#8 Oh-No-Caster

Das Board für eure Bauberichte!

Moderatoren: clonewood, wasduwolle

Benutzeravatar
micha70
Zargenbieger
Beiträge: 2005
Registriert: 27.08.2018, 08:38
Wohnort: Knopf im Ohr
Hat sich bedankt: 786 Mal
Danksagung erhalten: 598 Mal

Re: #8 Oh-No-Caster

#76

Beitrag von micha70 » 11.12.2023, 19:58

Schönen guten Abend!

Soooo konnte ich dann doch nicht aus dem Wochenende gehen und…na ja, Montag ist auch nur ein verlängerter Sonntag :lol: Gleich nach der Arbeit runter in die Werkstatt und in körperliche Arbeit gestürzt. Tut gut nach einem Tag nur am Schreibtisch. Lief gut. Kopfplattenübergang und Halsfuß geformt.
52399C63-A9E4-4A87-A0E9-58EF3F71E7F8.jpeg
Wenn auch nicht bis zum allerletzten letzten Feinschliff. Da die Kantel etwas dünner ist als normal gehen die Übergänge quasi nahtlos in Kopf und Fuß über und sind nicht so scharf wie ich das sonst so mag. Noch am Besten zu sehen im Streiflicht am Halsfuß.
7F93496A-56FF-4E78-9B74-3FC73FE00187.jpeg
Jetzt auch die Erklärung dafür warum ich die Gewindeeinsätze tiefer als normal gesetzt hatte. Da sind noch genügend Hobelspuren vorhanden. Das machen wir dann in der Endbearbeitung.

Wird Zeit sich dem Griffbrett zu widmen. Auch hier mal einen Punkt machen ;) Da sind ja noch die zwei Dots unter denen die Gewindestifte für den TR sitzen. Damit kein Kleber reinläuft…
93987076-0D91-4FA8-B95C-461C79122D07.jpeg
…Patches geklebt, für den Fall eines Falles der hoffentlich nie eintritt, und geklebt.
33CFED46-D2E7-4B65-A578-FCFAD847FBF5.jpeg
Ich möchte nämlich endlich mein nächstes Jig einsetzen. Liegt auch schon eine Weile unter der Werkbank (whistle) Ich hab das Neck-Contour-Jig als Multi-Jig ausgelegt und gleich ein Profil für ein „Compound-Radius-Fräs-Jig“ reinkonstruiert.
0464AFD2-A968-446B-879A-2B50FE4FC08B.jpeg
Uuuund auch in diesem Fall habe ich mich von Rainer aka @dieratec inspirieren lassen. Die Radiusschablonen laufen auf drei Kugellager. Zwei unten, eines oben an der gleichen Position wie für das Halsrückenfräsen. Ich hab mich für 9,5“ am Kopf…
FE2877A0-D77B-496E-ADC7-E5E1B5491037.jpeg
…und 16“ am Fuß entschieden.
5631E843-850B-4785-A89A-D9E4209C595C.jpeg
Wollte die Spreizung tatsächlich so groß wie möglich machen. Kein Grund. Nur um zu sehen ob es geht. Allerdings war 7,5“/16“ echt zu viel. Da verkantet das ganze Ding ;) Meine Schablonen sind recht schmal und passen daher so noch in den vorhandenen Rahmen. Der Schwenkbereich ist gerade so groß, dass der Fräser immer noch über das Griffbrett hinausläuft.
C29A154B-4979-4CF0-81AE-1CC6B7151CDB.jpeg
Eine 7-Saiter ginge sicher auch noch, bei 8 hätte ich so langsam Bedenken.

So, die News sind getippelt und jetzt gehe ich noch Späne machen am Probehals. Hab das Ding vorher noch nie benutzt (whistle)

Schönen Abend!

LG
Micha

Benutzeravatar
dieratec
Halsbauer
Beiträge: 427
Registriert: 21.02.2020, 21:26
Wohnort: Neuss
Hat sich bedankt: 101 Mal
Danksagung erhalten: 248 Mal

Re: #8 Oh-No-Caster

#77

Beitrag von dieratec » 11.12.2023, 21:25

Hallo Micha,
damit der Rand vom Griffbrett nicht ausreist solltest du mit geringer Fräszustellung erst einmal diesen im Gleichlauf vorfräsen.

Auch sollte der Fräser beim letzte durchlauf auf der gleichen Höhe stehen wie die Kurve für den Radius.
Aber du möchtest ja eh die letzten 0,2mm schleifen. Also auch die Schleifwalze in der Höhe entsprechend einstellen.

Wie ich schon schrieb, wird mein Hals 28mm dick und erst zum Schluss am Halsfuß auf 26mm abgefräst.
Wenn ich den Griffbrettradius fräse, hat der Hals mit Griffbrett meist ein Maß von 28,5 bis 29mm.
Damit ist sichergestellt, dass ich auch in der Mitte den Radius ausforme.

Wenn die Spreizung groß ausfallen soll, muss auch genügend Platz für die Kurve vorhanden sein.
Sonnst klemmt die Kurve wie du ja selber festgestellt hast.
Wenn ich eine große Spreizung fertigen möchte, dann setze ich auf einer Seite einen festen Abstandshalter ein und auf der Seite mit dem größeren Radius einer Druckfeder, die mir die Halsauflage immer gegen den festen Abstandhalter drückt.
So kann man auch eine größere Spreizung im Griffbrettradius fräsen.

Ich wünsche dir gutes Gelingen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor dieratec für den Beitrag:
micha70
Gruß Rainer

Benutzeravatar
micha70
Zargenbieger
Beiträge: 2005
Registriert: 27.08.2018, 08:38
Wohnort: Knopf im Ohr
Hat sich bedankt: 786 Mal
Danksagung erhalten: 598 Mal

Re: #8 Oh-No-Caster

#78

Beitrag von micha70 » 12.12.2023, 19:34

Hi Rainer!

Vielen Dank! Ich gehe mal auf ein paar Punkte ein. Der Tag heute war echt gebraucht und nachdem ich mit dem Loch für Frauchens Traumkatze fertig war musste ich mich echt verkriechen. Aber das nur am Rande.
dieratec hat geschrieben:
11.12.2023, 21:25
Hallo Micha,
damit der Rand vom Griffbrett nicht ausreist solltest du mit geringer Fräszustellung erst einmal diesen im Gleichlauf vorfräsen.
Check. Immer schön weniger als 1/10…
dieratec hat geschrieben:
11.12.2023, 21:25
Auch sollte der Fräser beim letzte durchlauf auf der gleichen Höhe stehen wie die Kurve für den Radius.
Aber du möchtest ja eh die letzten 0,2mm schleifen. Also auch die Schleifwalze in der Höhe entsprechend einstellen.
Na ja… Nicht ganz bei diesem Hals. Ich hab das Jig für 25mm Kantelhöhe gebaut. Die hier ist nur 24mm. Der Unterschied ist nicht wirklich signifikant. Hatte das vorher in Fusion geprüft.

Was ich noch gar nicht erzählt hatte…Hust, Hust…die Kantel hatte ich in einem der ersten Schritte schon mit einem Halswinkel versehen und von einem aufs andere Ende um 6mm konisch gefräst. Inklusive Halsfuß und Kopfplatte. Auch einer der Gründe warum mein Versatz viel kleiner ist. Hintergrund ist, dass ich bei allen meiner Schraubhalsgitarren einen Shim in der Halstasche habe um die Brücke einen Ticken höher zu bekommen und das war genau das Maß was rauskam. Wie hab ich das nun im Jig berücksichtigt? Ich hab die höhere Seite, also am Fuß, um die besagten 6mm abgesenkt und damit steht das Griffbrett wieder parallel zum Frässchlitten ;) Nichts was man so einfach mit jeder anderen Vorrichtung machen könnte. Das Ausrichten ist eh das A und O an dem Ding. Wenn der Hals richtig liegt, dann läuft auch der Laser genau an der Griffbrettkante entlang.
90DFCB4A-2F82-4C7B-B6C0-F33F8216CEA5.jpeg
C400FA39-CA10-45A1-B228-F044E59C6E30.jpeg
Danach quasi nur Staub produziert bis auch die Mitte einen ausgeformten Radius hat.
92FD61C3-31DD-4FB8-984B-BBB9B1698FC7.jpeg
Den Radius an der Kopfplatte sieht man am besten an dem Bogen den jetzt das Griffbrettende hat.
85A91C46-5BEB-4E3E-991F-4F3CA36D14AF.jpeg
Apropos Ende. Das Andere
49888618-2B50-4243-AB5D-AA208BD048F8.jpeg
Ich hab keine Radiusschablonen. Nur verglichen mit meinen Schleifklötzen passt das schon mindestens Pi mal Daumen und der Hals bzw. das Griffbrett ist jetzt wunderbar gerade über die Saitenpositionen und darauf kommt es ja an.

Geschliffen wird von Hand. Der Schleifwalze hab ich noch keinen besseren Rundlauf beibringen können. Dafür ist die Konstruktion doch zu windig. Es lohnt aber hier weiterzumachen. Mal schauen wie weit das noch geht. Das Extrem wäre natürlich bis zum Abrichten hinzukommen. Die eigene Plekmaschine :lol:

Ich hab jetzt so verschiedene Variationen durch:
- Bundsäge und Schleifklotz
- Bundsäge und das allgemein bekannte einfache Radiusfräsjig
- CNC Bundschlitze und Schleifklotz
- CNC Bundschlitze und Radius + Schleifklotz
- Dremel mit Aufsatz Bundschlitze und einfaches Radiusjig
- Dremel Aufsatz Bundschlitze und aufwendiges Radiusjig

Fazit: Logisch. Die jetzige Variante gefällt mir am Besten. Muss ja so sein. Muss auch den Aufwand (nicht nur mir gegenüber ;) ) rechtfertigen… Spaß beiseite. Es gefällt mir so echt am Besten und werde dabei bleiben.
dieratec hat geschrieben:
11.12.2023, 21:25
Wenn die Spreizung groß ausfallen soll, muss auch genügend Platz für die Kurve vorhanden sein.
Sonnst klemmt die Kurve wie du ja selber festgestellt hast.
Wenn ich eine große Spreizung fertigen möchte, dann setze ich auf einer Seite einen festen Abstandshalter ein und auf der Seite mit dem größeren Radius einer Druckfeder, die mir die Halsauflage immer gegen den festen Abstandhalter drückt.
So kann man auch eine größere Spreizung im Griffbrettradius fräsen.
Genau daran hatte ich auch schon gedacht. Ich wollte es für das erste Mal dabei belassen was, so wie das Jig jetzt ist, möglich ist. 7,5“/12“ wäre die Alternative gewesen und ich denke damit komme ich zurecht…oder auch nicht. Hab so einen Hals noch nie gespielt (whistle) Angespornt bin ich jetzt aber doch. Es ist bei mir ja nicht nur der Spaß am Intrumentenbau. Ganz ehrlich.

Schönen Abend!

LG
Micha

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 9188
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 1049 Mal
Danksagung erhalten: 1030 Mal

Re: #8 Oh-No-Caster

#79

Beitrag von Poldi » 13.12.2023, 05:34

Ich lese echt gespannt mit, einfach wieder super was du hier zeigst.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Poldi für den Beitrag:
micha70

Benutzeravatar
Simon
Moderator
Beiträge: 6632
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Tirol
Hat sich bedankt: 536 Mal
Danksagung erhalten: 948 Mal

Re: #8 Oh-No-Caster

#80

Beitrag von Simon » 13.12.2023, 12:37

Micha, komplett verrückt, und richtig grandios gemacht! ich staune! (clap3)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Simon für den Beitrag:
micha70

Benutzeravatar
micha70
Zargenbieger
Beiträge: 2005
Registriert: 27.08.2018, 08:38
Wohnort: Knopf im Ohr
Hat sich bedankt: 786 Mal
Danksagung erhalten: 598 Mal

Re: #8 Oh-No-Caster

#81

Beitrag von micha70 » 15.12.2023, 14:50

Hey!

Danke, Danke Micha und Simon! Die Blumen für das Radiusjig gebühren nicht mir. Ich hab‘s ja nur adaptiert, bin aber selbst davon begeistert. Jetzt spiele ich mal Prophet und sage, dass dies mein einziges Update dieses Wochenende sein wird. Was jetzt folgt ist der minderspannende Feinschliff (Bähhhh) weil alle Rohbauarbeiten am Hals abgeschlossen sind. Truss-Rod ist drin, Halsform und Kopfplatte ausgeformt, Radius gefräst und die Mechaniken gestutzt. Moment! Da ist noch was und das ging überraschend schnell. War gerade eben erst. Der Sattel :D Das wohl kleinste Detail an dem ich mich versuchen wollte und ich glaube wenn man das nicht explizit zeigen würde, würde es gar niemand bemerken so unscheinbar ist das.

Ich hatte ja die Sattelnut wie die Bundschlitze nicht ganz durch und auch viel schmaler als ein normaler Sattel geschnitten weil dieser ja wie ein Bundstäbchen drin sitzen soll. Gesagt, getan. Modelliert und auf der kleinen Werkstatthelferin erst das gefräst was, wie beim Eisberg, oben rausschauen soll.
BA6193ED-AEFE-420C-84EA-107E1BA69E2D.jpeg
Danach die Kontur. Also den ganzen Eisberg.
BE3E543A-7259-4630-8650-58EBABFAD891.jpeg
Damit ergibt sich in Richtung Steg ein Versatz in diesem Fall von 0,8mm oder ca. einem halben Zahnstocher :lol: Die Sattelnut sitzt genau auf der Nullinie und so hab ich eine kleine Sattelkompensation. Jetzt den Sattel rausgenommen, umgedreht, in das selbe Rohteil eingelegt und wieder festgeklebt. Als letztes nur hinten soweit schmaler gefräst, dass er in die Nut passt und diese auch voll abgedeckt.
B36A7013-D9C5-4571-ACBD-E1C85BEA893F.jpeg
So schaut der Sattel jetzt als Einzelteil aus. Von „vorne“…
84B5A99B-D41C-4E2F-A80D-2D5927AA6006.jpeg
…und von „hinten“.
2DEEAA6B-47C9-4222-9592-1D70D2A98300.jpeg
Der ist jetzt auch gleich eine Radiusschablone und zeigt mir ob der Radius vom Griffbrett an der Kopfposition wirklich 9,5“ ist.
910BA26B-2491-4EF8-B5E0-D5D4541FF4CF.jpeg
Würde sagen: Passt (dance a) Weil ich mich gerade so freue…der Sattel eingesetzt wie ein Bund ohne sichtbare Nut.
9B9503B8-F126-4617-A854-4B642AD8047B.jpeg
A581E9F7-825E-4944-A2A1-EFB539C07A12.jpeg
So wollte ich es haben und er sitzt richtig satt drin. Braucht man nicht weiter zu kleben. Kein Verrutschen und der Minispalt verschwindet noch wenn ich beim Drücken ernst mache :lol: Denn nach dem Feinschliff (Bähhhh) kommt ja erst auch noch die Oberflächenbehandlung. Denke ich werde den Hals wie üblich mit Danish Oil behandeln.

Das war‘s und bis demnächst!

LG
Micha

Edit: Mein Dank dafür gilt @Simon der ursprünglich die Idee dazu hatte. War glaube ich in diesem Doppelprojekt beim Wettbewerb, oder? Muss ich mal raussuchen und genau nachlesen…

Benutzeravatar
micha70
Zargenbieger
Beiträge: 2005
Registriert: 27.08.2018, 08:38
Wohnort: Knopf im Ohr
Hat sich bedankt: 786 Mal
Danksagung erhalten: 598 Mal

Re: #8 Oh-No-Caster

#82

Beitrag von micha70 » 17.12.2023, 21:03

Hi Zusammen!

Ach kommt schon… ich hab mich mit Schreiben echt gut zurückgehalten :lol: Feinschliff erledigt und die ersten 5 Schichten Danish Oil sind drauf. I mean…
7C07E6A7-F3CC-4AAA-93B5-086D127C3125.jpeg
D0921695-8FBF-49B6-8AD8-ADCF3DF5A696.jpeg
…konnte mich einfach nicht mehr zurückhalten (whistle) Die Flammung am unteren Rand ist echt der helle Wahnsinn.
A46C15DE-9C3E-4D3C-AFF5-A207C2BCFC27.jpeg
Leider iwie schwer auf Bild zu bannen. Trotz Mattierung mit Stahlwolle für meinen Geschmack noch ein Ticken zu viel Glanz.

Wünsche Euch noch eine möglichst stressfreie Vorweihnachtswoche!

LG
Micha

Benutzeravatar
Janis
Zargenbieger
Beiträge: 1288
Registriert: 16.04.2020, 11:05
Hat sich bedankt: 263 Mal
Danksagung erhalten: 515 Mal

Re: #8 Oh-No-Caster

#83

Beitrag von Janis » 17.12.2023, 23:48

micha70 hat geschrieben:
17.12.2023, 21:03


Die Flammung am unteren Rand ist echt der helle Wahnsinn.
:shock: Das sag mal!
Tolles Holz, tolle Arbeit!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Janis für den Beitrag:
micha70
Viele Grüße,
Jan

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 9188
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 1049 Mal
Danksagung erhalten: 1030 Mal

Re: #8 Oh-No-Caster

#84

Beitrag von Poldi » 18.12.2023, 05:34

:shock: Geiles Teil (dance a)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Poldi für den Beitrag:
micha70

Benutzeravatar
Simon
Moderator
Beiträge: 6632
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Tirol
Hat sich bedankt: 536 Mal
Danksagung erhalten: 948 Mal

Re: #8 Oh-No-Caster

#85

Beitrag von Simon » 18.12.2023, 07:30

Ganz schön schön ;)

Zum Sattel: genau, hab ich bei der Goldenen der beiden Geschwister so verbaut, und inzwischen Standard :)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Simon für den Beitrag:
micha70

Düsentrieb
Halsbauer
Beiträge: 470
Registriert: 19.10.2020, 20:21
Hat sich bedankt: 145 Mal
Danksagung erhalten: 211 Mal

Re: #8 Oh-No-Caster

#86

Beitrag von Düsentrieb » 18.12.2023, 07:55

Jo, das sieht teuer aus :shock:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Düsentrieb für den Beitrag:
micha70

Benutzeravatar
thonk
Ober-Fräser
Beiträge: 543
Registriert: 24.07.2010, 00:03
Hat sich bedankt: 97 Mal
Danksagung erhalten: 160 Mal

Re: #8 Oh-No-Caster

#87

Beitrag von thonk » 18.12.2023, 10:51

Das sieht alles super sauber und präzise gearbeitet aus
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor thonk für den Beitrag:
micha70

Benutzeravatar
micha70
Zargenbieger
Beiträge: 2005
Registriert: 27.08.2018, 08:38
Wohnort: Knopf im Ohr
Hat sich bedankt: 786 Mal
Danksagung erhalten: 598 Mal

Re: #8 Oh-No-Caster

#88

Beitrag von micha70 » 18.12.2023, 22:50

Hi!

Dank Euch allen. Tut zugegebenermaßen gut :)
thonk hat geschrieben:
18.12.2023, 10:51
Das sieht alles super sauber und präzise gearbeitet aus
Hi Christian! Vielen Dank! Na ja…wer sucht, der findet. Ich suche nur nicht :lol: Im Ernst, nicht alles ist wirklich perfekt geworden. Das können einige hier viel besser. Sind ausreichend Schnitzer drin, nur (noch) nichts so daneben gegangen, dass man nicht damit leben könnte oder was irgendwie grob daneben gegangen wäre. Ich klopfe gleich mal auf mein Holz.

Jetzt ist eh Baupause und weil ich derzeit ein wenig hyperaktiv bin…die Teile zusammengefügt um ein Bild zu bekommen.
FDE37143-3AFE-4DA6-88BA-47F4C3CCF6AA.jpeg
58FD8567-4CF3-4923-88BB-4E52EFB95D2E.jpeg
Die Gitarre durfte jetzt dafür aus der schnuddligen Werkstatt umziehen und da sind wir bei einem sehr augenfälligem Schnitzer.
948ACA22-7E95-43C3-9433-3B040CFB7171.jpeg
Das E-Fach ist für den Megaswitch nicht tief genug. Angefangen hatte ich mit einem normalen 3-Wege Schalter welcher passte und ich hab nicht weiter darauf geachtet. Das muss ich im Bereich des Schalters nachfräsen und den Graphitlack nachpinseln. Die Decke hat noch 7mm von daher sollte das kein Problem sein.

Ursprünglich hatte ich ja nur den Body bauen wollen um zu sehen ob meine umgemachte Esche sich für einen Body eignet. Ist irgendwie ausgeufert :lol: Egal, es fehlen noch Bünde, Saiten, Gurtpins, die Verkabelung und vor allem der Decklack.
A4DAB6B7-C509-4BA6-8D46-6CE47A9E8B25.jpeg
Müsste sich am Ende in der 3kg-Klasse bewegen und damit kann ich auch zufrieden sein.

Noch ein Thema war auch der Saitenwinkel über dem Sattel. Da die Kantel so flach wurde hatte ich deswegen die Mechaniken gestutzt.
BB15F4C1-DCC4-4AAF-A789-383565287A3D.jpeg
Könnte hinhauen (dance a) Sicher ist das nicht aber ich bin guter Dinge. Auch die Höhe des Halses in der Halstasche schaut ok aus.
D2EBB26B-24CB-4316-A3D4-210F8D243551.jpeg
So komme ich etwas unter die Auflagepunkte der Bridge. Mit Bünden und Saitenlage…wird man sehen, denke kann dennoch einen Haken dahinter machen. Aber…nächster Schnitzer am Schalter. Der Schlitz ist zu kurz und den muss ich auch nachfräsen. Er rastet gerade so nicht in die Endstellungen ein. Blöd, weil kann hinterher fast nur gewürgt ausgehen. Der Megaswitch bleibt aber.

Wie auch immer. Bis nach Weihnachten darf sie sich sogar jetzt bereits zu meinen Lieblingen gesellen :D
F470F3EE-DEE9-4BE1-AA09-F68926FD60F3.jpeg
Bis dahin und ich wünsche Euch allen jetzt schon frohe und besinnliche Tage!

LG
Micha

Benutzeravatar
Yaman
Luthier
Beiträge: 3240
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 378 Mal
Danksagung erhalten: 1007 Mal

Re: #8 Oh-No-Caster

#89

Beitrag von Yaman » 19.12.2023, 11:42

Sehr schön geworden, von den technischen "Feinheiten" rede ich erst gar nicht. Der Hals ist der Wahnsinn, da hat sich der Ahorn wirklich alle Mühe gegeben.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Yaman für den Beitrag:
micha70

Benutzeravatar
dieratec
Halsbauer
Beiträge: 427
Registriert: 21.02.2020, 21:26
Wohnort: Neuss
Hat sich bedankt: 101 Mal
Danksagung erhalten: 248 Mal

Re: #8 Oh-No-Caster

#90

Beitrag von dieratec » 19.12.2023, 11:45

Sieht doch alles sehr gut aus, bis auf das Pickguard.
Da ist mir die Kontur doch ein wenig zu eckig im unteren Bereich. Irgendwie passt das nicht zu der Korpusform und der Bridge.
Aber sag mal, wie hast du denn das Pickguard befestigt, man sieht ja gar keine Schrauben.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor dieratec für den Beitrag:
micha70
Gruß Rainer

Benutzeravatar
micha70
Zargenbieger
Beiträge: 2005
Registriert: 27.08.2018, 08:38
Wohnort: Knopf im Ohr
Hat sich bedankt: 786 Mal
Danksagung erhalten: 598 Mal

Re: #8 Oh-No-Caster

#91

Beitrag von micha70 » 23.12.2023, 18:06

dieratec hat geschrieben:
19.12.2023, 11:45
Sieht doch alles sehr gut aus, bis auf das Pickguard.
Da ist mir die Kontur doch ein wenig zu eckig im unteren Bereich. Irgendwie passt das nicht zu der Korpusform und der Bridge.
Aber sag mal, wie hast du denn das Pickguard befestigt, man sieht ja gar keine Schrauben.
Hallo Rainer! Jaaaa, das Pickguard…da überlege ich in der Tat noch. Bis jetzt ist mir noch kein besseres Design gelungen und so lange bleibt es erstmal so. Hab ja jetzt ein paar Tage Zeit und viel mehr Ruhe. Daher bitte noch um etwas Geduld bis ich Deine Frage beantworte. Der Zeitpunkt war für mich etwas unglücklich ;) Denn im Moment ist es noch ganz einfaches, schnödes doppelseitiges Klebeband. Soll aber schraubenfrei bleiben und das kommt jetzt als nächstes. Im Grunde auch nichts besonders…mit Magneten wie der E-Fach Deckel auch. Dazu hab ich inzwischen den Schalter tiefer gelegt und mir einen schönen Macken reingeprügelt.
45EA2A51-8270-4172-BFFB-EA0400FC6BEE.jpeg
Zum Glück ist der Body ja noch nicht lackiert. Das Verlängern des Schalterschlitz war mit einer Sattelfeile erstaunlich entspannt zu machen weil die Dinger ja seitlich nichts wegnehmen. Zur Sicherheit auch im Deckel eine Vertriefung gefräst.
3A8E2F49-8831-4D43-9382-09F02B0A9D43.jpeg
Wenn‘s schnell gehen muss, dann reicht auch mal eine Wasserwaage als Anschlag :D Fast vergessen zu erwähnen. Der Hals ist inzwischen auch bundiert.
9752D401-53DE-4774-80FA-3CFEB6EACA13.jpeg
Die Enden mit dem Klotz und schräg eingeklemmter Minifeile abgeschrägt. Immer an der Griffbrettkante entlang bis Holz kommt. Gibt auch eine schöne „angeknabberte“ Griffbrettkante und fühlt sich gleich eingespielt an. Sonst… Hals-PU gesetzt. Wieder mit Gewindeeinsätzen.
7C85DE4B-696E-4A03-B74C-FDE08176B086.jpeg
Ein paar schöne Federn drunter und Innensechskantschrauben…
524B096C-73C9-4A01-A210-5F553A323936.jpeg
…und so, dass das Pickguard ungesteift darüberpasst.
951DF7C5-5D12-4464-AB1B-3EC0AE55C944.jpeg
Das Pickguard erfüllt an dieser Gitarre eigentlich keine andere Funktion als nur „auszusehen“. Nix darin installiert und deckt an sich auch nichts ab. Deswegen sollen erst gar keine Schrauben rein und falls ich doch mal an die PU-Schrauben oder den Truss-Rod ran muss, möchte ich das Teil abnehmen können ohne die Saiten zu entspannen. Beides sollte mit Magneten möglich sein. Am Schluss die absolute Innovation. Eine Elektroniklöthilfe :lol:
44F7FEB7-AF85-40DF-BBE6-E64B6BAAC48D.jpeg
Das erste Mal, dass ich vorhabe das Stromgedöns komplett außerhalb der Gitarre zusammenzubrutzeln. Ist auch das erste Mal möglich und soll gaaaanz reduziert werden. Zu viel Zeit und Ruhe sind manchmal auch nichts (whistle) :lol:

LG
Micha

Benutzeravatar
micha70
Zargenbieger
Beiträge: 2005
Registriert: 27.08.2018, 08:38
Wohnort: Knopf im Ohr
Hat sich bedankt: 786 Mal
Danksagung erhalten: 598 Mal

Re: #8 Oh-No-Caster

#92

Beitrag von micha70 » 26.12.2023, 16:25

HoHoHo…ach geh weg, ich hab doch keine Zeit :lol:

Die ruhigen Tage müssen gefüllt werden und so ging‘s weiter. Saiten drauf, Sattel kerben und String Tree montieren.
C1A902FF-06A8-443F-8C70-28E6EDE6E567.jpeg
Den braucht‘s auch. Der Winkel ist doch so flach geworden, dass man das bisschen mehr Druck auf dem Sattel deutlich hört. Zum Glück passt es auf den anderen Saiten.

Jetzt nochmal kurz auf die Befestigung von Pickguard und E-Fach-Deckel. Wie gesagt nichts wirklich spannendes. In den Body wurden kleine Neodümis bündig versenkt.
8F00143B-7911-4028-9417-B1F15FB9BE62.jpeg
Die möchte ich später mit überlackieren. Vielleicht kommt doch ein anderes (und vielleicht transparentes?) Pickguard drauf. Das lasse ich noch offen. In jedem Fall sitzen auf der Rückseite vom PG ultradünne Plätchen…
8BFEA196-ED70-4BBD-80E9-E74C99D68F07.jpeg
…und lassen das PG quasi unverrückbar aufschnappen.
04D88D03-2663-4E53-826A-F48C456B72C0.jpeg
Kann sich eh nicht verschieben, weil der Hals-PU und das Halsende es ohnehin in Position halten. Wer es noch nicht bemerkt hat…ich hab das PG seitenverkehrt gefräst :evil: Einfach in der Hektik die Schablone auf die verkehrte Seite gepappt. Deswegen bleibe ich bei dem Teil immer im Konjunktiv ;) Wird eh neu. Das selbe Prinzip gilt für den E-Fach-Deckel. Mit dem Unterschied, dass im Deckel keine Stahlplättchen sondern zwei weitere Magnete sitzen die versenkt eingebaut sind. Hält natürlich noch kräftiger und dient hier quasi als Index. Der Deckel ist durch das Freihandfräsen nicht ganz symmetrisch geworden und passt so eben nur in einer Position.

Womit wir beim Strom angekommen wären. Besser gesagt einer Aufputzelektroinstallation :lol:
F969A98C-4914-453E-963D-D530AF71AE64.jpeg
Ein kleiner Tipp am Rande weil er mir dieses Mal echt das Leben leichter gemacht hat. Vielleicht kennt ihr das schon, nur bei dem Grafitlack vom Rall sind so Ringösen dabei. Ich hab jeweils eine davon auf die Potigehäuse gebrutzelt. Das macht das Anlöten mehrerer Kabel sehr viel leichter und benötigt nur einmal große Hitze und senkt damit die Gefahr sich das Poti durchzubrennen. Ging mit so einem kleinen Brenner zum Karamellisieren von Zucker echt fix.
D395B779-E3B9-46D7-9069-01138725D51B.jpeg
Hab schon schönere Biegearbeiten hingelegt, da bin ich doch ein wenig aus der Übung aber es tut und stabilisiert sich für die Montage echt gut selbst.
44B46C86-3BFD-41C4-A6A3-03B3356BC4C3.jpeg
Kann dann auch am Stück wieder entnommen werden was (viel) später noch wichtig werden wird.

Die zwei letzten Schrauben verarbeitet…
DD3E6789-14B6-47AD-9537-340B0F4BE9A6.jpeg
…uuund fertig (dance a) Hier reißt dann auch der Baufaden plötzlich ab…zumindest bis draußen wieder lackierfreundliche Temperaturen herrschen die man als Freiluftsprayer so braucht.

So ist der Stand und so wird sie auch bis dahin gespielt.
615A717E-F6B5-4135-8CA5-B095A1D181EC.jpeg
D66AD30C-F2DA-4E3C-8C5E-34486BC6F75A.jpeg
35FE7C50-4E0E-49B5-9E7F-1A30FC337BFD.jpeg
In diesem Sinne: Feiert schön weiter und lasst es Euch gut gehen!

LG
Micha

Benutzeravatar
dieratec
Halsbauer
Beiträge: 427
Registriert: 21.02.2020, 21:26
Wohnort: Neuss
Hat sich bedankt: 101 Mal
Danksagung erhalten: 248 Mal

Re: #8 Oh-No-Caster

#93

Beitrag von dieratec » 26.12.2023, 17:46

Hallo Micha,
arbeitest du in der Verfahrenstechnik?
Wenn ich eine neue Herstellungsanlage aufgebaut habe, wurden die Rohre auch so verlegt wie bei dir die Kupferleitungen in der Schaltung. :D

Wenn ich so Schaltung für eine Gitarre aufbaue, vermeiden ich auf den Potitöpfen rumzulöten.
Ich mag das nicht. Wenn man das Poti mal schnell gegen einen anderen Wert austauschen möchte, bleibt das Poti noch gut erhalten.

Um alles an Masse anzuschließen, fertige ich mir ein 0,2mm Kupferblech an und schraube es unter die Potis. Finde ich so schöner und Optisch macht es auch noch was her.
IMG_2226.JPG
Bei meinen zweiteiligen Strat – Pickguards löte ich auch gleich die ganzen Massekabel an das Kupferblech.
Dadurch habe ich auch kein Knistern bei berühren der PU- Schrauben oder Pickguard und auch weniger Kabel in der Schaltung.
IMG_2917.JPG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor dieratec für den Beitrag (Insgesamt 3):
micha70PoldiU. Fischer
Gruß Rainer

Benutzeravatar
micha70
Zargenbieger
Beiträge: 2005
Registriert: 27.08.2018, 08:38
Wohnort: Knopf im Ohr
Hat sich bedankt: 786 Mal
Danksagung erhalten: 598 Mal

Re: #8 Oh-No-Caster

#94

Beitrag von micha70 » 26.12.2023, 17:55

@dieratec Das schaut auch mal richtig sauber aus (clap3) Geht gut wenn die Pots schön nebeneinander liegen. Hab ich bei meiner #3 auch so gemacht…also das mit dem durchgehenden Kupferblech. Das mit der Zwischenlage merke ich mir.

LG
Micha

Benutzeravatar
Simon
Moderator
Beiträge: 6632
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Tirol
Hat sich bedankt: 536 Mal
Danksagung erhalten: 948 Mal

Re: #8 Oh-No-Caster

#95

Beitrag von Simon » 02.01.2024, 20:29

was für ein Brett, wunderschön!
wie wird denn die finale Farbe? Surf Green? Shell Pink? Burgundy Mist Metallic? :)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Simon für den Beitrag:
micha70

Benutzeravatar
micha70
Zargenbieger
Beiträge: 2005
Registriert: 27.08.2018, 08:38
Wohnort: Knopf im Ohr
Hat sich bedankt: 786 Mal
Danksagung erhalten: 598 Mal

Re: #8 Oh-No-Caster

#96

Beitrag von micha70 » 02.01.2024, 22:40

Simon hat geschrieben:
02.01.2024, 20:29
was für ein Brett, wunderschön!
wie wird denn die finale Farbe? Surf Green? Shell Pink? Burgundy Mist Metallic? :)
Hi Simon! Vielen lieben Dank und so langsam dämmert mir auch warum Du von Teles so begeistert bist. Hätte nie und nimmer gedacht, dass der Unterschied zur Standard-Strat so groß ist. By the way…die SS Schaltung am Megaswitch kann ich nur empfehlen. Saugut.

Tja, welche Farbe… Ist ja nicht so als ob ich da nicht schon ein wenig rumexperemtiert hätte. Fange nur an am Plan zu zweifeln, weil mir allein die Farbe der Grundierung schon so gut gefällt. Da läge Sonic Blue sehr nahe. Natur, Grün, Rot, Weiß, Pink hab ich schon gebaut. Wäre also eigentlich Blau dran.

Greife da jetzt sehr weit vor aber ich hatte (habe noch) so etwas in der Art vor.
2432F41D-79DC-4EEA-9284-3F21650E41FC.png
So, James Tyler Burning Water lookalike in Hochglanz. Könnte nur den Ahorn ein wenig zu sehr in den Schatten stellen (think) Ist ja noch ein wenig Zeit bis das Wetter da mitspielt und so lange dreht sich das bestimmt noch einige Male und klappen muss das ja auch erst noch.

LG
Micha

Benutzeravatar
cabriolet
Zargenbieger
Beiträge: 1160
Registriert: 12.09.2018, 09:50
Wohnort: Wetzlar
Hat sich bedankt: 203 Mal
Danksagung erhalten: 440 Mal

Re: #8 Oh-No-Caster

#97

Beitrag von cabriolet » 03.01.2024, 11:25

micha70 hat geschrieben:
02.01.2024, 22:40
weil mir allein die Farbe der Grundierung schon so gut gefällt
Geht mir auch so. Meine Wahl wäre da ganz einfach: Klarlack matt über die Grundierung, fertig.

Gruß
Markus
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor cabriolet für den Beitrag:
Poldi
Meine Wettbewerbsgitarren 2020/2021:
Eine kleine Steelstring: Baubericht und Galerie
Simplex: Baubericht und Galerie

Und die Wettbewerbsgitarre 2018/2019:
Das hohle Ding aus dem Baumarkt: Galerie

Düsentrieb
Halsbauer
Beiträge: 470
Registriert: 19.10.2020, 20:21
Hat sich bedankt: 145 Mal
Danksagung erhalten: 211 Mal

Re: #8 Oh-No-Caster

#98

Beitrag von Düsentrieb » 03.01.2024, 12:24

cabriolet hat geschrieben:
03.01.2024, 11:25
micha70 hat geschrieben:
02.01.2024, 22:40
weil mir allein die Farbe der Grundierung schon so gut gefällt
Geht mir auch so. Meine Wahl wäre da ganz einfach: Klarlack matt über die Grundierung, fertig.

Gruß
Markus
+1

Benutzeravatar
Simon
Moderator
Beiträge: 6632
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Tirol
Hat sich bedankt: 536 Mal
Danksagung erhalten: 948 Mal

Re: #8 Oh-No-Caster

#99

Beitrag von Simon » 03.01.2024, 18:04

Ja ein Pelham Blue könnte ihr durchaus stehen! da verstehe ich dich! Oder Ocean Turquoise ;)

Und ich stimme dir zu, die oben verlinkte Farbe stehlt wohl dem Ahorn einiges an Aufmerksamkeit, da würde ich monochrom bleiben!

Benutzeravatar
micha70
Zargenbieger
Beiträge: 2005
Registriert: 27.08.2018, 08:38
Wohnort: Knopf im Ohr
Hat sich bedankt: 786 Mal
Danksagung erhalten: 598 Mal

Re: #8 Oh-No-Caster

#100

Beitrag von micha70 » 20.05.2024, 20:03

Hoy!

Exakt 364 Tage nachdem der Primer geprühnebelt wurde…haben Freizeit und Wetter endlich ausnahmsweise auch mal aufeinandergepasst und…the winner is:
C135A310-855F-467B-B5BD-C8CE853DA1F8.jpeg
Ein wenig Bling Bling muss bei mir dann doch immer sein ;)
E1B7553F-3A44-4A7E-B64B-A670CA4E09C7.jpeg
27C0423C-9EE3-4127-95ED-914808CA85C0.jpeg
Jetzt bis zum nächsten verlängerten Wochenende trocknen lassen und dann kommt ein 2K-Klarlack drauf obwohl ich sagen muss, dass ich noch keinen Acryllack hatte der derart schnell trocken war :shock: Ich hab in den E-Fach-Deckel mit den Fingern voll reingelangt :evil: Nach 20 Minuten war der Lack aber so hart, dass ich das nass verschleifen und ohne Probleme beilackieren konnte.

Bis dahin: Euch eine schöne Zeit!

LG
Micha

Antworten

Zurück zu „Bauthreads E-Gitarre“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 29 Gäste