M4-Schraube im Fender Stratocaster zwischen 6. und 7. Bundsteg

Wie baue ich mir eine elektrische Gitarre?

Moderatoren: clonewood, wasduwolle

Antworten
combiserv
Neues Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 01.12.2016, 19:10
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

M4-Schraube im Fender Stratocaster zwischen 6. und 7. Bundsteg

#1

Beitrag von combiserv » 13.01.2019, 17:17

Hi,
bin gerade mein Erstlingswerk am bauen. Dabei habe ich mir eine alte Zeichnung von Fender 62' Strat, Zeichng. 028154 angesehen.
Dort ist zwischen 6. und 7. Bundsteg eine Bohrung und eine Schraube hierfür M4 eingezeichnet.

Weiß jemand von Euch, für was diese Schraube sein soll ?

Gruß


combiserv

Benutzeravatar
maxinferno
Ober-Fräser
Beiträge: 605
Registriert: 26.04.2010, 09:10
Wohnort: LK Miesbach
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: M4-Schraube im Fender Stratocaster zwischen 6. und 7. Bundsteg

#2

Beitrag von maxinferno » 13.01.2019, 18:27

Hi,
Ich kann mir grad nicht vorstellen was die Schraube bewirken/halten soll. Ich glaub auch eher nicht dass fender in 62‘ metrische Schrauben verwendet hat.
Ein link zur Zeichnung waere hilfreich.
Gruß,
Max

Benutzeravatar
hansg
Zargenbieger
Beiträge: 1115
Registriert: 23.04.2010, 15:41
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal

Re: M4-Schraube im Fender Stratocaster zwischen 6. und 7. Bundsteg

#3

Beitrag von hansg » 13.01.2019, 22:32

Hi,
Der Trussrod auf dieser Zeichnung ist einer der (mit einem Stab) in beiden Richtungen wirkt.
Je nachdem in welcher Richtung die Verstellschraube gedreht wird,
wirkt entweder Zug, oder Druck auf dem TR.
Die kleine Schraube ist da angebracht wo der Abstand zwischen dem Trussrod und der Hals Aussenseite
am geringesten ist.
Das soll verhindern dass der Hals beim einstellen beschädigt wird.

Gruss
Hans

combiserv
Neues Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 01.12.2016, 19:10
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: M4-Schraube im Fender Stratocaster zwischen 6. und 7. Bundsteg

#4

Beitrag von combiserv » 14.01.2019, 00:51

Hi,
kann mir das gerade nicht vorstellen. Der Tusrod ist doch auf der Halstaschen-Seite mit einem Stück Rundmaterial in der großen Bohrung und besteht aus nur 6mm Rundstahl. An der Kopfplatte kann dieser dann über die Tusrod-Mutter gespannt werden. Kann mir nicht vorstellen, wie der dann in 2 Richtungen wirken können sollte. Laut Zeichnung ist aber in der Stückliste eine M4-Schraube aufgeführt und auch in der Detail-Ansicht eine, wenn auch schlecht lesbar, Bohrung für eben diese Schraube vorgesehen. Wie sollte man mit dieser Schraube Zwischen Druck- oder Zug umschalten können.

Benutzeravatar
hansg
Zargenbieger
Beiträge: 1115
Registriert: 23.04.2010, 15:41
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal

Re: M4-Schraube im Fender Stratocaster zwischen 6. und 7. Bundsteg

#5

Beitrag von hansg » 14.01.2019, 09:18

Hi,
Das nennt sich Bi-Flex Trussrod, und ist bei wenigen Fender Gitarren verbaut.
Die Trussrodmutter ist hier ein kleines Stueck Rohr mit Innengewinde,
dass vom Trussrodzugang an der Halsplatte aus gedreht werden kann.

An beiden Seiten des Rohrs ist Eine Beilagscheibe im Holz verankert.
Damit kann das Rohr zwar gedreht werden, aber es kann sich nicht hin und her bewegen.
Damit wird je nach Drehrichting entweder Zug, oder Druck auf den Trussrodstab ausgeuebt.

Bei Zug verhaelt sich der Trussrod wie ein normaler Einweg Trussrod.
Bei Druck biegt sich der Hals dann in die andere Richtung.

Das Problematische ist dass der Trussrod in einer gebogenen Nut eingebaut ist, und in der
mitte des Halses unter dem Trussrod nur wenig Holz vorhanden ist.

Wenn also auf den Trussrod Druck ausgeuebt wird besteht hier die Gefahr dass er sich durch das Holz durchdrueken koennte.
Das soll die kleine Schraube verhindern.

https://www.proaudioland.com/news/what- ... truss-rod/

Gruss
Hans
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor hansg für den Beitrag:
Poldi

Benutzeravatar
Docwaggon
Zargenbieger
Beiträge: 1190
Registriert: 12.03.2017, 10:46
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 114 Mal
Danksagung erhalten: 138 Mal

Re: M4-Schraube im Fender Stratocaster zwischen 6. und 7. Bundsteg

#6

Beitrag von Docwaggon » 14.01.2019, 12:08

das soeht doch schon plausibel aus.
laut artikel ist der bi-flex trussrod aber aus den 1980ern, das modell hier aber von 62 ?

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 11048
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 544 Mal
Danksagung erhalten: 891 Mal

Re: M4-Schraube im Fender Stratocaster zwischen 6. und 7. Bundsteg

#7

Beitrag von capricky » 14.01.2019, 12:17

Docwaggon hat geschrieben:
14.01.2019, 12:08
das soeht doch schon plausibel aus.
laut artikel ist der bi-flex trussrod aber aus den 1980ern, das modell hier aber von 62 ?
Das ist ganz bestimmt nicht von 62, egal was da steht..

capricky

Benutzeravatar
cabriolet
Ober-Fräser
Beiträge: 907
Registriert: 12.09.2018, 09:50
Wohnort: Wetzlar
Hat sich bedankt: 95 Mal
Danksagung erhalten: 303 Mal

Re: M4-Schraube im Fender Stratocaster zwischen 6. und 7. Bundsteg

#8

Beitrag von cabriolet » 15.01.2019, 18:01

Ich hab´aus Neugierde einfach mal die Plan-Nummer geg00gelt, auf dem Plan steht das Datum 9-11-87.
https://2.bp.blogspot.com/-nZW1wRcAn7k/ ... o+neck.jpg

Gruß
Markus
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor cabriolet für den Beitrag:
12stringbassman
Bauprojekte: Die "Couch-Gitarre"
und natürlich die aktuellen Wettbewerbsgitarren: Eine kleine Steelstring
und Simplex

Die Wettbewerbsgitarre 2018/2019:
Das hohle Ding aus dem Baumarkt: Baubericht und Galerie

Benutzeravatar
gitabou
Ober-Fräser
Beiträge: 520
Registriert: 01.03.2013, 22:38
Wohnort: Bad Waldsee
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: M4-Schraube im Fender Stratocaster zwischen 6. und 7. Bundsteg

#9

Beitrag von gitabou » 17.01.2019, 11:01

Die Kopfplatte ist auch nicht von 1962 :)
http://www.gitabou.de | Zeichnungen und Schablonen für den E-Gitarrenbau

...

Antworten

Zurück zu „E-Gitarre“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste