, was mich aber nur beim Biegen der Zargen tangiert hat (aber selbst da hab ich mir überlegt, ob ich das nochmal verwenden möchte, auch wenn's super aussieht).
Ich hab mir ja vor einiger Zeit eine Zylinderschleifmaschine gegönnt und hab deswegen bei schwierigem Material hinsichtlich Reduzierung der Dicke keine Probleme mehr (Ja, ich gebs zu. Das ist ziemlich luschenmäßig - aber es funktioniert ohne Stress (whistle) :D )
Da ich brutal-glossy-Oberflächen sowieso nicht anstrebe, sondern gern die Holzstruktur auch nach dem Lackieren noch sehe, habe ich lediglich mit einer konfektionierten Schellackgrundierung (Fa. Robbi - hab ich vor Jahren mal im Schreinerinnungsladen erstanden) vorgearbeitet und dann nach Zwischenschliff mit Astra drüber lackiert.
Das Muster der Rosette habe ich aus einer Vorlage für Lauten geklaut.
Grüße
Edi

Letzte Bauberichte: Harp Guitar, Tenorukulele
Letztes fertiges Instrument: Phoenix Resonator
Meine gesammelten Werke: Der Glambfmbasdler

Antworten

Zurück zu „Galerie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste