Foxbender Zargenbieger.

Schablonen und Hilfskonstruktionen

Moderator: jhg

Benutzeravatar
BonBenE
Halsbauer
Beiträge: 361
Registriert: 23.04.2010, 13:52
Wohnort: An der wunderschönen Bergstraße

Re: Foxbender Zargenbieger.

#51

Beitrag von BonBenE » 02.10.2010, 17:01

Du nimmst die seitlichen Führungen runter und drehst die mittlere Schraube hoch. Ist die Feder nicht ausgehängt zieht es die Zarge mit nach oben. Ist sie ausgehängt, schraubst du gemütlich hoch und nimmst deine Zarge locker von der Form
||:After the rain comes sun, after the sun comes rain again :||

Jonnny
Bodyshaper
Beiträge: 254
Registriert: 25.04.2010, 11:08

Re: Foxbender Zargenbieger.

#52

Beitrag von Jonnny » 02.10.2010, 18:05

Hi,

richtig, oder man schraubt das ganze hoch, nimmt den Form darunter weg und danach werden die Feder gelöst? Ich weiss es nicht (think) .

Jon.

Benutzeravatar
taxman
Zargenbieger
Beiträge: 1520
Registriert: 23.04.2010, 22:16
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Foxbender Zargenbieger.

#53

Beitrag von taxman » 05.10.2010, 22:29

@ pl-guitars

Bitte beschreibe doch mal deine Lösung mit der Temperaturregelung. Ich bin ein totaler Neuling, was Elektronikbasteleien angeht. Ich will mir auch die Heizmatte von LMI bestellen, nun weiß ich absolut nicht, wie man da einen Dimmer zwischenschaltet und dann evtl. sogar noch die Temperatur ablesen kann. Oder ist das nicht so wichtig (ablesen) ?

Benutzeravatar
pl-guitars
Halsbauer
Beiträge: 496
Registriert: 23.04.2010, 17:02
Wohnort: Saarbrücken

Re: Foxbender Zargenbieger.

#54

Beitrag von pl-guitars » 05.10.2010, 23:28

Klar, das ist ganz einfach....

Die Matte hat eine Leistung von knapp über 1000 Watt, danach richtet sich der Dimmer...

Ich hab dieses fertige Bauelement von Conrad reingeschraubt, samt Kühlkörper, an den könnte man sogar 2 Matten anschließen...
http://www.conrad.de/ce/de/product/1913 ... Detail=005

Auf das Poti nen Strat Volumeregler, eine Aufputzsteckdose und fertig.
Temperatur messe ich direkt mit dem Fleischthermometer zwischen Matte und Holz.
Wenn das Biegen fertig ist dreh' ich einfach den Dimmer runter (etwa die Hälfte) und lasse bei niedriger Temperatur für 5 min. kochen.
Natürlich funktioniert die Regelung nicht linear weil die Matte so schnell nicht abkühlt, aber man kann das Ganze mit ein bisschen Ausprobieren ganz gut regeln.

Hier sieht man das Modul mit dem Kühlkörper ganz gut...

Benutzeravatar
taxman
Zargenbieger
Beiträge: 1520
Registriert: 23.04.2010, 22:16
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Foxbender Zargenbieger.

#55

Beitrag von taxman » 06.10.2010, 01:06

Danke für deine Hilfe. Das heißt also Matte an Steckdoes, Dose an Dimmer, Dimmer ans Netz, richtig?

Noch ne Frage, reicht es die Matte auf das Holz zu legen (mit Alufolie), oder benötige ich ein drittes Blech?

Benutzeravatar
Bermann
Ober-Fräser
Beiträge: 780
Registriert: 23.04.2010, 19:48
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 46 Mal

Re: Foxbender Zargenbieger.

#56

Beitrag von Bermann » 06.10.2010, 07:18

Hier hab ich mal eine fertige Alternative zum Bastel-Dimmer:
Musik Store:
http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Lich ... 006672-000

oder Thomann:
http://www.thomann.de/de/botex_ct_110.htm

So spart man sich einige Basteleien (Gehäuse, Entstörung usw.)

Gruß Hermann

Benutzeravatar
pl-guitars
Halsbauer
Beiträge: 496
Registriert: 23.04.2010, 17:02
Wohnort: Saarbrücken

Re: Foxbender Zargenbieger.

#57

Beitrag von pl-guitars » 06.10.2010, 08:29

taxman hat geschrieben:Danke für deine Hilfe. Das heißt also Matte an Steckdoes, Dose an Dimmer, Dimmer ans Netz, richtig?

Noch ne Frage, reicht es die Matte auf das Holz zu legen (mit Alufolie), oder benötige ich ein drittes Blech?
...genau so.
Der Aufbau sieht bei mir so aus: (von oben nach unten)

Blech
Heizmatte
Holz in Folie oder Krepp
Blech

aber da kann man auch ein bissschen rumprobieren, ich hab auch schon mit der Matte unter dem Holz gebogen, geht auch....

Benutzeravatar
taxman
Zargenbieger
Beiträge: 1520
Registriert: 23.04.2010, 22:16
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Foxbender Zargenbieger.

#58

Beitrag von taxman » 06.10.2010, 12:36

Dank euch Beiden. Ich rechne mir mal die günstigste Dimmervariante aus. Das Thomanngerät schaut interessant aus.
Mensch, wenns das Forum hier nicht gäbe...... (clap3) (clap3)

Benutzeravatar
wasduwolle
Board-Admin
Beiträge: 1629
Registriert: 23.04.2010, 19:04
Wohnort: Bühl, Baden
Hat sich bedankt: 193 Mal
Danksagung erhalten: 121 Mal

Re: Foxbender Zargenbieger.

#59

Beitrag von wasduwolle » 06.10.2010, 12:54

@ Hermann,
der Dimmer von Thomann geht mmn. nicht, er gibt 0-10 V ab, und nicht 0-240 V
Ist es vielleicht der, den du meinst?
http://www.thomann.de/de/stairville_dds ... dimmer.htm
Grüsse
Wolle

Benutzeravatar
wasduwolle
Board-Admin
Beiträge: 1629
Registriert: 23.04.2010, 19:04
Wohnort: Bühl, Baden
Hat sich bedankt: 193 Mal
Danksagung erhalten: 121 Mal

Re: Foxbender Zargenbieger.

#60

Beitrag von wasduwolle » 06.10.2010, 13:08

Ich würde ja eher so etwas nehmen, weil die Temperatur nicht gestellt, sondern geregelt werden kann.
http://cgi.ebay.de/PID-Temperatur-Regle ... 255de9d5c6
Braucht man natürlich einen Temperaturfühler
Grüsse
Wasduwolle

Benutzeravatar
Bermann
Ober-Fräser
Beiträge: 780
Registriert: 23.04.2010, 19:48
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 46 Mal

Re: Foxbender Zargenbieger.

#61

Beitrag von Bermann » 06.10.2010, 19:27

Ruf beim Thomann an, mein Vorschlag geht ...
er kann sowohl mit dem eingebauten Fader gesteuert werden, als auch extern mit 0-10 Volt DC (alte Lichtpulte).
Der PID Regler wäre die beste Lösung, aber es werden noch Temperatursensor(en) und Schaltstufe gebraucht, da nur das Messgerät angeboten wird.

Gruß Hermann

Benutzeravatar
wasduwolle
Board-Admin
Beiträge: 1629
Registriert: 23.04.2010, 19:04
Wohnort: Bühl, Baden
Hat sich bedankt: 193 Mal
Danksagung erhalten: 121 Mal

Re: Foxbender Zargenbieger.

#62

Beitrag von wasduwolle » 06.10.2010, 20:46

Yep, hast wohl recht, da wird nur das Regelgerät angeboten kein Relais.

Das gibts ja auch in D, zu gleichen preisen:
http://www.pohltechnik.com/index.php/ca ... 990effed9d

Ist halt von der Genauigkeit besser als Stellen und nachregeln


Grüsse
Wasduwolle

Jonnny
Bodyshaper
Beiträge: 254
Registriert: 25.04.2010, 11:08

Re: Foxbender Zargenbieger.

#63

Beitrag von Jonnny » 07.10.2010, 09:22

Hi,

die Aluröhrchen sind jetzt eingeleimt. Weil ich Wolle's vorschlag für eine Verbesserung halte, habe ich die vorderen Röhrchen lose gelassen obschon das Nachrüsten im zweiten Durchgang etwas aufwändiger wird. Die Seitenwände sind 14cm auseinander und lassen zu, dass eine Zarge noch dazwischen passen sollte.

Die Füßchen sind jetzt auch noch darunter und somit sitzt das Teil fest im Rahmen.

Die letzten paar Beiträge über das Wärmesteuerungselement sind für mich auch sehr nützlich. Jetzt nur noch eine patente Anleitung zum Bau vielleicht mit Links zum vorgeschlagenen Bauteil? (dance a) .Die Steckdose an Bord zu haben finde ich sehr Sinnvoll. Danke, danke!

Bis denne,

Jon.
Dateianhänge

Benutzeravatar
wasduwolle
Board-Admin
Beiträge: 1629
Registriert: 23.04.2010, 19:04
Wohnort: Bühl, Baden
Hat sich bedankt: 193 Mal
Danksagung erhalten: 121 Mal

Re: Foxbender Zargenbieger.

#64

Beitrag von wasduwolle » 07.10.2010, 13:06

Hi Jon,
welchen willst du denn machen, Steuern oder Regeln?

Beim Regeln musst du den Regler einfach nur einbauen und die Bedienungsanleitung befolgen.
http://www.pohltechnik.com/PDF/Bedienun ... 100607.pdf
Das Regelgerät steuert über zwei Kabel das SSR an. ist nicht wirklich magisch.

Die Position des Thermofühlers solltest du dir gut überlegen, damit du ungefähr in der Mitte der zu erwartenden Temperatur liegst, also nicht zu nah an der Heizung, aber auch nicht zu weit. Repräsentativ für das Gesamtsystem...
Grüsse
Wasduwolle

Jonnny
Bodyshaper
Beiträge: 254
Registriert: 25.04.2010, 11:08

Re: Foxbender Zargenbieger.

#65

Beitrag von Jonnny » 07.10.2010, 17:24

Hi Wolle,
welchen willst du denn machen, Steuern oder Regeln?
Regeln. Ganz klar.
ist nicht wirklich magisch.
(think) Hmmm, wenn Du das sagst.

Im Grunde brauche nur wissen welche Teile ich mir besorgen muss und dann gebe ich es mein Nachbar. Er kann mit elektronik ganz gut umgehen. Ich gucke dann dabei zu und greife mir es auf. Dem gelinkten .pdf im letzten Post sagt schon einiges aus aber bei mir ist das immer noch malen mit zahlen. Alles gut soweit :) .

Bis denne,

Jon.

Benutzeravatar
taxman
Zargenbieger
Beiträge: 1520
Registriert: 23.04.2010, 22:16
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Foxbender Zargenbieger.

#66

Beitrag von taxman » 28.06.2011, 01:28

pl-guitars hat geschrieben:Klar, das ist ganz einfach....

Die Matte hat eine Leistung von knapp über 1000 Watt, danach richtet sich der Dimmer...

Ich hab dieses fertige Bauelement von Conrad reingeschraubt, samt Kühlkörper, an den könnte man sogar 2 Matten anschließen...
http://www.conrad.de/ce/de/product/1913 ... Detail=005

Hier sieht man das Modul mit dem Kühlkörper ganz gut...
IMGP1611.jpg
Kannst du mir bitte mal die Maße des Kühlkörpers nennen, oder sogar den Link zu conrad geben?

Benutzeravatar
maxinferno
Ober-Fräser
Beiträge: 601
Registriert: 26.04.2010, 09:10
Wohnort: LK Miesbach
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Foxbender Zargenbieger.

#67

Beitrag von maxinferno » 28.06.2011, 08:27

taxman hat geschrieben:
pl-guitars hat geschrieben:Klar, das ist ganz einfach....

Die Matte hat eine Leistung von knapp über 1000 Watt, danach richtet sich der Dimmer...

Ich hab dieses fertige Bauelement von Conrad reingeschraubt, samt Kühlkörper, an den könnte man sogar 2 Matten anschließen...
http://www.conrad.de/ce/de/product/1913 ... Detail=005

Hier sieht man das Modul mit dem Kühlkörper ganz gut...
IMGP1611.jpg
Kannst du mir bitte mal die Maße des Kühlkörpers nennen, oder sogar den Link zu conrad geben?
...die Maße des Kühlkörpers sind mehr oder weniger egal, der Kühlkörper sollte nur einen Wärmewiderstand von 1,1k/W haben. :D
Hier noch ein alternativer Link zur bereits genannten Apotheke http://www.reichelt.de/Bausaetze-Module ... dd21c09d7a. Dort gibts auch passende,günstige Kühlkörper!
Im Datenblatt von Reichelt ist allerdings von einem Rippenkühlkörper Mindestmaß: ca. 10 x 6 x 2 cm die Rede.


Grüsse

Benutzeravatar
pl-guitars
Halsbauer
Beiträge: 496
Registriert: 23.04.2010, 17:02
Wohnort: Saarbrücken

Re: Foxbender Zargenbieger.

#68

Beitrag von pl-guitars » 28.06.2011, 09:43

taxman hat geschrieben:
Kannst du mir bitte mal die Maße des Kühlkörpers nennen, oder sogar den Link zu conrad geben?
muss ich nachmessen, das ist alles schon etwas länger her. Aber wie Max schon schrieb- die Kühlleistung ist entscheidend.....

Benutzeravatar
taxman
Zargenbieger
Beiträge: 1520
Registriert: 23.04.2010, 22:16
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Foxbender Zargenbieger.

#69

Beitrag von taxman » 10.07.2011, 23:24

So, habe heute mal mit einem elektrokundigen Freund gesprochen. Ich werde jetzt wohl sowas hier kaufen.

http://www.conrad.biz/ce/de/product/197 ... 1&ref=list

Dazu braucht man dann noch einen Sensor. Das Gerät muß allerdings in ein Gehäuse verbaut werden, was aber kein Problem darstellen sollte.

Vorteil ist halt die Einstellung des Sollwertes, im Grunde ist es sowas, wie das Steuergerät, welches Lmii anbietet.

Benutzeravatar
wasduwolle
Board-Admin
Beiträge: 1629
Registriert: 23.04.2010, 19:04
Wohnort: Bühl, Baden
Hat sich bedankt: 193 Mal
Danksagung erhalten: 121 Mal

Re: Foxbender Zargenbieger.

#70

Beitrag von wasduwolle » 11.07.2011, 08:47

Hi,
ein Steuergerät ist etwas, bei dem man einen bestimmten Leistung einstellt und diese konstant abgegeben wird, also muss man selbst diese so einstellen, damit die Temperatur passt
(Z.B. Trafo Märklin Eisenbahn, Kochplatte, Dimmer)
Bei einem Regler hingegen stellt man eine Temperatur ein, und er gibt soviel Leistung, bis die eingestellte Temperatur erreicht wird. Er hat also einen Sensor. (Backofen)
Dass, was du hier verlinkst, ist ein Regler, richtige Empfehlung.
Du solltest sehen, dass die Regelstrecke nicht zu träge wird, also der Fühler nicht zu weit weg ist von der Heizung, aber dennoch da, wo du die Temperatur wissen willst. Wenn die Regelstrecke zu träge ist, also die Temperatur zu lange braucht, um zum Fühler zu kommen, bedeutet dies, dass die Temperatur überheizt, weil der Regler solange heizt, bis die Temperatur am Sensor erreicht ist.
Grüsse
Wasduwolle

Benutzeravatar
taxman
Zargenbieger
Beiträge: 1520
Registriert: 23.04.2010, 22:16
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Foxbender Zargenbieger.

#71

Beitrag von taxman » 11.07.2011, 12:09

Ok, habe ich hier unwissentlich zwei verschiedene Sachen vermischt.

Wegen dem Sensor, den schiebe ich zwischen die Matte und das Blech, am Besten an der Tailie der Zarge.
So wie hier, soll es dann umgesetzt werden: http://www.youtube.com/watch?v=b1bz9nmA ... r_embedded

Benutzeravatar
wasduwolle
Board-Admin
Beiträge: 1629
Registriert: 23.04.2010, 19:04
Wohnort: Bühl, Baden
Hat sich bedankt: 193 Mal
Danksagung erhalten: 121 Mal

Re: Foxbender Zargenbieger.

#72

Beitrag von wasduwolle » 11.07.2011, 12:59

Hi,
die Position macht Sinn, du solltest aber die einzustellende Temparatur mit einem Probestück ermitteln.
Was du misst ist die Kontakttemperatur am Heizband, nicht die Temperatur im Holz, die dich eigentlich interessiert, was aber auch nicht wirklich gut machbar wäre.

Pass auf dass du zum Regler den richtigen Thermofühler kaufst (Typ J)

http://de.wikipedia.org/wiki/Thermoelement

Du solltest das Kabel des Thermoelements auch nicht verlängern, da das zu einer Fehlmessung führen kann

Grüsse
Wasduwolle

Benutzeravatar
taxman
Zargenbieger
Beiträge: 1520
Registriert: 23.04.2010, 22:16
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Foxbender Zargenbieger.

#73

Beitrag von taxman » 11.07.2011, 14:03

Danke für deine Hilfe.

Ja, an den richtigen Fühler habe ich schon gedacht.
Die Temperatur läßt sich ja eigentlich nur oberflächlich messen, ansonsten müßte ich in das Holz. Das scheint aber auch nicht ganz so wichtig zu sein, ich habe fürs Biegen von verschiedenen Hölzern sehr auseinandergehende Temperaturen gefunden, z.B. 135 Grad Celsius bei Ahorn, bis zu 200 Grad Celsius (was mir etwas übertrieben scheint).

Wichtig ist mir ein Sollwert, so daß ich die Matte unter Kontrolle habe. Ich denke ein paar Grad Toleranz beim Messen sind in diesem Fall zu vernachlässigen.

Benutzeravatar
Alex
Moderator
Beiträge: 3503
Registriert: 24.04.2010, 08:43
Wohnort: Lkr. Freising
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal

Re: Foxbender Zargenbieger.

#74

Beitrag von Alex » 22.01.2012, 08:21

Hallo
Sagt mal, koennte mir jemand erklaeren was das anziehen bei 5:30 in diesem Video bewirkt? Was wird da wo angedrueckt oder verspannt? (think)
Danke
Alex
http://www.youtube.com/watch?v=HSTrVHc-_GU

Benutzeravatar
taxman
Zargenbieger
Beiträge: 1520
Registriert: 23.04.2010, 22:16
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Foxbender Zargenbieger.

#75

Beitrag von taxman » 22.01.2012, 09:13

Sieht aus, als würden damit die Holzzylinder festgespannt, damit sie Druck auf das Zargensandwich ausüben. Man sieht auch wie schwer sie sich herunterziehen lassen.
Baust du gerade Deinen Foxbender auf ?

Antworten

Zurück zu „Schablonen und Jigs“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast