Gem Baustelle

Amp / Effektgeräte selbst bauen oder reparieren
Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9960
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 199 Mal
Danksagung erhalten: 349 Mal

Re: Gem Baustelle

#376

Beitrag von capricky » 03.03.2017, 10:58

Schick das Ding zu mir, Du Versandkosten, ich Reparatur! Vielleicht bin ich mit meinen Ferndiagnosen und Ferninterpretationen nicht Teil der Lösung, sondern ein Teil des Problems. Das will ich wissen, und natürlich wo da im Amp "die Säge klemmt".
Wir müssen jetzt langsam auflösen, sonst wird das Publikum ungeduldig! ;-)

capricky

Benutzeravatar
12stringbassman
Luthier
Beiträge: 4968
Registriert: 25.04.2010, 09:29
Wohnort: Lkr. EBE
Hat sich bedankt: 71 Mal
Danksagung erhalten: 91 Mal

Re: Gem Baustelle

#377

Beitrag von 12stringbassman » 03.03.2017, 11:17

capricky hat geschrieben:
03.03.2017, 10:58
Wir müssen jetzt langsam auflösen, sonst wird das Publikum ungeduldig! ;-)
(thumb)
"Denken ist wie googeln, nur krasser!"

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5502
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal

Re: Gem Baustelle

#378

Beitrag von clonewood » 03.03.2017, 13:52

Hui.....das ist mir jetzt fast peinlich.....

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9960
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 199 Mal
Danksagung erhalten: 349 Mal

Re: Gem Baustelle

#379

Beitrag von capricky » 03.03.2017, 15:56

clonewood hat geschrieben:
03.03.2017, 13:52
Hui.....das ist mir jetzt fast peinlich.....
Ach was, es geht mir in Wahrheit doch nur darum, daß ich endlich den Spruch ablassen kann: " Du musst noch viel lernen, Ampadawan!" :D

capricky ;)

Nee, Du hast Dich bisher sehr talentiert angestellt, nur ich gebe ab und an das etwas "verpeilte Ampgurulein"... :oops:

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5502
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal

Re: Gem Baustelle

#380

Beitrag von clonewood » 03.03.2017, 20:30

clonewood war stets bemüht..... (think)

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5502
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal

Re: Gem Baustelle

#381

Beitrag von clonewood » 05.03.2017, 10:50

Wir müssen jetzt langsam auflösen, sonst wird das Publikum ungeduldig! ;-)
zwischendurch etwas Unterhaltung


Missgeschick......ich habe gerade etwas im Amp "aufgeräumt" .....nur wegen der Übersicht ......

dabei hielt ich plötzlich ein Beinchen des 3K6 10W am ersten Filterelko in der Hand.....

Ersatz habe ich dafür nicht liegen....

also habe ich etwas Wandung weggestemmt, bis wieder lötbarer Draht sichtbar war.....

der Widerstand liest sich "natürlich" noch mit dem aufgedrucktem Wert

so eingebaut

die Hoffnung ein schon lange loses Beinchen dieses Bauteils sei mitverantwortlich für die Effekte gewesen erfüllte sich nicht......

Fragen....

ist die "Reparatur" des Widerstands so OK?
oder sollte ich folgendes Foto besser in den Thread "Mit schlechtem Beispiel voran....." stecken? (think)
oder Maurerarbeiten ........also eine Speismischung machen, neu verputzen, anstreichen? :lol:
oder ersetzen?

3K6 scheint kein gängiger Wert zu sein........3K3 und 3K9 finde ich auf die Schnelle im Netz.....3 Stück 1K5 in Reihe wäre ja irgendwie nicht so schön

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9960
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 199 Mal
Danksagung erhalten: 349 Mal

Re: Gem Baustelle

#382

Beitrag von capricky » 05.03.2017, 13:51

clonewood hat geschrieben:
05.03.2017, 10:50

Fragen....

ist die "Reparatur" des Widerstands so OK?
Das ist jetzt schon die nächste erklommene Ebene in Richtung Olymp der "Ampgurus". Der Widerstand senkt jetzt nicht nur die Spannung, sondern hat das Sicherheitsfeature "Auslötsicherung" erhalten ;)

Gut, zu Testzwecken ist das völlig OK, ich hätte aber wenig Vertrauen in die Dauerhaftigkeit. 8)
clonewood hat geschrieben:
05.03.2017, 10:50
3K6 scheint kein gängiger Wert zu sein........3K3 und 3K9 finde ich auf die Schnelle im Netz.....3 Stück 1K5 in Reihe wäre ja irgendwie nicht so schön
Wie jetzt...., nicht schön...? ;) Bei Mesa Boogie ist das ein feature, irgend wie muß man ja das "Motherboard" mit Bauelementen füllen"! Sechs Widerstände in Reihe, wer bietet mehr? :badgrin:
Der einzige Sinn könnte sein, dass sechs kleine Einzelwiderstände billiger sind, als ein großer Lastwiderstand.

capricky

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9960
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 199 Mal
Danksagung erhalten: 349 Mal

Re: Gem Baustelle

#383

Beitrag von capricky » 05.03.2017, 20:07

Kurze Zwischenprüfung: Wer findet denn den Fehler, in dem Ausschnitt des obigen Mesa Boogie Schaltplans? 8)

capricky

Benutzeravatar
Bermann
Ober-Fräser
Beiträge: 680
Registriert: 23.04.2010, 19:48
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Gem Baustelle

#384

Beitrag von Bermann » 05.03.2017, 20:57

Öhm ...
9 Widerstände in Reihe ?
Hermann

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9960
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 199 Mal
Danksagung erhalten: 349 Mal

Re: Gem Baustelle

#385

Beitrag von capricky » 05.03.2017, 21:13

Das ist kein Fehler, das ist ein feature, Überbestände werden abgebaut!

Hermann, Du bist etwas versetzungsgefährdet... :badgrin:

capricky ;)

Benutzeravatar
zappl
Zargenbieger
Beiträge: 1266
Registriert: 09.02.2016, 19:58
Wohnort: 56xxx
Hat sich bedankt: 167 Mal
Danksagung erhalten: 120 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gem Baustelle

#386

Beitrag von zappl » 05.03.2017, 21:30

Zumindest in der Branche in der ich meine Kröten verdiene und in der es um jeden Millicent bei den Bauteilkosten geht ist das gängige Praxis um die Leistung auf mehrere Widerstände zu verteilen. Das ist etwas günstiger als ein leistungsfähigerer Widerstand. ;)
Aber 9 Stück in Reihe... das ist rekordverdächtig. :D
Gruß, Sebastian
#1 #2 #3 #4

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9960
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 199 Mal
Danksagung erhalten: 349 Mal

Re: Gem Baustelle

#387

Beitrag von capricky » 05.03.2017, 21:42

zappl hat geschrieben:
05.03.2017, 21:30

Aber 9 Stück in Reihe... das ist rekordverdächtig. :D
Es sind nicht 9 Stück in Reihe, es sind schaltungstechnisch einmal 6 Stück in Reihe und einmal 3 Stück in Reihe. Hier gilt momentan die Null Fehlertoleranz! 8)

capricky

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5502
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal

Re: Gem Baustelle

#388

Beitrag von clonewood » 05.03.2017, 22:25

Kurze Zwischenprüfung: Wer findet denn den Fehler, in dem Ausschnitt des obigen Mesa Boogie Schaltplans? 8)
Was ist mit dem 1M vor dem Standby....? Müsste der nicht dahintersitzen? Also das ist jetzt eher geraten.....
3 Stück 1K5 in Reihe wäre ja irgendwie nicht so schön
Äh...Nee....sehr falsch gerechnet :lol: .........es müssten ja eher zwei 1K5 und ein 600irgendwas sein........wahrscheinlich ist es aber relativ egal ob da nun 3K6 3K3 oder 3K9 sitzt, da ich die Spannung (wenn sie dann irgendwann mal stabil ist) ja über dem VoCo regulieren kann ...... richtig?

Benutzeravatar
zappl
Zargenbieger
Beiträge: 1266
Registriert: 09.02.2016, 19:58
Wohnort: 56xxx
Hat sich bedankt: 167 Mal
Danksagung erhalten: 120 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gem Baustelle

#389

Beitrag von zappl » 05.03.2017, 22:26

Na klar, wer schaltplanlesen kann ist klar im Vorteil! :D

Ich traue mich ja kaum zu antworten, aber fehlt da nicht irgendwie der Bezug zur Masse?
Und sind zwei 1N4007 in Reihe hier wirklich nötig?
Gruß, Sebastian
#1 #2 #3 #4

Benutzeravatar
Bermann
Ober-Fräser
Beiträge: 680
Registriert: 23.04.2010, 19:48
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Gem Baustelle

#390

Beitrag von Bermann » 05.03.2017, 23:10

Sorry Meester, ich bin es gewöhnt das eine Kreuzung von Leitungen keine Verbindung ist wenn kein Punkt dort ist.
Die Amis machen das anders ...

Hermann

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9960
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 199 Mal
Danksagung erhalten: 349 Mal

Re: Gem Baustelle

#391

Beitrag von capricky » 06.03.2017, 08:45

zappl hat geschrieben:
05.03.2017, 22:26

Ich traue mich ja kaum zu antworten, aber fehlt da nicht irgendwie der Bezug zur Masse?
Nur Mut, denn das sind 100 Punkte! (clap3)

zappl hat geschrieben:
05.03.2017, 22:26
Und sind zwei 1N4007 in Reihe hier wirklich nötig?
Die Spannungsfestigkeit einer einzelnen 1N4007 beträgt nach Datenblatt 1000 Volt, mit zweien in Reihe sind es dann 2000 V. Bei den Preisen dieser Dioden, darf man sich dieses Sicherheitsdenken leisten.

capricky

Benutzeravatar
zappl
Zargenbieger
Beiträge: 1266
Registriert: 09.02.2016, 19:58
Wohnort: 56xxx
Hat sich bedankt: 167 Mal
Danksagung erhalten: 120 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gem Baustelle

#392

Beitrag von zappl » 06.03.2017, 09:41

(dance a) Und auf wundersame Weise tut die Power Supply doch ihren Dienst... ähnlich der Hummel, die doch eigentlich garnicht fliegen dürfte.
Gruß, Sebastian
#1 #2 #3 #4

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9960
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 199 Mal
Danksagung erhalten: 349 Mal

Re: Gem Baustelle

#393

Beitrag von capricky » 06.03.2017, 10:32

zappl hat geschrieben:
06.03.2017, 09:41
(dance a) Und auf wundersame Weise tut die Power Supply doch ihren Dienst... ähnlich der Hummel, die doch eigentlich garnicht fliegen dürfte.
Nee, das würde so nicht funktionieren, bzw. nur brummen, das ist im wahrsten Sinne des Wortes ein "Massefehler". Die Verstärker funktionieren natürlich, da gibt es ja dann die Masseverbindung.

capricky

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9960
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 199 Mal
Danksagung erhalten: 349 Mal

Re: Gem Baustelle

#394

Beitrag von capricky » 06.03.2017, 11:20

clonewood hat geschrieben:
05.03.2017, 22:25
Was ist mit dem 1M vor dem Standby....? Müsste der nicht dahintersitzen? Also das ist jetzt eher geraten.....
Nee der ist nicht das Problem, der ist eher "Bleeder" (Ladeelkoentlader) und etwas Schaltimpulsunterdrücker.
3 Stück 1K5 in Reihe wäre ja irgendwie nicht so schön
Äh...Nee....sehr falsch gerechnet :lol: .........es müssten ja eher zwei 1K5 und ein 600irgendwas sein........wahrscheinlich ist es aber relativ egal ob da nun 3K6 3K3 oder 3K9 sitzt, da ich die Spannung (wenn sie dann irgendwann mal stabil ist) ja über dem VoCo regulieren kann ...... richtig?
[/quote]

Ganz so katholisch muss man das mit den Werten dieser Widerstände auch nicht sehen, die haben eh meist 10% Toleranz und der tatsächliche Spannungsabfall hängt von dem Strom ab, den die nachfolgenden Röhren ziehen. Die sind auch toleranzbehaftet.
Mit dem VoCo stellt man die Grundspannung nach dem Gleichrichter ein, die sollte dann im Rahmen der Netzspannungsschwankungen stabil sein.

capricky

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5502
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal

Re: Gem Baustelle

#395

Beitrag von clonewood » 06.03.2017, 11:31

gut....ich tausche den verletzten 3K6 noch gegen irgendwas in Reihe aus, bevor du den Amp bekommst.......1K8 scheint ein gängiger Wert zu sein.....mal sehen was der nächstgelegene Elektroladen bieten kann....

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5502
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal

Re: Gem Baustelle

#396

Beitrag von clonewood » 06.03.2017, 15:53

zusammengedengeltes Versandgehäuse
wenn der obere Riegel abgeschraubt ist kann man wahrscheinlich bequem dran arbeiten......so lange wie das Ding bei mir schon auf dem Tisch steht, hätte ich sowas schon längst zusammenschustern sollen

unten rechts an der Trafoausklinkung hat das Stichsägeblatt einer Spaxschraube Hallo gesagt :lol:

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 9960
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 199 Mal
Danksagung erhalten: 349 Mal

Re: Gem Baustelle

#397

Beitrag von capricky » 06.03.2017, 16:15

Kann ich ja dann mit der Kettensäge auspacken! :badgrin:

capricky ;)

Benutzeravatar
clonewood
Moderator
Beiträge: 5502
Registriert: 23.04.2010, 19:11
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal

Re: Gem Baustelle

#398

Beitrag von clonewood » 06.03.2017, 17:15

Kann ich ja dann mit der Kettensäge auspacken! :badgrin:
das hat den Vorteil dass man direkt durch den Verpackungskarton ziehen kann .......... ich zeichne die Sägeschnitte in gestrichelter Linie aussen am Karton an......

oder den Vorschlaghammer, ein kräftiger Schlag gegen eine Flanke....mit der Flex und Metallscheibe stinkt das ja immer so verkokelt wenn sie sich durch das Holz quält......aber damit könnte man die zwei vorderseitigen Schraubenköpfe, die das Chassis an der Kiste fixieren, fix wegkappen, die Schrappspuren an der Frontblende kann man ja professionell mit einem schwarzen Edding nachtupfen ....dann spart man sich das Losschrauben und die Kiste kann als ganzes direkt durch den Kamin :shock:

wobei die Erdanziehungskraft.......z.B. ein Wurf aus dem ersten Stock ......die energiesparendste Demontage darstellen würde (think)

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 6473
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 208 Mal
Danksagung erhalten: 124 Mal

Re: Gem Baustelle

#399

Beitrag von Poldi » 07.03.2017, 05:52

Ihr seid bekloppt.... :lol: :lol:

Benutzeravatar
hatta
Luthier
Beiträge: 2639
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 245 Mal
Danksagung erhalten: 142 Mal

Re: Gem Baustelle

#400

Beitrag von hatta » 07.03.2017, 08:11

Poldi hat geschrieben:
07.03.2017, 05:52
Ihr seid bekloppt.... :lol: :lol:
+1 :lol:
Wobei ich in der selben liga spiele (whistle)
Gruß
Harald

Antworten

Zurück zu „Amp-/Effektgerätebau“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast