Piezo Horn für Bass Amp nachrüsten

Amp / Effektgeräte selbst bauen oder reparieren
Antworten
Benutzeravatar
helferlain
Ober-Fräser
Beiträge: 990
Registriert: 25.04.2010, 20:07
Wohnort: OWL
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Piezo Horn für Bass Amp nachrüsten

#1

Beitrag von helferlain » 01.03.2018, 09:29

Hallo zusammen,

beim Frühjahsputz in der Bastelecke habe ich alle Zutaten entdeckt um meinen Bass Verstärker mit schaltbaren Hochtönern und auszurüsten.

- 2 x Monacor MPT 005
- diverse Lastwiderstände
- Drehschalter
- diverse Kondensatoren

Tatsächlich hatte ich vor einiger Zeit das Projekt geplant, die Teile bestellt und dann kam irgendwas dazwischen. Jetzt weiss ich nicht mehr, nach welcher Schaltung das ganze zusammen passt. Leider hatte ich mir keine Links gespeichert / Notizen gemacht, und ich bekomme Schaltunge nicht in mein Langzeitgedächtnis (think)

Hat jemand einen Skizze, wie man die genannten Komonenten sinnvol zusammen lötet?
Grüße, helferlain
"Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist." - Henry Ford

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 4732
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 124 Mal

Re: Piezo Horn für Bass amp nachrüsten

#2

Beitrag von bea » 01.03.2018, 10:03

Diesen Piezo lässt Du auch besser draußen. Er klingt einfach nur grausam.
LG

Beate

Benutzeravatar
helferlain
Ober-Fräser
Beiträge: 990
Registriert: 25.04.2010, 20:07
Wohnort: OWL
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: Piezo Horn für Bass amp nachrüsten

#3

Beitrag von helferlain » 01.03.2018, 10:13

Hast du eine günstige Alternative? Möglichst kleine Bauform, geringer Aufwand für die Weiche.
Grüße, helferlain
"Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist." - Henry Ford

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 4732
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 124 Mal

Re: Piezo Horn für Bass amp nachrüsten

#4

Beitrag von bea » 01.03.2018, 12:17

Ein hoch angekoppelter Eminence APT80 wäre z.B. m.E. ein sinnvoller Kompromiss. Hoch angekoppelt heißt in diesem Fall, dass man den Hochtöner bei der oberen Grenzfrequenz des Tieftöners abtrennt. Im einfachsten Fall mit einem Längswiderstand zur Pegelanpassung Kondensator, dessen Wert man rechnerisch abschätzt und dann mit den Ohren optimiert. Mit Deinem Drehschalter kannst Du natürlich auch mehrere dieser Konfigurationen schaltbar machen.

Falls es wirklich unbedingt ein Piezo sein muss - für den Automotive-Bereich gibt es welche, die nicht ganz so grausam klingen wie der Monacor. SWR hatte die gerne in seine Boxen eingebaut. Aber ich bin mir sicher, dass ein einfacher dynamischer Horntreiber wie der APT80 in jedem Fall die bessere Option ist. Nicht zuletzt, weil man damit die Übernahmefrequenz jederzeit später auch tiefer legen kann. Pläne für etwas sorgfältiger konstruierte Frequenzweichen würde ich zuerst im diyaudio.com-Forum suchen...
LG

Beate

Benutzeravatar
helferlain
Ober-Fräser
Beiträge: 990
Registriert: 25.04.2010, 20:07
Wohnort: OWL
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: Piezo Horn für Bass amp nachrüsten

#5

Beitrag von helferlain » 01.03.2018, 12:53

Danke.

Also doch noch mal intensiv mit der Materie beschäftigen. Dann wird das nichts mit einem spontanen Bastelnachmittag..
Grüße, helferlain
"Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist." - Henry Ford

Benutzeravatar
MiLe
Luthier
Beiträge: 2503
Registriert: 28.12.2013, 13:51
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 84 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal
Kontaktdaten:

Re: Piezo Horn für Bass amp nachrüsten

#6

Beitrag von MiLe » 01.03.2018, 13:04

Ich bin nicht so sicher: Piezos sind sicher keine High-End-Wandler, aber ihren schlechten Ruf haben Sie vor Allem von Konstruktionen, wo sie ohne jeglichen Schaltungsaufwand einfach mal parallel dazugedengelt wurden. Ergebnis: Reine Glückssache.
Beispiel: An Tief- und Mitteltöner mit rund 86 dB hönge man einen Piezo, der ab rund 5 KHz mit 92 dB bläst. Ob es im Überlappungsbereich zwischen MT und HT zu Schalladdition oder Auslöschung kommt - reine Glückssache. Im Idealfall (Addition) baut man damit einen Huckel von +7-8 dB um 5 KHz ein und hat den restlichen Hochton auch nochmal 6 dB zu viel. Klar klingt das grausam.
An sich und die realen Daten betrachtet (FGang, Klirr...) sind viele Piezos besser als ihr Ruf, sofern man sie ähnlich sorgfältig in den Lautsprecher integriert wie einen "normalen" Hochtöner.
Liebe Grüße,
Michael

Benutzeravatar
helferlain
Ober-Fräser
Beiträge: 990
Registriert: 25.04.2010, 20:07
Wohnort: OWL
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: Piezo Horn für Bass amp nachrüsten

#7

Beitrag von helferlain » 01.03.2018, 13:13

Richtig, soweit hatte ich mich auch belesen. Die Teile werden ja seit Jahzehnten nahezu unverändert verbaut, da muss auch ab und zu was brauchbares dabei sein. Leider finde ich die Berichte nicht mehr, in denen man diese Piezos sinnvoll mit einem geringen Bauteileaufwand angekoppelt hat. Wobei es mit um "gefallen" gehlt, nicht um "messen". Mein Übungsamp für den Bass soll einfach fit gemacht werden für gelegentliche Verstärkung der Akustik Gitarre
Grüße, helferlain
"Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist." - Henry Ford

Benutzeravatar
MiLe
Luthier
Beiträge: 2503
Registriert: 28.12.2013, 13:51
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 84 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal
Kontaktdaten:

Re: Piezo Horn für Bass amp nachrüsten

#8

Beitrag von MiLe » 01.03.2018, 13:41

hmm - mit Werten für Weichenbauteile (Kondensator) kann ich leider nicht dienen, ein Pegelregler halte ich allerdings für Pflicht, auch wenn bei einem Bass-Amp der Wirkungsgrad des Piezos eher nicht über dem des Restes liegen wird.

Was ich machen würde: Die Monacors bringen ca. 94 dB/1W/1m ab rund 4000 Hz. Das könnte wenn man Glück hat mit dem TT auch ohne Trennung nach unten funktionieren, wenn der TT vor diesem Bereich schon nennenswert abfällt. Ich würde die Piezos erst mal pegelgeregelt probieren, dabei mit dem Pegel aber auch der Phase/Polung spielen. Wenn sich dann gehörmäßig etwas störendes um 4 KHz zeigt, kann man immer noch über einen Hochpass für die Piezos nachdenken.

Man muss sich aber im Klaren darüber sein, dass das Bündelungsverhalten in dem Bereich recht inhomogen sein wird: Bei 4000 Hz bündelt ein 12"er oder 15" schon sehr stark, da setzt dann der Piezo dominant ein, der da eher breit strahlen wird. Ist aber ein generelles Problem bei großen Tief-/Tiefmitteltönern und hoch trennenden Hochtönern, was nicht nur Kombinationen mit Piezos betrifft
Liebe Grüße,
Michael

Benutzeravatar
helferlain
Ober-Fräser
Beiträge: 990
Registriert: 25.04.2010, 20:07
Wohnort: OWL
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: Piezo Horn für Bass Amp nachrüsten

#9

Beitrag von helferlain » 01.03.2018, 14:23

Grüße, helferlain
"Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist." - Henry Ford

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 4732
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 124 Mal

Re: Piezo Horn für Bass Amp nachrüsten

#10

Beitrag von bea » 01.03.2018, 18:41

Sowas in der Art habe ich auch schon mal ausprobiert, und zwar mit einem Eminence Beta 12 und ebendiesen Piezo-Hörnern - 2 Stück in Serie, um die Belastbarkeit zu erhöhen (der Piezo sollte wohl eine Idee kleiner sein als 5µ, vielleicht eher 3.9 µ). Auch nach Pegelabgleich klang es sehr seltsam. Ich hab das Piezogeraffel dann wieder abgeklemmt.
Für akustische Gitarre ungeeignet.

Den Beta-12 habe ich auch schon mal zusammen mit dem APT80 gehört. Das war eine ganz andere Hausnummer. Zwar etwas teurer, aber man dürfte mit deutlich weniger Aufwand zu einem einigermaßen akzeptablen Ergebnis kommen

Auch wenn ich es nicht sicher weiß, glaube ich kaum, dass die Weiche für den APT80 wesentlich komplexer gewesen sein kann als je ein Filter 1.Ordnung und Pegelabgleich. Auch wenn man für gerade diese Kombination bzw für die sehr ähnliche des Beta-12CX mit empfohlenem Hochtontreiber in besagtem Forum Weichenschaltpläne findet. Aus Versuchen, mit diesen Chassis HiFi-Boxen zu bauen.
LG

Beate

Benutzeravatar
AsturHero
Zargenbieger
Beiträge: 1263
Registriert: 10.01.2017, 01:46
Hat sich bedankt: 163 Mal
Danksagung erhalten: 109 Mal

Re: Piezo Horn für Bass Amp nachrüsten

#11

Beitrag von AsturHero » 01.03.2018, 18:59

also ich hab kaum Plan von der Materie, aber ich hab bei meiner DIY 210ner Box den Piezo (Monacor MPT - 025) mittels einfachem (schaltbaren) Hochpassfilter gezähmt.
Habe mittels Lüsterklemme den für meine Ohren passenden Widerstand ermittelt.
lg Antonio

Meine neue Webseite: Antalo-Bass

Wann eigentlich wurde aus Sex and Drugs and Rock and Roll

Veganismus und Lactoseintoleranz und Helene Fischer???

Antworten

Zurück zu „Amp-/Effektgerätebau“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste