Was liegt gerade auf eurer Werkbank

Dies und das
Antworten
Benutzeravatar
hatta
Luthier
Beiträge: 3385
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 509 Mal
Danksagung erhalten: 376 Mal

Was liegt gerade auf eurer Werkbank

#1

Beitrag von hatta » 21.09.2020, 19:51

Ich erinnere mich immerwieder gerne an den Fred "Was liegt gerade auf eurer Werkbank" aus dem Gearbuilder Forum zurück, in dem viele interessante Beiträge bezüglich Gitarren und auch absseits von Gitarrenbau (schnelle spoltane Projekte, Geschenke oder sonstiges) bebilert eingestellt wurden. Lange hab ich überlegt so einen Fred hier zu eröffnen. Hiermit der Versuch... mal gucken obs angenommen wird.

Aktuell liegt auf meiner Werkbank (welche nun in meinem Wintergarten ihren Platz gefunden hat) die Paula unsres ehemaligen Sängers. Ursprünglich war die mal transparentrot bzw. annähernd transparent.

Er wollte die abgerockte klampfe restaurieren und hat in meiner alten Werkstatt angefangen den lack zu entfernen, welcher sich als Nitrolack herausstellte. Dann wollte er die Decke grau und die Rückseite schwarz Beizen. Leider hat er das zuhause selber gemacht und auf der Decke sooooviel Beizdurchgänge gemacht, dass er das Pigment in der Beize schichtbildend und deckend aufgetragen hat. Danach bekam ich das gute Stück wieder zum Lackieren. Die Wahl fiel auf Nitro, wobei ih mit PU grundiert une eine Sperrschicht aufgetragen habe.

Dabei hat sich die graue Beize gelb verfärbt.
Nach Begutachtung und Bedenkzeit sollte die Gitarre dann belham blue werden und zwar komplett.

Nach 2 Wochen kam endlich der Lack an und es ging nochmal von vorne los. Hellgrauen Untergrund gespritzt (auch in Nitro) und einen Tag später das metallic pelhamblue. Soweit sogut.

Dann hab ich einige Tage später mit dem Klarlack begonnen und immer wenn Zeit war ein par schichten aufgelegt mit Zwischenschliff nach ein paar schichten.
Als genug klarlck drauf war durfte das gute Stück im Büro der Lackiererei in welcher ich arbeite gute 2 Monate abhängen.

Dann ging die schleiferei los. Soweit ging alles gut. Dan einmal grob poliert und dann sind mir noch ein paar kleinigkeiten aufgefallen. Also nochmal das P2000 Nassschleifpapier gezückt und drüber gearbeitet.... und was soll ich sagen. Ich hab am Rand dann auf die Farbschicht durchgeschliffen. :roll: :| :( Nach 600 unaussprechlichen flüchen und einem Wutanfall die Klampfe erstmal für eine Woche weg gehängt.

Dann nochmal das blau an der Durchschliffstele aufgebracht (sowas lässt sich im kleinen Rahmen ausbesern und muss nicht nochmal Komplett gespritzt werden). Dann nochmal klarlack...erst um die Durchschliffstelle und dann noch 6 mal die komplette Gitarre.

Dann wieder warten. Nach weiteren 2 Monaten durfte ich dann wieder schleifen und diesesmal gelang Alles ohne durchschleifen. Schlussendlich am Polierbock einmal grob und dann fein geschwabbelt.

Ab diesem Zeitpunkt hab ich dann die Paula in meine Wohnung übersiedelt, dass sie in Sicherheit ist.
Ich habe sie dann in in weiches großes Baumwolltuch eingewickelt und beiseiteglegt.

Als 2 Wochen später der Besitzer vorbeikam sah ich, dass das Tuch Abdrücke im Lack hinterlassen hatte (veto) (veto) (veto) (veto) (wall) (wall)

Dann vereinbarten wir, dass wir nach seinem Urlaub weitermachen...dann kam dieser Virus Wahnsinn namens Corona, dann war ich im Urlaub, dann er wieder im Urlaub und so verging die Zeit.

Die Gitarre lagerte auf meinem Schreibtisch. Ein Holzklotz in der Tonabnehmerfräsung und der rest lag am Geiffbrett auf...somit kam der Lack nirgends mit irgendwas in Berührung.

Jetzt grade hab ich mit dem Proxon Winkelpolierer, Polierfell und grober Rupes Politur über die Stellen mit den Abdrücken gearbeitet und siehe da (dance a) alle Problemstellen sind verschwunden. Zum Schluss wurde noch mit Hochglanzpolitur nachgearbeitet und die gitarre wieder mit der Holzklotzmethode auf dem Schreibtisch eingelagert.

Das Ganze Theater dauert nun schon über ein Jahr und hat mich einiges an Nerven gekostet. Zwischendurch hab ich echt an meinen Fähigkeiten gezweifelt :roll:

Jedenfals hat sichs gelohnt 8) sie blitzt und spiegelt in neuem Glanz
Dateianhänge
20200921_192208.jpg
20200921_192146.jpg
20200921_192139.jpg
Gruß
Harald

Benutzeravatar
Herr Dalbergia
Zargenbieger
Beiträge: 1453
Registriert: 23.04.2010, 23:10
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 97 Mal

Re: Was liegt gerade auf eurer Werkbank

#2

Beitrag von Herr Dalbergia » 21.09.2020, 21:30

Hahahaha....sowas ist mir ja zum Glück noch nieeeeeeeeereee passiert, erst recht bei keinem Instrument dass ich für einen sehr guten Kollegen lackiert habe....

Bei mir ist Land unter, da liegt eine zerlegte Bäuerle Bandsäge, Dutzenden Sätze für Akustik und Elektrik die ich noch taxieren und sortieren muss, eine China Klampfe die die Bünde gemacht haben muss, eine von mir gebaute an der das Floyd Rose sich verabschiedet hat, eine alte Gibson Hummingbird zur komplett Resto, Zuviel Werkzeug und seit 2 Wochen suche ich meine Autoschlüssel

Das Leben ist schön....
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Herr Dalbergia für den Beitrag:
hatta

Benutzeravatar
taxman
Zargenbieger
Beiträge: 1531
Registriert: 23.04.2010, 22:16
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Was liegt gerade auf eurer Werkbank

#3

Beitrag von taxman » 21.09.2020, 22:51

eine alte Gibson Hummingbird zur komplett Resto
Da wäre ne kleine Fotostory mal fein :)

Benutzeravatar
Yaman
Zargenbieger
Beiträge: 2255
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 213 Mal
Danksagung erhalten: 550 Mal

Re: Was liegt gerade auf eurer Werkbank

#4

Beitrag von Yaman » 23.09.2020, 09:04

Ein Flohmarktfund: ein alter amerikanischer Hobel von Shelton. Das Herstellungsjahr ist vor 1959, da zu diesem Zeitpunkt die Firma von Stanley aufgekauft wurde. Ich werde ihn wieder hübsch machen und verkaufen. Falls jemand Interesse daran hat, gerne eine PM.
Hobel.JPG

Benutzeravatar
Lollipop
Halsbauer
Beiträge: 339
Registriert: 25.04.2010, 11:50
Wohnort: Oberösterreich
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal

Re: Was liegt gerade auf eurer Werkbank

#5

Beitrag von Lollipop » 23.09.2020, 14:24

Ihr kennt ja wahrscheinlich alle den Marshall Schlüsselanhänger. Nach ein/zwei Bier hat ein Bandkollege gemeint er will auch so einen, aber schon was besseres, und als Logo keine Firma sondern seinen Namen... also bastele ich gerade für einen solches Schlüsselbrett für ihn.
IMG_20200923_092343_resized_20200923_113820788.jpg
es fehlen jetzt noch die Jackbuchsen aus Fernost und das Logo lassen wir aus einen dünnen Alu den Schriftzug rausschneiden/lasern.

Benutzeravatar
thoto
Luthier
Beiträge: 2664
Registriert: 09.10.2013, 12:33
Wohnort: Braunschweig / Niedersachsen
Hat sich bedankt: 300 Mal
Danksagung erhalten: 297 Mal

Re: Was liegt gerade auf eurer Werkbank

#6

Beitrag von thoto » 23.09.2020, 15:12

Coole Idee! Gefällt mir. Solche Freunde braucht man!!! (clap3) (clap3) (clap3)

Benutzeravatar
derHimself
Planer
Beiträge: 91
Registriert: 14.09.2016, 10:20
Wohnort: Piesendorf / Salzburg
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Was liegt gerade auf eurer Werkbank

#7

Beitrag von derHimself » 23.09.2020, 16:25

Hätte da zur Zeit eine Schönheit liegen die noch auf ein paar Schichten Klarlack.
IMG_0532 Kopie.jpg
Lack ist inzwischen da, aber das kalte Wetter leider auch endgültig.. also schaun ob ich das heuer noch über die Bühne bringen kann (muss ja outdoor lackieren (think) )
Wenn's nicht rockt, isses für'n Arsch!

Benutzeravatar
Janis
Halsbauer
Beiträge: 358
Registriert: 16.04.2020, 11:05
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 109 Mal

Re: Was liegt gerade auf eurer Werkbank

#8

Beitrag von Janis » 23.09.2020, 17:00

yummy!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Janis für den Beitrag:
derHimself
Viele Grüße,
Jan

Benutzeravatar
penfield
Luthier
Beiträge: 2597
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Wohnort: Forest City
Hat sich bedankt: 53 Mal
Danksagung erhalten: 325 Mal

Re: Was liegt gerade auf eurer Werkbank

#9

Beitrag von penfield » 23.09.2020, 17:30

Wahnsinn, das ist ein außergewöhnlich schönes Top. Gratuliere (clap3)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor penfield für den Beitrag:
derHimself
SGmaster, Peacemaster 3P90, Double neck fretless/fretted,
Quickbird, Basslownia, FrameBird, Violin Bass Bausatz, Mystery Guitar . Hat die Semmelblonden JMs endlich fertig und arbeitet an Les Paulownia um die Werkstatt dann endlich ausmisten zu können...

Benutzeravatar
derHimself
Planer
Beiträge: 91
Registriert: 14.09.2016, 10:20
Wohnort: Piesendorf / Salzburg
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Was liegt gerade auf eurer Werkbank

#10

Beitrag von derHimself » 23.09.2020, 22:05

Ach ja und ein Dank an @hatta fürs erstellen von diesem Fred.
Glaub das wird so einige Leute hier wachrütteln und so manch beiseite gelegtem Projekt wieder eine Chance geben :lol:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor derHimself für den Beitrag:
hatta
Wenn's nicht rockt, isses für'n Arsch!

Benutzeravatar
Sven
Zargenbieger
Beiträge: 1114
Registriert: 17.08.2015, 23:00
Hat sich bedankt: 319 Mal
Danksagung erhalten: 278 Mal

Re: Was liegt gerade auf eurer Werkbank

#11

Beitrag von Sven » 24.09.2020, 22:22

Auf meiner Werkbank liegen zur Zeit zwei Projekte:

Das erste Projekt ist ein vier-saitiger Akustikbass (Nylon), mit 75cm Mensur.
Hals: Mahagoni, mit Katalox verstärkt
Decke: Fichte (Haselfichte)
Boden und Zargen: Grevillea
Griffbrett: gerösteter Vogelaugenahorn
Steg wird Katalox
Mechaniken werden Schaller Grand Tune
bass_01.png
Im Moment bin ich beim Schellackieren.
bass_02.png
Der Bass wird ein Geschenk für einen Freund zu seinem 50. Geburtstag. (Der Geburtstag war schon, aber da hat er nur einen Gutschein von mir bekommen...)

Das zweite Projekt ist meine neunte Konzertgitarre, allerdings mit begrenztem Budget für das Holz. Meine Arbeitskollegen haben mir (zu meinem 50. Geburtstag) einen Tonholzgutschein über 125€ geschenkt. Normalerweise gebe ich deutlich mehr Geld für Holz aus, aber ich habe mich der Herausforderung gestellt und ganz unten ins Regal gegriffen.
Hals: Cedro
Decke: Rotzeder
Boden und Zargen: Tzalam (auch karibischer Nussbaum genannt)
Griffbrett: Wenge
Kosten insgesamt: 104€
gitarre9_01.png
Rand- und Deckeneinlagen habe ich aus früheren Projekten zusammengestückelt. (Man kann sogar gebrochene Randeinlagen so einleimen, dass man es nicht sieht)
Ich habe gerade erst mit dem Schellackieren begonnen. Die Ränder lasse ich immer ordentlich volllaufen und schleif den Lack dann wieder bei, wenn er ganz hart ist.
gitarre9_02.png
Einen Bauthread gibt es leider für beide Instrumente nicht.
Da ich nur wenig Platz habe, muss ich diese beiden Gitarren zügig fertig bekommen, da ich bisher noch kaum an meinem Wettberbsbeitrag arbeiten konnte.


Sven

Benutzeravatar
glambfmbasdler
Ober-Fräser
Beiträge: 681
Registriert: 04.05.2018, 18:03
Wohnort: Röttenbach
Hat sich bedankt: 303 Mal
Danksagung erhalten: 141 Mal
Kontaktdaten:

Re: Was liegt gerade auf eurer Werkbank

#12

Beitrag von glambfmbasdler » 25.09.2020, 13:06

Sven hat geschrieben:
24.09.2020, 22:22

Das zweite Projekt ist meine neunte Konzertgitarre, allerdings mit begrenztem Budget für das Holz. Meine Arbeitskollegen haben mir (zu meinem 50. Geburtstag) einen Tonholzgutschein über 125€ geschenkt. Normalerweise gebe ich deutlich mehr Geld für Holz aus, aber ich habe mich der Herausforderung gestellt und ganz unten ins Regal gegriffen.
Hals: Cedro
Decke: Rotzeder
Boden und Zargen: Tzalam (auch karibischer Nussbaum genannt)
Griffbrett: Wenge
Kosten insgesamt: 104€

gitarre9_01.png
Rand- und Deckeneinlagen habe ich aus früheren Projekten zusammengestückelt. (Man kann sogar gebrochene Randeinlagen so einleimen, dass man es nicht sieht)
Ich habe gerade erst mit dem Schellackieren begonnen. Die Ränder lasse ich immer ordentlich volllaufen und schleif den Lack dann wieder bei, wenn er ganz hart ist.
gitarre9_02.png


Sven
Hast du die Zargen gestückelt?
Edit: Bei näherer Betrachtung der Bilder sieht es definitiv so aus. Hast du die Teile stumpf mit den Purflings verleimt oder gefalzt?
Grüße
Edi

Letzte Bauberichte: Harp Guitar, Tenorukulele
Fertig: Obstler-Slide Jumbo
Meine gesammelten Werke: Der Glambfmbasdler

Benutzeravatar
glambfmbasdler
Ober-Fräser
Beiträge: 681
Registriert: 04.05.2018, 18:03
Wohnort: Röttenbach
Hat sich bedankt: 303 Mal
Danksagung erhalten: 141 Mal
Kontaktdaten:

Re: Was liegt gerade auf eurer Werkbank

#13

Beitrag von glambfmbasdler » 25.09.2020, 15:56

Die zwei warten seit einger Zeit darauf, dass es weitergeht.
Flamenca mit Walnusskorpus und Rotzederndecke und Parlor aus meinen Granadillo-Restbeständen und Riegelahorndecke.
Für Bauberichte fehlt mir momentan die Zeit (und der Nerv :cry:).
P1070886.JPG
Grüße
Edi

Letzte Bauberichte: Harp Guitar, Tenorukulele
Fertig: Obstler-Slide Jumbo
Meine gesammelten Werke: Der Glambfmbasdler

Benutzeravatar
Sven
Zargenbieger
Beiträge: 1114
Registriert: 17.08.2015, 23:00
Hat sich bedankt: 319 Mal
Danksagung erhalten: 278 Mal

Re: Was liegt gerade auf eurer Werkbank

#14

Beitrag von Sven » 25.09.2020, 21:03

glambfmbasdler hat geschrieben:
25.09.2020, 13:06
Hast du die Zargen gestückelt?
Edit: Bei näherer Betrachtung der Bilder sieht es definitiv so aus. Hast du die Teile stumpf mit den Purflings verleimt oder gefalzt?
Hmjaaa... Mir sind beide Zargen im Foxbender gebrochen. Nicht durchgebrochen, aber Risse, aufgestellte Späne und ein deutlicher Knick in der Kurvenform des Oberbugs. Nicht mehr zu gebrauchen. Da ich mein Budget nicht überschreiten wollte, habe ich zuerst versucht die Risse mit Superkleber zu fluten und anschließend plan zu schleifen. Hat aber überhaupt nicht schön ausgesehen. Dann hatte ich eine Idee. Ich habe die Gitarre zusammengebaut, bis Hals, Zargen und Boden miteinander verleimt waren. Dann habe ich auf beiden Seiten in Höhe der Bruchstellen von innen jeweils ein Stück einer bereits gebogenen Ahornzarge (die ebenfalls gebrochen war) geleimt. An dieser Stelle hat die Gitarre also im Grunde eine Doppelzarge. Nachdem der Boden aufgeleimt war, habe ich dann die Bruchstellen bis zur Innenzarge herausgetrennt und durch Verschnittstücke derselben Zargen ersetzt. Da ich diese kurzen Reststücke nur quer zur Faser biegen konnte, sieht man dort jetzt den Richtungswechsel. Und da ich dadurch an der Stelle jeweils zwei Leimfugen erhielt, habe ich sie, wie beim Endklotz, durch herumgeführte Randleisten kaschiert.
Sieht aus, als wäre es Absicht gewesen.
:-)

Sven
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Sven für den Beitrag (Insgesamt 2):
glambfmbasdlerPoldi

Benutzeravatar
MVC Guitars
Holzkäufer
Beiträge: 163
Registriert: 18.10.2014, 21:24
Wohnort: Pockau-Lengefeld,Erzgebirgskreis,Sachsen
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Was liegt gerade auf eurer Werkbank

#15

Beitrag von MVC Guitars » 27.09.2020, 20:38

Bau meines Metal- Hybriden beginnt diese Woche. Brauche vorerst aber noch eine geeignete Heizung ( Elektro ) für meine Garagenwerkstatt. Ist schon arschkalt. Muß noch der Elektriker drüber schauen und eventuell alles besser absichern, damit nichts hochgeht. Bier und Glühwein reichen nicht allein aus .
IMAG4139.jpg

Micha
www.mv-creative-guitars.jimdo.com

"Nichts ist unmöglich! Unmöglich ist nur das, was man nicht erst versucht zu erreichen !"

Benutzeravatar
Yaman
Zargenbieger
Beiträge: 2255
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 213 Mal
Danksagung erhalten: 550 Mal

Re: Was liegt gerade auf eurer Werkbank

#16

Beitrag von Yaman » 03.10.2020, 10:21

Ein Paravent, um in Homeoffice-Zeiten den Bürobereich vom Wohnbereich abtrennen zu können.
Material: eine in Leisten zersägte Buchenleimholzplatte und als Bespannung eine Schiebegardine von Ikea.

Zuerst den Rahmen mit Überblattung zusammengeleimt.
Paravent1.JPG
Dann zur Verbindung der Mittelstreben Nuten gefräst: Platz ist auch auf dem kleinsten Frästisch.
Paravent2.JPG
Paravent3.JPG
Schmale gesägte Hozstreifen in die Nuten geleimt. Anschließend den Überstand der Leisten gehobelt.
Paravent4.JPG
Paravent5.JPG
Ein Element ist fertig. Das Ganze nun noch fünf Mal :?.
Paravent6.JPG
Dann alle äußeren Kanten mit einem Abrundfräser gefräst (leider kein Foto). Die Rahmen eichenfarben geölt (passend zum Parkett).
Mit einem Tacker die Bespannung auf den Rahmen gespannt, jeweils zwei Rahmen zusammengeschraubt und mit Scharnieren verbunden.
Fertig:
Paravent7.JPG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Yaman für den Beitrag:
Titan-Jan

Antworten

Zurück zu „Offtopic“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste