3/4 Western Cocobolo

Galerie der Selbstbauten

Moderatoren: clonewood, wasduwolle

Antworten
Benutzeravatar
liz
Moderator
Beiträge: 4302
Registriert: 03.05.2010, 14:19
Wohnort: Raccoon City
Hat sich bedankt: 106 Mal
Danksagung erhalten: 90 Mal
Kontaktdaten:

3/4 Western Cocobolo

#1

Beitrag von liz » 14.06.2018, 17:51

Warum baut man eine 3/4 Westerngitarre? Naja, soetwas gibt es nicht zu kaufen, und die ist speziell für eine kleine Person mit kleinen Händen gebaut.

Korpus: Cocobolo (kein retusa, sondern dalbergia tucurensis)
Decke: Fichte
Hals: Mahagoni (swietenia macrophylla)
Griffbrett & Steg: Ebenholz
Bridgepins: Cocobolo handgedrechselt
Mensur: 598mm
Ränder: Sapeli
Mechaniken: Schaller M6 mini
Lack: 2k - PU, lackiert von hatta - https://www.gitarrebassbau.de/viewtopic ... 09#p132873
Saiten: Elixir Bronze Polycoat 10-47

Die kleine klingt sehr sehr gut, hat eine tolle Bassresonanz (und das bei diesem mini Korpus!), ist einfach zu bespielen und macht super Spass. Vor allem die dünnen 10er Saiten haben hier (bei der kurzen Mensur) richtig Sinn gemacht. Beim ersten Setup waren 12er drauf, da waren die Bässe noch eher belegt. Die gebe ich nur ungern her, aber was solls - ich kann mir ja auch eine bauen.
lg liz

Benutzeravatar
glambfmbasdler
Ober-Fräser
Beiträge: 501
Registriert: 04.05.2018, 18:03
Wohnort: Röttenbach im Fränkischen Seenland
Hat sich bedankt: 161 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal
Kontaktdaten:

Re: 3/4 Western Cocobolo

#2

Beitrag von glambfmbasdler » 14.06.2018, 18:00

Sehr schöne Klampfe! (clap3)
Grüße
Eduard

Der Glambfmbasdler

Benutzeravatar
hansg
Zargenbieger
Beiträge: 1029
Registriert: 23.04.2010, 15:41
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: 3/4 Western Cocobolo

#3

Beitrag von hansg » 14.06.2018, 18:28

glambfmbasdler hat geschrieben:
14.06.2018, 18:00
Sehr schöne Klampfe! (clap3)
Wirklich schön (clap3) (clap3)

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 6701
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 274 Mal
Danksagung erhalten: 179 Mal

Re: 3/4 Western Cocobolo

#4

Beitrag von Poldi » 14.06.2018, 18:55

Wunderschön und echt meisterhaft.

Benutzeravatar
hatta
Luthier
Beiträge: 2748
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 278 Mal
Danksagung erhalten: 182 Mal

Re: 3/4 Western Cocobolo

#5

Beitrag von hatta » 14.06.2018, 18:57

(clap3) wow!
Die Gitarre hätte die richtige Größe für meine Mum hat sie gemeint :)
Gruß
Harald

Benutzeravatar
bea
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5158
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 184 Mal

Re: 3/4 Western Cocobolo

#6

Beitrag von bea » 14.06.2018, 20:08

Superschick!
LG

Beate

Benutzeravatar
Ganorin
Moderator
Beiträge: 3470
Registriert: 24.04.2010, 08:43
Wohnort: Lkr. Freising
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal

Re: 3/4 Western Cocobolo

#7

Beitrag von Ganorin » 14.06.2018, 22:12

du bist halt einfach gut!!

Benutzeravatar
Sven2
Ober-Fräser
Beiträge: 557
Registriert: 17.08.2015, 23:00
Hat sich bedankt: 119 Mal
Danksagung erhalten: 85 Mal

Re: 3/4 Western Cocobolo

#8

Beitrag von Sven2 » 14.06.2018, 22:41

Wirklich wunderschön! Respekt!
Und dieses rote Holz! Hast du da nochmal an der Sättigung gedreht oder ist das wirklich so satt rot?

Sven

Gitarren bauen ist wie Kartoffelchips essen:
Man kann einfach nicht nur einen nehmen.

Benutzeravatar
hatta
Luthier
Beiträge: 2748
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 278 Mal
Danksagung erhalten: 182 Mal

Re: 3/4 Western Cocobolo

#9

Beitrag von hatta » 14.06.2018, 23:47

Sven2 hat geschrieben:
14.06.2018, 22:41
Wirklich wunderschön! Respekt!
Und dieses rote Holz! Hast du da nochmal an der Sättigung gedreht oder ist das wirklich so satt rot?

Sven
Das Holz ist so rot! Bin beim Lackieren richtig geschockt gewesen, wie rot das Holz plötzlich wurde, als Lack drauf kam.
Gruß
Harald

Benutzeravatar
gitarrenmacher
Zargenbieger
Beiträge: 1010
Registriert: 27.04.2010, 09:46
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 111 Mal
Kontaktdaten:

Re: 3/4 Western Cocobolo

#10

Beitrag von gitarrenmacher » 15.06.2018, 06:09

Ich habe ja schon an anderer Stelle ein paar Blicke drauf werfen dürfen, aber ich kann mich nur wiederholen.

HAMMER (clap3) (clap3) (clap3)
Munterbleiben
Chrischan
www.gitarrenmacher.de

Never underestimate the stupidity of idiots

Benutzeravatar
liz
Moderator
Beiträge: 4302
Registriert: 03.05.2010, 14:19
Wohnort: Raccoon City
Hat sich bedankt: 106 Mal
Danksagung erhalten: 90 Mal
Kontaktdaten:

Re: 3/4 Western Cocobolo

#11

Beitrag von liz » 15.06.2018, 08:14

Danke allen fürs Lob, das rot ist wirklich so rot!

MarkusG
Neues Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 05.06.2018, 22:55
Wohnort: westl. von München
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: 3/4 Western Cocobolo

#12

Beitrag von MarkusG » 15.06.2018, 08:37

Die ist wirklich sehr schön anzuschauen.

Seltsam, dass es keine 3/4-Westerngitarren gibt....

Diese "Reisegitarren" wie die kleine Yamaha https://www.thomann.de/de/yamaha_apx_t2_natural.htm sind noch ein wenig kürzer... und natürlich bei weitem nicht so gut gemacht.

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 2101
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 133 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: 3/4 Western Cocobolo

#13

Beitrag von Titan-Jan » 15.06.2018, 08:38

Verrückt geil sieht die aus! Atemberaubend schönes Holz und etwas ungewohnte aber gefällige Proportionen.

Bin zwar "normal" groß aber ich stehe auch auf kleine Westerngitarren, weil die so schön handlich sind. Würde die echt gerne mal ausprobieren... Hilft wohl nur nachbauen dank toller Anleitung hier im Forum ;-) Irgendwann mal...

Benutzeravatar
MiLe
Luthier
Beiträge: 2766
Registriert: 28.12.2013, 13:51
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 123 Mal
Danksagung erhalten: 142 Mal
Kontaktdaten:

Re: 3/4 Western Cocobolo

#14

Beitrag von MiLe » 15.06.2018, 09:08

Extrem chic, aber das Binding haut mich dann völlig aus den Socken :shock: (clap3)
Liebe Grüße,
Michael

Benutzeravatar
Drifter
Zargenbieger
Beiträge: 1005
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 143 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal

Re: 3/4 Western Cocobolo

#15

Beitrag von Drifter » 15.06.2018, 10:01

Chapeau!

Sonst kann man nichts mehr dazu sagen.

LG Norbert

Benutzeravatar
filzkopf
Moderator
Beiträge: 4813
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Strass, Tirol
Hat sich bedankt: 91 Mal
Danksagung erhalten: 158 Mal

Re: 3/4 Western Cocobolo

#16

Beitrag von filzkopf » 15.06.2018, 10:48

:shock: :shock: :shock:

wohl eine der schönsten Steelstrings die ich bisher gesehen habe!! (clap3)
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#20 #21 #22 #23

Benutzeravatar
kehrdesign
Zargenbieger
Beiträge: 1466
Registriert: 05.06.2011, 02:06
Hat sich bedankt: 60 Mal
Danksagung erhalten: 176 Mal
Kontaktdaten:

Re: 3/4 Western Cocobolo

#17

Beitrag von kehrdesign » 15.06.2018, 11:00

Faszinierend, edel und, soweit ich das beurteilen kann, fehlerfrei gearbeitet. Das wirklich toll gefärbte und gemaserte Holz ist zwar nicht nach meinem persönlichen Geschmack, dafür faszinieren mich die sehr schöne, helle Decke und der helle Hals. Letzteres unterstützt man nach meinen selbsterworbenen Erfahrungen auch durch Füllen man mittels Leimtränke. Auch geeignete 2K-Lacke neigen nicht so stark zum Vergilben, wie die meisten anderen Finish-Materialien.

Ungeachtet der Optik finde ich ebenso wie Jan eine stahlbesaitete 3/4 sehr angenehm, einzig den vollen, bassreichen Klang meiner uralten, ziemlich lädierten, stahlbesaiteten Konzertgitarre habe ich bei keiner anderen Gitarre vergleichbarer Korpusgröße wiederfinden können. Ich weiß nicht, ob ich angesichts Deines Bauerfolges meinen Vorsatz, mich selbst an keiner Akustik-Gitarre zu vergreifen, aufrecht erhalten kann. ;)
Liz, für Fotos (sofern vorhanden) vom Innenleben, die was zum Beleistungsmuster verraten, wäre ich sehr dankbar? :p
Um etwas zu verhindern finden sich immer Gründe, um etwas zu erreichen findet man Lösungen.
______________________
http://guitars.kehrdesign.de/

Benutzeravatar
taxman
Zargenbieger
Beiträge: 1508
Registriert: 23.04.2010, 22:16
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: 3/4 Western Cocobolo

#18

Beitrag von taxman » 15.06.2018, 11:49

Sehr schöne Gitarre !

Mich würde interessieren, was Du über das Cocobolo weist. Ich habe auch Cocobolo, welches als tucarensis benannt wird. Ich habe davon eine Probe von Dr. Gerald Koch vom Tünen Institut begutachten lassen, er sagt es ist retusa. Mein Holz stammt aus Nicaragua und sieht deinem sehr ähnlich, knallige Rottöne, dunkelt kaum nach.
Es scheint inerhalb der Arten auch nochmal Abweichungen zu geben, hängt evtl. vom Wuchsgebiet und sonstigen Umwelteinflüssen ab.
Es ist zwar im Grunde egal, wo da genau die Unterschiede liegen, aber merkwürdig ist diese Unterschiedliche botanische Bezeichnung schon. Tucurensis ist nämlich eigentlich eine andere Dalbergiaart.

Benutzeravatar
liz
Moderator
Beiträge: 4302
Registriert: 03.05.2010, 14:19
Wohnort: Raccoon City
Hat sich bedankt: 106 Mal
Danksagung erhalten: 90 Mal
Kontaktdaten:

Re: 3/4 Western Cocobolo

#19

Beitrag von liz » 15.06.2018, 14:27

kehrdesign hat geschrieben:
15.06.2018, 11:00
Liz, für Fotos (sofern vorhanden) vom Innenleben, die was zum Beleistungsmuster verraten, wäre ich sehr dankbar? :p
Na klar! Ist halt auch "nur" ein ganz normales X-Bracing mit Scallop.
taxman hat geschrieben:
15.06.2018, 11:49
Mich würde interessieren, was Du über das Cocobolo weist. Ich habe auch Cocobolo, welches als tucarensis benannt wird. Ich habe davon eine Probe von Dr. Gerald Koch vom Tünen Institut begutachten lassen, er sagt es ist retusa. Mein Holz stammt aus Nicaragua und sieht deinem sehr ähnlich, knallige Rottöne, dunkelt kaum nach. [...] Tucurensis ist nämlich eigentlich eine andere Dalbergiaart.
Also das Holz ist von Espen, und auf der Rechnung ist es als tucurensis ausgewiesen. Kommt ebenfalls aus Nicaragua! Mehr weiß ich darüber nicht, außer dass es explizit so von meiner Kundschaft für diese Gitarre bei Espen ausgesucht wurde. Es dunkelt aber ordentlich nach, solange es nicht lackiert ist.

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5632
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Wohnort: aufm Dorf
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 61 Mal

Re: 3/4 Western Cocobolo

#20

Beitrag von clonewood » 15.06.2018, 15:30

Sehr schick und professionell!

zu retusa / tucarensis....dem Erscheinungsbild nach würde ich hier auch auf retusa tippen.....diese knalligen Rottöne kenne ich bei tucarensis nicht....das ist eher orange braun und was Inklines / Maserung angeht meistens nicht sonderlich spektakulär....im Grunde kann man zwischen retusa und tucarensis schon anhand des Raumgewichts unterscheiden......tucarensis ist in der Regel wesentlich leichter als retusa......optisch kann man tucarensis eigentlich eher mit stevensonii verwechseln, welches in der Regel aber auch deutlich schwerer ist....

Benutzeravatar
thoto
Zargenbieger
Beiträge: 1929
Registriert: 09.10.2013, 12:33
Wohnort: Braunschweig / Niedersachsen
Hat sich bedankt: 146 Mal
Danksagung erhalten: 134 Mal
Kontaktdaten:

Re: 3/4 Western Cocobolo

#21

Beitrag von thoto » 18.06.2018, 12:01

Wow, sieht sehr sehr edel aus! Besonders Purfling und Binding finde ich super! (clap3) (clap3) (clap3)
Thoto
Aktuelles Projekt: viewtopic.php?p=116032

Benutzeravatar
liz
Moderator
Beiträge: 4302
Registriert: 03.05.2010, 14:19
Wohnort: Raccoon City
Hat sich bedankt: 106 Mal
Danksagung erhalten: 90 Mal
Kontaktdaten:

Re: 3/4 Western Cocobolo

#22

Beitrag von liz » 30.07.2018, 10:03

Es gibt jetzt auch ein Video von der kleinen, Kopfhörer auf ;)
http://www.schoeppmusic.at/media.html

Antworten

Zurück zu „Galerie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste