Verona (Eigenentwurf)

Forum für Wettbewerbsinstrumente, die ohne Verstärkung nicht bestimmungsgemäß gespielt werden können

Moderatoren: Alex, clonewood, wasduwolle

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 2267
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 243 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal

Verona (Eigenentwurf)

#1

Beitrag von Titan-Jan » 07.09.2012, 18:45

Hi Leute,

tja dann mach ich auch mal mit bei diesem Wettbewerb. Hier ist mein Startfoto:
rechts unten sind etliche Ahorn-Furniere, darüber der Halsrohling. Links im Bild ist dünnes Nussbaum-Trennfurnier zusammengerollt und oben rechts liegt noch bissl Kleinkram (Sattel, Brückenrohling, Bünde & Buchsenblech). Fehlen noch PU und Gurtpins und dann hab ich eigentlich auch schon alle Kaufteile zusammen :-)

War dann auch direkt danach beim befreundeten Schreiner und habe zwei Schnitte sägen lassen... Hier ist also der Hals(-fast-noch-)rohling... (dance a)
Hier (http://www.gitarrebassbau.de/viewtopic.php?f=61&t=2699) ist der Ursprungs-Bauthread, den ich dann jetzt nicht mehr weiter pflegen werde (ist doch richtig so oder?). Habe irgendwie erst heute morgen von dem Wettbewerb mitbekommen, gerade noch bevor es so richtig losging.
Wer weiß, ob ich rechtzeitig fertig werde und mit der handwerklichen Klasse der anderen kann ich eh nicht mithalten. ABER: Dabeisein ist alles und Konkurrenz/Wettbewerb "belebt ja das Geschäft" (also in diesem Fall: "inspiriert und spornt an"). Deswegen mach ich einfach mal mit :? ;)
Mein aktuelles Projekt:
CNC-Fräse

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 2267
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 243 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal

Re: Verona (Eigenentwurf)

#2

Beitrag von Titan-Jan » 12.09.2012, 21:07

Also für die, die den bisherigen "Planungsthread" noch nicht kennen, hier eine kurze Zusammenfassung der bisherigen Schritte:

Biegeeise gebaut:
Biege- und Klebevorrichtung gebaut:
Gespannt wird hautpsächlich so:
Zusätzlich benutze ich noch Zwingen und klammern...

Jedenfalls freut es mich, zu zeigen, dass daraus inzwischen schon etwas entstanden ist:
2-3 Lagen Ahorn und jeweils ein Trennfurnier Walnuss dazwischen:
Jetzt muss ich noch bissl grübeln wegen der Kabelverlegung durch den Rahmen (think)

Für Ebenholz-Einlegearbeiten habe ich diese tollen Klaviertasten geschenkt bekommen:
Ganz ehrlich Leute: Das ist doch mal cool oder? Wusste gar nicht, dass Klaviertasten aus Ebenholz sind...
Mein aktuelles Projekt:
CNC-Fräse

Benutzeravatar
M5PM
Ober-Fräser
Beiträge: 737
Registriert: 14.05.2010, 07:14
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Verona (Eigenentwurf)

#3

Beitrag von M5PM » 12.09.2012, 21:38

"Ebony And Ivory Live Together In Perfect Harmony
Side By Side On My Piano Keyboard, Oh Lord, Why Don't We?"
Herr McCartney und Herr Wonder wussten das :D

Bin gespannt, wie's bei Dir weiter geht.
Gruß Oliver



Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 2267
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 243 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal

Re: Verona (Eigenentwurf)

#4

Beitrag von Titan-Jan » 18.09.2012, 21:37

So inzwischen hab ich mal am Hals ein bisschen weitergemacht. Der Rahmen läuft nebenher, zerbrech mir grad noch ein bisschen den Kopf über eine gute Möglichkeit, die Klinkenbuchse unterzubringen... (think)

Es gibt übrigens keinen Halsstab sondern stattdessen ein CFK-Rohr (aus Gewichtsgründen). Das CFK-Rohr hat die Kantenlängen 6x6 und ist mit einem 5er Loch durchbohrt. Ich verwende es doppelt (übereinander).
Habe also die Nut gefräst und von der Kopfplattenseite eine Bohrung angebracht, damit das Profil nicht nur eingeklebt, sondern auch formschlüssig in der Nut sitzt. Ist vlt übertrieben, schadet aber auch nicht.

Hals in meine "Werkbank" eingespannt...
mit Parallelanschlag gefräst
schön brav Späne gesammelt (könnten nach Italien riechen (whistle) )
für die Nut in der Nähe des "Korpusübergangs" musste ich mit Aluprofilen improvisieren, die ich aus dem Mülleimer meiner Firma gefischt habe...
Manche von euch finden meinen "Arbeitsplatz" sicherlich abenteuerlich. Aber ich habe leider momentan nichts anderes als Couchtisch, Esszimmertisch und bei gutem Wetter Klappwerkbank auf unserem 4qm Balkon. Ich KÖNNTE auch bei mir im Betrieb oder bei meinen Eltern die Werkstatt nutzen aber am liebsten bastel ich halt zu Hause, während meine Frau auf dem Sofa sitzt und ein Buch liest ;-)
So habe ich auch keine Standbohrmaschine sondern solche "Handbohrer". Bin aber ehrlich gesagt bis jetzt ziemlich begeistert davon. Sie sind lautlos, günstig, nehmen keinen Platz weg und sind nicht so schnell. Dadurch verbohrt man sich nicht so leicht, man überprüft einfach ständig die Ausrichtung und Positionierung. Also ich kann sie jedem Anfänger empfehlen, der nicht gleich eine große Bohrmaschine kaufen will und ebenfalls hauptsächlich im Wohnzimmer arbeitet...
Bohrung für das CFK-Profil eckig machen

Achja und Bundschlitze hab ich auch schonmal vorgesägt.
Dabei habe ich einen Patzer gemacht aber "Stadler Guitars" kann mir wahrscheinlich weiterhelfen... Ein herzliches Dankeschön nochmal an dieser Stelle!!! (dance a)
Mein aktuelles Projekt:
CNC-Fräse

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 2267
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 243 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal

Re: Verona (Eigenentwurf)

#5

Beitrag von Titan-Jan » 22.09.2012, 17:43

Heute ist noch ein kleines Sortiment an Maserhölzern für Einlegearbeiten (Bundmarkierungen, Skunkstripe, Brücke) gekommen :shock: . Habe mich für das Quergemaserte Cocobole entschieden (2tes von links). (whistle) (dance a)
Mein aktuelles Projekt:
CNC-Fräse

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 2267
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 243 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal

Re: Verona (Eigenentwurf)

#6

Beitrag von Titan-Jan » 13.10.2012, 17:08

Langsam/Mühsam geht es weiter. ;)

Heute Skunkstripe eingeleimt und den Rahmen mal ein wenig gehobelt. Gefällt mir soweit. Das nächste Mal leime ich die Schichten aber lieber von außen nach innen zusammen... Der Rahmen hat jetzt etwa die Hälfte der geplanten Breite.
Kabelkanal wird vorgesehen:
Mein aktuelles Projekt:
CNC-Fräse

Lumael
Ober-Fräser
Beiträge: 582
Registriert: 08.02.2012, 19:19
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Verona (Eigenentwurf)

#7

Beitrag von Lumael » 17.10.2012, 11:13

Mir gefällt dein Projekt,...schade nur dass deine Fotos so klein sind,...würde gerne genauer sehen was Du da machst.

Gruß

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 2267
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 243 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal

Re: Verona (Eigenentwurf)

#8

Beitrag von Titan-Jan » 18.10.2012, 08:52

Danke! Will jetzt hier nicht zu sehr ins Off-Topic abdriften aber vlt kann mir ja mal jemand per PM schnell helfen wegen den
Bildern! Größere Bilder darf ich irgendwie nicht hochladen... Wie macht ihr das?

Ich würde zu gerne größere Bilder zeigen!!! Nicht, dass ich am Ende DESWEGEN den Wettbewerb verliere... :roll: ;)
Mein aktuelles Projekt:
CNC-Fräse

Benutzeravatar
Magfire
Zargenbieger
Beiträge: 1381
Registriert: 27.09.2011, 22:26
Wohnort: Niedersachsen
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Verona (Eigenentwurf)

#9

Beitrag von Magfire » 18.10.2012, 10:03

Moin, es gibt Programme, mit denen man Fotos auf die maximal zulässige Größe komprimieren kann. Ich nutze zum Beispiel dieses hier: http://www.traumflieger.de/desktop/onli ... /index.php

Viele Grüße,
Philip

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 2267
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 243 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal

Re: Verona (Eigenentwurf)

#10

Beitrag von Titan-Jan » 25.10.2012, 20:35

Also, dann teste ich das jetzt mal mit den größeren Bilder...:
Sonst muss ich denke ich nichts dazu sagen außer: "Zargen biegen ist inzwischen die reinste Routine für mich..." :lol:
Mein aktuelles Projekt:
CNC-Fräse

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 2267
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 243 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal

Re: Verona (Eigenentwurf)

#11

Beitrag von Titan-Jan » 25.10.2012, 21:50

So sieht die Geige übrigens inzwischen im CAD aus... Bis der Rahmen fertig ist, müssen die meisten anderen Baustellen leider warten. Derweil konstruier ich immer weiter :lol:

Einen extra Bodentreter werde ich wohl auch noch basteln. Virtuell sieht der gerade so aus:
So sah der Gitarren-Entwurf übrigens vor fast 1,5 Jahren aus:
Mein aktuelles Projekt:
CNC-Fräse

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 2267
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 243 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal

Re: Verona (Eigenentwurf)

#12

Beitrag von Titan-Jan » 24.11.2012, 16:32

Yay, endlich ist die letzte Lage vom Rahmen gebogen und laminiert:
Dann habe ich beide Seiten mal in etwa plan gehobelt und die "Enden" jeweils gerade abgesägt.
Rahmen und Hals werden durch zwei Messingbuchsen verbunden. Die Messingbuchsen werden in den Rahmen geklebt, durch den Hals gesteckt und am anderen Ende von zwei Schrauben über ein Blech befestigt.
Also: Löcher für die Messingbuchsen in den Rahmen bohren.
Immer wieder Winkligkeit prüfen:
Passt:
Dann habe ich noch entsprechend zwei Löcher für die Buchsen in den Hals gebort und ein weiteres Loch dazwischen für die Kabel. Bilder davon habe ich nicht mehr, das war unspektakulär. So langsam sieht man, in welche Richtung das gehen wird:
(dance a)

Habe ansonsten noch einige Ausfräsungen am Hals vorgenommen, das zeige ich aber dann, wenn ich damit fertig bin. Als nächstes wird der Hals auf die richtige Breite gefräst und die Passung zwischen Hals und Rahmen ausgearbeitet... :)

PS: Der Rahmen ist teilweise nicht so hübsch. Beim Hobeln kamen einige "Luftlöcher" zwischen den Schichten zum Vorschein. Das behebe ich dann ganz am Ende direkt vor dem Finish. Vorher wird noch einiges am Rahmen geshaped!!!
Mein aktuelles Projekt:
CNC-Fräse

Benutzeravatar
Arsen
Zargenbieger
Beiträge: 1487
Registriert: 22.05.2011, 20:43
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Verona (Eigenentwurf)

#13

Beitrag von Arsen » 24.11.2012, 18:37

Spannendes Projekt, sieht gut aus bist jetzt!
Bin gespannt wies weiter geht...
Gruß, Arsen

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 7462
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 465 Mal
Danksagung erhalten: 339 Mal

Re: Verona (Eigenentwurf)

#14

Beitrag von Poldi » 24.11.2012, 20:00

Ich find das ganze bis jetzt auch sehr interressant.
Klasse Arbeit.

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 2267
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 243 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal

Re: Verona (Eigenentwurf)

#15

Beitrag von Titan-Jan » 23.12.2012, 14:57

Inzwischen habe ich das Griffbrett auf Breite gefräst und gestern die Bundmarkierungen vorbereitet.
Positionen angezeichnet
gebohrt mit dem 4er-Bohrer
Dann mit den Stechbeiteln zu Langlöchern ausgestochen
Passprobe
Das nächste Mal runde ich die Vorderseite der Cocobolo-Stückchen noch ab und umklebe sie mit einer Schicht schwarzem Tonpapier. Dann wird eingeklebt und verschliffen
Samstags-Tageswerk (ungefähr 1,5 Stunden)

Wäre das mit der Oberfräse und einem 4er Fräser schneller und exakter gegangen?
JA!!!

Aber:
1) hab ich keinen 4er-Fräser,
2) macht mir die Arbeit mit der Oberfräse keinen Spaß,
3) macht mir die Arbeit mit den Bohrern und Stechbeiteln riesen Spaß,
4) kommt's auf die Zeit ja nicht an und
5) kann's mit der Oberfräse auch schneller mal so richtig daneben gehen...
Mein aktuelles Projekt:
CNC-Fräse

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 2267
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 243 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal

Re: Verona (Eigenentwurf)

#16

Beitrag von Titan-Jan » 29.01.2013, 17:34

So, langsam muss ich Gas geben, die Zeit läuft mir davon!

Die Messinghülsen sind jetzt verklebt und ich hab ein paar Shapings angefangen anzudeuten. Fotos davon gibt's ein anderes Mal. Ist noch nichts beeindruckendes passiert :roll: Dabei hab ich eifrig Schleifstaub gesammelt:
Ansonsten hab ich die Cocobolo-Stückchen mal verrundet. Wie es der Zufall will hat mir dabei die Bundfeile hervorragende Dienste geleistet:
Passt noch seeeeehr locker. Zwischen Cocobolo und Ahorn kommt aber ja auch noch wie auf der Rückseite am Skunkstripe ein "Trennfurnier" aus schwarzem TONpapier für den perfekten Sound (whistle) Außerdem habe ich dann hoffentlich nicht den gleichen Effekt wie Magfire...
Mein aktuelles Projekt:
CNC-Fräse

Lumael
Ober-Fräser
Beiträge: 582
Registriert: 08.02.2012, 19:19
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Verona (Eigenentwurf)

#17

Beitrag von Lumael » 29.01.2013, 20:45

:shock: hätte wohl nicht geschadet, vor dem Stechbeiteln die Ränder der Bundmarkierungen mit der Japansäge vorzusägen.
Weisst Du schon was Du machen willst um diese Lücken zu kaschieren?,...das wird mit Epoxid und Schleifstaub bei dem hellen Ahorn sicher nicht einfach werden.

Gruß

aljosha
Ober-Fräser
Beiträge: 923
Registriert: 25.04.2010, 19:21
Wohnort: Dornbirn

Re: Verona (Eigenentwurf)

#18

Beitrag von aljosha » 29.01.2013, 21:13

hy,

wird ja noch verrundet, das Griffbrett

ist der Hals schon auf Endbreite?
kann aus erfahrung nämlich leider sagen dass solche Markierungen schlicht Sch€!$$€ wirken wenn sie nicht alle gleich lang sind... :(

best
aljosha

Benutzeravatar
Magfire
Zargenbieger
Beiträge: 1381
Registriert: 27.09.2011, 22:26
Wohnort: Niedersachsen
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Verona (Eigenentwurf)

#19

Beitrag von Magfire » 29.01.2013, 23:28

Eieiei... (think)
Aber kein Problem, ich mag unkonventionelle Lösungen 8) !
Zunächst würde ich dir den "Bau" eines Schleifbrettes empfehlen! Einfach Schleifpapier mittlerer Körnung (ich verwende vorzugsweise 150er) mit doppelseitigem Klebeband oder Sprühkleber auf ein gerades! Brett kleben. Das bitte vorher mit einem Haarlineal o.Ä. überprüfen!
Damit kannst du dann die Inlays hervorragend abrichten, sodass die geraden Kanten auch gerade und eben sind. Auch an die Rundungen kannst du dich damit vorsichtig herantasten.
Die beste Variante für solche Aussparungen ist natürlich eine "OBERFRÄSE" (Insider ;) ) mit einem passenden Fräser.
Oder die Dremel-Variante, die funktioniert auch hervorragend.
Da das ja miss- bzw. ausfällt, würde ich es mit einem Satz Schnitzmesser (siehe Tele-Thread) probieren!
Titan-Jan hat geschrieben:Passt noch seeeeehr locker. Zwischen Cocobolo und Ahorn kommt aber ja auch noch wie auf der Rückseite am Skunkstripe ein "Trennfurnier" aus schwarzem TONpapier für den perfekten Sound (whistle)...

Wird meiner Erfahrung nach nicht reichen! Unten hast du dann direkten Hals- ääääh Holzkontakt ;) von Cocobolo und Ahorn. Bei dem geringsten Bisschen Öl oder lösemittelhaltigen Substanzen hast du den Salat! Und auf dem Griffbrett behebst du das Problem des Schleifstaubes nicht, der sich dann schön in die Poren massiert.

Hast du noch Cocobolo? Ich würde ein paar Inlays evtl. neu machen... Ansonsten hab ich noch ein paar Reste übrig!

Viele Grüße,
Philip

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 2267
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 243 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal

Re: Verona (Eigenentwurf)

#20

Beitrag von Titan-Jan » 01.02.2013, 13:35

Lumael hat geschrieben:Weisst Du schon was Du machen willst um diese Lücken zu kaschieren?
Titan-Jan hat geschrieben:Zwischen Cocobolo und Ahorn kommt aber ja auch noch wie auf der Rückseite am Skunkstripe ein "Trennfurnier" aus schwarzem TONpapier für den perfekten Sound (whistle)
Zur Not halt auch zwei Lagen... aber im Moment bin ich noch sehr zuversichtlich, dass das was wird! (whistle)
aljosha hat geschrieben:ist der Hals schon auf Endbreite?
kann aus erfahrung nämlich leider sagen dass solche Markierungen schlicht Sch€!$$€ wirken wenn sie nicht alle gleich lang sind... :(
Ja, der Hals ist schon auf Endbreite. Hab es mal im CAD alles probiert und mir gefiel die Version am Besten, dass die Mittelpunkte der Langlöcher alle unter der A-Saite liegen. Sie sind also absichtlich NICHT gleich lang und hoffe, dass es am Ende gut aussieht... Ansonsten danke für den Hinweis!
Magfire hat geschrieben:Wird meiner Erfahrung nach nicht reichen! Unten hast du dann direkten Hals- ääääh Holzkontakt ;) von Cocobolo und Ahorn. Bei dem geringsten Bisschen Öl oder lösemittelhaltigen Substanzen hast du den Salat! Und auf dem Griffbrett behebst du das Problem des Schleifstaubes nicht, der sich dann schön in die Poren massiert.

Hast du noch Cocobolo? Ich würde ein paar Inlays evtl. neu machen... Ansonsten hab ich noch ein paar Reste übrig!
Also auf der Rückseite hab ich es mal getestet und für gut befunden. Zumindest mit dieser Rockinger Öl-Wachs-Mischung ist nichts passiert. Ich würde auch unten ein Papier unterlegen, damit nirgends Cocobolo und Ahorn sich berühren.
Und ich will zuerst das Griffbrett schleifen, grundieren und vorlackieren und DANN erst die Cocobolo-Stückchen einsetzen und einzeln mit der Feile in der Höhe anpassen. Dann dürfte auch der Schleifstaub egal sein. Das ist mal der Plan...

Ich hab noch ein bisschen Reste vom Cocobolo und ich denke es müsste reichen. Danke für dein Angebot! Interessant wäre es, wenn du einen Rest von ca. 100x50mm² hättest... Dann könnte ich daraus die Abdeckung für den verschiebbaren PU machen... ;) Hast du noch so ein großes Reststück? Falls ja, bitte PM ;)
Mein aktuelles Projekt:
CNC-Fräse

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4837
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 371 Mal
Danksagung erhalten: 246 Mal
Kontaktdaten:

Re: Verona (Eigenentwurf)

#21

Beitrag von Haddock » 01.02.2013, 16:44

Hallo Jan,

Deine Verona finde ich absolut Spitze! Wirklich ein toll ausgearbeitetes Konzept. Einzig das am Headstock keine Mechaniken sind finde ich etwas schade.

Gruss
Urs

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 2267
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 243 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal

Re: Verona (Eigenentwurf)

#22

Beitrag von Titan-Jan » 06.02.2013, 21:14

It's Update-Time:

Neulich hab ich den Klinkenanschluss vorbereitet:

Loch gebohrt bis dorthin, wo ich das Kabel vermutete... Natürlich knapp daneben, damit ich das Kabel nicht verletze (whistle)
Das Loch mit Stechbeiteln bis zu den Kabeln (es sind ja zwei) erweitert.

2 weitere Schichten Furnier an der Stelle aufgeklebt

Fender-like Abdeckblech umgedreht und umgebogen. Holz angepasst mit Raspel. Darauf geachtet, dass der Aufsatz schön tangential ist an den Enden. So sieht es relativ "natürlich" aus.

Kontur vom Blech angezeichnet und mit Raspel und Stechbeiteln den "Fortsatz" fertig bearbeitet.
So ist es in etwa fertig. Die feinere Schleiferei wird wann anders erledigt :roll: :lol:
Passende Schrauben muss ich auch noch besorgen...
Und so sieht es ohne Abdeckblech aus. Da ist genug Platz für die Buchse. Die Kabel hab ich mal noch drin gelassen, die popel ich erst raus, wenn ich sie auch wirklich brauche zum verlöten. Sonst nerven sie nur, wenn sie da jetzt schon rausbaumeln ;)
Mein aktuelles Projekt:
CNC-Fräse

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 2267
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 243 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal

Re: Verona (Eigenentwurf)

#23

Beitrag von Titan-Jan » 06.02.2013, 21:18

Und letzten Samstag konnte ich nochmal bissl fräsen und die Kopfplattenaussparung vorbereiten:
Abenteuerlicher Aufbau für den 15° Winkel mit ein paar Brettern...
Abenteuerlicher Aufbau für den 15° Winkel mit ein paar Brettern...
Hat funktioniert! Ist jetzt nur ein unwichtiges Detail, ihr versteht den Sinn, wenn die Kopfplatte fertig ist (dauert noch 2-3 Wochen).
Hat funktioniert! Ist jetzt nur ein unwichtiges Detail, ihr versteht den Sinn, wenn die Kopfplatte fertig ist (dauert noch 2-3 Wochen).
Mein aktuelles Projekt:
CNC-Fräse

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 2267
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 243 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal

Re: Verona (Eigenentwurf)

#24

Beitrag von Titan-Jan » 06.02.2013, 21:28

So und heute habe ich die Brücke mal vorbereitet. Zur Erinnerung: Die Brücke ist quasi ein Western-Gitarren-Brücke. Also mit Piezotonabnehmer und Stegeinlage aus Knochen.
Hier die "Zutaten": Piezo-PU, Knochen-Rohling und schon geklebte Holzkombination aus Ebenholz und Cocobolo. Einen 4mm Schlitz hab ich schon bei mir im Geschäft gefräst.
Hier die "Zutaten": Piezo-PU, Knochen-Rohling und schon geklebte Holzkombination aus Ebenholz und Cocobolo. Einen 4mm Schlitz hab ich schon bei mir im Geschäft gefräst.
Dann das Loch für das Kabel gebohrt. Wichtig war hier: So schief wie möglich! Sonst endet das Kabel unten nämlich außerhalb des Ahornblocks, was ärgerlich wäre...
Dann das Loch für das Kabel gebohrt. Wichtig war hier: So schief wie möglich! Sonst endet das Kabel unten nämlich außerhalb des Ahornblocks, was ärgerlich wäre...
Ist gut gelungen, der PU fühlt sich drinne wohl ;)
Ist gut gelungen, der PU fühlt sich drinne wohl ;)
Dann den Griffbrettradius auf den Holzblock geschliffen und...
Dann den Griffbrettradius auf den Holzblock geschliffen und...
dabei schön Holzstaub gesammelt! Interessant, wie unterschiedliche Farbtöne der Cocobolo hat...
dabei schön Holzstaub gesammelt! Interessant, wie unterschiedliche Farbtöne der Cocobolo hat...
Dann noch eine Aussparung in den Holzblock geschliffen
Dann noch eine Aussparung in den Holzblock geschliffen
Und den Knochen fertig eingepasst (auch mit Griffbrettradius).
Und den Knochen fertig eingepasst (auch mit Griffbrettradius).
Alles weitere (die Kompensation feilen) mach ich, wenn den Saiten das erste Mal auf der Gitarre sind. Aber bis dahin fallen noch viiiiiiiiiiiele, viele Späne auf unseren schönen Wohnzimmerboden :badgrin:
Mein aktuelles Projekt:
CNC-Fräse

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 2267
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 243 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal

Re: Verona (Eigenentwurf)

#25

Beitrag von Titan-Jan » 06.02.2013, 21:28

den Griffbrettradius hab ich auch schon geschliffen:
Mein aktuelles Projekt:
CNC-Fräse

Antworten

Zurück zu „Kategorie Elektrische Instrumente“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast