Erster Akustik Bau - Grellier OM

Das Board für eure Bauberichte!

Moderator: jhg

Antworten
iqpiiqpi
Holzkäufer
Beiträge: 123
Registriert: 16.01.2021, 18:47
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Erster Akustik Bau - Grellier OM

#1

Beitrag von iqpiiqpi » 05.02.2024, 18:38

Hallo zusammen,

irgendwann letztes Jahr nach der 4. oder 5. E-Gitarre dachte ich mir "Hey, Ich kann doch eigentlich auch eine Akustische bauen!". Youtube lässt es wie üblich einfach aussehen und Ich bin mir sicher, ein Instrument wird am Ende rauskommen. Wie der Titel verrät, soll es eine OM werden. Da ich zu 30% geizig bin, greife ich hierfür auf den kostenlosen Plan von Grellier zurück. Als Holz habe ich mir das Akustik Set von Espen bestellt. Ich habe aber leider keine Ahnung wann das ankommt. Ich habe zwar per PayPal bezahlt und konnte mir eine Bestätigung ausdrucken, seitdem habe ich aber nichts mehr gehört.
Ich habe mir ansonsten bisher das Amazon Biegeeisen gekauft (das ohne Erdung - Lieferung steht noch aus) und ansonsten nichts Akustikgitarrenbau-Spezifisches. Ich plane mir einige Templates anstatt aus Holz zu bauen, 3D zu drucken. Bisher denke ich da an:
  • Radius Dish
  • 15° Sägeführung für das Halsschäften
  • Frässchablone für die Rosette
  • Frässchablone für die Bridge
  • Dove Tail Schablone
  • Dickenanschlag für den Spindelschleifer
  • Fräsvorlage für die große Form
Ich denke die Liste wird ganz nach Gusto länger oder kürzer werden. Das Radius Dish soll mehrteilig werden, da mein Drucker nur 220x220mm Fläche hat. Entweder verklebe ich die Teile oder drucke eine Möglichkeit zur Temporären Verbindung an. Das klebende Schleifpapier hält die Oberseite ja sowieso zusammen und eine perfekte Oberfläche auf dem Dish brauche ich ja nicht.

Designtechnisch werde ich wahrscheinlich nur bei der Kopfplatte abweichen und einen Fensterkopf machen - daran finde ich mehr und mehr Gefallen. Wenn ich ganz verrückt drauf bin, mache ich vielleicht einen Armbevel.

Ihr merkt, ich bin abseits der getätigten Käufe noch stark im Kopf statt auf dem Papier unterwegs. Wie üblich nehme ich mir vor ganz sauber, gewissenhaft und nach Plan vorzugehen. Ich habe mir das Kochbuch gekauft und schon durchgeblättert und möchte die einzelnen Kapitel aber noch mit zusätzlichen Notizen versehen, die ich aus Videos von twoodford und Driftwood Guitars aufgeschnappt habe.

Der Bau wird sich vermutlich in die Länge ziehen. Ich habe neben zu vieler E-Gitarre nämlich eigentlich auch schon 2 Akustikgitarren und keinen Platz mehr. D.h. auch keine Eile hier fertig zu werden. Wenn Mein Bau etwas taugt, kann ich vielleicht sogar die kleine Martin an einen neuen Besitzer verhökern. Aber bis dahin muss ich erstmal mein Holz bekommen und Anfangen.

PS: Wer sich je gewundert hat, wie eine 25 Fuß Kugel auf einem 60cm x 60cm x 5cm Platte aussähe:
Radius Dish.png
Über Anfängertipps und vielleicht auch Erfahrungswerte in Bezug auf meine 3D Druck Pläne bin ich dankbar!

Viele Grüße,
Niko

iqpiiqpi
Holzkäufer
Beiträge: 123
Registriert: 16.01.2021, 18:47
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Erster Akustik Bau - Grellier OM

#2

Beitrag von iqpiiqpi » 08.02.2024, 16:05

Hallo zusammen,

Mein Holz fehlt immer noch, dafür habe ich mein Biegeeisen (gleich mal geerdet) bekommen.

Leider ist mein Radius Dish nicht geglückt. Ich habe 9 Teile und der Druck von 5 gleichzeitig ist fehlgeschlagen. Bei mehr als 17 Stunden Druckzeit, habe ich auf 3 Tage gestreckt (stört beim Schlafen) und beim letzten Neustart gab es Probleme.

Ich glaube fast, das werde ich nicht nochmal versuchen sondern eher Abstandshalter drucken mit denen ich eine Faserplatte in Form "ziehen" kann.
20240208_150225.jpg

Benutzeravatar
ValentinS
Halsbauer
Beiträge: 400
Registriert: 27.05.2020, 09:20
Wohnort: Schduddgard
Hat sich bedankt: 183 Mal
Danksagung erhalten: 213 Mal

Re: Erster Akustik Bau - Grellier OM

#3

Beitrag von ValentinS » 09.02.2024, 09:51

Hallo Niko,
Viel Erfolg. Nicht so viel sparen bringt Dich schneller ans Ziel.
Einen "Anfengerfehler" (mit "e" 🤣) hab ich entdeckt: Wenn man eine Kugel mit Radius von 25 Füßen auf eine Platte legt mit 60x60cm legt, dann wird man die Platte nicht sehen. 25' entspricht einem Radius von 7,62 Meter...🙃
P.S. Achtung! Beim Schäften deutlich weniger Winkel wählen bei Fensterkopf.

iqpiiqpi
Holzkäufer
Beiträge: 123
Registriert: 16.01.2021, 18:47
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Erster Akustik Bau - Grellier OM

#4

Beitrag von iqpiiqpi » 09.02.2024, 09:59

Hi Valentin,

Danke! Das Geld spare ich auch nur am Plan. Werkzeuge und Vorrichtungen kaufe ich mir je nach Notwendigkeit natürlich schon. Auf der Liste steht z.B. noch ein Nr. 6 Hobel.

Das Bild stammt aus Blender und ist Maßstabgetreu :)

Edit: Hast du eine Zahl wie viel weniger Winkel? Ansonsten messe ich das an einer Zeichnung nach.

Benutzeravatar
ValentinS
Halsbauer
Beiträge: 400
Registriert: 27.05.2020, 09:20
Wohnort: Schduddgard
Hat sich bedankt: 183 Mal
Danksagung erhalten: 213 Mal

Re: Erster Akustik Bau - Grellier OM

#5

Beitrag von ValentinS » 09.02.2024, 10:05

Maßstabsgetreu in Zoll vielleicht.
Das ist der Anfengerfehler den ich meinte: Verwechselt man schnell wenn man im metrischen System zu Hause ist.
Zoll oder inch: zwei Strichle "
Füße: ein Strichle '

Nein, ich hab noch keinen Fensterkopf gebaut. Würde ich auch aufzeichnen.

iqpiiqpi
Holzkäufer
Beiträge: 123
Registriert: 16.01.2021, 18:47
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Erster Akustik Bau - Grellier OM

#6

Beitrag von iqpiiqpi » 09.02.2024, 10:07

Ohhh du hast Recht! Ich hab zwar Fuß verwendet, aber Durchmesser statt Radius :roll:

Das wäre eine sehr schwungvolle Decke geworden! Gar nicht schlecht dass der Druck fehlschlug.

Danke!

iqpiiqpi
Holzkäufer
Beiträge: 123
Registriert: 16.01.2021, 18:47
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Erster Akustik Bau - Grellier OM

#7

Beitrag von iqpiiqpi » 10.02.2024, 11:51

Hallo zusammen,

Gestern kam mein Holz und ich bin soweit recht zufrieden! Sehr schönes Kopfplatten Furnier, schöne Rückseite und Seiten und auch die beigelegten Furniere sind schön.
20240210_112805.jpg
20240210_112953.jpg
20240210_112750.jpg
20240210_112421.jpg
Ich habe dann gleich den Hobel geschärft und das Top gehobelt. Etwa 3,2mm Restdicke habe ich noch, wofür ich überlege mir einen einfachen Dickenschleifer zu basteln (inspiration hier aus dem Forum).
20240210_112659.jpg
Den Hals habe ich schon von Sägerau auf grob-glatt gehobelt. Der hat leider eine Stelle mit wilder Maserung, da gab es Ausrisse.

Auch Bridge und Griffbrett haben leider keine gerade Maser und dürften, da super hart, nicht allzu schön zu bearbeiten sein. Da bin ich schon am überlegen zumindest ein anderes Grifftbrett zu kaufen, da ich sowas schon einmal hatte und tierisch geflucht habe.
20240210_113009.jpg
20240210_113005.jpg
Die Reifchen fehlen bei diesem Set standardmäßig. Ich werde hier einen Mix aus einem Reststück Mahagoni und den Resten vom Halsholz aus dem Set verwenden.

Ich bin aktuell auch am Überlegen was ich bezüglich meines Hobels zun soll. Die Sohle habe ich heute etwas plan geschliffen und auch die Klinge habe ich begradigt. Letzteres war wohl nicht optimal, da muss ich die Ecken noch entschärfen. Mein Problem ist, dass ich keine perfekt einheitliche Oberfläche hinbekomme. Sprich unter dem Lineal ist das Holz immer etwas wellig, egal in wie vielen Richtungen Ich den Hobel auflege. Vermutlich liegt das an fehlender Technik und nur begrenztem Wissen wie der Hobel zu schärfen und zu führen ist, allerdings frage ich mich schon auch, ob ein längerer Hobel mit feinerer Einstellung helfen würde. Mein Hobel ist ein einfacher Holzhobel, vermutlich Nr. 4 aus der DDR.

Danke und Grüße,
Niko
Dateianhänge
20240210_112442.jpg

Benutzeravatar
ValentinS
Halsbauer
Beiträge: 400
Registriert: 27.05.2020, 09:20
Wohnort: Schduddgard
Hat sich bedankt: 183 Mal
Danksagung erhalten: 213 Mal

Re: Erster Akustik Bau - Grellier OM

#8

Beitrag von ValentinS » 11.02.2024, 11:10

iqpiiqpi hat geschrieben: 10.02.2024, 11:51 Mein Problem ist, dass ich keine perfekt einheitliche Oberfläche hinbekomme. Sprich unter dem Lineal ist das Holz immer etwas wellig, egal in wie vielen Richtungen Ich den Hobel auflege. Vermutlich liegt das an fehlender Technik und nur begrenztem Wissen wie der Hobel zu schärfen und zu führen ist, allerdings frage ich mich schon auch, ob ein längerer Hobel mit feinerer Einstellung helfen würde.
Meine Erfahrung ist, dass es schwierige Hölzer gibt, da nutzt weder ein perfekt geschliffenes Eisen, noch der beste Hobel und selbst ein Schabhobel (Ziehklingenhobel) kann einhaken und Ausrisse bewirken. Da hilft nur schleifen oder eine scharfe und gefühlvoll geführte Ziehklinge.

Schönes Holz für den Boden hast Du da gekauft bzw. bekommen! Ich würde ihn andersrum fügen als auf den Foto - es hobelt sich auch leichter wenn die Fasern nicht so sehr angeschnitten werden.

Benutzeravatar
ugrosche
Zargenbieger
Beiträge: 1583
Registriert: 19.04.2017, 08:08
Hat sich bedankt: 302 Mal
Danksagung erhalten: 486 Mal

Re: Erster Akustik Bau - Grellier OM

#9

Beitrag von ugrosche » 11.02.2024, 13:07

iqpiiqpi hat geschrieben: 08.02.2024, 16:05 ...
Leider ist mein Radius Dish nicht geglückt. Ich habe 9 Teile und der Druck von 5 gleichzeitig ist fehlgeschlagen. Bei mehr als 17 Stunden Druckzeit, habe ich auf 3 Tage gestreckt (stört beim Schlafen) und beim letzten Neustart gab es Probleme.

Ich glaube fast, das werde ich nicht nochmal versuchen sondern eher Abstandshalter drucken mit denen ich eine Faserplatte in Form "ziehen" kann.

20240208_150225.jpg
Nochmal zum Radius Dish:
Um den komplett in 3D zu drucken, braucht man schon einiges an Druck-Material und Zeit. Da würde ich eher die Hartfaserplatten-Methode wählen und höchstens schöne runde Abstandsklötzchen drucken. So einen Bau hatte ich mal hier beschrieben.
@ValentinS hatte schon auf die möglichen Rechenfehler hingewiesen, die mir auch passiert sind (Fuß/Zoll, Radius/Durchmesser). Die eigenen Berechnungen kann man auf Plausibilität gut bei Rall überprüfen: Bei den Wölbungsstöcken findet man fast alle Maße.
Aktuelles Projekt: Werkstatt aufräumen
Abgeschlossene Projekte: Steelstring #1 | Graffiti | Kaizen-Bass | Massari-Archtop

iqpiiqpi
Holzkäufer
Beiträge: 123
Registriert: 16.01.2021, 18:47
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Erster Akustik Bau - Grellier OM

#10

Beitrag von iqpiiqpi » 11.02.2024, 16:50

Danke euch beiden für eure Antworten!

Ich werde mir die nächsten Tage einen Anschlag für den Spindelschleifer bauen und damit dann in die Nähe der Zieldicke schleifen. Mit dem Hobel mache ich mir vielleicht noch etwas kaputt.

Das mit der Hartfaserplatte werde ich machen und wie du sagst nur die Abstandshalter drucken.

iqpiiqpi
Holzkäufer
Beiträge: 123
Registriert: 16.01.2021, 18:47
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Erster Akustik Bau - Grellier OM

#11

Beitrag von iqpiiqpi » 16.02.2024, 12:13

Hallo zusammen,

Hier ging es ein wenig weiter. Das Hobeln klappte nun besser, sodass Top und Boden auf Dicke sind, einen Anschlag für den Spindelschleifer habe ich mir auch zusammengeschraubt und die Rosette habe ich auch gemacht. Ich weiß aber nicht, ob sie mir gefällt. Ich habe da online ein paar wirklich schöne Designs mit Furnierstreifen gesehen und das wollte ich nachahmen. Leider sah es mit Bleistift besser aus, als das Ergebnis. Beim Schleifen hat es mir die Furnierstreifen zum Teil wieder rausgezogen. Ich bin mir nicht sicher, ob ich das Top zu Ende führen soll und notfalls ein zweites mache, oder ob ich mir eine breitere Rosette kaufe und die aktuelle komplett wegfräse. An sich sollte sie theoretidch rund sein, wegen der gewählten Linien sieht sie aber fast oval aus.
Die Kanäle habe ich mit einem Skalpell gemacht, dabei bin ich auch mal abgerutscht.

Insgesamt hätte das besser laufen können.

Den Boden habe ich übrigens in falscher Reihenfolge gemacht: erst auf Dicke, dann geleimt. War gar nicht mehr so einfach und brauchte zwei Anläufe. Da zeigt sich mal wieder, dass Ich mir mehr Zeit lassen und nicht intuitiv arbeiten sollte. Weil dann hoble ich erst das gefügte Top und dann gleich die ungefügten Bodenhälften. (think) Ich beneide unsere erfahreneren, überlegteren und talentierteren Forenmitglieder schon manchmal :D
Dateianhänge
20240212_093248.jpg
20240216_120303.jpg
20240216_120255.jpg

Benutzeravatar
ValentinS
Halsbauer
Beiträge: 400
Registriert: 27.05.2020, 09:20
Wohnort: Schduddgard
Hat sich bedankt: 183 Mal
Danksagung erhalten: 213 Mal

Re: Erster Akustik Bau - Grellier OM

#12

Beitrag von ValentinS » 19.02.2024, 10:23

Eine lustige McGyver-Methode zum Zargenschleifen! :D
Zum Missgeschick mit der Rosette: Du kannst die Decke einfach rumdrehen und die Innenseite zur Aussenseite machen, so hast Du nen weiteren Versuch. Deckenstärke (Fertigmass) sind 2,6mm ausreichend nach meiner Einschätzung.
Was den gesamten Bau angeht kannst Du Dich entscheiden ob Du eher zügig zum Ziel kommst um mal einen Eindruck zu gewinnen ob Du dranbleiben magst (ob es klingt wie es soll) oder lieber möglichst viel üben willst mit jedem Arbeitsschritt.
Ich beobachte immer wieder dass ganz toll ausschauende Instrumente gebaut werden (ob von Hobby-Luthier oder Profi oder Firma) die ICH(!) klanglich nicht ansprechend finde. Will sagen da muss schon viel hinhauen dass Optik UND Klang passen.
Ein Ziel kann sein, einfach nur Spaß zu haben mit dem schönen Werkstoff Holz.
Ich hoffe Du findest meine Denkanstöße nicht übergriffig. Wenn Du klanglich schnell viel lernen magst dann empfehle ich Dir eine "Wartungsöffnung" im Boden, dann kannst Du am fertigen Instrument an der Beleistung Änderungen vornehmen.
Gutes Gelingen! Grüße VAL

iqpiiqpi
Holzkäufer
Beiträge: 123
Registriert: 16.01.2021, 18:47
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Erster Akustik Bau - Grellier OM

#13

Beitrag von iqpiiqpi » 19.02.2024, 11:15

ValentinS hat geschrieben: 19.02.2024, 10:23 Eine lustige McGyver-Methode zum Zargenschleifen! :D
Nicht optimal, aber funktioniert ganz gut :D
ValentinS hat geschrieben: 19.02.2024, 10:23 Zum Missgeschick mit der Rosette: Du kannst die Decke einfach rumdrehen und die Innenseite zur Aussenseite machen, so hast Du nen weiteren Versuch. Deckenstärke (Fertigmass) sind 2,6mm ausreichend nach meiner Einschätzung.
Das habe ich mir bereits überlegt. Dann muss ich die Verstrebung um das Schalloch aber mit einem anderen Kleber anbringen (Sekundenkleber statt Titebond), weil ich mir nicht sicher bin aus was die Rosette besteht und wie viel Klebekraft Titebond auf dem CA Kleber hätte. Aber das wäre sicher vertretbar. Oder ich mache eine Kombi aus Titebond auf Holz und CA Kleber auf der Rosette.
ValentinS hat geschrieben: 19.02.2024, 10:23 Was den gesamten Bau angeht kannst Du Dich entscheiden ob Du eher zügig zum Ziel kommst um mal einen Eindruck zu gewinnen ob Du dranbleiben magst (ob es klingt wie es soll) oder lieber möglichst viel üben willst mit jedem Arbeitsschritt.
Ich beobachte immer wieder dass ganz toll ausschauende Instrumente gebaut werden (ob von Hobby-Luthier oder Profi oder Firma) die ICH(!) klanglich nicht ansprechend finde. Will sagen da muss schon viel hinhauen dass Optik UND Klang passen.
Das ist absolut richtig. Zügig wird es sowieso nicht, die Zeit ist knapper als in der Vergangenheit. Mir ist der Klang wichtiger als das Aussehen. Ich brauche eigentlich keine fancy-designelemente. Vorallem nicht, wenn ich dadurch handwerklich eher Probleme habe als Vorteile ;-)
ValentinS hat geschrieben: 19.02.2024, 10:23 Ein Ziel kann sein, einfach nur Spaß zu haben mit dem schönen Werkstoff Holz.
Ich hoffe Du findest meine Denkanstöße nicht übergriffig. Wenn Du klanglich schnell viel lernen magst dann empfehle ich Dir eine "Wartungsöffnung" im Boden, dann kannst Du am fertigen Instrument an der Beleistung Änderungen vornehmen.
Spaß möchte ich auf jeden Fall haben. In Anbetracht der Investition in Materialien usw. soll am Ende aber ein gutes Instrument dabei rauskommen. Das mit der Wartungsöffnung wäre eine gute Idee. Ich hatte auch schon überlegt ein verschließbares Schallloch in der Zarge anzubringen. Die könnte dann theoretisch eine Doppelfunktion als Wartungsöffnung übernehmen.

Übergriffig finde ich das überhaupt nicht - Ich bekenne mich hier ja zu meiner Unerfahrenheit und möchte auch gerne Input. Alles was mich zu neuen Denkanstößen bringt, hilft mir weiter :)

chrisBk
Neues Mitglied
Beiträge: 36
Registriert: 27.03.2024, 09:32
Hat sich bedankt: 39 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Erster Akustik Bau - Grellier OM

#14

Beitrag von chrisBk » 13.06.2024, 08:32

Hallo,

jetzt wos spannend wird, hört leider der Beitrag auf...gibts zwischenzeitlich ein update?

herzliche grüsse
chris

iqpiiqpi
Holzkäufer
Beiträge: 123
Registriert: 16.01.2021, 18:47
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Erster Akustik Bau - Grellier OM

#15

Beitrag von iqpiiqpi » 13.06.2024, 09:37

Hi Chris,

Leider bin ich nicht mehr weiter gekommen. Mein Fokus lag zuletzt auf anderen Dingen. Vielleicht kann ich die nächsten Wochen wieder Motivation aufbringen :-)

chrisBk
Neues Mitglied
Beiträge: 36
Registriert: 27.03.2024, 09:32
Hat sich bedankt: 39 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Erster Akustik Bau - Grellier OM

#16

Beitrag von chrisBk » 13.06.2024, 11:02

Hallo, bin grad auch beim anfangen, daher interessieren mich eben diese Geschichten sehr :-) du hast sicher schon extrem viel gelernt bis jetzt...bin erst seit 3 Monaten drin, aber es gibt fast nur noch dieses Thema...hab mir schonmal Sorgen gemacht ob es nicht schon zuviel ist, aber solange es mich so bereichert und freut, denke ich nicht :-) Ich finde es einfach genial, wie man eine Gitarrenbau-Lehre neben seinem Beruf machen kann, mittels Bücher, Videos, Youtube, Podcasts (DiY guitar making mit eric schaefer, sehr empfehlenswert) und Austausch in Foren...
aber ja, das gute ist: man kann sich Zeit nehmen/lassen, soviel man will! Bis jetzt hab ich auch noch nicht viel gemacht, als alles ein bisschen herzurichten, Werkstatt-Update, Hals vorbereiten, weiterbilden, weiterbilden :-) viel spass und viele grüsse
chris

Antworten

Zurück zu „Bauthreads akustische Instrumente“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast