indian rosewood- "palisander" entfetten vor kleben?

alles zum Thema Klebeverbindung und Verbrauchsmaterial Tauglichkeiten
Antworten
chrisBk
Neues Mitglied
Beiträge: 34
Registriert: 27.03.2024, 09:32

indian rosewood- "palisander" entfetten vor kleben?

#1

Beitrag von chrisBk » 29.05.2024, 12:28

Hallo,

hab gesehen, dass manche bauer bei Palisander zuerst mit benzin etc. oder mineral spirit die klebeflächen entölen...
ist dieser schritt wichtig?

schöne grüsse
bald gehts los... (hoffentlich)
chris

Benutzeravatar
Gerhard
Moderator
Beiträge: 5279
Registriert: 03.05.2010, 14:19
Wohnort: Zell am See
Kontaktdaten:

Re: indian rosewood- "palisander" entfetten vor kleben?

#2

Beitrag von Gerhard » 29.05.2024, 13:32

Kommt auf den Leim drauf an. Bei Titebond ist entfetten von Palisander nicht nötig, bei Knochenleim schon. Ich hatte schon ein mit Knochenleim verleimtes Griffbrett, das sich beim Bundieren sauber wieder vom gesamten Hals abgelöst hat.

Benutzeravatar
Janis
Zargenbieger
Beiträge: 1307
Registriert: 16.04.2020, 11:05

Re: indian rosewood- "palisander" entfetten vor kleben?

#3

Beitrag von Janis » 29.05.2024, 14:24

Ost-indischer Palisander also bot. Dalbergia latifolia ist eine echte Palisander-Art, die Anführungsstriche kannst du also getrost weglassen ;)
Seitdem ich vor langer Zeit mal ein Dilemma mit Teak-Anleimern hatte,
wische ich alle öligen Hölzer vor dem Verleimen mit Spiritus ab.
Das Meiste mache ich mit Fischleim.
Auch wenn ich mich frage, ob das "Öl" nicht schon vor dem Abbinden
wieder nachgesickert ist, hatte ich seither keine Probleme mit solchen Leimverbindungen.
Viele Grüße,
Jan

chrisBk
Neues Mitglied
Beiträge: 34
Registriert: 27.03.2024, 09:32

Re: indian rosewood- "palisander" entfetten vor kleben?

#4

Beitrag von chrisBk » 29.05.2024, 15:33

Hallo, danke für die Antworten

naja, die "" waren gedacht, weil "palisander" ja eigentlich ein eingedeutschtes Wort- etwas unbeholfen wirkend- für "palo santo" ist, soviel ich weiss :-)
könnte man einfach mit reinigungsbenzin oder nitroverdünnung drüberwischen? ich frage vor allem wegen verfärben etc...
viele Grüsse
chris

Benutzeravatar
Janis
Zargenbieger
Beiträge: 1307
Registriert: 16.04.2020, 11:05

Re: indian rosewood- "palisander" entfetten vor kleben?

#5

Beitrag von Janis » 29.05.2024, 16:45

Ah, ich kenne das Wort Palo Santo nur als dieses Räucherzeugs aber ja, das macht Sinn!

Ich nutze folgende Benennung:

Ostindischer Palisander = Dalbergia latifolia = Sonokeling
Indischer Palisander = Dalbergia sissoo = Sheesham (Das Zeug das in letzter Zeit für Möbel genutzt wird und meist aus 3/4 Splint besteht)

Verfärbt hat sich bei mir noch nichts, außer der Lappen mit dem ich drüber gewischt habe.
Willst du ein fertiges GB benutzen? Wenn du es selbst zusägst, teste vorher einfach an einem Reststück.
Cocobolo war bis jetzt die "öligste" Sorte bei mir.
Viele Grüße,
Jan

Benutzeravatar
Ketarrenmacher
Bodyshaper
Beiträge: 229
Registriert: 03.05.2022, 23:14

Re: indian rosewood- "palisander" entfetten vor kleben?

#6

Beitrag von Ketarrenmacher » 29.05.2024, 18:20

Nein.
Munterbleiben
Christian

Auf meiner Heimseite gibt´s nix zu sehen, nur meine Kontaktdaten
www.gitarrenmacher.de
Hier gibt´s immer Aktuelles
www.facebook.com/gitarrenmacher

Benutzeravatar
Sven
Zargenbieger
Beiträge: 1432
Registriert: 17.08.2015, 23:00

Re: indian rosewood- "palisander" entfetten vor kleben?

#7

Beitrag von Sven » 29.05.2024, 19:29

chrisBk hat geschrieben: 29.05.2024, 15:33 [...]
könnte man einfach mit reinigungsbenzin oder nitroverdünnung drüberwischen? ich frage vor allem wegen verfärben etc...
Also mit Alkohol/Spiritus bekommst du sicher ein Färbeproblem. Dein Lappen wir danach nämlich schwarz sein. Ich kann ein Lied davon singen, denn das ist ein Problem beim Schellackieren.
Reinigungsbenzin oder Nitroverdünnung?
Am besten testen.

Sven
Vom Handwerk kann man sich zur Kunst erheben,
vom Pfusch nie.
(Goethe)


Antworten

Zurück zu „Leime, Kleber, Harze, Spachtel, Reiniger, Schleif- und Poliermittel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste