L’Oiseau de feu

Das Board für eure Bauberichte!

Moderatoren: clonewood, wasduwolle

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5472
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 52 Mal

L’Oiseau de feu

#1

Beitrag von clonewood » 21.09.2016, 14:17

Ein Versuch der Nachbildung des hässlichen Vogels.

Vorteil: Der Vogel ist sehr einfach konstruiert und man braucht nur sehr wenig Holz.
Nachteil: Eine eher fragwürdige Formgebung.

Die Zutaten bestehen also nur aus einer dünnen Holzscheibe für den Körper. einer dünnen Latte mit Kopfplattenkrümmung für den Hals, ein standardmässiges Griffbrett, ein Anstückelungsteil für die Kopfplatte und ein Kopfplattenfurnier. Es wird alles wie beim Vorbild in gewöhnlicher Art und Weise verbunden.

Ich habe bis jetzt nur die Baustoffe zusammengesucht, die Formen etwas ausgearbeitet und die Rille für den Halsstab gesägt....

das Konvolut der Bauteile.....in diesen Rohabmessungen ein Summengewicht von ca. 6 lbs welches sich durch Endformung der Bauteile (grosses E-Fach und Swimmingpoolfräsungen unter dem Schlagbrett) noch erheblich reduzieren dürfte...
ein Mock Up...grosse Kopfplatte = vorprogrammierte Kopflastigkeit auch bei dieser Bauform?

Benutzeravatar
gitabou
Ober-Fräser
Beiträge: 506
Registriert: 01.03.2013, 22:38
Wohnort: Bad Waldsee
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: L’Oiseau de feu

#2

Beitrag von gitabou » 21.09.2016, 15:32

Uii.. da freu ich mich jetzt schon auf weitere Bilder, das wird sicher ein tolles Projekt! (dance a)
Machst du die Erhebung in der Mitte auch?
http://www.gitabou.de | Zeichnungen und Schablonen für den E-Gitarrenbau

...

Benutzeravatar
filzkopf
Moderator
Beiträge: 4590
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Strass, Tirol
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 51 Mal

Re: L’Oiseau de feu

#3

Beitrag von filzkopf » 21.09.2016, 15:52

Toll!!! bin gespannt! Welche Farbe bekommt sie denn? :)
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#19 #20 #21 #22

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5472
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 52 Mal

Re: L’Oiseau de feu

#4

Beitrag von clonewood » 21.09.2016, 16:10

gitabou hat geschrieben: Machst du die Erhebung in der Mitte auch?
Welche Erhebung?
filzkopf hat geschrieben:Toll!!! bin gespannt! Welche Farbe bekommt sie denn? :)
Da bin ich noch unentschlossen.....entweder Burst, Blau oder Grün.....

Benutzeravatar
gitabou
Ober-Fräser
Beiträge: 506
Registriert: 01.03.2013, 22:38
Wohnort: Bad Waldsee
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: L’Oiseau de feu

#5

Beitrag von gitabou » 21.09.2016, 16:31

oh.. da hatte ich die Falsche vor meinem geistigen Auge ;) Aber .. is ja die andere Form..
Ich finde das Sunburst von deinen drei Bildern sehr cool!
http://www.gitabou.de | Zeichnungen und Schablonen für den E-Gitarrenbau

...

Benutzeravatar
filzkopf
Moderator
Beiträge: 4590
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Strass, Tirol
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 51 Mal

Re: L’Oiseau de feu

#6

Beitrag von filzkopf » 21.09.2016, 16:58

Also ich finde die Burst langweilig ;)

Da es eine spezielle Form ist hat sie auch eine spezielle Farbe verdient! :D
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#19 #20 #21 #22

Benutzeravatar
Herr Dalbergia
Zargenbieger
Beiträge: 1239
Registriert: 23.04.2010, 23:10
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: L’Oiseau de feu

#7

Beitrag von Herr Dalbergia » 21.09.2016, 17:16

Pelham blue mit goldener Hardware ....bitte

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5472
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 52 Mal

Re: L’Oiseau de feu

#8

Beitrag von clonewood » 21.09.2016, 18:28

nun gut.....bis zur Farbentscheidung dreht sich die Erde noch eine Weile um sich selbst.....

damit hier im Thread mal wieder was passiert habe ich das Griffbrett zunächst gewölbt und danach geschlitzt....es ist dabei heller geworden und hat einen Teil seiner dunklen Verfärbungen verloren....

mit dem fertigen Gebilde habe ich die Halswinkelsituation durchgespielt.....es ergibt sich ein minimaler Halswinkel von ca. 1,5 Grad.....dieser Winkel verlangt eine keilförmige Unterfütterung als Auflagebereich des Griffbrettes über dem Korpus......usw...

Benutzeravatar
Walterson
Ober-Fräser
Beiträge: 663
Registriert: 14.06.2011, 11:57
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: L’Oiseau de feu

#9

Beitrag von Walterson » 21.09.2016, 22:19

Das Gefummel mit dem Keil würde ich mir sparen und einfach einen "box joint" machen......
VG
Walterson

Benutzeravatar
zappl
Zargenbieger
Beiträge: 1127
Registriert: 09.02.2016, 19:58
Wohnort: 56xxx
Hat sich bedankt: 122 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal
Kontaktdaten:

Re: L’Oiseau de feu

#10

Beitrag von zappl » 21.09.2016, 22:55

Freue mich auf den Fortschritt hier. :) Achja, wenn ich mich zwischen den drei Vorschlägen entscheiden soll: grün!

Blöde Frage vielleicht, aber wofür ist denn die Holzleiste im TR-Kanal? (think)
clonewood hat geschrieben: ein Mock Up...grosse Kopfplatte = vorprogrammierte Kopflastigkeit auch bei dieser Bauform?
Meine Augen sind eher den tieftönenden Donnervogel (dem Vorzeigebeispiel bezüglich Kopflastigkeit) gewohnt, weswegen mir der Hals in der Ausführung als Gitarre schon recht stummelig vorkommt. :D Aus dem Bauch heraus betrachtet kann ich mir da keine Kopflastigkeit vorstellen.
Gruß, Sebastian
#1 #2 #3 #4

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 6325
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 149 Mal
Danksagung erhalten: 88 Mal

Re: L’Oiseau de feu

#11

Beitrag von Poldi » 22.09.2016, 05:29

filzkopf hat geschrieben:Also ich finde die Burst langweilig ;)

Da es eine spezielle Form ist hat sie auch eine spezielle Farbe verdient! :D
Genau. Grün bitte.

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5472
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 52 Mal

Re: L’Oiseau de feu

#12

Beitrag von clonewood » 22.09.2016, 07:52

Walterson hat geschrieben:Das Gefummel mit dem Keil würde ich mir sparen und einfach einen "box joint" machen......
...diese Verbindung ist bei einem fliessenden Übergang zwischen den Zargen und Hals aber eher ungünstig.....

.....der Keil ist überhaupt kein Problem.....
zappl hat geschrieben:
Blöde Frage vielleicht, aber wofür ist denn die Holzleiste im TR-Kanal? (think)
der Halsstab wird damit überdeckt

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5472
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 52 Mal

Re: L’Oiseau de feu

#13

Beitrag von clonewood » 22.09.2016, 21:50

TR ist eingebaut....

Benutzeravatar
zappl
Zargenbieger
Beiträge: 1127
Registriert: 09.02.2016, 19:58
Wohnort: 56xxx
Hat sich bedankt: 122 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal
Kontaktdaten:

Re: L’Oiseau de feu

#14

Beitrag von zappl » 22.09.2016, 23:11

Okay... gibt es einen speziellen Grund den Kanal abzudecken? Kannte das bisher nur als Stinktierstreifen beim rückseitigen Einbau des Stabs.
Gruß, Sebastian
#1 #2 #3 #4

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5472
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 52 Mal

Re: L’Oiseau de feu

#15

Beitrag von clonewood » 22.09.2016, 23:47

es handelt sich um einen Kompressionsstab.....der Stab liegt tief im Hals, die Halsstabnut folgt dem leicht konischen Verlauf des Halsrückens......ich denke das sind einfache Hebelgesetze......

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5472
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 52 Mal

Re: L’Oiseau de feu

#16

Beitrag von clonewood » 23.09.2016, 16:58

Hals-Korpus-Verbindung

Benutzeravatar
hatta
Luthier
Beiträge: 2546
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 221 Mal
Danksagung erhalten: 126 Mal

Re: L’Oiseau de feu

#17

Beitrag von hatta » 23.09.2016, 18:39

Lass doch den hals einfach um das maß das er hinten übersteht tiefer in den korpus ein und hoble dann den überstehenden korpus vorne bei.
Dann sparst dir den keil.
Gruß
Harald

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 6325
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 149 Mal
Danksagung erhalten: 88 Mal

Re: L’Oiseau de feu

#18

Beitrag von Poldi » 23.09.2016, 20:08

hatta hat geschrieben:Lass doch den hals einfach um das maß das er hinten übersteht tiefer in den korpus ein und hoble dann den überstehenden korpus vorne bei.
Dann sparst dir den keil.
So macht das GibSohn jetzt bei seinen Juniors.

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5472
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 52 Mal

Re: L’Oiseau de feu

#19

Beitrag von clonewood » 23.09.2016, 21:16

der Keil ist doch gar kein Problem......der tiefere Einbau des Halses würde einen größeren Halswinkel verlangen.......daraus resultiert dann ein deutlich ungleiches Herausstehen von Bridge u. Neckpickup aus dem Schlagbrett......da diese hässliche Variante der Firebird diese Charakteristik nicht so deutlich aufweist fände ich das jetzt unpassend......

ich habe aber trotzdem weitergemacht...

Kopfplattenverbreiterung.....

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4322
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 138 Mal
Danksagung erhalten: 102 Mal
Kontaktdaten:

Re: L’Oiseau de feu

#20

Beitrag von Haddock » 24.09.2016, 18:02

Guten Abend,

immer wieder schön Deine Bauberichte Clonewood! Und lass Dir bei der Farbe nicht rein quatschen, Du hast schon recht mit dem grün! ;)

Gruss
Urs

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5472
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 52 Mal

Re: L’Oiseau de feu

#21

Beitrag von clonewood » 24.09.2016, 20:40

Korpuskantenverrundungen, Poti- u. Jackbohrungen...
E-Fach und Rippenspoiler.......
grobe Kopfplattenausformung...
kleines Mock-Up.....inzwischen hat sich das Gesamtgewicht durch die spanende Bearbeitung auf 4.6 lbs reduziert...

Benutzeravatar
zappl
Zargenbieger
Beiträge: 1127
Registriert: 09.02.2016, 19:58
Wohnort: 56xxx
Hat sich bedankt: 122 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal
Kontaktdaten:

Re: L’Oiseau de feu

#22

Beitrag von zappl » 24.09.2016, 22:21

Sehr cool! Legst ja ein ganz schönes Tempo vor. Ähm, baust du Vollzeit bzw. beruflich?
Gruß, Sebastian
#1 #2 #3 #4

Benutzeravatar
Meik
Ober-Fräser
Beiträge: 602
Registriert: 22.10.2012, 20:11

Re: L’Oiseau de feu

#23

Beitrag von Meik » 24.09.2016, 22:32

Wie ist den der Rippenspoiler entstanden? Einfach per Schleifer oder wie hast du das gemacht?

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5472
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 52 Mal

Re: L’Oiseau de feu

#24

Beitrag von clonewood » 24.09.2016, 23:37

ich baue weder Vollzeit noch beruflich....

den Rippenspoiler habe ich geraspelt und dann nachgeschliffen....in reiner Handarbeit, also auch das Nachschleifen (60er 80er 100er Körnung) von Hand....

ich hätte das aber auch einfach am Kantenschleifer bewerkstelligen können....dann wäre es etwas schneller gegangen

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5472
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 52 Mal

Re: L’Oiseau de feu

#25

Beitrag von clonewood » 25.09.2016, 22:05

Dots´n´Frets

Antworten

Zurück zu „Bauthreads E-Gitarre“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste