Eure neuesten Errungenschaften...

Dies und das
Benutzeravatar
Rallinger
Ober-Fräser
Beiträge: 900
Registriert: 27.02.2017, 12:05
Wohnort: Gröbenzell
Hat sich bedankt: 144 Mal
Danksagung erhalten: 191 Mal

Re: Eure neuesten Errungenschaften...

#1301

Beitrag von Rallinger » 01.02.2018, 18:01

Also müsste die Auflagekante der dünnsten Saite an die Position vom Bundschlitz des ehemaligen Nullbundes? Besser noch einen Ticken weiter in Richtung Brücke, damit noch Fleisch für eine Anpassung der Kompensation da ist? Hab ich dich da richtig verstanden? Und bei einem Neubau müsste man das halt von vornherein so planen?

Jararkure
Neues Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: 08.01.2018, 14:48
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Eure neuesten Errungenschaften...

#1302

Beitrag von Jararkure » 01.02.2018, 18:32

Welche Errungenschaften sind denn damit gemeint?

Benutzeravatar
hatta
Luthier
Beiträge: 2741
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 275 Mal
Danksagung erhalten: 181 Mal

Re: Eure neuesten Errungenschaften...

#1303

Beitrag von hatta » 01.02.2018, 18:35

Jararkure hat geschrieben:
01.02.2018, 18:32
Welche Errungenschaften sind denn damit gemeint?
Alles mögliche ;)
Hauptsache bilder davon :lol: 8)
Gruß
Harald

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 10218
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 282 Mal
Danksagung erhalten: 441 Mal

Re: Neueste Errungenschaften... kompensierter Messingsattel

#1304

Beitrag von capricky » 01.02.2018, 23:04

Rallinger hat geschrieben:
01.02.2018, 14:54


Was mir jetzt (immer noch) nicht ganz klar ist: Wenn ich einen bisher mit Nullbund ausgestatteten Bass auf kompensierten Sattel umbauen will ... wo genau positioniere ich den neuen Sattel? Nullbund raus und den Bundschlitz als neue Sattelposition verwenden? Weiter vorne/hinten?
Kapodaster in den ersten Bund und Oktavreinheit am 13. Bund einstellen. Wichtig ist dabei die Saitenknicke an den Auflagen an der Bridge wegzumassieren. Passt das, kommt der Kapo ab und es werden Hilfssättelchen unter die Saite vor den verbauten Sattel gelegt und so positioniert, das die Töne in allen Bünden in etwa stimmen. Es braucht also ein chromatisches Stimmgerät. Wichtig für die korrekte Positionierung ist ebenfalls die "Entknickung" der Saite am alten Sattel, sonst vertut man sich mal schnell um 5mm. Mit diesen "Hilfsklötzchen" ermittelt man sich also die Position des kompensierten Sattels


capricky

Benutzeravatar
kehrdesign
Zargenbieger
Beiträge: 1466
Registriert: 05.06.2011, 02:06
Hat sich bedankt: 60 Mal
Danksagung erhalten: 176 Mal
Kontaktdaten:

Re: Eure neuesten Errungenschaften...

#1305

Beitrag von kehrdesign » 02.02.2018, 11:07

Meine Vorgehensweise, Fehler und Erfahrungen bei meinem ersten Projekt mit kompensiertem Sattel hatte ich hier schon mal gepostet.

Zu Deinem Projekt gibt's zwar zwei gravierende aber nicht prinzipielle Unterschiede, nämlich dass es sich statt um einen Bass um eine Gitarre handelt und dass Deine Sättel bereits mit der Kompensation versehen sind und „nur“ die richtige Position des Sattels zu ermitteln ist. Dennoch handelt es sich um Grundsätzlichkeiten aber auch typische Fehler, die einem leicht unterlaufen können, wie das vergessene Vorknicken bzw. Andrücken der Saiten über die Auflagekanten. Die Kapo-Methode halte ich mittlerweile auch für stabiler als das wechselweise Greifen im 1. und 13. Bund beim Bridge-Setup.
Um etwas zu verhindern finden sich immer Gründe, um etwas zu erreichen findet man Lösungen.
______________________
http://guitars.kehrdesign.de/

Benutzeravatar
Rallinger
Ober-Fräser
Beiträge: 900
Registriert: 27.02.2017, 12:05
Wohnort: Gröbenzell
Hat sich bedankt: 144 Mal
Danksagung erhalten: 191 Mal

Re: Eure neuesten Errungenschaften...

#1306

Beitrag von Rallinger » 02.02.2018, 11:46

Also ich denk mal jetzt hab ich's begriffen (hab ich?). Jetzt muss ich mich nur noch entscheiden ob ich mich traue zu riskieren, dass ich ein spielbares Instrument ruiniere ...
Als Quintessenz dessen was ihr beide mir gesagt habt würde ich jetzt so vorgehen:
1. warten, bis die alten Saiten niedergenudelt sind, und für die Aktion einen Satz neue Saiten aufziehen.
2. Den alten Sattel raus, und die Saiten während der Anpassung auf dem Nullbund aufliegen lassen (mein alter Sattel hat ja mit der Intonation nicht viel zu tun, der stabilisiert nur die Saiten damit sie beim Spielen nicht zur Seite wegrutschen).
3. Stimmen mit Kapodaster im 1. und 13. Bund (auf F, Bb, Eb, Ab), Bridge entsprechend einstellen.
4. Position für die Kompensation der Leerssaiten mit den Hilfssättelchen bestimmen und anzeichnen
5. hoffen, dass die ermittelten Positionen mit denen des vorgekerbten Sattels einigermaßen übereinstimmen, den neuen Sattel entsprechend montieren
6. Das Ganze nochmal von vorn für die Feinabstimmung
Passt das so?

Benutzeravatar
kehrdesign
Zargenbieger
Beiträge: 1466
Registriert: 05.06.2011, 02:06
Hat sich bedankt: 60 Mal
Danksagung erhalten: 176 Mal
Kontaktdaten:

Re: Eure neuesten Errungenschaften...

#1307

Beitrag von kehrdesign » 02.02.2018, 12:03

Das ist ein praktikabler Weg. Den alten Sattel würde ich aber eben wegen der Saitenführung dennoch vorerst montiert lassen.

Aber nicht vergessen vor der Feineinstellung die frischen Saiten an den Auflagekanten (Bridge und Sattel) moderat vorzuknicken.
Für die ev., geringfügigen Abweichung der ermittelten Werte zu den Werten der fertigen Sättel (die Saiten zueinander betrachtet) gilt wieder:
„Nicht perfekt kompensiert ist besser als gar nicht kompensiert“
Um etwas zu verhindern finden sich immer Gründe, um etwas zu erreichen findet man Lösungen.
______________________
http://guitars.kehrdesign.de/

Benutzeravatar
Docwaggon
Ober-Fräser
Beiträge: 878
Registriert: 12.03.2017, 10:46
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 71 Mal

Re: Eure neuesten Errungenschaften...

#1308

Beitrag von Docwaggon » 06.02.2018, 09:24


Benutzeravatar
KNGuitars
Bodyshaper
Beiträge: 248
Registriert: 28.02.2017, 10:30
Wohnort: Österreich/Steiermark
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal

Re: Eure neuesten Errungenschaften...

#1309

Beitrag von KNGuitars » 06.02.2018, 09:35

Docwaggon hat geschrieben:
06.02.2018, 09:24
makita exzenter.JPG
hab den selben, da wirst du viel freude haben damit (clap3) (dance a)
lg klaus

Benutzeravatar
Docwaggon
Ober-Fräser
Beiträge: 878
Registriert: 12.03.2017, 10:46
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 71 Mal

Re: Eure neuesten Errungenschaften...

#1310

Beitrag von Docwaggon » 06.02.2018, 09:53

ich habe mich ja auch hier eingelesen und dann bei einem angebot zugeschlagen.

sobald die scheiben von indasa da sind kann ich mich daran machen eine gefühlt 1 m² grosse decke aus sumpfesche um 0,3mm dünner zu schleifen ..

Benutzeravatar
12stringbassman
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5036
Registriert: 25.04.2010, 09:29
Wohnort: Lkr. EBE
Hat sich bedankt: 120 Mal
Danksagung erhalten: 109 Mal

Re: Eure neuesten Errungenschaften...

#1311

Beitrag von 12stringbassman » 06.02.2018, 11:53

KNGuitars hat geschrieben:
06.02.2018, 09:35
Docwaggon hat geschrieben:
06.02.2018, 09:24
makita exzenter.JPG
hab den selben, da wirst du viel freude haben damit (clap3) (dance a)
+1
"Denken ist wie googeln, nur krasser!"

Benutzeravatar
jhg
Moderator
Beiträge: 1366
Registriert: 25.04.2010, 14:43
Wohnort: Hohenlimburg
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 120 Mal
Kontaktdaten:

Re: Eure neuesten Errungenschaften...

#1312

Beitrag von jhg » 06.02.2018, 12:12

Der wäre es bei mir auch geworden - wenn mir nicht dieser hier in die Quere gekommen wäre :D

Benutzeravatar
KNGuitars
Bodyshaper
Beiträge: 248
Registriert: 28.02.2017, 10:30
Wohnort: Österreich/Steiermark
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal

Re: Eure neuesten Errungenschaften...

#1313

Beitrag von KNGuitars » 06.02.2018, 12:18

ja, vielleicht kommt so ein Druckluftschleifer auch noch ins haus zum Nassschleifen, dann hab ich wenigstens auch einen kaufgrund für einen größeren kompressor (whistle) :lol:
lg klaus

Benutzeravatar
jhg
Moderator
Beiträge: 1366
Registriert: 25.04.2010, 14:43
Wohnort: Hohenlimburg
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 120 Mal
Kontaktdaten:

Re: Eure neuesten Errungenschaften...

#1314

Beitrag von jhg » 06.02.2018, 14:12

KNGuitars hat geschrieben:
06.02.2018, 12:18
ja, vielleicht kommt so ein Druckluftschleifer auch noch ins haus zum Nassschleifen, dann hab ich wenigstens auch einen kaufgrund für einen größeren kompressor (whistle) :lol:
Das ist kein Druckluftgerät. Der läuft auf 20V mit einem Brushlessmotor. Superteil!

Benutzeravatar
KNGuitars
Bodyshaper
Beiträge: 248
Registriert: 28.02.2017, 10:30
Wohnort: Österreich/Steiermark
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal

Re: Eure neuesten Errungenschaften...

#1315

Beitrag von KNGuitars » 07.02.2018, 09:43

oh, gehört hab ich schon von den 20V schleifern, aber untergekommen ist mir noch keiner? ... was kostet sowas, wenn ich fragen darf? ... und ein netzteil ist auch dabei? ... und gibts da auch eine drehzahlverstellung?

... gestern hab ich zum ersten mal mit den indasa scheiben geschliffen, was soll ich sagen, damit macht das schleifen einfach nur spaß :D
kein vergleich zu den dingern aus dem baumarkt mit denen ich mich bis jetzt rumgequält habe, hab mit einer 500er scheibe den lackzwischenschliff für den gesamten body + Hals erledigt (trocken), das papier setzt sich nicht zu, danach hab, danach hab ich mit dem selben papier noch die kanten mit der hand weitergeschliffen, und selbst da hatte es noch ordentlich biss ... einziger nachteil: ich hab mir die 50er packung in jeder 2. körnung bestellt, jetzt weiß ich nicht wann ich das papier verbrauchen soll, ich dachte das geht schneller weg :lol:
lg klaus

Benutzeravatar
Docwaggon
Ober-Fräser
Beiträge: 878
Registriert: 12.03.2017, 10:46
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 71 Mal

Re: Eure neuesten Errungenschaften...

#1316

Beitrag von Docwaggon » 07.02.2018, 09:52

ich habe mir je 10 stück bestellt und noch einen gemischten noname satz bei amazon .. welche 120mm statt wie angegeben 125mm sind .. :roll:

Benutzeravatar
jhg
Moderator
Beiträge: 1366
Registriert: 25.04.2010, 14:43
Wohnort: Hohenlimburg
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 120 Mal
Kontaktdaten:

Re: Eure neuesten Errungenschaften...

#1317

Beitrag von jhg » 07.02.2018, 10:23

KNGuitars hat geschrieben:
07.02.2018, 09:43
oh, gehört hab ich schon von den 20V schleifern, aber untergekommen ist mir noch keiner? ... was kostet sowas, wenn ich fragen darf? ... und ein netzteil ist auch dabei? ... und gibts da auch eine drehzahlverstellung?
Ja, das Netzteil ist natürlich mit dabei und die Drehzahlregelung erfolgt am Gerät durch kleine Drucktasten. Das Beste an dem Teil ist neben der geringen Größe die Motorbremse. Das hat mich bei dem Metabo tierisch gestört, dass der immer so nachgelaufen ist. Bei den Mirkas bremst der Motor und der Teller läuft nur ganz leicht nach und bleibt sofort stehen wenn man ihn ablegt.

Neu gibt es den für ca. 400€ :shock:

Benutzeravatar
KNGuitars
Bodyshaper
Beiträge: 248
Registriert: 28.02.2017, 10:30
Wohnort: Österreich/Steiermark
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal

Re: Eure neuesten Errungenschaften...

#1318

Beitrag von KNGuitars » 07.02.2018, 10:37

aja, oben am hebel steht eh MIRKA, habs übersehen, da hast du dir wirklich was extrem feines gegönnt :shock: (dance a)
lg klaus

Ölfinger
Holzkäufer
Beiträge: 140
Registriert: 13.12.2013, 00:02
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Eure neuesten Errungenschaften...

#1319

Beitrag von Ölfinger » 07.02.2018, 10:59

Da raucht mir doch in meiner Werkstatt einer der billigen Deckeneinbaulautsprecher ab und ich suche nach passendem Ersatz. Die Autolautsprecher, die ich im bezahlbaren Bereich gefunden habe, hatten alle einen grottigen Frequenzgang.
Just in dem Moment läuft mir für schmale 40,-€ ein Paar Heco Interior Reflex 35H- Boxen zu. Obwohl es eigentlich Standboxen sind, habe ich die Dinger einfach mal quer unter die Werkstattdecke gehängt. Kurzer Soundcheck: :shock: Wahnsinn. Die Dinger für die Werkstatt zu benutzen ist fast ein Sakrileg. Anderseits: Wo höre ich sonst mal in aller Ruhe meine Musik...
Der Hersteller ist einfach genial.
In meinem Wohnzimmer werkelt seit mehr als 20 Jahren Ein Heco Libero- System, das immer noch zu meiner vollsten Zufriedenheit klingt.
beste Grüße
Peter
Mit besten Grüßen
Ölfinger

Schaut mal rein: Oelfinger.com

Benutzeravatar
DoppelM
Zargenbieger
Beiträge: 1158
Registriert: 12.07.2015, 23:46
Hat sich bedankt: 113 Mal
Danksagung erhalten: 96 Mal

Re: Eure neuesten Errungenschaften...

#1320

Beitrag von DoppelM » 17.02.2018, 13:42

Nicht nur Kleinanzeigen, auch ganz normale Flohmärkte bergen Überraschungen. Zum Beispiel ein Sennheiser MD 441-2 für 10€

Funktion konnte ich aber noch nicht prüfen, da es noch den Groß-Tuchel Stecker hat.
All you need for a good song is three chords and the truth.

Hold my beer and watch this

Benutzeravatar
Yaman
Zargenbieger
Beiträge: 1226
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 91 Mal
Danksagung erhalten: 279 Mal

Re: Eure neuesten Errungenschaften...

#1321

Beitrag von Yaman » 17.02.2018, 16:17

So ein Mikro habe ich auch auf dem Flohmarkt gefunden. Sennheiser bietet einen Umrüstservice auf XLR an, falls man es nicht selbst machen kann/will:
Umrüstung auf XLR ohne Bassregler: 59,00 € netto
Umrüstung auf XKR mit Bassregler: 98,00 € netto

Bitte beachten Sie, dass die Kosten ausschließlich für die Umrüstung auf XLR Stecker gelten. Eventuelle Reparaturen sind in den Preisen noch nicht enthalten.
Diese werden nach Material und Aufwand berechnet.

Sollten Sie sich für eine Umrüstung entscheiden, senden Sie Ihr Mikrofon bitte an folgende Serviceadresse:

Sennheiser Vertrieb und Service
Ebendorfer Chaussee 1
39179 Barleben
Edit: bei einem Neupreis von 900,- Euro lohnt der Umbau und eine evtl. Reparatur.

Benutzeravatar
DoppelM
Zargenbieger
Beiträge: 1158
Registriert: 12.07.2015, 23:46
Hat sich bedankt: 113 Mal
Danksagung erhalten: 96 Mal

Re: Eure neuesten Errungenschaften...

#1322

Beitrag von DoppelM » 17.02.2018, 16:47

Danke für die Info! Ich hab mir überlegt einfach nen passenden Schwanenhals auf ebay zu kaufen, der oben Groß tuchel hat. Unten kann ich dann ja einfach ein XLR mänchen anlöten, hab ne stylische Halterung und muss mich dann nicht mit der anscheinend recht teuren und instabilen Klammer rumschlagen. :)
All you need for a good song is three chords and the truth.

Hold my beer and watch this

Benutzeravatar
Yaman
Zargenbieger
Beiträge: 1226
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 91 Mal
Danksagung erhalten: 279 Mal

Re: Eure neuesten Errungenschaften...

#1323

Beitrag von Yaman » 17.02.2018, 16:54

DoppelM hat geschrieben:
17.02.2018, 16:47
...muss mich dann nicht mit der anscheinend recht teuren und instabilen Klammer rumschlagen. :)
Meinst du die Halterung: https://www.thomann.de/de/sennheiser_mzq441.htm oder die Originale?

Benutzeravatar
DoppelM
Zargenbieger
Beiträge: 1158
Registriert: 12.07.2015, 23:46
Hat sich bedankt: 113 Mal
Danksagung erhalten: 96 Mal

Re: Eure neuesten Errungenschaften...

#1324

Beitrag von DoppelM » 17.02.2018, 17:07

Hab jetzt über beide nicht so viel positives gelesen. Anscheinend gehen die originale schnell kaputt und die neuen halten in überkopfposition nicht so gut? Abgesehen, ja, ich hab n krassen Schnapper gemacht. Aber deshalb 45€ fürn Stück Plastik ausgeben?
All you need for a good song is three chords and the truth.

Hold my beer and watch this

Benutzeravatar
jhg
Moderator
Beiträge: 1366
Registriert: 25.04.2010, 14:43
Wohnort: Hohenlimburg
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 120 Mal
Kontaktdaten:

Re: Eure neuesten Errungenschaften...

#1325

Beitrag von jhg » 17.02.2018, 17:39

DoppelM hat geschrieben:
17.02.2018, 13:42
Nicht nur Kleinanzeigen, auch ganz normale Flohmärkte bergen Überraschungen. Zum Beispiel ein Sennheiser MD 441-2 für 10€

Funktion konnte ich aber noch nicht prüfen, da es noch den Groß-Tuchel Stecker hat.

858E770F-5EBC-4AA3-AB39-EB90AE5690EA.jpeg
Da wusste einer wirklich nicht, was das für ein Schätzchen ist. Aber ging mir genau so. Als ich die das erste mal in der Hand hatte, dache ich nur: ach die alten Mikros. Dann hab ich bei Thomann gesehen was da für Preis aufgerufen werden. Ich hab für die 441er und für die 421er jeweils kurze Kabel gelötet mit (klein)Tuchel und XLR. Kosten fast nichts und funktionieren auch wunderbar. Für die 421er gibt es auch keine gescheiten Klammern. Man kann die großen (weichen) runden Klammern nehmen.

Antworten

Zurück zu „Offtopic“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste