Projekt #2 "Cherry"

Das Board für eure Bauberichte!

Moderator: jhg

Falko
Holzkäufer
Beiträge: 143
Registriert: 04.08.2014, 17:41

Projekt #2 "Cherry"

#1

Beitrag von Falko » 17.02.2017, 13:34

Hallo zusammen,

nachdem mich Holzkarle letztes Jahr mit einem schönen Satz Boden/Zargen aus Kirsche beglückt hat,
ruft das Holz jetzt zur Verarbeitung!
Das Projekt wird eher gemütlich, aber hier sei schonmal der Thread aufgemacht damit ich dran bleibe ;)

Folgendes ist bis jetzt geplant:

Body: Kirsche
Decke: Zeder/Fichte, noch unklar
Hals: Kirsche, evtl gesperrt mit Palisander
Griffbrett, Steg, Randeinlagen: Palisander

Dazu habe ich noch etwas Perlmutt am Strand gefunden, das ich als Dots verarbeiten will und gestockte Buche wird als Rosette und Kopfplattenfurnier dienen.


Liebe Grüße
Falko

Benutzeravatar
thoto
Zargenbieger
Beiträge: 2326
Registriert: 09.10.2013, 12:33
Wohnort: Braunschweig / Niedersachsen
Hat sich bedankt: 236 Mal
Danksagung erhalten: 206 Mal
Kontaktdaten:

Re: Projekt #2 "Cherry"

#2

Beitrag von thoto » 17.02.2017, 15:45

Na, dann hau rein! Viel Spaß!

Benutzeravatar
Gerhard
Moderator
Beiträge: 4537
Registriert: 03.05.2010, 14:19
Wohnort: Raccoon City
Hat sich bedankt: 178 Mal
Danksagung erhalten: 179 Mal
Kontaktdaten:

Re: Projekt #2 "Cherry"

#3

Beitrag von Gerhard » 17.02.2017, 19:13

super! was für ein Modell wird es denn?
na dann mal gutes Gelingen!
lg

Falko
Holzkäufer
Beiträge: 143
Registriert: 04.08.2014, 17:41

Re: Projekt #2 "Cherry"

#4

Beitrag von Falko » 19.02.2017, 00:19

Danke euch, ihr seid ja zumindest mal motiviert :D

Es ging auch schon ein wenig los:
Geplante Korpusform ist angelehnt an ne Dreadnought mit etwas schlankerer Taille und natürlich noch hübscherer Kopfplatte ;)
Geplante Korpusform ist angelehnt an ne Dreadnought mit etwas schlankerer Taille und natürlich noch hübscherer Kopfplatte ;)
Der Startschuss fiel mit dem Fügen des Bodens...
Der Startschuss fiel mit dem Fügen des Bodens...
...und anschließendem Verleimen
...und anschließendem Verleimen
Der Hals entsteht, die Kirsche stand in Omas Garten :)
Der Hals entsteht, die Kirsche stand in Omas Garten :)
Leider kam ein eingerissener Ast zutage, ich hoffe ich kann drumrum arbeiten.
Leider kam ein eingerissener Ast zutage, ich hoffe ich kann drumrum arbeiten.
Holzkarle und Omas Kirsche vertragen sich prima! ;)
Holzkarle und Omas Kirsche vertragen sich prima! ;)
Und noch ein kleiner Vorgeschmack auf die Rosette
Und noch ein kleiner Vorgeschmack auf die Rosette

Nachdem die erste Gitarre komplette ohne Hobel entstanden ist hab ich mir heute noch nen Einhand-Juuma gegönnt. Ich hoffe damit kann ich den ein oder anderen Arbeitsschritt schneller erledigen.
Außerdem hab ich mich nun für eine Zederndecke entschieden, die mit ein paar Kleinigkeiten hoffentlich bald von Espen geliefert werden :)

Bin schon ein wenig aufgeregt!

lG

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 7326
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 415 Mal
Danksagung erhalten: 312 Mal

Re: Projekt #2 "Cherry"

#5

Beitrag von Poldi » 19.02.2017, 09:18

Das sieht bis jetzt echt gut aus, weiterhin gutes Gelingen.

Benutzeravatar
Gerhard
Moderator
Beiträge: 4537
Registriert: 03.05.2010, 14:19
Wohnort: Raccoon City
Hat sich bedankt: 178 Mal
Danksagung erhalten: 179 Mal
Kontaktdaten:

Re: Projekt #2 "Cherry"

#6

Beitrag von Gerhard » 20.02.2017, 10:09

Mit dem Bosch-Bohrständer und 30 Jahre alter Handbohrmaschine hab ich auch angefangen :)
Hoffentlich hast du dir auch ordentliches Schärfmaterial zu dem Hobel dazubestellt? Mit stumpfem Hobel zu arbeiten macht nämlich keinen Spass. Aufpassen bei der Zederndecke, Zeder quillt wenig bis garnicht, also kannst du auch keine Dings und Dongs vom Bau "herausquellen" lassen. Da muss man super sauber arbeiten!
Viel Spass weiterhin,
lg

Falko
Holzkäufer
Beiträge: 143
Registriert: 04.08.2014, 17:41

Re: Projekt #2 "Cherry"

#7

Beitrag von Falko » 20.02.2017, 19:31

Der Bohrständer scheint sich wohl mal gut verkauft zu haben^^

Hab zum Hobel nen Schärfstein dazubestellt, die Veritas Schärfhilfe war mir etwas zu teuer.
Denk mit gleichmäßigem Druck bekommt man das auch von Hand recht gut hin oder gibts da noch was zu beachten?

Danke für den Tipp mit der Decke, werde vorsichtig sein ;)

Benutzeravatar
thoto
Zargenbieger
Beiträge: 2326
Registriert: 09.10.2013, 12:33
Wohnort: Braunschweig / Niedersachsen
Hat sich bedankt: 236 Mal
Danksagung erhalten: 206 Mal
Kontaktdaten:

Re: Projekt #2 "Cherry"

#8

Beitrag von thoto » 21.02.2017, 18:42

Falko hat geschrieben:
20.02.2017, 19:31
Hab zum Hobel nen Schärfstein dazubestellt, die Veritas Schärfhilfe war mir etwas zu teuer.
Ist es aber wert, ich kommte mit meiner gut zurecht.
Falko hat geschrieben:
20.02.2017, 19:31
Denk mit gleichmäßigem Druck bekommt man das auch von Hand recht gut hin oder gibts da noch was zu beachten?
Es kommt vor allem auf das Durchgängige einhalten eines bestimmten Winkels an. Freihändig dürfte das sehr schwer sein. Du kannst dir aber auch einen dreieckigen Klotz anfertigen, der als Fixierung des Eisens dient. Mit dem rutscht du dann auf dem Schleifstein hin und her. Besser wäre noch, wenn der Klotz gleitet oder rollt.

Falko
Holzkäufer
Beiträge: 143
Registriert: 04.08.2014, 17:41

Re: Projekt #2 "Cherry"

#9

Beitrag von Falko » 01.03.2017, 18:08

Zum Thema Schärfen:

Habe es händisch probiert. Es geht, man muss sich aber konzentrieren und der Vorgang dauert dementsprechend ziemlich lange.

Habe mir daher wie von Thoto angesprochen ein kleines Wägelchen gebaut:
Inliner-Lager als Rädchen und das Perlmutt wurde auch mal ausprobiert.
Inliner-Lager als Rädchen und das Perlmutt wurde auch mal ausprobiert.
Ergebnis: Top-geschärftes Eisen im Handumdrehen, bin zufrieden.
Ergebnis: Top-geschärftes Eisen im Handumdrehen, bin zufrieden.
Anschließend ging es am Boden weiter:
Balken auf Maß Hobeln und den Radius anbringen
Balken auf Maß Hobeln und den Radius anbringen
Aufleimen
Aufleimen
Alles Anphasen, Enden Abschrägen und Verschleifen
Alles Anphasen, Enden Abschrägen und Verschleifen
Feddisch
Feddisch
Gefolgt vom Hals, den ich zuvor schon abgerichtet hatte:
Schäftungsfläche Einebnen
Schäftungsfläche Einebnen

Der trocknet momentan.
Weiter gehts dann mit dem Halsfuß.

Liebe Grüße
Falko

Benutzeravatar
Gerhard
Moderator
Beiträge: 4537
Registriert: 03.05.2010, 14:19
Wohnort: Raccoon City
Hat sich bedankt: 178 Mal
Danksagung erhalten: 179 Mal
Kontaktdaten:

Re: Projekt #2 "Cherry"

#10

Beitrag von Gerhard » 01.03.2017, 18:16

klasse! Den Stein gelegentlich auf einer Platte mit Nassschleifpapier abrichten nicht vergessen. Ich mache das vor jedem Schärfen, so bleibt der Stein immer plan.

Benutzeravatar
Simon
Moderator
Beiträge: 5195
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Tirol
Hat sich bedankt: 163 Mal
Danksagung erhalten: 295 Mal

Re: Projekt #2 "Cherry"

#11

Beitrag von Simon » 01.03.2017, 18:32

liz hat geschrieben:
01.03.2017, 18:16
klasse! Den Stein gelegentlich auf einer Platte mit Nassschleifpapier abrichten nicht vergessen. Ich mache das vor jedem Schärfen, so bleibt der Stein immer plan.
welches Korn verwendest du denn dafür? danke!

Benutzeravatar
Gerhard
Moderator
Beiträge: 4537
Registriert: 03.05.2010, 14:19
Wohnort: Raccoon City
Hat sich bedankt: 178 Mal
Danksagung erhalten: 179 Mal
Kontaktdaten:

Re: Projekt #2 "Cherry"

#12

Beitrag von Gerhard » 01.03.2017, 20:28

240 geht gut

Falko
Holzkäufer
Beiträge: 143
Registriert: 04.08.2014, 17:41

Re: Projekt #2 "Cherry"

#13

Beitrag von Falko » 01.03.2017, 23:09

Laut Bedienungsanleitung sollte das Hobeleisen einen haarfeinen Radius haben, um an den Ecken keine Spuren zu hinterlassen. Könnte man da nicht eine kleine Hohlkehle des Schleifsteins ausnutzen? :D

Benutzeravatar
jhg
Moderator
Beiträge: 1466
Registriert: 25.04.2010, 14:43
Wohnort: Hohenlimburg
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 179 Mal
Kontaktdaten:

Re: Projekt #2 "Cherry"

#14

Beitrag von jhg » 01.03.2017, 23:21

Nein, der Stein muss gerade sein. Sonst wird das Eisen insgesamt ballig und du bekommst keine gleichmäßige Spanabnahme. Ich persönlich mache da nichts - also es bleibt nach dem Schleifen so, wie es ist.

Übrigens - der Fugbelag für den Boden sollte mit der Faserrichtung quer zum Boden verlaufen.

ahgit

Re: Projekt #2 "Cherry"

#15

Beitrag von ahgit » 02.03.2017, 08:49

q

Benutzeravatar
thoto
Zargenbieger
Beiträge: 2326
Registriert: 09.10.2013, 12:33
Wohnort: Braunschweig / Niedersachsen
Hat sich bedankt: 236 Mal
Danksagung erhalten: 206 Mal
Kontaktdaten:

Re: Projekt #2 "Cherry"

#16

Beitrag von thoto » 02.03.2017, 11:48

Falko hat geschrieben:
01.03.2017, 18:08

Habe mir daher wie von Thoto angesprochen ein kleines Wägelchen gebaut:
Super gelöst! Bravo! (clap3)

Falko
Holzkäufer
Beiträge: 143
Registriert: 04.08.2014, 17:41

Re: Projekt #2 "Cherry"

#17

Beitrag von Falko » 02.03.2017, 23:12

Der Radius am Schleifstein war auch eher scherzhaft gemeint ;)
Aber Danke für die Tipps mit dem Abrichten, werd mir mal ne ebene Unterlage suchen.

Wenn ihr euch uneins seid wierum die Fasern liegen hab ichs wohl genau richtig gemacht, sie verlaufen etwa in 30°-Winkel zum Boden geneigt :P
Wobei für mich Fasern quer zur Fuge auch mehr Sinn machen. Allerding wollte ich den Belag aus einem Stück machen um ihn schön fluchtend hinzubekommen, erschien mir so die einfachste Lösung :)

thoto hat geschrieben:
02.03.2017, 11:48
Falko hat geschrieben:
01.03.2017, 18:08
Habe mir daher wie von Thoto angesprochen ein kleines Wägelchen gebaut:
Super gelöst! Bravo! (clap3)
Danke! :)

Falko
Holzkäufer
Beiträge: 143
Registriert: 04.08.2014, 17:41

Re: Projekt #2 "Cherry"

#18

Beitrag von Falko » 10.03.2017, 23:49

Ein paar Tage später...:)
Kopfplatte aufgeleimt
Kopfplatte aufgeleimt
Rinne für den Halsstab fräsen
Rinne für den Halsstab fräsen
Wieder zubäppen
Wieder zubäppen
Oberer Klotz hergestellt. Der Hals wird diesmal verschraubt. Als Maschinenbauer muss ich einfach ein wenig Metall verbauen :D
Oberer Klotz hergestellt. Der Hals wird diesmal verschraubt. Als Maschinenbauer muss ich einfach ein wenig Metall verbauen :D
Kopfplattenfurnier wird verleimt
Kopfplattenfurnier wird verleimt
Bäppt!
Bäppt!
Heute kam nach einigen Komplikationen auch noch ein heiß ersehntes Paket von Espen.
Jetzt steh ich vor der Wahl:
Palisander
Palisander
...oder doch Amaranth?
...oder doch Amaranth?
Obwohl ich von dem knallvioletten Glitzerholz fasziniert bin finde ich doch die Kombination mit Palisander etwas stimmiger, was meint ihr?

Liebe Grüße
Falko

Benutzeravatar
Gerhard
Moderator
Beiträge: 4537
Registriert: 03.05.2010, 14:19
Wohnort: Raccoon City
Hat sich bedankt: 178 Mal
Danksagung erhalten: 179 Mal
Kontaktdaten:

Re: Projekt #2 "Cherry"

#19

Beitrag von Gerhard » 11.03.2017, 06:46

Palisander.
Und nimm bitte schöne Schrauben für die Halsbefestigung!

Benutzeravatar
DoppelM
Zargenbieger
Beiträge: 1469
Registriert: 12.07.2015, 23:46
Hat sich bedankt: 163 Mal
Danksagung erhalten: 157 Mal

Re: Projekt #2 "Cherry"

#20

Beitrag von DoppelM » 11.03.2017, 07:46

Dito. Palisander.
All you need for a good song is three chords and the truth.

Hold my beer and watch this

Benutzeravatar
penfield
Zargenbieger
Beiträge: 2035
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 207 Mal

Re: Projekt #2 "Cherry"

#21

Beitrag von penfield » 11.03.2017, 09:37

Palisander.
Amaranth passt nicht zum Headstock-Furnier.
Sehr schöne Arbeit.
SGmaster, Peacemaster 3P90, Double neck fretless/fretted,
Quickbird, Basslownia, FrameBird, Violin Bass Bausatz, Mystery Guitar . Arbeitet an Les Paulownia und den Semmelblonden JMs um die Werkstatt dann endlich ausmisten zu können...

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 7326
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 415 Mal
Danksagung erhalten: 312 Mal

Re: Projekt #2 "Cherry"

#22

Beitrag von Poldi » 11.03.2017, 10:13

Palisander.
Und für die Halsbefestigung nimm Inbusschrauben.

Falko
Holzkäufer
Beiträge: 143
Registriert: 04.08.2014, 17:41

Re: Projekt #2 "Cherry"

#23

Beitrag von Falko » 11.03.2017, 15:35

Das ist wohl ein eindeutiges + für den Palisander^^
Denke auch das kommt in der Kombi besser. Dann muss ich mir noch was für das Amaranth überlegen :)

Die Schrauben sind erstmal provisorisch.
@Poldi? Warum Inbus? Klar, Schlitz/Kreutzschlitz ist ungeeignet bei Schalllochmontage. Aber würde sich der Sechskant abnutzen und nicht mehr gut aussehen?

Benutzeravatar
penfield
Zargenbieger
Beiträge: 2035
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 207 Mal

Re: Projekt #2 "Cherry"

#24

Beitrag von penfield » 11.03.2017, 15:48

Falko hat geschrieben:
11.03.2017, 15:35
Dann muss ich mir noch was für das Amaranth überlegen :)
Ich würde damit eine Gitarre bauen ;)
SGmaster, Peacemaster 3P90, Double neck fretless/fretted,
Quickbird, Basslownia, FrameBird, Violin Bass Bausatz, Mystery Guitar . Arbeitet an Les Paulownia und den Semmelblonden JMs um die Werkstatt dann endlich ausmisten zu können...

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 7326
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 415 Mal
Danksagung erhalten: 312 Mal

Re: Projekt #2 "Cherry"

#25

Beitrag von Poldi » 11.03.2017, 18:57

Mit einem Inbusschlüssel mit Kugelkopf kommst Du besser an die Schrauben dran. Den kann man auch etwas schräg ansetzen. Das kannst Du mit einer Sechskanntnuss nicht.

Antworten

Zurück zu „Bauthreads akustische Instrumente“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 22 Gäste