Inlays mit Perlmutt und Abalone

Einlegearbeiten und Bindings aller Art, Späne, Ränder und anderes
Benutzeravatar
darkforce
Halsbauer
Beiträge: 434
Registriert: 05.10.2017, 12:24
Wohnort: Bonn
Hat sich bedankt: 166 Mal
Danksagung erhalten: 176 Mal

Re: Inlays mit Perlmutt und Abalone

#26

Beitrag von darkforce » 18.02.2022, 19:39

Spitze! Wie lang braucht das ganze mit Fräsen, einpassen (oder kannst du die Teile direkt von der Fräse einkleben?), einkleben so grob? Deine Fräse rennt ja durch das Zeug wenn ich dich richtig verstanden hab :)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor darkforce für den Beitrag:
jhg

Benutzeravatar
Bermann
Ober-Fräser
Beiträge: 872
Registriert: 23.04.2010, 19:48
Wohnort: --
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 109 Mal

Re: Inlays mit Perlmutt und Abalone

#27

Beitrag von Bermann » 18.02.2022, 22:17

Boiii
Jetzt machst Du den kleinen Vietnamesen aber ernsthafte Konkurenz!

;) Hermann
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Bermann für den Beitrag:
jhg

Benutzeravatar
Titan-Jan
Luthier
Beiträge: 2814
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 663 Mal
Danksagung erhalten: 304 Mal
Kontaktdaten:

Re: Inlays mit Perlmutt und Abalone

#28

Beitrag von Titan-Jan » 18.02.2022, 22:34

Ja wie, machst du so einen krassen Scheiß einfach mal so zum üben auf ein Restbrettle oder wie???
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Titan-Jan für den Beitrag:
jhg

Benutzeravatar
jhg
Moderator
Beiträge: 2267
Registriert: 25.04.2010, 14:43
Wohnort: Hohenlimburg
Hat sich bedankt: 163 Mal
Danksagung erhalten: 674 Mal
Kontaktdaten:

Re: Inlays mit Perlmutt und Abalone

#29

Beitrag von jhg » 18.02.2022, 23:18

Also ....

noch mal zu den Schnittwerten: Ich lasse die Fräse mit 400mm/min im Perlmutt laufen, Z+ 0,15mm und mit der Spindel alles was geht - also 25.000 U/min.
Im CAM ist alles mit einem 0,6mm Fräser programmiert. Fräsen tue ich aber mit einem 0,7mm Fräser. Das gibt mir dann 0,1mm Spiel in den Teilen, so dass es einigermaßen direkt passt.

Bei so kleinen Teilen spielen ein paar Sachen noch eine Rolle. Wenn ich nicht ganz durchfräse, dann bleibt ein kleiner Grat stehen und ich muss das alles noch ein bisschen nacharbeiten. Wenn alles sauber gefräst ist, dann ist kaum Nacharbeit nötig um alles ins Holz zu bekommen. In der Zeichnung habe ich alle Ecken mit einem 0,3mm Radius versehen, weil ich das mit einem zylindrischen Fräser ausfräse. Deswegen sieht man immer ein wenig, dass die Inlays CNC gefräst sind. Von Hand kann man da etwas schärfere Ecken machen. Außerdem kann es sein, dass die Teile sich beim letzten Durchgang etwas bewegen, weil die ja nur mit Klebeband fixiert sind. Und bei den sehr kleinen, schmalen Teilen ist die Haftung dann nicht mehr allzu groß.

Für das große Inlay brauche ich mit Einrichten der Maschine, aufkleben vom Perlmutt und der CAM Programmierung (ich muss die Teile dann ja so anordnen, dass ich möglichs wenig Verschnitt habe) ca. 1h - 1,5h
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor jhg für den Beitrag:
darkforce

Benutzeravatar
jhg
Moderator
Beiträge: 2267
Registriert: 25.04.2010, 14:43
Wohnort: Hohenlimburg
Hat sich bedankt: 163 Mal
Danksagung erhalten: 674 Mal
Kontaktdaten:

Re: Inlays mit Perlmutt und Abalone

#30

Beitrag von jhg » 18.02.2022, 23:20

Titan-Jan hat geschrieben:
18.02.2022, 22:34
Ja wie, machst du so einen krassen Scheiß einfach mal so zum üben auf ein Restbrettle oder wie???
Ich wollte erst mal sehen, ob alles von den Proportionen passt. Auch wenn die Zeichnung gut aussieht, muss das im echten Leben noch nicht wiriklich gut passen. Gerade die filigranen Linien müssen gut aussehen - nicht zu dünn, nicht zu dick. Ich denke, ich habe da einen guten Kompromiss gefunden.

Die Teile sind jetzt alle einfach nur trocken ins Holz gedrückt. Mit ein bisschen Glück und Geduld, bekomme ich die alle wieder raus und werde sie dann in einem Griffbrett verbauen.

Benutzeravatar
Titan-Jan
Luthier
Beiträge: 2814
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 663 Mal
Danksagung erhalten: 304 Mal
Kontaktdaten:

Re: Inlays mit Perlmutt und Abalone

#31

Beitrag von Titan-Jan » 18.02.2022, 23:37

Sehr cool auf jeden Fall und beeindruckend. Meine CNC hat einfach viel zu viel Umkehrspiel für sowas... Da muss ich nochmal ran... Das würde ich jedenfalls auch gerne können!!

Benutzeravatar
Titan-Jan
Luthier
Beiträge: 2814
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 663 Mal
Danksagung erhalten: 304 Mal
Kontaktdaten:

Re: Inlays mit Perlmutt und Abalone

#32

Beitrag von Titan-Jan » 18.02.2022, 23:42

Ich habe jedenfalls auch schon mal Abalone Inlays gefräst. Damals ist mir der 0,6er VHM Fräser von Sorotec, den ich immer für Holz nehme, sofort abgebrochen. Dann habe ich einen spiralverzahnten genommen und das hat wunderbar geklappt, mit den gleichen Fräsdaten wie ich bisher Griffbretter in Holz geschlitzt hatte.

Benutzeravatar
Titan-Jan
Luthier
Beiträge: 2814
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 663 Mal
Danksagung erhalten: 304 Mal
Kontaktdaten:

Re: Inlays mit Perlmutt und Abalone

#33

Beitrag von Titan-Jan » 18.02.2022, 23:44

Die billigen 0,6er Chinafräser sind mir auch schon öfters gebrochen. Der von Sorotec ist VIEL haltbarer!! Erst einmal ist er mir in Holz gebrochen, als ich mit 1mm Zustellung in Eiche gefräst habe (und auch da erst nach ca. 30cm!), das war natürlich auch etwas übermütig ;-)

Benutzeravatar
jhg
Moderator
Beiträge: 2267
Registriert: 25.04.2010, 14:43
Wohnort: Hohenlimburg
Hat sich bedankt: 163 Mal
Danksagung erhalten: 674 Mal
Kontaktdaten:

Re: Inlays mit Perlmutt und Abalone

#34

Beitrag von jhg » 18.02.2022, 23:49

Ich verwende mittlerweile auch die billigen Fräser aus dem großen Fluss. Da kosten 10 Stück ca. 15€. Jetzt hab ich zwei abgebrochen, weil ich zu dumm war. Der erste ist gestorben weil ich das Perlmutt mit 800mm/min fräsen wollte - das ist eindeutig zu viel. Der zweite musste dran glauben, weil ich Z0 falsch gesetzt hatte.

Die Fräsungen in dem Teststück im Holz waren jetzt mit 800mm/min und Z+ 0,5mm - das geht dann relativ schnell, sorgt aber für ein bisschen mehr Unsauberkeiten. Wenn ich das mit Z+ 0,2mm mache sieht das besser aus.

Wenn man bei dem mittleren und kleineren Inlay genau hinschaut (und beim Einsetzen merkt man das erst richtig), dann hatte ich vergessen in den Spitzen die 0,3mm Radius zu zeichnen. Das sorgt dann dafür, dass die Inlays ziemlich stramm ins Holz gehen. Das ist jetzt korrigiert und sollte dann besser passen.

Benutzeravatar
jhg
Moderator
Beiträge: 2267
Registriert: 25.04.2010, 14:43
Wohnort: Hohenlimburg
Hat sich bedankt: 163 Mal
Danksagung erhalten: 674 Mal
Kontaktdaten:

Re: Inlays mit Perlmutt und Abalone

#35

Beitrag von jhg » 20.04.2022, 00:01

Für eines meiner nächsten Projekte brauche ich ein "paar" Inlays aus MOP und dann auch aus Abalone. Ich habe mir von Shellex zum ersten mal solche laminierten Platten gekauft. Das geht sonst einfach nicht in der Menge.

Die Perlmutt Inlays sind ca. 250 Stück für die eine Gitarre. Dann habe ich noch mal ca. 120 Kleinteile für andere Gitarren.

Der Billigfräser mit 0,7mm hat dabei über 300 Stück geschafft. Dann muss er abgebrochen sein - das lag aber evtl. auch daran, dass sich ein Teil verklemmt haben könnte. Auf jeden Fall hat der 3h Fräswahnsinn hinter sich gebracht - das finde ich für den Preis sehr löblich.
20220418_195158.jpg
20220418_202805.jpg
20220418_202843.jpg
20220418_231842.jpg
20220419_182358.jpg
20220419_223830.jpg
20220419_231833.jpg
20220419_232049.jpg
20220419_232540.jpg
20220419_233242.jpg

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 8739
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 870 Mal
Danksagung erhalten: 832 Mal

Re: Inlays mit Perlmutt und Abalone

#36

Beitrag von Poldi » 20.04.2022, 05:33

Wahnsinn

Benutzeravatar
Drifter
Zargenbieger
Beiträge: 2426
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 590 Mal
Danksagung erhalten: 523 Mal

Re: Inlays mit Perlmutt und Abalone

#37

Beitrag von Drifter » 20.04.2022, 08:25

Poldi hat geschrieben:
20.04.2022, 05:33
Wahnsinn
Kann ich nur bestätigen!

LG

Norbert

Benutzeravatar
darkforce
Halsbauer
Beiträge: 434
Registriert: 05.10.2017, 12:24
Wohnort: Bonn
Hat sich bedankt: 166 Mal
Danksagung erhalten: 176 Mal

Re: Inlays mit Perlmutt und Abalone

#38

Beitrag von darkforce » 20.04.2022, 16:29

Ui, jetzt willst du es aber wissen :D
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor darkforce für den Beitrag:
jhg

Benutzeravatar
Simon
Moderator
Beiträge: 6373
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Tirol
Hat sich bedankt: 467 Mal
Danksagung erhalten: 812 Mal

Re: Inlays mit Perlmutt und Abalone

#39

Beitrag von Simon » 20.04.2022, 19:32

da hat wohl wer Blut geleckt mit Inlays ;)

tolle Arbeit!! (clap3)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Simon für den Beitrag:
jhg

Benutzeravatar
jhg
Moderator
Beiträge: 2267
Registriert: 25.04.2010, 14:43
Wohnort: Hohenlimburg
Hat sich bedankt: 163 Mal
Danksagung erhalten: 674 Mal
Kontaktdaten:

Re: Inlays mit Perlmutt und Abalone

#40

Beitrag von jhg » 24.05.2022, 16:20

Ich hatte es ja schon angekündigt - es eskaliert mal wieder ein bisschen. Nächste Gitarre mit Ostinder Palisnander....
20220524_141722.jpg
20220524_141729.jpg
20220524_141738.jpg
20220524_141818.jpg
20220524_141833.jpg
20220524_152139.jpg
20220524_152152.jpg

Benutzeravatar
darkforce
Halsbauer
Beiträge: 434
Registriert: 05.10.2017, 12:24
Wohnort: Bonn
Hat sich bedankt: 166 Mal
Danksagung erhalten: 176 Mal

Re: Inlays mit Perlmutt und Abalone

#41

Beitrag von darkforce » 24.05.2022, 17:36

Weiterhin sehr beeindruckend!
Wenn du so weiter machst hören wir bald von massivem Rückgang der Seeohrenpopulation :lol:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor darkforce für den Beitrag:
jhg

Benutzeravatar
penfield
Luthier
Beiträge: 3267
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Wohnort: Forest City
Hat sich bedankt: 77 Mal
Danksagung erhalten: 549 Mal

Re: Inlays mit Perlmutt und Abalone

#42

Beitrag von penfield » 24.05.2022, 19:55

(clap3) Echt cool, die Inlays
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor penfield für den Beitrag:
jhg
SGmaster, Peacemaster 3P90, Double neck fretless/fretted,
Quickbird, Basslownia, FrameBird, Violin Bass Bausatz, Mystery Guitar und die Semmelblonden JMs. Hat endlich Les Paulownia fertig, aber keine Lust, die Werkstatt auszumisten...

Benutzeravatar
jhg
Moderator
Beiträge: 2267
Registriert: 25.04.2010, 14:43
Wohnort: Hohenlimburg
Hat sich bedankt: 163 Mal
Danksagung erhalten: 674 Mal
Kontaktdaten:

Re: Inlays mit Perlmutt und Abalone

#43

Beitrag von jhg » 24.05.2022, 22:13

Hier noch ein bisschen Perlmuttfräsporn für die Truppe (dance a) (dance a)
20220516_175007.jpg
20220516_201809.jpg
20220516_203343.jpg
20220516_203351.jpg
20220516_221440.jpg
20220516_221449.jpg
20220516_221455.jpg
20220516_221528.jpg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor jhg für den Beitrag:
Drifter

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 8739
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 870 Mal
Danksagung erhalten: 832 Mal

Re: Inlays mit Perlmutt und Abalone

#44

Beitrag von Poldi » 25.05.2022, 05:31

Das ist wirklich porno.

Benutzeravatar
Drifter
Zargenbieger
Beiträge: 2426
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 590 Mal
Danksagung erhalten: 523 Mal

Re: Inlays mit Perlmutt und Abalone

#45

Beitrag von Drifter » 25.05.2022, 06:26

Poldi hat geschrieben:
25.05.2022, 05:31
Das ist wirklich porno.
Korrekt!

lG

Norbert

Benutzeravatar
jhg
Moderator
Beiträge: 2267
Registriert: 25.04.2010, 14:43
Wohnort: Hohenlimburg
Hat sich bedankt: 163 Mal
Danksagung erhalten: 674 Mal
Kontaktdaten:

Re: Inlays mit Perlmutt und Abalone

#46

Beitrag von jhg » 29.05.2022, 22:38

Da waren noch ein paar Inlays übrig 8) 8)
20220529_223447.jpg
20220529_223420.jpg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor jhg für den Beitrag:
Drifter

Antworten

Zurück zu „Inlays, Binding - Material und Techniken“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast