Arbeitskleidung

von Hobeln, Sägen und Feilen bis zu Spezialhandwerkzeugen

Moderator: jhg

Antworten
Benutzeravatar
DoppelM
Zargenbieger
Beiträge: 1377
Registriert: 12.07.2015, 23:46
Hat sich bedankt: 141 Mal
Danksagung erhalten: 136 Mal

Arbeitskleidung

#1

Beitrag von DoppelM » 07.04.2019, 12:51

Moin!

Gerade häng ich mal wieder auf dem Sofa, habe bock ein paar kleinigkeiten zu machen, aber irgendwie keinen Bock die "Spielklammotten" anzuziehen. Die hängen nämlich voller Staub und Spähne, ihbäh. Da überkommt mich die Frage ob das nicht besser geht.

Meine Arbeitskleidung ist zur Zeit nicht wirklich professionell: Eine alte Jeans und mein Schiffs-Crew-Hoodie, der eh schon verblichen von der vielen Sonne und getränkt ist mit allen Substanzen die auf Traditionsschiffen so verwendet werden (Tonkinois-Lack, Labsal, Stengenfett), dazu ein T-Shirt oder Longsleeve. Der Hoodie ist zwar schön warm, flexibel und innen Flaushig, zieht jedoch Späne im mm-Bereich magisch an. Die kriegt man nie ganz raus. Die Jeans ist zwar schön robust, hält aber den feinen Staub ewig. Baumwollshirts nehmen gut Schweiss auf, aber eben auch staub. Eine Zeitlang habe ich eine einfache Schürze benutzt beim Schleifen, dann steckt der Staub aber halt auch nur in nem anderen Stoff fest.

Ich frage mich was vielleicht besser und abweisender gegen den Dreck ist den wir so machen? Vielleicht eine Lederschürze? Gewachste Zimmermannshosen? Moderne Pro-Arbeits bzw Funktionskleidung? Was nutzt ihr?
All you need for a good song is three chords and the truth.

Hold my beer and watch this

Benutzeravatar
hatta
Luthier
Beiträge: 2925
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 336 Mal
Danksagung erhalten: 221 Mal

Re: Arbeitskleidung

#2

Beitrag von hatta » 07.04.2019, 13:32

Ich hab ganz normale arbeitsbekleidung an... marke Kübler.
Dazu ein altes Baumwoll shirt.

Gegen staub: kauft euch einen Handschleifklotz mit absaugung für den Staubsauger. Da hat man dann gleich 80% weniger dreck...vorallem an der kleidung und in der lunge natürlich auch.

Ansonsten hab ich keine probleme mit schmutziger Kleidung. Ab und zu vor dem Haus abklopfen und natürlich regelmäßig waschen ;)
Gruß
Harald

Benutzeravatar
DoppelM
Zargenbieger
Beiträge: 1377
Registriert: 12.07.2015, 23:46
Hat sich bedankt: 141 Mal
Danksagung erhalten: 136 Mal

Re: Arbeitskleidung

#3

Beitrag von DoppelM » 07.04.2019, 13:47

hatta hat geschrieben:
07.04.2019, 13:32
Gegen staub: kauft euch einen Handschleifklotz mit absaugung für den Staubsauger. Da hat man dann gleich 80% weniger dreck...vorallem an der kleidung und in der lunge natürlich auch.
Ich find ja die Schläuche so mega nervig. Hatte auch schon über eine Arbeitsunterlage mit Absaugung nachgedacht, aber in meinen beengten Verhältnissen ist das noch ein Elemen mehr dass man jedesmal auf und abbauen muss :(
All you need for a good song is three chords and the truth.

Hold my beer and watch this

Benutzeravatar
hatta
Luthier
Beiträge: 2925
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 336 Mal
Danksagung erhalten: 221 Mal

Re: Arbeitskleidung

#4

Beitrag von hatta » 07.04.2019, 15:33

DoppelM hat geschrieben:
07.04.2019, 13:47
hatta hat geschrieben:
07.04.2019, 13:32
Gegen staub: kauft euch einen Handschleifklotz mit absaugung für den Staubsauger. Da hat man dann gleich 80% weniger dreck...vorallem an der kleidung und in der lunge natürlich auch.
Ich find ja die Schläuche so mega nervig. Hatte auch schon über eine Arbeitsunterlage mit Absaugung nachgedacht, aber in meinen beengten Verhältnissen ist das noch ein Elemen mehr dass man jedesmal auf und abbauen muss :(
Hm... eine Möglichkeit wäre eine ganz dünne Platte über die gesamte Tischfläche zu legen, die innen hol ist und viele kleine löcher hat, an der du den Sauger anschließt. Sowas hab ich mir mal überlegt, aber der Schleifklotz mit Absaugung ist da bei weitem effektiver.

Wenn man es aus gesundheitlichet Sicht sieht, dann ist der Schlauch gleich nichtmehr so nervig.
Wenn mich diese kleinigkeit stören würde, hätte ich in ein paar Jahren eine Stsublunge vom Spachtelmasse Schleifen ;)
Gruß
Harald

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 10545
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 352 Mal
Danksagung erhalten: 562 Mal

Re: Arbeitskleidung

#5

Beitrag von capricky » 07.04.2019, 19:41

Üblich sind "vornehme" Schürzen im Instrumentenbau, aber ein bißchen uncool wirken die schon. Es sollte mal jemand die ultimative GitarreBassBau Schürze entwerfen (mit gesticktem Logo natürlich). Auf Karl Lagerfeld können wir ja nun nicht mehr hoffen...

Also los, welcher Stoff...Jeans?
Welche Länge, Mini, Midi, Maxi?
Brusttasche?
Weitere Vorschläge!

capricky 8)

Benutzeravatar
DoppelM
Zargenbieger
Beiträge: 1377
Registriert: 12.07.2015, 23:46
Hat sich bedankt: 141 Mal
Danksagung erhalten: 136 Mal

Re: Arbeitskleidung

#6

Beitrag von DoppelM » 07.04.2019, 19:42

capricky hat geschrieben:
07.04.2019, 19:41
Üblich sind "vornehme" Schürzen im Instrumentenbau, aber ein bißchen uncool wirken die schon. Es sollte mal jemand die ultimative GitarreBassBau Schürze entwerfen (mit gesticktem Logo natürlich). Auf Karl Lagerfeld können wir ja nun nicht mehr hoffen...

Also los, welcher Stoff...Jeans?
Welche Länge, Mini, Midi, Maxi?
Brusttasche?
Weitere Vorschläge!

capricky 8)

Ich hätte jetzt Leder und lang gedacht. Quasi Schweisserschürzenstyle.
All you need for a good song is three chords and the truth.

Hold my beer and watch this

Benutzeravatar
hatta
Luthier
Beiträge: 2925
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 336 Mal
Danksagung erhalten: 221 Mal

Re: Arbeitskleidung

#7

Beitrag von hatta » 07.04.2019, 19:48

Solange es nicht Lack und Leder ist... :lol: (whistle)
Gruß
Harald

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4616
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 253 Mal
Danksagung erhalten: 177 Mal
Kontaktdaten:

Re: Arbeitskleidung

#8

Beitrag von Haddock » 07.04.2019, 20:06

Guten Abend,

nenene...eine Schürze ist doch echt unpraktisch (naughty)

Shorts, T-Shirt, Käpi, evt ein Kapu und ganz wichtig sind die bequemen Sicherheitsschuhe! Jawoll!
So muss das! :D

Gruss
Urs

Benutzeravatar
DoppelM
Zargenbieger
Beiträge: 1377
Registriert: 12.07.2015, 23:46
Hat sich bedankt: 141 Mal
Danksagung erhalten: 136 Mal

Re: Arbeitskleidung

#9

Beitrag von DoppelM » 07.04.2019, 21:01

Ich meinte vor allem für viel Schleifsessions aufm Balkon :)

Phillipinische Sicherheitschuhe gehen bei mir leider nicht - mir fällt zu oft irgendwas runter als das ich das riskiere, bin zu batschert.
All you need for a good song is three chords and the truth.

Hold my beer and watch this

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 7072
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 354 Mal
Danksagung erhalten: 255 Mal

Re: Arbeitskleidung

#10

Beitrag von Poldi » 08.04.2019, 05:20

capricky hat geschrieben:
07.04.2019, 19:41
Üblich sind "vornehme" Schürzen im Instrumentenbau, aber ein bißchen uncool wirken die schon. Es sollte mal jemand die ultimative GitarreBassBau Schürze entwerfen (mit gesticktem Logo natürlich). Auf Karl Lagerfeld können wir ja nun nicht mehr hoffen...

Also los, welcher Stoff...Jeans?
Welche Länge, Mini, Midi, Maxi?
Brusttasche?
Weitere Vorschläge!

capricky 8)
Der Stoff aus dem die Träume sind....nein, Quatsch. Natürlich der Stoff aus dem die Einwegoveralls sind.
In Midi mit Brusttasche.
Oder gleich so ein Einwegkondom anziehen: https://www.arbeitsschutz-express.de/de ... escription

Benutzeravatar
DoubleC
Zargenbieger
Beiträge: 1626
Registriert: 25.04.2010, 16:18
Wohnort: Uff 'n Funkturm
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Arbeitskleidung

#11

Beitrag von DoubleC » 08.04.2019, 16:21

Naja,

manchmal durchzuckt es mich eisig, wenn ich mir vorstelle, wie sich so ein Fräser bei 30.000 rpm verabschiedet und die Metallteile beim Binding-Kanal- oder Aussenkonturfräsen herumfliegen......... (Eine Katze mag ja 9 Leben haben, aber ich habe keine 9 Eier..... :oops: :oops: :oops: )

Vielleicht wäre aus Sicherheitsgründen eine Kevlar-Schnittschutzschürze sinnig (think) (think) (think)

Ansonsten phattes Büffelleder oder so'n hartes Kuhzeugs..........für den BBQ-Master? Stewart MacDonalds hatte auch mal Schürzen aus Baumwolle oder Leinen im Sortiment (The Luthier's Tuxedo......)

just my mustard


2C

Benutzeravatar
Sven2
Ober-Fräser
Beiträge: 735
Registriert: 17.08.2015, 23:00
Hat sich bedankt: 176 Mal
Danksagung erhalten: 127 Mal

Re: Arbeitskleidung

#12

Beitrag von Sven2 » 08.04.2019, 22:33

DoubleC hat geschrieben:
08.04.2019, 16:21
[...]
Ansonsten phattes Büffelleder oder so'n hartes Kuhzeugs..........für den BBQ-Master? Stewart MacDonalds hatte auch mal Schürzen aus Baumwolle oder Leinen im Sortiment (The Luthier's Tuxedo......)
Viel besser! Eine echte Panzerung muss her!
Vielleicht kann man sowas umnähen?
Und das Material passt auch gut zum Forum.

Sven

Gitarren bauen ist wie Kartoffelchips essen:
Man kann einfach nicht nur einen nehmen.

Benutzeravatar
DoppelM
Zargenbieger
Beiträge: 1377
Registriert: 12.07.2015, 23:46
Hat sich bedankt: 141 Mal
Danksagung erhalten: 136 Mal

Re: Arbeitskleidung

#13

Beitrag von DoppelM » 08.04.2019, 22:54

Sven2 hat geschrieben:
08.04.2019, 22:33

Viel besser! Eine echte Panzerung muss her!
Vielleicht kann man sowas umnähen?
Und das Material passt auch gut zum Forum.
Na dann aber bitte selber machen!
All you need for a good song is three chords and the truth.

Hold my beer and watch this

Benutzeravatar
JürgenLut
Planer
Beiträge: 97
Registriert: 17.06.2017, 16:57
Wohnort: 59063 Hamm
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: Arbeitskleidung

#14

Beitrag von JürgenLut » 08.04.2019, 23:20

Nun, wenn ich mal eben mit guten Klamotten in die Werkstatt gehe, hänge ich mir eine Lederschürze über (schwer, lang und ohne Tasche an der man hängenbleibt). Wenn ich ganz viel Späne machen will oder die Verletzungsgefahr steigt (an der Keissäge oder beim Schnitzen) habe ich mir ebenso vorgenommen die Schürze zu tragen. Das soll auch schon manche Rückstufung in den Knabenchor verhindert haben.
Will ich mit Leim hantieren, wähle ich gerne den langärmeligen Schreinerkittel, der ist bei 90°C waschbar, da geht selbst der Leim raus.
Besuchern leihe ich den auch gerne. Für alltägliche Arbeiten ziehe ich einfach nur die ate Jeans und das alte Hemd an. Die Schuhe wechsel ich aber immer an der Werkstatttür.

Benutzeravatar
Titan-Jan
Zargenbieger
Beiträge: 2218
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 200 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal

Re: Arbeitskleidung

#15

Beitrag von Titan-Jan » 09.04.2019, 10:35

Gutes Thema!

Insgesamt mache ich das sehr ähnlich wie @JürgenLut. Allerdings habe ich mir statt Lederschürze mal diese Veritas-Schürze gewünscht und die mag ich auch echt gerne.
Nur im Winter hatte ich jetzt oft einen Fleece-Pulli an und da bleiben echt die Späne und der Staub ganz nervig hängen. Besonders die Ärmel sind halt betroffen, der Rest ist von der Schürze eigentlich ganz gut abgedeckt und ich finde die auch nicht unpraktisch.
Mein aktuelles Projekt:
[Recycling] Bo Diddley Tele

Benutzeravatar
Bermann
Ober-Fräser
Beiträge: 755
Registriert: 23.04.2010, 19:48
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

Re: Arbeitskleidung

#16

Beitrag von Bermann » 09.04.2019, 15:10

Ich besitze eine braune Schreinerschürze mit einer (BG-konform) Tasche an der Innenseite des Latz, so richtig stabil und schlicht. Als Zweitschürze hab ich noch eine schwarze Grillschürze, die war im Vergleich zu der zünftigen Berufsbekleidung spottbillig (gab es beim Aldi)

Mein Senf zum Thema -- Je ne suis pas francophil ...
Hermann

Benutzeravatar
ugrosche
Ober-Fräser
Beiträge: 741
Registriert: 19.04.2017, 08:08
Hat sich bedankt: 85 Mal
Danksagung erhalten: 119 Mal

Re: Arbeitskleidung

#17

Beitrag von ugrosche » 09.04.2019, 16:09

Ich habe noch meine Arbeitsjacke aus der Ausbildung von vor 35 Jahren, die ziehe ich immer über. Ist im Winter auch etwas wärmend. Eine Schürze klingt clever, aber ich habe oft Staub an den Stellen hängen, die nicht von der Jacke geschützt sind (Hosenbeine, Schlappen). Dann wären die Ärmel bei einer Schürze wahrscheinlich auch eingesaut.
Das Optimum habe ich noch nicht gefunden, daher verfolge ich die Tipps gespannt. :D

Antworten

Zurück zu „Handwerkzeuge“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste