2x12 Boxen Selber bauen

Lautsprecher-Boxen Selbstbau
Antworten
Snakebyte
Neues Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 25.03.2016, 14:29

2x12 Boxen Selber bauen

#1

Beitrag von Snakebyte » 25.03.2016, 14:37

Hey Leute :)

Ich habe mir vor ein neues E-Gitarre Topteil zuzulegen. Dazu brauche ich auch natürlich die passende Box :)
Da die Boxen immer mega teuer sind und ich Schreiner bin, dacht ich mir die kann ich mir auch selbst bauen :)
Dazu hab ich aber ein paar Fragen zur Elektronik. Ich hab für den Sound den ich will die passenden Lautsprecher schon gefunden: http://www.thomann.de/de/celestion_vintage_30.htm
Davon wollte ich zwei Stück kaufen dann noch Kabel und eigentlich fehlt dann nur noch hinten eine Buchse an denen ich meine Klinkenkabel ( 6,3 mm ) anschließen kann. Bloß weiß ich nicht welche Buchse ich brauche geschweigeden ob mir da sonst noch irgendetwas fehlen würde.. Könnte ihr mir weiter helfen ? :)

Danke im Vorraus :)

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4320
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 138 Mal
Danksagung erhalten: 94 Mal
Kontaktdaten:

Re: 2x12 Boxen Selber bauen

#2

Beitrag von Haddock » 25.03.2016, 15:06

Hallo,

schau mal bei Tube Town vorbei, da findest Du alles. Für die Buchse brauchst Du noch ein Halterungsblech, Frontbespannung, Tolex, Griffe, Räder/Füsse etc....

Gruss
Urs

Benutzeravatar
MiLe
Zargenbieger
Beiträge: 2488
Registriert: 28.12.2013, 13:51
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 82 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal
Kontaktdaten:

Re: 2x12 Boxen Selber bauen

#3

Beitrag von MiLe » 25.03.2016, 15:22

Wäre interessant zu wissen, welchen Amp Du wie an die Box anschließen willst:

Mono oder Stereo?
Röhre oder Transistor?

Mit Deinen beiden ausgesuchten 8-Ohm-Lautsprechern kannst Du (falls mono) entweder eine 4 oder 16 Ohm Box bauen. Ich gehe mal von Mono-Betrieb aus:

4 Ohm (parallel geschaltet): Beide +Anschlüsse der LS zusammen auf den heißen Eingang der Mono-Klinkenbuchse und beide -Anschlüsse der LS an die Masse der Klinkenbuchse

16 Ohm (seriell geschaltet): Den -Anschluss des ersten LS an die Masse der Klinkenbuchse. Den +Anschluss ´des ersten LS an den -Anschluss des 2. LS. Den +Anschluss des 2. LS an den heißen Eingang der Klinkenbuchse.

Transistoramps geben in der Regel an 4 Ohm eine höhere Leistung ab als an 8 oder 16 Ohm. Wichtig ist da zu wissen, wieviel Ohm Last der Amp mindestens braucht. 4 Ohm sind da aber Standard.

Röhrenamps haben in der Regel unterschiedliche Ausgänge (oder einen Schalter) für unterschiedliche Lautsprecher-Lasten. Ausgangbzw. Schalterstellung am Amp sollte mit der Last der Lautsprecher zusammenpassen. Also ist da wichtig, welche Lasten Dein Röhrenamp verträgt und ob die mit den ausgesuchten LS zu hinzubekommen sind. Wenn der Amp z.B. unbedingt 8 Ohm sehen will (sehr unwahrscheinlich), dann ist das mit 2 8Ohm-Chassis nicht drin.
Liebe Grüße,
Michael

Benutzeravatar
Bermann
Ober-Fräser
Beiträge: 656
Registriert: 23.04.2010, 19:48
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: 2x12 Boxen Selber bauen

#4

Beitrag von Bermann » 25.03.2016, 15:52

Ein kleiner Tipp:
wir sind zwar Selbstbauer, aber:
Billiger als zwei Lautsprecher und komplett:
https://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Fam ... 017545-000

Die Box ist annerkannterweise gut.

Gruß Hermann

Benutzeravatar
filzkopf
Moderator
Beiträge: 4566
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Strass, Tirol
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal

Re: 2x12 Boxen Selber bauen

#5

Beitrag von filzkopf » 25.03.2016, 16:31

Die selbe Box wie von Hermann verlinkt gibts auch von Harley Benton beim großen T.
Darum hab ich damals meinen Selbstbauversuch gar nicht unternommen ;)
Nur hat die 2 Griffe an der Seite....
mfG Simon

http://www.facebook.com/skyshape
neueste Gitarren:
#19 #20 #21 #22

Benutzeravatar
Haddock
Luthier
Beiträge: 4320
Registriert: 11.12.2012, 13:15
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 138 Mal
Danksagung erhalten: 94 Mal
Kontaktdaten:

Re: 2x12 Boxen Selber bauen

#6

Beitrag von Haddock » 26.03.2016, 10:51

Hallo,

na für den Preis der Fame, lohnt sich ein Eigenbau echt nicht......ausser man will :)

Gruss
Urs

Benutzeravatar
MiLe
Zargenbieger
Beiträge: 2488
Registriert: 28.12.2013, 13:51
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 82 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal
Kontaktdaten:

Re: 2x12 Boxen Selber bauen

#7

Beitrag von MiLe » 26.03.2016, 11:02

ich muss zugeben, daß an der Überlegung was dran ist. Zusätzlich unterschätzt man auch noch ganz leicht die "Nebenkosten" für Holz, Tolex, Frontbespannung, Leim, Kontaktkleber, Schutzecken, Terminal, Kabel... - das summiert sich gewaltig.

Was mich an bei der Fame Box zum Selbstbau verleiten könnte ist entweder eine überhaupt nicht ins Konzept passende Form oder aber das Gewicht. Da könnte man mit Celestions Next Neodyms und leichterem Sperrholz eine Menge rausholen (etwa die Hälfte der 25,5 kg der Fame) - ist aber dann nicht mehr exakt der gleiche aber recht ähnlicher Klang.
Liebe Grüße,
Michael

masterbass
Neues Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 06.11.2014, 01:28

Re: 2x12 Boxen Selber bauen

#8

Beitrag von masterbass » 23.01.2018, 22:55

Ok, ich weiß das es durchaus sinnvoll sein kann, auf fertige Boxen zurück zu greifen, das ist aber nicht mein Problem. Ich spiele u. A. einen uralten WEM Dominato MK 3, als Topteil (die Box hab ich , weil defekt und nicht gut einfach abgesägt) an einer ebenso uralten Box (dem Design nach wahrscheinlich von VOX) darin sind zwei wahrscheinlich ebenso uralte 12" Speaker unbekannter Herkunft mit gebogenen Magneten. Das ganze klingt aber dermaßen edel, das ich einen Selbstbau nur erwäge, weil ich als Bassist schon genug zu schleppen habe. ich würde gerne wissen, ob es möglich ist eine Box zu bauen, in der eben diese beiden 12" speaker so plaziert werden, dass die Box nur unwesentlich größer eis eine 1x12" Box... Nur eine Idee. Gibt´s da etwas und kann das auch funktionieren????
Vielen Dank im Voraus für vielfältige Antworten.
P.S.: ich habe diese Anlage mal im direkten Vergleich zu einem KOCH - und einem RIVERA Combo gespielt und der eigentliche Gitarrist dieser Band war sichtlich beeindruckt (hihi)

Benutzeravatar
AsturHero
Zargenbieger
Beiträge: 1263
Registriert: 10.01.2017, 01:46
Hat sich bedankt: 163 Mal
Danksagung erhalten: 109 Mal

Re: 2x12 Boxen Selber bauen

#9

Beitrag von AsturHero » 23.01.2018, 23:14

soweit ich weiss ist fast nur noch Orange, der 2 LAutsprecher "isobarisch" (also hintereinander eingebaut) verbaut.
Vorteil sind die Maße, NAchteile ist, das es nicht den gleichen Druck und Lautstärke aufbaut wie 2 Chassis nebeneinander..aber das ist wiedrum eine andere heikle Geschichte und da streiten sich wieder die Gelehrten ob welches Konzept besser/schlechter ist oder was besser oder schlechter ist....
lg Antonio

Meine neue Webseite: Antalo-Bass

Wann eigentlich wurde aus Sex and Drugs and Rock and Roll

Veganismus und Lactoseintoleranz und Helene Fischer???

Benutzeravatar
Bermann
Ober-Fräser
Beiträge: 656
Registriert: 23.04.2010, 19:48
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: 2x12 Boxen Selber bauen

#10

Beitrag von Bermann » 23.01.2018, 23:26

Masterbass, stell mal ein paar Fotos der Lautsprecher ein, die sind evtl. wertvoll (Alnico-Magneten) .
Solche alten Lautsprecher haben im allgemeinen 15 bis 25 Watt Belastbarkeit und sind für Betrieb in einem geschlossenen Gehäuse ausgelegt.

Gruß Hermann

Benutzeravatar
MiLe
Zargenbieger
Beiträge: 2488
Registriert: 28.12.2013, 13:51
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 82 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal
Kontaktdaten:

Re: 2x12 Boxen Selber bauen

#11

Beitrag von MiLe » 24.01.2018, 00:06

moin,

diese isobarische oder compound -Geschichte dient eigentlich einzig und alleine dazu, den Volumenbedarf zu reduzieren. Im Prinzip agieren die 2 akustisch hintereinandergekoppelten Tieftöner wie einer, nur mir halbiertem Volumenbedarf. Es ist nicht oder nur marginal lauter als einer. Dementgegen steht natürlich der Platzbedarf für den 2. Treiber und die Koppelkammer, so dass das Ergebnis nicht wrklich halb so groß ist wie ein Einzeltreiber - mit viel Glück 2/3. Ich hatte so ein Teil dereinst mal als Bandpass-Sub gebaut - einzig aus Platzgründen.
Für Gitarre/Bass halte ich das Konzept nicht wirklich für sinnvoll.
Liebe Grüße,
Michael

Benutzeravatar
AsturHero
Zargenbieger
Beiträge: 1263
Registriert: 10.01.2017, 01:46
Hat sich bedankt: 163 Mal
Danksagung erhalten: 109 Mal

Re: 2x12 Boxen Selber bauen

#12

Beitrag von AsturHero » 24.01.2018, 07:59

aus Gewichtsgründen, bzw. Rückenproblemen hab ich mir eine 4/10ner Box aus 2 x 2/10 Boxen selbst gebaut... so muss ich zwar etwas mehr laufen, aber weniger auf einmal schleppen und mein Rücken, bzw. die Bandscheiben danken es mir...so wiegt eine 2/10 gerade mal 12 Kilo anstatt die üblichen 25-35kg bei den 4/10nern ;)
lg Antonio

Meine neue Webseite: Antalo-Bass

Wann eigentlich wurde aus Sex and Drugs and Rock and Roll

Veganismus und Lactoseintoleranz und Helene Fischer???

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 4731
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 124 Mal

Re: 2x12 Boxen Selber bauen

#13

Beitrag von bea » 25.01.2018, 00:16

MiLe hat geschrieben:
24.01.2018, 00:06
Im Prinzip agieren die 2 akustisch hintereinandergekoppelten Tieftöner wie einer, nur mir halbiertem Volumenbedarf. Es ist nicht oder nur marginal lauter als einer.
M.W. ist er sogar 3dB leiser.
Für Gitarre/Bass halte ich das Konzept nicht wirklich für sinnvoll.
Da bist Du nicht allein. Hans Struck von FMC (einer in Basserkreisen bekannten kleinen Boxenschmiede) sieht das auch so.
LG

Beate

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 4731
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 124 Mal

Re: 2x12 Boxen Selber bauen

#14

Beitrag von bea » 25.01.2018, 00:19

Haddock hat geschrieben:
26.03.2016, 10:51
na für den Preis der Fame, lohnt sich ein Eigenbau echt nicht......ausser man will :)
Meine selbst gebaute 115 - die mit dem Oberton 15L - käme allerdings billiger als eine gleichleichte und gleich gute Box.
LG

Beate

Benutzeravatar
MiLe
Zargenbieger
Beiträge: 2488
Registriert: 28.12.2013, 13:51
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 82 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal
Kontaktdaten:

Re: 2x12 Boxen Selber bauen

#15

Beitrag von MiLe » 25.01.2018, 00:38

Vergesst die paar Kröten Unterschied, denkt an Euren Rücken :) Ich wette Bea, Du bleibst da recht locker unter den 25,5 kg der Fame.
Leute, der (eventuelle) finanzielle Mehraufwand schmerzt nur einmal, ein kaputter Rücken lebenslang (naughty)
(wo ist eigentlich der Tattergreis-Smiley hin - der mit dem erhobenen Zeigefinger? ;))
bea hat geschrieben:
25.01.2018, 00:16
M.W. ist er sogar 3dB leiser.
Das könnte hinkommen - bei gleicher Verstärkerleistung. Es verdoppeln sich Antrieb (BL) und bewegte Masse, das kürzt sich raus, es halbiert sich die Impedanz, die wirksame Membranfläche bleibt aber gleich.(think)
Liebe Grüße,
Michael

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 4731
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 124 Mal

Re: 2x12 Boxen Selber bauen

#16

Beitrag von bea » 25.01.2018, 00:48

MiLe hat geschrieben:
25.01.2018, 00:38
Vergesst die paar Kröten Unterschied, denkt an Euren Rücken :) Ich wette Bea, Du bleibst da recht locker unter den 25,5 kg der Fame.
Aber allemal. Sogar mit dem wirklich schweren Chassis (7.5 kg) lande ich bei ca. 20 kg.
LG

Beate

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 4731
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 124 Mal

Re: 2x12 Boxen Selber bauen

#17

Beitrag von bea » 25.01.2018, 00:54

AsturHero hat geschrieben:
24.01.2018, 07:59
aus Gewichtsgründen, bzw. Rückenproblemen hab ich mir eine 4/10ner Box aus 2 x 2/10 Boxen selbst gebaut..
Und hast genau wie ich den Vorteil, bei Bedarf auch mal "kleines Besteck" auffahren zu können. Mit 410 oder gar 215 und dem passenden Verstärker drauf (bei mir ein Röhrenbolide) kann man schon mal Leute allein durch den Anblick in Schrecken versetzen.
LG

Beate

Antworten

Zurück zu „Boxenbau“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast