Überraschende Wendung beim Wachsen meines Tonabnehmers

alles zum Thema Pickup Herstellung
Antworten
Benutzeravatar
Felix H.
Bodyshaper
Beiträge: 261
Registriert: 14.10.2015, 19:37
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Überraschende Wendung beim Wachsen meines Tonabnehmers

#1

Beitrag von Felix H. » 07.08.2023, 14:30

Hallo zusammen,

ich möchte meine Erfahrung teilen, wie ich meinen Tonabnehmer mit einem Wachs Bad behandelt habe, inspiriert durch meinen neuen Induktionsherd. :badgrin:

Ich habe meine bewährte Wachsmischung im Wasserbad erhitzt, um sie zu schmelzen. Beim Eintauchen meines Tonabnehmers ins Wachs Bad kühlte das Wachs schneller ab als erwartet, da die Induktionsplatte keine Wärme speichert wie mein alter Herd.

Ich wärmte das Wachs auf und der Tonabnehmer begann im Wachs Bad zu "tanzen" und sich zu drehen – eine kuriose Situation! Ich nahm den Tonabnehmer also raus und wärmte das Wachs erneut auf. Als ich fertig war zeigte sich interessanterweise ein Widerstands-Anstieg von 16,2K auf 17,8K Ohm nach dieser ungewollten "Induktionsbehandlung" im Wachs Bad. (think)

Ich frage mich, ob die Induktion den Tonabnehmer beeinflusst hat. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht oder kann den Anstieg erklären? Teilt eure Gedanken!

Liebe Grüße,
Felix

Benutzeravatar
cabriolet
Zargenbieger
Beiträge: 1156
Registriert: 12.09.2018, 09:50
Wohnort: Wetzlar
Hat sich bedankt: 201 Mal
Danksagung erhalten: 438 Mal

Re: Überraschende Wendung beim Wachsen meines Tonabnehmers

#2

Beitrag von cabriolet » 07.08.2023, 15:53

War der Tonabnehmer bei der "Nachher"-Messung vielleicht noch nicht abgekühlt? Der Widerstand von Kupfer erhöht sich um etwa 0,4% pro 1° Temperaturerhöhung.
Du hast etwa 10% höheren Widerstand gemesssen, das wären also etwa 25° mehr als bei der ersten Messung.

Gruß
Markus
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor cabriolet für den Beitrag:
capricky
Meine Wettbewerbsgitarren 2020/2021:
Eine kleine Steelstring: Baubericht und Galerie
Simplex: Baubericht und Galerie

Und die Wettbewerbsgitarre 2018/2019:
Das hohle Ding aus dem Baumarkt: Galerie

Benutzeravatar
Felix H.
Bodyshaper
Beiträge: 261
Registriert: 14.10.2015, 19:37
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Überraschende Wendung beim Wachsen meines Tonabnehmers

#3

Beitrag von Felix H. » 07.08.2023, 15:57

Hallo Markus,

in der Tat war die Messung vielleicht 10 Minuten nachdem ich den Tonabnehmer aus dem Wachs Bad genommen hatte. Es kann durchaus sein das er im Kern noch warm war. Dies wäre eine plausible Erklärung, denn Wicklungen sind sicherlich keine dazugekommen.

Meine Vermutung ging eher richtig, dass der Magnet noch mal zusätzlich befeuert wurde, und dadurch der höhere Widerstand zustande gekommen ist.

Wenn aber Temperatur ein Faktor ist, dann wird es das sein. Ich messe heute Abend noch mal nach, er sollte zwischenzeitlich ja vollständig abgekühlt sein. :)

Danke für die Erklärung.

Liebe Grüße,
Felix

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 11550
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 763 Mal
Danksagung erhalten: 1281 Mal

Re: Überraschende Wendung beim Wachsen meines Tonabnehmers

#4

Beitrag von capricky » 07.08.2023, 17:28

Metallische Leiter haben einen Temperaturkoeffizienten, der mit ihrer steigenden Erwärmung ihren Widerstand ansteigen lässt. Der spezifische Widerstand ist auf 20° C bezogen.
Den Widerstandanstieg eines Pickups kannst man schon gut erkennen, wenn er an ein Multimeter im Widerstandmessbereich angeschlossen ist und man den Pickup in die Hand nimmt.
Heute Abend hat er dann wieder den gleichen Wert, wie vor dem Wachsen.

capricky

edit: Der Markus hatte das ja auch schon beschrieben... 8)

Benutzeravatar
hatta
Luthier
Beiträge: 3785
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 737 Mal
Danksagung erhalten: 586 Mal

Re: Überraschende Wendung beim Wachsen meines Tonabnehmers

#5

Beitrag von hatta » 08.08.2023, 10:43

Dann könnte man ja quasi eine PU Heizung einbauen um mehr Output zu bekommen :badgrin: (whistle)
Gruß
Harald

Benutzeravatar
cabriolet
Zargenbieger
Beiträge: 1156
Registriert: 12.09.2018, 09:50
Wohnort: Wetzlar
Hat sich bedankt: 201 Mal
Danksagung erhalten: 438 Mal

Re: Überraschende Wendung beim Wachsen meines Tonabnehmers

#6

Beitrag von cabriolet » 08.08.2023, 12:08

Wird leider nicht funktionieren: Dass der Widerstand gerne als Maß für den Output genommen wird kommt daher, dass mehr Wicklungen gleichzeitig auch mehr Widerstand bedeuten. Die Anzahl der Wicklungen ist aber für den Output maßgeblich, und die erhöhst du durch deine Heizung ja nicht.
Mit etwas Pech erreichst du mit der Pickup-Heizung sogar das Gegenteil, weil sich die winzigen erzeugten Ströme durch den erhöhten Widerstand quälen müssen :evil:
Meine Wettbewerbsgitarren 2020/2021:
Eine kleine Steelstring: Baubericht und Galerie
Simplex: Baubericht und Galerie

Und die Wettbewerbsgitarre 2018/2019:
Das hohle Ding aus dem Baumarkt: Galerie

Benutzeravatar
hatta
Luthier
Beiträge: 3785
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 737 Mal
Danksagung erhalten: 586 Mal

Re: Überraschende Wendung beim Wachsen meines Tonabnehmers

#7

Beitrag von hatta » 08.08.2023, 12:53

cabriolet hat geschrieben:
08.08.2023, 12:08
Wird leider nicht funktionieren: Dass der Widerstand gerne als Maß für den Output genommen wird kommt daher, dass mehr Wicklungen gleichzeitig auch mehr Widerstand bedeuten. Die Anzahl der Wicklungen ist aber für den Output maßgeblich, und die erhöhst du durch deine Heizung ja nicht.
Mit etwas Pech erreichst du mit der Pickup-Heizung sogar das Gegenteil, weil sich die winzigen erzeugten Ströme durch den erhöhten Widerstand quälen müssen :evil:

Du musst das nur überzeugend verkaufen :lol:
Die Leute wollen Voodoo (whistle)
Gruß
Harald

Benutzeravatar
cabriolet
Zargenbieger
Beiträge: 1156
Registriert: 12.09.2018, 09:50
Wohnort: Wetzlar
Hat sich bedankt: 201 Mal
Danksagung erhalten: 438 Mal

Re: Überraschende Wendung beim Wachsen meines Tonabnehmers

#8

Beitrag von cabriolet » 08.08.2023, 13:08

Ja hast Recht. Gibt ja genug Leute, die auf "heiße" Tonabnehmer stehen ;)
Meine Wettbewerbsgitarren 2020/2021:
Eine kleine Steelstring: Baubericht und Galerie
Simplex: Baubericht und Galerie

Und die Wettbewerbsgitarre 2018/2019:
Das hohle Ding aus dem Baumarkt: Galerie

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 11550
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 763 Mal
Danksagung erhalten: 1281 Mal

Re: Überraschende Wendung beim Wachsen meines Tonabnehmers

#9

Beitrag von capricky » 08.08.2023, 15:17

cabriolet hat geschrieben:
08.08.2023, 13:08
Ja hast Recht. Gibt ja genug Leute, die auf "heiße" Tonabnehmer stehen ;)
"Andersrum" wird ein Schuh draus, die Pickups sollten gekühlt werden! Je cooler ein Pickup ist, desto höher wird seine Ausgangsspannung! 8)

capricky

Benutzeravatar
cabriolet
Zargenbieger
Beiträge: 1156
Registriert: 12.09.2018, 09:50
Wohnort: Wetzlar
Hat sich bedankt: 201 Mal
Danksagung erhalten: 438 Mal

Re: Überraschende Wendung beim Wachsen meines Tonabnehmers

#10

Beitrag von cabriolet » 08.08.2023, 18:33

Habe ich oben ja gesagt (bzw dass Hattas PU-Heizung eher kontraproduktiv wäre). Aus technischer Sicht völlig klar. Aber verkauf´mal einem Kunden, der einen "heißen" PU will, eine PU-Kühlung :roll:
Meine Wettbewerbsgitarren 2020/2021:
Eine kleine Steelstring: Baubericht und Galerie
Simplex: Baubericht und Galerie

Und die Wettbewerbsgitarre 2018/2019:
Das hohle Ding aus dem Baumarkt: Galerie

Antworten

Zurück zu „Pickups und Pickupbau“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste