"Shops"

Dies und das
Benutzeravatar
AsturHero
Zargenbieger
Beiträge: 1504
Registriert: 10.01.2017, 01:46
Hat sich bedankt: 191 Mal
Danksagung erhalten: 128 Mal

Re: "Shops"

#26

Beitrag von AsturHero » 15.03.2018, 19:04

heute war ich sehr verwundert.
Nach nur 7 Tagen (anstatt den angekündigten 30-40 TAgen) kamen meine 2 Lipstick Pickups für insgesamt 17,- € inkl. Versand an.
Ich war sehr verwundert, das das Päckchen aus DE kam, anstatt wie in der EBAY Anzeige vermerkt, aus CHina kommen sollte.
Anscheinend haben einige CHinahändler in DE Zwischenhändler/STationen aufgebaut, damit die Ware schneller zu den Kunden kommt.
Das Paket war ganz normal als DHL-Päckchen inkl. Sendungsnummer versendet worden.

AUch verwundert war ich über die Verpackungsorgie (und das für das kleine Geld)
1 x Luftpolsterpäckchen
dann nochmal alles
1 x komplett alles in Luftpolsterfolie
alle Teile einzelt in Tütchen (also Pickup einzelt in Tütchen, Schrauben und Feder einzelt in Tütchen, sowie die goldene Lipstickkappe komplett in Anti-Kratzerfolie eingeschweisst)

Also da hab ich selbst bei Thomann/Musikstore/BAssparts etc. schon schlechter verpackte Kratzerempfindliche HArdware zugesandt bekommen

Hab jetzt dort auch goldene Bassmechaniken und nen goldenen Toggleswitch für nen Minitaler bestellt...mal schauen ob die wieder so schnell sind und wieder so gut verpackt sind :D
lg Antonio

Meine neue Webseite: Antalo-Bass

Wann eigentlich wurde aus Sex and Drugs and Rock and Roll

Veganismus und Lactoseintoleranz und Helene Fischer???

Benutzeravatar
vrooom
Ober-Fräser
Beiträge: 993
Registriert: 26.04.2010, 13:52
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal

Re: "Shops"

#27

Beitrag von vrooom » 15.03.2018, 20:26

Das deckt sich mit meiner Vermutung. Shops haben ein zentrales Depot, wo etwas Ware als Puffer lagert und schnelle Lieferzeiten ermöglicht.
"Shops" leisten sich das nicht. Das sind einfach nur Kerle mit Smartphones, die damit Ex- und Importe veranlassen. Lieferzeiten und Zollprobleme sind denen Wurscht.

Meine Geschichte hier hat folgendes vorläufiges Ende gefunden:
A.N.N.E. hat bedauert, dass die Hälse beim Zoll hängen geblieben sind und mir fully refund angeboten. Eigentlich wollte ich Ihn zappeln lassen, in der Hoffnung dass die Hälse doch noch kommen und ich dem Kerl eine vernichtende Bewertung verpassen kann. Ich habe aber nach zwei Monaten überhaupt keine Lust mehr auf irgendwelche Sch***spielchen und habe mir die Kohle zurücküberweisen lassen. Hat er auch sofort gemacht. Jetzt will ich das nur noch schnell vergessen. China "Shops" auf Nimmerwiedersehen :evil:

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 6381
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 177 Mal
Danksagung erhalten: 105 Mal

Re: "Shops"

#28

Beitrag von Poldi » 15.03.2018, 20:55

@Antonio: Welcher Shop war das?

Benutzeravatar
AsturHero
Zargenbieger
Beiträge: 1504
Registriert: 10.01.2017, 01:46
Hat sich bedankt: 191 Mal
Danksagung erhalten: 128 Mal

Re: "Shops"

#29

Beitrag von AsturHero » 15.03.2018, 21:06

Das war dieser hier:
huangjiaxing2012

aber ich kann natürlich keine Gewähr geben, das er alles in DE hat, bzw. ob alle Ware top ist ;). Bin gespannt ob die 2. Lieferung auch so schnell und dem Preis angemessen ist.

Aber bei vielen Dingen wie Bridges, Pickups, Knöpfe etc. wirds eh nicht hunderte Fabriken geben, sondern eh vieles von ein und der selben Fabrik kommen...da sind ja oftmals die Produktbilder ein und dieselben, obwohl verschiedene Shops
lg Antonio

Meine neue Webseite: Antalo-Bass

Wann eigentlich wurde aus Sex and Drugs and Rock and Roll

Veganismus und Lactoseintoleranz und Helene Fischer???

Benutzeravatar
Docwaggon
Ober-Fräser
Beiträge: 715
Registriert: 12.03.2017, 10:46
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal

Re: "Shops"

#30

Beitrag von Docwaggon » 15.03.2018, 21:11

vrooom hat geschrieben:
15.03.2018, 20:26
A.N.N.E. hat bedauert, dass die Hälse beim Zoll hängen geblieben sind und mir fully refund angeboten. Eigentlich wollte ich Ihn zappeln lassen, in der Hoffnung dass die Hälse doch noch kommen und ich dem Kerl eine vernichtende Bewertung verpassen kann.
sind die hälse denn noch beim zoll und besteht eine chance, dass sie noch ankommen ?

Benutzeravatar
vrooom
Ober-Fräser
Beiträge: 993
Registriert: 26.04.2010, 13:52
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal

Re: "Shops"

#31

Beitrag von vrooom » 15.03.2018, 22:01

Laut Tracking waren sie bis vor zwei Wochen noch in Frankfurt beim Zoll. Seither frage und schaue ich nicht mehr nach. Hoffentlich kommen die nicht mehr und gehen zurück an den Absender. Ansonsten müsste ich mich fragen, was ich dann täte. Wahrscheinlich selber direkt nach China zurückschicken :lol:
70 Euro für zwei Monate in Urlaub geschickt und Sch***generve bekommen... Naja, und auch eine nicht ganz wertlose Lektion über das moderne Leben ;)

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 6381
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 177 Mal
Danksagung erhalten: 105 Mal

Re: "Shops"

#32

Beitrag von Poldi » 16.03.2018, 05:17

Hab da jetzt mal was bestellt, ich werde dann mal berichten.

Benutzeravatar
vrooom
Ober-Fräser
Beiträge: 993
Registriert: 26.04.2010, 13:52
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal

Re: "Shops"

#33

Beitrag von vrooom » 16.03.2018, 10:12

Man sollte die gewiss nicht alle über einen Kamm scheren...
Ich wiederhole: "Shop" ist nicht gleich Shop.
Es gibt sicher seriöse Shops mit einem tolerierbaren Handelsgebahren.
Es ist also ganz und gar subjektiv und vrooomish, wenn ich schreibe, dass ich die Nase voll habe von den minyung89s dieser Welt.

Mir stellt sich die Szenerie jetzt so dar: Genaugenommen sind die großen deutschen Musikalienversandhändler ja auch nur Go-Betweens zwischen einer chinesischen Fabrik und einem deutschen Kunden. Die Preise sind dann im Vergleich zu den "Shops" in UK doppelt so hoch, weil man für beide Seiten verbindliche Kaufverträge, zügiges und sicheres Handels-, Versand- und Rückgabegebahren, für Depot und Verpackungs- und Versandlogistik etc., eben mehr zahlen muß. Und nach meinen Erfahrungen hier ist es das auch wert.

Und die kleinen Musikgeschäfte - Rockers Tante Emma Laden - in den Städten? Ich weiß gar nicht, wie die überhaupt noch existieren können. Vermutlich nur durch einen möglichst hohen Anteil China im Programm und Preisen, die so knapp kalkuliert sind, dass die Kunden den nochmaligen Aufpreis für den Service der direkten Warenansicht, -kontrolle, -probe vor Ort zu zahlen bereit sind. Und dann müssen die davon die Miete für Ladengeschäft/Depot bezahlen und wollen möglicherweise sogar noch essen und trinken.
Hier in Harburg gab es einmal einen guten kleinen Laden namens "Ohrenschmaus". Dessen Besitzer beklagte sich über die netten Kunden, die bei freundlich entspannter Atmosphäre kaffeetrinkend die Gitarren durchtesteten, bevor sie dann in Hamburg bei Amptown das Instrument für 50 Mark weniger kauften. - Heutzutage ist die Situation so, dass es die kleinen Tante Emma Läden in Harburg gar nicht mehr gibt, die großen Stadtgeschäfte deren Rolle übernommen haben, während die großen Versandhäuser die "Für 50 Euro weniger kaufen"-Rolle übernommen haben. Leider gibt der Erfolg Ihnen wohl recht :|

Für die Ein-Mann-Handwerksbetriebe hier im Forum, wo Hand- und Maßarbeit nach speziellen Wünschen und feinsten Materialien geliefert werden, sieht die Situation vermutlich schon wieder etwas besser aus. Weiß nicht... Ich spekuliere nur... Ich drücke Euch jedenfalls alle Daumen, die ich habe.

Benutzeravatar
AsturHero
Zargenbieger
Beiträge: 1504
Registriert: 10.01.2017, 01:46
Hat sich bedankt: 191 Mal
Danksagung erhalten: 128 Mal

Re: "Shops"

#34

Beitrag von AsturHero » 16.03.2018, 21:01

es gibt halt eben für jedes Geschmäckle und Anspruch seinen Verkäufer und Kunden..

ich versuche halt mit den mir sehr eingeschränkten finanziellen Möglichkeiten das optimum an Instrumentenbau herauszuholen, auch wenn das zu 99 % in CHinahardware ausartet, weil aufgrund meiner Lebenssituation ich nicht bereit bin hunderte Euro in mit Einhorn-Balsam gewickelten Pickups zu 100 Euro und mehr oder handgedengelten Glockenmessing.Bridges zu investieren.

Trotzdem kann ich auch mit relativ geringen finanziellenj Aufwand Spaß, Freude und Erfolg haben an meinen Werken,
der andere der das beruflich mach als Instrumentenbauer , sofern der Kunde es wünscht kann gerne die HArdware verbauen die im oberen Preissegment sich befindet.. jeder nach seiner Fasson und Geldbeutel.....

klar würde ich gerne mal ein AAAAA-Quilted Maple Top verbasteln oder eine AAAA Buckeye Burl Top leisten können, aber auch ein 2 teiliges 25 Euro Nussbaum-Top kann edel und schick aussehen :)


zum Thema kleien Musikalienhändler/Gitarrenläden ist's halt so das die großen Onlinehändler tw. günstigere Verkaufspreise haben als der kleine Händler als EK Preis hat...oder wird von Warwick und Co. zu Knebelverträgen und Mindestabnahmen gezwungen etc.etc.

Heutzutage kann der kleine Händler nur überleben durch Service Service Service und evtl. ne angehängte Musikschule an seinem GEschäft...
Dann kommt ja noch die Ungeduld heutzutage dazu...
der kleine Händler kann ja kaum so ein gestaffeltes Angebot in seinem Lager/Laden anbieten als die BigPlayer....und wenn der kleine Händler sagt: ich kann dir aber die und die Gitarre bestellen und die kommt dann in 2 Wochen ist der Kunde dann weg bei T oder MS, da bekommt er dann seine Gitarre innerhalb von 1-2 Tagen..und kann sie bei nichtgefallen nach 30 Tagen benutzen einfach kostenlos zurücksenden...
lg Antonio

Meine neue Webseite: Antalo-Bass

Wann eigentlich wurde aus Sex and Drugs and Rock and Roll

Veganismus und Lactoseintoleranz und Helene Fischer???

Benutzeravatar
AsturHero
Zargenbieger
Beiträge: 1504
Registriert: 10.01.2017, 01:46
Hat sich bedankt: 191 Mal
Danksagung erhalten: 128 Mal

Re: "Shops"

#35

Beitrag von AsturHero » 29.03.2018, 19:46

Grüßle,
heute sind 2 Pakete von "meinem" Chinamann gekommen..
Auch wieder hervorragend verpackt, anstandslos und es sind die üblichen "Boston"-Mechaniken in Gold, die hier so um die ca. 40 Euros angeboten werden in Gold...
nur das die in CHina für 4 Stk. 9,50 € gesamt gekostet haben :D
Der güldene Toggleschalter ist auch super und Butterweich..

Die MEchaniken kamen wieder von deutschen Zwischenlager, der Toggleschalter aus China (alles vom gleichen Händler) in unter 14 Tagen...wobei ich denke das die meiste Zeit beim Zoll verbracht wurde, als beim eigentlichen Versand...
lg Antonio

Meine neue Webseite: Antalo-Bass

Wann eigentlich wurde aus Sex and Drugs and Rock and Roll

Veganismus und Lactoseintoleranz und Helene Fischer???

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 6381
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 177 Mal
Danksagung erhalten: 105 Mal

Re: "Shops"

#36

Beitrag von Poldi » 29.03.2018, 20:38

Poldi hat geschrieben:
16.03.2018, 05:17
Hab da jetzt mal was bestellt, ich werde dann mal berichten.
Meine Mechaniken sind gestern angekommen.
14 Tage Lieferzeit für Mechaniken die keinen schlechten Eindruck machen und das für 7 Euro.
Was will man mehr....
Danke Antonio für den Tipp.

Benutzeravatar
Herr Dalbergia
Zargenbieger
Beiträge: 1241
Registriert: 23.04.2010, 23:10
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: "Shops"

#37

Beitrag von Herr Dalbergia » 29.03.2018, 20:50

Da wird so viel unnötige scheisse um die welt geschickt...müsste alles das 100 fache an porto kosten...kann ich nicht nachvollziehen...

Benutzeravatar
AsturHero
Zargenbieger
Beiträge: 1504
Registriert: 10.01.2017, 01:46
Hat sich bedankt: 191 Mal
Danksagung erhalten: 128 Mal

Re: "Shops"

#38

Beitrag von AsturHero » 29.03.2018, 20:59

Herr Dalbergia hat geschrieben:
29.03.2018, 20:50
Da wird so viel unnötige scheisse um die welt geschickt...müsste alles das 100 fache an porto kosten...kann ich nicht nachvollziehen...
Das ist die Globalisierung.

Ich tippe das gute 90 % aller Gitarren/Basshardware inzwischen aus Fernost kommt.
Wenn ich bereit bin, für Schaller/ABM und Co die Preise zu bezahlen für ein deutsches Produkt ok (sofern man es sich leisten kann).

Ich sehe es nur nicht ein, das ich bei den gängigen Shops , die die gleichen Klamotten beziehen wie ich direkt aus China, den bis zu 4 fachen Preis zu zahlen für das gleiche Produkt....

und apropo: kann ich nicht nachvollziehen

Es gibt in Deutschland viele MEnschen (so wie ich), die einen Fulltimejob haben, aber kaum mehr wie 1000,-€ im Monat verdienen..davon will Miete, Auto Sprit Versicherungen, Lebensmittel, Klamotten etc. etc...und vielleicht auch ein bisschen Gitarrenhobby finanziert werden....

Nicht jeder hat die Möglichkeit 1500-3000 € im Monat sein eigen zu nennen...

Wenn man gelernt hat mit wenig Geld auszukommen, so tut es einfach zu weh Hardware für weit über 100 Euro auszugeben..
Ich mache das bauen als Freizeit ohne Verkaufsambitionen..diejenigen, die damit Geld verdienen wollen/müssen bzw. die auch das Hochpreisige haben wollen und sich leisten können bitte schön...

Nicht jeder kann sich einen Benz oder Ferrari leisten...
und doch kann ich mit einem Dacia oder 20 Jahre altem Möhrchen trotzdem mobil sein zwecks Arbeit etc.....
lg Antonio

Meine neue Webseite: Antalo-Bass

Wann eigentlich wurde aus Sex and Drugs and Rock and Roll

Veganismus und Lactoseintoleranz und Helene Fischer???

Benutzeravatar
vrooom
Ober-Fräser
Beiträge: 993
Registriert: 26.04.2010, 13:52
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal

Re: "Shops"

#39

Beitrag von vrooom » 30.03.2018, 00:26

Können diese A.N.N.E.-Typen eigentlich bei solchen Scheindeals irgendwelche verkaufbaren Daten abgreifen?
So a la "Wir mailen ein wenig hin und her, kassieren und rückerstatten Geld, und am Ende haben wir Echtnamen, Kontodaten, Email- und Lieferadressen kassiert". - Amazon lässt sowas doch wohl nicht zu, oder?

Ich habe spaßeshalber noch einmal bei DHL angerufen (DIE haben übrigens meine Daten abgegriffen, weil die sich sonst nicht rühren). Dem Telefonisten kamen sechs Wochen Wartezeit dann auch verdächtig vor und er empfahl mir, den Verkäufer zu kontakten, damit dieser einen Nachforschungsauftrag erteilt :lol: Echt süß, unsere Boys vom Frankfurter Zoll... Die sitzen genau wie ich vor einem Computer, sehen genau den Sendestatus, den ich auch sehe und empfehlen mir das dumme Zeug der offiziellen Dienstwege, wie ich es von meinen Ebay-Verkäufen ebenfalls noch kenne. Alles nur Geschwätz. Nicht eine einzige Aktion mit Substanz. Wenn mir jemand erzählt hätte, "Kleinen Moment mal, ich stelle sie zu unserem Lageristen Klawonke durch, der hat die China-Importabteilung. Das ist ein alter Hase, der findet ihr Paket sofort, wenn es da im Regal liegt!", dann hätte ich Herzrasen bekommen. Und "-- Klingeling-- Hallo Klawonke hier, der Jochen hat schon erzählt und ich hab' mal geguckt..." hätte ich vermutlich nicht überlebt. :lol:
Was soll dieser ganze Computer-Sendungsverfolgungsblödsinn mit komplizierten Buchstaben- und Zahlenkennungen, wenn am Ende doch keiner weiß, wen man da mal konkret fragen könnte, geschweige denn, wo Paket KD87364509WZ4 gescannt und abgelegt wurde?
Ok, es gibt wahrscheinlich echt viel Zeug, was da so täglich angeliefert wird, aber wir leben schließlich im Computer- und Roboterzeitalter und Fachlagerist ist ein Beruf.

Ich würde wirklich gerne einmal sehen, wie es da zugeht. Falls jemand von Euch einen jungen Dokumentarfilmer ohne Inspiration kennt: Diese Idee kriegt er von mir geschenkt - "Ein Tag im Frankfurter Zollamt oder: Das Wunder der verschwindenden Pakete".
Und bitte auch - "Wie erkennt man smarte Affen und vermeidet es ihnen Zucker zu geben?".

really pissed,
vrooom

Benutzeravatar
DoubleC
Zargenbieger
Beiträge: 1601
Registriert: 25.04.2010, 16:18
Wohnort: Uff 'n Funkturm
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: "Shops"

#40

Beitrag von DoubleC » 30.03.2018, 12:34

Herr Dalbergia hat geschrieben:
29.03.2018, 20:50
Da wird so viel unnötige scheisse um die welt geschickt...müsste alles das 100 fache an porto kosten...kann ich nicht nachvollziehen...
Und wie kannst Du bitte nachvollziehen, dass jeder Zwischenhändler einen Aufschlag von ca. 100% des Einkaufspreises für das Umetikettieren ein und derselben Chinaware berechnet?

Und die Scheisse würde so oder so um die Welt geschickt, um dann überteuert im Einzelhandel zu landen.........

Hat sich irgend wer mal Gedanken über Weine unter €2,-- gemacht, die ggf. aus Übersee importiert werden? Alleine Korken, Flasche, Etikett und Steuern kommen da schon fast 'dran ......... Oder Fleisch für € 1,99 pro Kg?

Aliexpress funktioniert sehr gut. Ich kaufe direkt in China ein, um den Zuhältern des Welthandels (Zwischenhändler) das Wasser abzugraben. Auch bei Telefonen gibt es prima Sachen. Dann verdienen an Kinder- und Sklavenarbeit nicht wenigstens noch drei bis vier Zwischenhändler.

Und dann kommt dazu, dass man eventuell nicht DAS Zutrauen in seine handwerklichen Fähigkeiten hat, oder gar die Kohle übrig hat, um gleich für €300,-- bis €400,-- im Reich gefertigte Premiumhardware zu kaufen............

Meine Meinung

DoubleC

P.S. Wer weiss eigentlich, wo die KLUSON Mechaniken, die Atze Rockinger A.K.A. GölDo in Europa vermarktet,hergestellt werden :badgrin: :badgrin: :badgrin:

Antworten

Zurück zu „Offtopic“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste