Archtop

Das Board für eure Bauberichte!

Moderator: jhg

Antworten
Benutzeravatar
ST-Kulturkreis
Neues Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: 27.12.2018, 08:16
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Archtop

#1

Beitrag von ST-Kulturkreis » 11.01.2019, 16:03

Ok. Jetzt geht's los! (dance a)
Ich werde eine Archtop bauen. Die Aussenform ist die selbe wie beim Steelstringprojekt, hier nur mit Cutaway. Zargen und Boden geriegelter Ahorn, Decke Fichte. Das Ganze dann mit gebeiztem Sunburst und Truoilfinish.
Zarge auf 2,3mm gehobelziehklingtschliffen und ab zur Biegevorrichtung. Leider muss ich auch heute feststellen, dass Riegelahorn eine echte Plage beim Biegen ist, reisst wieder ein :cry: , wird sich aber kleben lassen.

Erkenntnis des Tages:
Die engen Radien kriege ich beim Biegen einfach nicht hin, aber: schön warm und feucht mit Zwingen in die Form gepresst, ergibt sich die Form nach dem austrocknen/abkühlen.

Benutzeravatar
Herr Dalbergia
Zargenbieger
Beiträge: 1295
Registriert: 23.04.2010, 23:10
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

Re: Archtop

#2

Beitrag von Herr Dalbergia » 11.01.2019, 16:27

Ich meine auf dem Foto zu erkennen dass Du den Ahorn feucht machst vor dem Biegen. Versuchs mal ohne Wasser, ich habe die Erfahrung gemacht dass das Wasser den Riegel eher zum öffnen der Fasern bringt....

Benutzeravatar
ST-Kulturkreis
Neues Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: 27.12.2018, 08:16
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Archtop

#3

Beitrag von ST-Kulturkreis » 11.01.2019, 16:31

Probier ich mal bei der nächsten Zarge. Hatte aber den Eindruck, dass der Ahorn nur bei ausreichender Befeuchtung "nachgibt". Mal schauen...

Benutzeravatar
jhg
Moderator
Beiträge: 1410
Registriert: 25.04.2010, 14:43
Wohnort: Hohenlimburg
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 147 Mal
Kontaktdaten:

Re: Archtop

#4

Beitrag von jhg » 11.01.2019, 17:40

Und mach die Zargen dünner! 2mm reich da völlig...

Benutzeravatar
bea
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5210
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 74 Mal
Danksagung erhalten: 196 Mal

Re: Archtop

#5

Beitrag von bea » 11.01.2019, 20:07

Wollt ich grad auch schreiben.
LG

Beate

Benutzeravatar
ST-Kulturkreis
Neues Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: 27.12.2018, 08:16
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Archtop

#6

Beitrag von ST-Kulturkreis » 11.01.2019, 20:35

Ich hatte wegen der Reisserei die Zarge extra die drei Zehntel dicker gelassen. Geschadet hat's nicht, genützt aber auch nicht...

Benutzeravatar
bea
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5210
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 74 Mal
Danksagung erhalten: 196 Mal

Re: Archtop

#7

Beitrag von bea » 11.01.2019, 22:27

Dadurch wird die Zarge *erheblich* steifer - das geht mit der dritten Potenz der Dicke. Gerade in den Bereichen mit starker Biegung sollte die Zarge daher so dünn wie möglich sein.
LG

Beate

Benutzeravatar
ugrosche
Ober-Fräser
Beiträge: 581
Registriert: 19.04.2017, 08:08
Hat sich bedankt: 68 Mal
Danksagung erhalten: 80 Mal

Re: Archtop

#8

Beitrag von ugrosche » 12.01.2019, 10:01

Bei meiner Archtop hatte ich Feigling für die Zargen 1,5 mm Material genommen, da es mein erster Biegeversuch war. Ging erstaunlich gut, war aber nur "normales" Ahorn.

Antworten

Zurück zu „Bauthreads Semiakustik & Archtop“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste