Ibanez Promethean - Lautsprecher wechseln

Lautsprecher-Boxen Selbstbau
Antworten
FLOWINFLO
Neues Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 01.05.2023, 12:25
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 0

Ibanez Promethean - Lautsprecher wechseln

#1

Beitrag von FLOWINFLO » 05.06.2023, 10:38

Hallo!
Mein Name ist Flo und ich bin neu in diesem Forum. Vor Jahren war ich mal auf "gearbuilder" angemeldet und davor mal auf "rumblebirds Bassforum"... Zeit vergeht :)
Jedenfalls brauch ich ein bisschen Hilfe zur Reparatur/Wechsel eines Lautsprechers.
Hab hier einen Ibanez Promethean P5110 aus zweiter Hand. Ein 10" Würfel mit abnehmbaren Amp, welcher 250W@8ohm respektive 500W@4ohm leistet. Bei höherer Lautstärke "furzt" die Box/Membran. Hab den Amp an einer anderen Box getestet - da war alles okay - also Amp in Ordnung (?).
Umtausch und Rückgabe ist nicht möglich, also muss ich mich kümmern, das Ding zu reparieren.
Ich habe in einem anderen Forum einen Thread zu genau dieser Thematik gefunden - der ist aber aus 2014...
Mir bleiben da ein paar Fragen offen.
Als Ersatz-Speaker (bzw. sogar Aufwertung) wird da der "OBERTON 10B200" hergenommen.
Hierzu ist meine Frage ob es mittlerweile einen NOCH optimaleren Ersatz gibt?
Als einzig nennenswerte Abänderung wird dann rund um den Lautsprecher-Ausschnitt ein Schaumstoff platziert - welche Dimension muss/soll dieser Schaumstoff-Ring haben(Stärke/Breite)?
Bzw. WAS für ein Schaumstoff ist hier zu empfehlen?
Da ich mir nicht sicher bin ob ich den besagten Thread hier verlinken darf, tu ich dies erstmal NICHT.
Grüße aus Wien,
Flo

Benutzeravatar
jonneck
Zargenbieger
Beiträge: 1121
Registriert: 23.03.2020, 09:35
Hat sich bedankt: 163 Mal
Danksagung erhalten: 197 Mal

Re: Ibanez Promethean - Lautsprecher wechseln

#2

Beitrag von jonneck » 05.06.2023, 12:51

Hi Flo,

ich habe nicht ganz denselben Amp, sondern den mit dem integrierten Verstärker an der Rückseite.

https://www.bhphotovideo.com/images/ima ... 161559.jpg


Bei mir wird der auch in höheren Lautstärken etwas unsauber in den Tiefen Frequenzen.
Ob das auf einen defekten Speaker hindeutet - weiss ich nicht..... vielleicht ist da auch die Physik irgendwann mal am Ende. Es ist halt doch ein recht kleines Gehäuse mit einem einzelnen Zehner drin.

Wo fangen denn bei Dir die "höheren Lautstärken" an? Proberaum mit gesittetem Drummer oder Hardrock auf der Bühne?

Vielleicht kann man ja auch erst mal mit Innendämmung rumprobieren oder man die Bassreflexöffnungen mit was zustopfen und schauen, was dann passiert.
Gruß

Frank

Handwerk ist Pfusch, aber gut gemachter Pfusch gereicht zur Ehre...…

FLOWINFLO
Neues Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 01.05.2023, 12:25
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 0

Re: Ibanez Promethean - Lautsprecher wechseln

#3

Beitrag von FLOWINFLO » 06.06.2023, 20:56

Hallo jonneck!
Danke für die Infos!
Die Fehlersuche wird zur Odyssee - Habs heute noch mal getestet - Werd aber nicht schlauer...
*Amp an einer anderen "gesunden" Box funktioniert - minimalstes Rauschen beim bedienen des GainPotis.
*Amp in Original-Kombi: Es rauscht/knistert das GainPoti bei Bedienung sowie Overdrive/Distortion-Sounds aus der Box. Vor allem wenn man die Bässe dazudreht. JEDOCH nicht immer. Aber teilweise schon bei Zimmerlautstärke. Je lauter desto schlimmer wird's.
*Kopfhörer angeschlossen: Man hört das gain-Poti beim drehen, der Sound passt jedoch...
*Hab einen 100watt Amp an die Promethean-Box angeschlossen - bei ca.70%Volumen hört man auch da ein Fehlgeräusch seitens der Box..."zirpendes" Vibrationsgeräusch von der Membran kommend.
Ich möchte am Ende "nur" herausfinden ob der Amp fehlerhaft ist! Habe aber weder das Wissen noch die Gerätschaften das durchzumessen o.ä.
Gibt's noch eine Möglichkeit wie ich den Fehler finden kann?

Benutzeravatar
jonneck
Zargenbieger
Beiträge: 1121
Registriert: 23.03.2020, 09:35
Hat sich bedankt: 163 Mal
Danksagung erhalten: 197 Mal

Re: Ibanez Promethean - Lautsprecher wechseln

#4

Beitrag von jonneck » 07.06.2023, 05:50

Ich habe bei meinem gestern noch festgestellt, dass das in der Box befindliche Lautsprecherkabel innen am Schalengriff herumvibiriert. Und auch so sehr laut, dass man das schlimmste vermuten könnte. Ein bisschen Moosgummi an der Griffinnenseite hat das Problem gelöst. Es klang auch sehr nach Membran, war es aber nicht.....
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor jonneck für den Beitrag:
Yaman
Gruß

Frank

Handwerk ist Pfusch, aber gut gemachter Pfusch gereicht zur Ehre...…

Benutzeravatar
Yaman
Luthier
Beiträge: 3219
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 372 Mal
Danksagung erhalten: 1004 Mal

Re: Ibanez Promethean - Lautsprecher wechseln

#5

Beitrag von Yaman » 07.06.2023, 08:33

jonneck hat geschrieben:
07.06.2023, 05:50
Ich habe bei meinem gestern noch festgestellt, dass das in der Box befindliche Lautsprecherkabel innen am Schalengriff herumvibiriert. Und auch so sehr laut, dass man das schlimmste vermuten könnte. Ein bisschen Moosgummi an der Griffinnenseite hat das Problem gelöst. Es klang auch sehr nach Membran, war es aber nicht.....
Ich habe den gleichen Verstärker und das selbe Problem. Danke für den Tip.

FLOWINFLO
Neues Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 01.05.2023, 12:25
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 0

Re: Ibanez Promethean - Lautsprecher wechseln

#6

Beitrag von FLOWINFLO » 09.06.2023, 14:44

Danke für die Tipps!
Leider dürfte bei meinem Amp was anderes defekt sein...
Hab hier in diversen Stellungen der Gain- und Volumen-Potis Störgeräusche (an einer NEUEN Box getestet)... manchmal passt der Sound, dann wieder nicht. Inklusive knacken, zerren, Distortion-Sounds... noch dazu ist mittlerweile auch die Mute-Funktion im Eimer... Waaaaahhhhh!!!
Super ärgerlich weil halt ebay- Kauf und der Typ mit versichert hatte, daß alles funktioniert.
Mach ich so nicht mehr und kann ich auch nicht empfehlen!

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 11550
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 763 Mal
Danksagung erhalten: 1281 Mal

Re: Ibanez Promethean - Lautsprecher wechseln

#7

Beitrag von capricky » 11.06.2023, 09:35

Die Fehlerbeschreibung läßt auf Wackelkontakt(e) schließen.
Du solltest das Gehäuse mal aufschrauben und besonderen Augenmerk auf Steckverbinder/Steckerleisten legen. Alle Steckverbindungen abziehen und wieder aufstecken, das hilft bereits in vielen Fällen.
Wenn du Löten kannst, solltest du die Lötstellen von Elkos und Potis nachlöten. Eventuell vorhandene Relais sind auch Häufig Ursache für solche Probleme.
Steht der abnehmbare Amp auf der während des Spiels auf der Box? Wenn ja, solltest du mal probieren ob die Probleme auch auftreten, wenn der Amp entfernt von der Box steht.

capricky
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor capricky für den Beitrag (Insgesamt 2):
BermannFLOWINFLO

Antworten

Zurück zu „Boxenbau“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste