Tickle the dog

Das Board für eure Bauberichte!

Moderatoren: clonewood, wasduwolle

Benutzeravatar
Yaman
Zargenbieger
Beiträge: 2255
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 213 Mal
Danksagung erhalten: 550 Mal

Tickle the dog

#1

Beitrag von Yaman » 12.06.2020, 22:51

Als ich den Roland GK-Tonabnehmer für eine Pedal Lap Steel Gitarre umgebaut habe, ist mir wieder eingefallen, dass ich doch schon lange eine Lap Steel Gitarre bauen wollte. Also fange ich jetzt endlich damit an.

Das dürfte endlich mal ein entspannter Bau werden: kein Trussrod, keine Bundstäbchen, kein gewölbtes Griffbrett, die Saitenlage ist sowieso zu hoch :D

Warum der merkwürdige Thread Titel? Als meine Freundin die Spielweise der rechten Hand auf einer Lap Steel Gitarre sah, meinte sie: "Das ist ja, als wenn man einen Hund krault".

Ich fange mal mit den Pickups an. Es sind zwei Mini-Humbucker aus China mit Blechkappe (Messing), innen sind zwei Klingen-Pickups. Alle Drähte werden herausgeführt, so habe ich alle Möglichkeiten der Verschaltung.
Pickup3.jpg
Die Blechkappe kann ich nicht weglassen, da sie den Aufbau des Pickups zusammenhält. Also habe ich einen Ausschnitt in die Kappe gefräst. Den Ausschnitt fülle ich mit einem dünnen Stück Padouk.
Pickup1.JPG
Eingeklebt und fertig:
Pickup2.JPG

Benutzeravatar
thoto
Luthier
Beiträge: 2664
Registriert: 09.10.2013, 12:33
Wohnort: Braunschweig / Niedersachsen
Hat sich bedankt: 300 Mal
Danksagung erhalten: 297 Mal

Re: Tickle the dog

#2

Beitrag von thoto » 13.06.2020, 09:15

Cool, ich glaube den Bau einer Lap Steel hatten wir hier noch nicht.
Da bin ich dabei und verfolge deinen Thread!!

Die Kappen sehen sehr gelungen aus!

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 7878
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 578 Mal
Danksagung erhalten: 464 Mal

Re: Tickle the dog

#3

Beitrag von Poldi » 13.06.2020, 10:10

thoto hat geschrieben:
13.06.2020, 09:15
Cool, ich glaube den Bau einer Lap Steel hatten wir hier noch nicht.
Da bin ich dabei und verfolge deinen Thread!!

Die Kappen sehen sehr gelungen aus!
Dito. Bin echt mal gespannt.

Benutzeravatar
DoppelM
Zargenbieger
Beiträge: 1781
Registriert: 12.07.2015, 23:46
Hat sich bedankt: 238 Mal
Danksagung erhalten: 228 Mal

Re: Tickle the dog

#4

Beitrag von DoppelM » 13.06.2020, 10:22

Oh wie schön! Mein allerallerallererstes Projekt war eine Lapsteel, der verhunzte Korpus liegt noch auf dem Dachboden. Verhunzt weil: Kopfplattenschäftung komplett uneben, mit dem tellerschleifer krumm und schief geschliffene Seiten, etc. pp. Danach hab ich mich dann erstmal mit so dingen wie der Oberfräse auseinandergesetzt, eine Bausatztele gebaut und mir dann gedacht „wenns mit der ersten Million nix wird, versuch ichs halt mit der Zweiten ;)

Die PUs schauen schon mal gut aus!
All you need for a good song is three chords and the truth.

Hold my beer and watch this

Benutzeravatar
Drifter
Zargenbieger
Beiträge: 1770
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 342 Mal
Danksagung erhalten: 273 Mal

Re: Tickle the dog

#5

Beitrag von Drifter » 13.06.2020, 10:36

Ich bin mal gespannt. Das steht auch auf meiner ToDo Liste.

Und wenn die Lapsteel fertig ist, dann bitte um ein Soundbeispiel, als Vorschlag hätte ich da Ragdoll (Aerosmith). Toxic Twins at its best!

:lol: :lol: :lol:

lG

Norbert

Benutzeravatar
MattB90
Halsbauer
Beiträge: 372
Registriert: 04.04.2018, 15:42
Wohnort: München / Deggendorf
Hat sich bedankt: 68 Mal
Danksagung erhalten: 66 Mal

Re: Tickle the dog

#6

Beitrag von MattB90 » 13.06.2020, 10:55

Das Padouk wertet die PU gleich mal ordentlich auf, gefällt mir :)
Build what you Play...
Play what you Build!


Mein aktuelles Projekt: HeavyBird #1
Mein Soldano Super Lead Ovedrive 100-Clone

Benutzeravatar
Yaman
Zargenbieger
Beiträge: 2255
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 213 Mal
Danksagung erhalten: 550 Mal

Re: Tickle the dog

#7

Beitrag von Yaman » 13.06.2020, 16:03

Die Holzauswahl ist entschieden.
Ich habe einige Mahagoni-Treppenstufen, die aus zwei Teilen bestehen. Die beiden Teile sind verleimt und zusätzlich mit einer Leiste verdübelt. Ich habe die Stufen an der Leimnaht getrennt, weil sonst die Leiste beim Aussägen eines Gitarrenkorpus zu sehen wäre. Solch ein Abschnitt einer Stufe eignet sich von der Länge und Form ideal für dieses Projekt. Damit die alten Schraublöcher verschwinden, bekommt der Korpus eine Decke aus Vogelaugenahorn. Als Griffbrett habe ich ein etwas verzogenes Stück Räuchereiche. Für dieses Projekt ist es gut genug.
Holz.JPG

Benutzeravatar
thoto
Luthier
Beiträge: 2664
Registriert: 09.10.2013, 12:33
Wohnort: Braunschweig / Niedersachsen
Hat sich bedankt: 300 Mal
Danksagung erhalten: 297 Mal

Re: Tickle the dog

#8

Beitrag von thoto » 13.06.2020, 16:29

Das ergibt einen tollen Kontrast! Gute Wahl.

Benutzeravatar
Barbarossa
Bodyshaper
Beiträge: 290
Registriert: 02.10.2019, 10:08
Hat sich bedankt: 118 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

Re: Tickle the dog

#9

Beitrag von Barbarossa » 13.06.2020, 16:38

Das Griffbrett kommt sicher richtig gut raus wenns geölt ist.

Benutzeravatar
Yaman
Zargenbieger
Beiträge: 2255
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 213 Mal
Danksagung erhalten: 550 Mal

Re: Tickle the dog

#10

Beitrag von Yaman » 14.06.2020, 09:24

Die Seitenkante mit der eingeleimten Leiste muss abgesägt werden.
Holz1.JPG
Da der Auflagetisch meiner Tischkreissäge klein und das lange Mahagonibrett sehr schwer (4,3 KG) ist, habe ich mich für die sichere Methode mit Sägeschiene und Handkreissäge entschieden. Nach dem Sägen noch etwas Schleifen und es sieht gut aus.
Holz2.JPG
Barbarossa hat geschrieben:
13.06.2020, 16:38
Das Griffbrett kommt sicher richtig gut raus wenns geölt ist.
Ich habe das Griffbrett probeweise mit Spiritus angefeuchtet. Daneben die geschliffene Kante.
Holz3.JPG

Benutzeravatar
Barbarossa
Bodyshaper
Beiträge: 290
Registriert: 02.10.2019, 10:08
Hat sich bedankt: 118 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

Re: Tickle the dog

#11

Beitrag von Barbarossa » 14.06.2020, 09:37

Oh wow, das kommt sogar noch besser als ich dachte. Liegt das am Foto oder Licht, dass das so bläulich schimmert, oder ist das auch in echt so?

Benutzeravatar
Yaman
Zargenbieger
Beiträge: 2255
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 213 Mal
Danksagung erhalten: 550 Mal

Re: Tickle the dog

#12

Beitrag von Yaman » 14.06.2020, 09:40

Das liegt am Licht.

Benutzeravatar
Yaman
Zargenbieger
Beiträge: 2255
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 213 Mal
Danksagung erhalten: 550 Mal

Re: Tickle the dog

#13

Beitrag von Yaman » 14.06.2020, 09:44

Bei meiner Recherche "Was gibt es im Bereich Lap Steel Gitarren" bin ich auf diese ungewöhnliche italienische Lap Steel von Noah Guitars gestossen. Gefräst aus einem massiven Alublock:

https://www.youtube.com/watch?v=1kYjNO9_hdM

Ben Harper spielt so eine (neben seinen Ashers).

Klingt auch noch sehr gut:

https://www.youtube.com/watch?v=CDpEmZXP8pk

https://www.youtube.com/watch?v=3_2OmtBAHxA

Benutzeravatar
Yaman
Zargenbieger
Beiträge: 2255
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 213 Mal
Danksagung erhalten: 550 Mal

Bundierung

#14

Beitrag von Yaman » 14.06.2020, 16:38

Es ist wirklich ein entspannter Bau: das Griffbrett braucht nicht konisch zu sein und Bundstäbchen braucht es auch nicht, Lagemarkierungen reichen aus :).

Nachdem ich die Lage der fiktiven Bundstäbchen markiert und den dritten Schlitz gefräst hatte, musste natürlich der 1 mm Fräser abbrechen. Da war ich wohl zu schnell beim Kurbeln :evil:. Glücklicherweise war der verbliebene Fräserrest noch gerade lang genug, um die restlichen Fräsarbeiten zu erledigen (diesmal schön langsam).
Griffbrett1.JPG
Dann ging es ans Bundieren. Ein ideales Material sind Kabelbinder, schön hart und sie gibt es in diversen Farben. Ich habe mich für rote, passend zu den Pickup-Kappen entschieden und mit Sekundenkleber eingeklebt.
Griffbrett2.JPG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Yaman für den Beitrag (Insgesamt 2):
DoppelMthoto

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 7878
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 578 Mal
Danksagung erhalten: 464 Mal

Re: Tickle the dog

#15

Beitrag von Poldi » 14.06.2020, 18:22

Die Idee mit den Kabelbindern ist wieder grandios.

Benutzeravatar
thoto
Luthier
Beiträge: 2664
Registriert: 09.10.2013, 12:33
Wohnort: Braunschweig / Niedersachsen
Hat sich bedankt: 300 Mal
Danksagung erhalten: 297 Mal

Re: Tickle the dog

#16

Beitrag von thoto » 14.06.2020, 19:33

Poldi hat geschrieben:
14.06.2020, 18:22
Die Idee mit den Kabelbindern ist wieder grandios.
Und ob. @Yaman entwickelt sich so langsam zum MacGyver des Gitarrenbaus. (clap3)
Nach dem Motto: brauchste ne Gitarre? Warte, ich habe doch noch irgendwo ne Kiste mit Eierschneidern rumstehen... :lol:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor thoto für den Beitrag:
Yaman

Benutzeravatar
micha70
Zargenbieger
Beiträge: 1193
Registriert: 27.08.2018, 08:38
Wohnort: Knopf im Ohr
Hat sich bedankt: 335 Mal
Danksagung erhalten: 293 Mal

Re: Tickle the dog

#17

Beitrag von micha70 » 14.06.2020, 19:54

thoto hat geschrieben:
14.06.2020, 19:33
Poldi hat geschrieben:
14.06.2020, 18:22
Die Idee mit den Kabelbindern ist wieder grandios.
Und ob. @Yaman entwickelt sich so langsam zum MacGyver des Gitarrenbaus. (clap3)
Nach dem Motto: brauchste ne Gitarre? Warte, ich habe doch noch irgendwo ne Kiste mit Eierschneidern rumstehen... :lol:
Er baut auch alles auch nur mit Hilfe eines Schweizer Taschenmessers :lol:

LG
Micha

Benutzeravatar
Drifter
Zargenbieger
Beiträge: 1770
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 342 Mal
Danksagung erhalten: 273 Mal

Re: Tickle the dog

#18

Beitrag von Drifter » 14.06.2020, 21:31

micha70 hat geschrieben:
14.06.2020, 19:54
thoto hat geschrieben:
14.06.2020, 19:33


Und ob. @Yaman entwickelt sich so langsam zum MacGyver des Gitarrenbaus. (clap3)
Nach dem Motto: brauchste ne Gitarre? Warte, ich habe doch noch irgendwo ne Kiste mit Eierschneidern rumstehen... :lol:
Er baut auch alles auch nur mit Hilfe eines Schweizer Taschenmessers :lol:

LG
Micha
Schweizer Taschenmesser ist out, heutzutage verwendet man Leatherman.

Auch McGyver!

:badgrin:

lG

Norbert

Benutzeravatar
Yaman
Zargenbieger
Beiträge: 2255
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 213 Mal
Danksagung erhalten: 550 Mal

MacGyver hat versagt

#19

Beitrag von Yaman » 15.06.2020, 08:37

Die Idee war gut, das Material (Polyamid) ebenfalls. Es läßt sich gut hobeln und schleifen - und fräsen :(.

Nachdem ich das Griffbrett geschliffen hatte, war es leider vorbei mit guter Idee, da die vorher leuchtend rote Farbe sich zu einem blasseren Rot gewandelt hatte. Dadurch ist der Kontrast etwas schwach und nur bei sehr guter Beleuchtung sind die Markierungen zu erkennen. Auf dem Foto sieht es durch die Beleuchtung viel besser aus, als es ist.
Griffbrett1.JPG
Die Kabelbinder müssten nach dem Schleifen poliert werden, damit die Ursprungsfarbe wieder zum Vorschein kommt, was aber nicht möglich ist. So habe ich den Urs gemacht und die Kabelbinder wieder herausgefräst. Nur Urs braucht das Programm für die CNC nur noch einmal ablaufen zu lassen, bei mir war Handarbeit angesagt :?.
Ich werde wahrscheinlich Furnierstreifen aus Ahorn einkleben, da ist der Kontrast optimal. Oder meine Spieltechnik und Ohren verbessern, denn ein echter Lapsteel-Spieler schaut wahrscheinlich nicht mehr auf die Markierungen.

Benutzeravatar
thoto
Luthier
Beiträge: 2664
Registriert: 09.10.2013, 12:33
Wohnort: Braunschweig / Niedersachsen
Hat sich bedankt: 300 Mal
Danksagung erhalten: 297 Mal

Re: Tickle the dog

#20

Beitrag von thoto » 15.06.2020, 08:55

Das ist ja blöd.
Ich hätte gedacht, dass Lackieren oder Ölen den gleichen Effekt haben könnte wie polieren?
Wieso ist polieren denn nicht möglich?

Benutzeravatar
Yaman
Zargenbieger
Beiträge: 2255
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 213 Mal
Danksagung erhalten: 550 Mal

Re: Tickle the dog

#21

Beitrag von Yaman » 15.06.2020, 09:08

thoto hat geschrieben:
15.06.2020, 08:55
Das ist ja blöd.
Ich hätte gedacht, dass Lackieren oder Ölen den gleichen Effekt haben könnte wie polieren?
Wieso ist polieren denn nicht möglich?
Ich habe es mit Öl getestet, das wurde nichts. Beim Polieren mit Polierpaste (habe ich auch versucht) setzen sich die Poren der Eiche zu und die Polierpaste ist nicht wieder aus den Poren zu bekommen.

Benutzeravatar
thoto
Luthier
Beiträge: 2664
Registriert: 09.10.2013, 12:33
Wohnort: Braunschweig / Niedersachsen
Hat sich bedankt: 300 Mal
Danksagung erhalten: 297 Mal

Re: Tickle the dog

#22

Beitrag von thoto » 15.06.2020, 09:53

Ich dachte eher an Polieren mit Micromesh.

Benutzeravatar
Drifter
Zargenbieger
Beiträge: 1770
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 342 Mal
Danksagung erhalten: 273 Mal

Re: Tickle the dog

#23

Beitrag von Drifter » 15.06.2020, 10:15

Schau Dir mal den Fred an: https://gitarrebassbau.de/viewtopic.php ... os#p119134

ich hab das mit Ahornfurnier gemacht, das ging super. Der Kontrast ist perfekt, genau so, wie ich ihn brauche.

lG

Norbert

Benutzeravatar
Yaman
Zargenbieger
Beiträge: 2255
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 213 Mal
Danksagung erhalten: 550 Mal

Re: Tickle the dog

#24

Beitrag von Yaman » 15.06.2020, 10:29

Ja, da ist der Kontrast ausreichend. Also Ahorn. Die hellen Kabelbinder sind transparent, das wird auch wieder nichts.

Benutzeravatar
Rallinger
Zargenbieger
Beiträge: 2097
Registriert: 27.02.2017, 12:05
Wohnort: Gröbenzell
Hat sich bedankt: 293 Mal
Danksagung erhalten: 539 Mal

Re: Tickle the dog

#25

Beitrag von Rallinger » 15.06.2020, 12:46

Yaman hat geschrieben:
15.06.2020, 09:08
thoto hat geschrieben:
15.06.2020, 08:55
Das ist ja blöd.
Ich hätte gedacht, dass Lackieren oder Ölen den gleichen Effekt haben könnte wie polieren?
Wieso ist polieren denn nicht möglich?
Ich habe es mit Öl getestet, das wurde nichts. Beim Polieren mit Polierpaste (habe ich auch versucht) setzen sich die Poren der Eiche zu und die Polierpaste ist nicht wieder aus den Poren zu bekommen.
Hast du eine Schwabbelscheibe? Damit hab ich kürzlich erst ein Mooreiche Griffbrett auf Hochglanz poliert. Die Menzerna Pasten bestehen ja im Wesentlichen aus Wachs, damit hat das völlig problemlos funktioniert.

Wär schade das rauszufräsen, das Rot ist schon cool.

Antworten

Zurück zu „Bauthreads E-Gitarre“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste