Archtop - der erste Versuch

Das Board für eure Bauberichte!

Moderator: jhg

Benutzeravatar
jonneck
Ober-Fräser
Beiträge: 740
Registriert: 23.03.2020, 09:35
Hat sich bedankt: 67 Mal
Danksagung erhalten: 144 Mal

Re: Archtop - der erste Versuch

#276

Beitrag von jonneck » 23.09.2022, 18:56

Hallo Gerhard, ich habe mit 13er Dadarrio Flatwounds und losem Halsstab immer noch etwas backbow..... ich möchte den einfach wirkenden Stahlstab raushaben und den 2-way-trussrod reinbauen. Dann kann kommen, was will.....


Gestern Abend habe ich noch mit Wärme und Feuchtigkeit das Griffbrett gerichtet, dabei konnte ich auch quasi den ganzen Fischleim abwischen.
Über Nacht habe ich das Ding mal festgespannt..... und auch ein wenig Furnier geplättet.
DSC03154.JPG
DSC03155.JPG
So sah das Ergebnis heute Vormittag aus - geht doch!
DSC03156.JPG
DSC03157.JPG
DSC03158.JPG
Gruß

Frank

Handwerk ist Pfusch, aber gut gemachter Pfusch gereicht zur Ehre...…

Benutzeravatar
jonneck
Ober-Fräser
Beiträge: 740
Registriert: 23.03.2020, 09:35
Hat sich bedankt: 67 Mal
Danksagung erhalten: 144 Mal

Re: Archtop - der erste Versuch

#277

Beitrag von jonneck » 23.09.2022, 19:00

Anschließend habe ich dann mit Titebond mal den 2xFurnier+Griffbrett-Sandwich zusammengefügt - der darf jetzt im Heizungskeller ruhen.
DSC03160.JPG
Dann habe ich den Hals final freigekratzt und sauber geschliffen. Der neue Halsstab sitzt vorne gut, steht aber hinten am Korpus ein wenig hoch. Das habe ich an der Schleifscheibe eher radikal angepasst.... ein paar Grate hat das Ding jetzt auch weniger.....
DSC03161.JPG
DSC03162.JPG
DSC03163.JPG
Gruß

Frank

Handwerk ist Pfusch, aber gut gemachter Pfusch gereicht zur Ehre...…

Benutzeravatar
jonneck
Ober-Fräser
Beiträge: 740
Registriert: 23.03.2020, 09:35
Hat sich bedankt: 67 Mal
Danksagung erhalten: 144 Mal

Re: Archtop - der erste Versuch

#278

Beitrag von jonneck » 23.09.2022, 19:07

Dann hatte ich noch Zeit für eine kleine Elektobastelei - ursprünglich hatte ich ja 2 Potis unterm Schlagbrett, die leider "verkehrt herum" logarithmisch sind.
Ich hatte das zwar mit einem Parallelwiderstand beim Volumen-Poti etwas hingefaked - war aber unbefriedigend. Inzwischen hatte ich mal den Kram demontiert und auf ein einzelnes Volumen-Poti umgerüstet. Ich vermisse aber das Ton-Poti schon...... da ich aber da eher selten drangehe (eher so Grundeinstellung) darf das ruhig "falsch herum" laufen.

Also habe ich das ganze etwas umgebaut und der Klopftest über den Amp sagt, das es jetzt tut - gut so, haken dran!
DSC03165.JPG
DSC03166.JPG
DSC03167.JPG
DSC03168.JPG
DSC03169.JPG
DSC03170.JPG
Den Rest des Vormittags habe ich dann noch an einem Moped aus den 50ern herumgeschraubt - deswegen war ich auch sein dem Frühjahr hier so wenig aktiv.....
Gruß

Frank

Handwerk ist Pfusch, aber gut gemachter Pfusch gereicht zur Ehre...…

Benutzeravatar
jonneck
Ober-Fräser
Beiträge: 740
Registriert: 23.03.2020, 09:35
Hat sich bedankt: 67 Mal
Danksagung erhalten: 144 Mal

Re: Archtop - der erste Versuch

#279

Beitrag von jonneck » 23.09.2022, 19:12

Gerade eben bin ich dann nochmal in den Keller und habe die Zwingen gelöst - nach dem Abschneiden des Überstands sieht das ziemlich gut aus. Es ist auch ziemlich gerade.
DSC03171.JPG
DSC03172.JPG
DSC03173.JPG
DSC03174.JPG
Ich habe dann noch die Bünschlitze nachgesägt - der alte Bunddraht hatte einen kürzeren Tang als der, der jetzt reinsoll.
Und die Indexlöcher wollen natürlich auch durch das Furnier durch.
DSC03175.JPG
DSC03176.JPG
DSC03177.JPG
Zum guten Schluss darf es mal Probeliegen - ich glaube, es wird.....
DSC03178.JPG
DSC03179.JPG
DSC03180.JPG

Morgen kann ich dann verleimen.
Gruß

Frank

Handwerk ist Pfusch, aber gut gemachter Pfusch gereicht zur Ehre...…

Benutzeravatar
Drifter
Zargenbieger
Beiträge: 2457
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 602 Mal
Danksagung erhalten: 534 Mal

Re: Archtop - der erste Versuch

#280

Beitrag von Drifter » 24.09.2022, 08:19

Das schaut doch mal gut aus! Viel Glück beim Verleimen, dass jetzt alles besser wird!

lG

Norbert

P.S.: hab ich da was von Mopped gehört? Was für ein Mopped?

Benutzeravatar
jonneck
Ober-Fräser
Beiträge: 740
Registriert: 23.03.2020, 09:35
Hat sich bedankt: 67 Mal
Danksagung erhalten: 144 Mal

Re: Archtop - der erste Versuch

#281

Beitrag von jonneck » 25.09.2022, 14:44

Sooo, dann mache ich hier jetzt mal fertig - bin nämlich soweit durch.....

Gestern habe ich das Griffbrett wieder mit Fischleim aufgeleimt. Dazu gab es vorher aber ein kleinen Druckstück, dass mir nicht noch Macken in die Halsrückseite kommen.
DSC03181.JPG
DSC03182.JPG
DSC03183.JPG
DSC03184.JPG
DSC03185.JPG
Ansonsten sind es halt die bekannten Zwingenbilder.....
Gruß

Frank

Handwerk ist Pfusch, aber gut gemachter Pfusch gereicht zur Ehre...…

Benutzeravatar
jonneck
Ober-Fräser
Beiträge: 740
Registriert: 23.03.2020, 09:35
Hat sich bedankt: 67 Mal
Danksagung erhalten: 144 Mal

Re: Archtop - der erste Versuch

#282

Beitrag von jonneck » 25.09.2022, 14:49

Heute wurde es dann ernst: Nach dem Säubern der Halskanten und der Sattelnut von ausgetretenem Leim habe ich dann den Hals mal so "gegenlicht-gerade" wie möglich eingestellt.
DSC03186.JPG
DSC03187.JPG
Und natürlich war es noch eine leichte Buckelpiste - im wesentlichen ein Buckel am Hals-Korpus-Übergang und einer um den vierten Bund.
Ich bin dann mit 120er Papier und Radiusschleifklotz an die Sache dran gegangen und habe immer wieder schon kontrollier und ggf. auch den Trussrod nachjustiert - geht ja jetzt in beide Richtungen....
DSC03188.JPG
DSC03189.JPG
Irgendwann war es dann auch mal soweit fertig, ich bin dann noch bis 400er Papier hoch.
Gruß

Frank

Handwerk ist Pfusch, aber gut gemachter Pfusch gereicht zur Ehre...…

Benutzeravatar
jonneck
Ober-Fräser
Beiträge: 740
Registriert: 23.03.2020, 09:35
Hat sich bedankt: 67 Mal
Danksagung erhalten: 144 Mal

Re: Archtop - der erste Versuch

#283

Beitrag von jonneck » 25.09.2022, 15:02

Und weil es mich heute gepackt hat, habe ich dann auch noch bundiert. Diesmal kommt Jumbo drauf.
DSC03190.JPG
DSC03191.JPG
DSC03192.JPG
DSC03193.JPG
Ich habe die Kanten dann mit den üblichen Werkzeugen bearbeitet - leider ist mir beim Einschlagen der Hammer ein paar mal verrutscht.
DSC03194.JPG
Anschließend habe ich die Bünde mal "abgerockert" und es hat wirklich gut ausgesehen. Dank des sehr planen Griffbretts muss ich kaum was nivellieren.
Nach dem Bearbeiten der Bünde habe ich die Schlitze noch mit Wachs zulaufen lassen - der Überstand wird einfach abgewischt.
DSC03195.JPG
Nach dem provisorischen Einsetzen des Sattels ergab der Klacktest, dass er jetzt etwas zu niedrig ist. Mit Furnier war es viel zu hoch - Papier geht auch......
DSC03196.JPG
DSC03197.JPG

So - Mechaniken und Saitenhalter montieren, Saiten drauf --> Probespielen --> Schock: Da resoniert was mit!
War aber zum Glück nur der Trussrod, der in einem "ich ziehe nicht, drücke aber auch nicht"-Zustand war. Sanft zur Anlage gebracht schwingt nix mehr, was nicht schwingen soll.
Puh - ich dachte erst, dass sich im inneren eine Leiste unter der Decke gelöst hätte........

Okay: Gitarre kann final zusammen gebaut werden. Bundierung passt, sie spielt sich jetzt sehr smooth.
Mal sehen, ob es bei den 13er Flats bleibt, die hatte ich ja nur der Zugkraft wegen drauf. Vielleicht ja doch etwas dünner....
DSC03198.JPG

Na denn - vielen Dank für's mitlesen. Ich hoffe, dass ich zu dieser Gitarre nicht mehr schreiben muss :D

Und die nächste wird in ein paar Wochen angefangen......
Gruß

Frank

Handwerk ist Pfusch, aber gut gemachter Pfusch gereicht zur Ehre...…

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 8773
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 882 Mal
Danksagung erhalten: 846 Mal

Re: Archtop - der erste Versuch

#284

Beitrag von Poldi » 26.09.2022, 05:28

Schön das es geklappt hat. (clap3)

Antworten

Zurück zu „Bauthreads Semiakustik & Archtop“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast