Furnier/Epoxy/Carbon – Versiegelung?

alles zum Thema Klebeverbindung und Verbrauchsmaterial Tauglichkeiten
Antworten
Benutzeravatar
100WChris
Holzkäufer
Beiträge: 163
Registriert: 24.02.2015, 10:44
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Furnier/Epoxy/Carbon – Versiegelung?

#1

Beitrag von 100WChris » 12.05.2018, 23:52

Hallo Leute,
kurze Frage an die Laminier-Spezialisten: Was nehme ich am besten zum Versiegeln um dünnes Furnier vorm Durchschlagen vom Epoxy zu schützen wenn ich das mit einer Carbon-Lage laminieren will?
Dank und Gruß
Chris

Benutzeravatar
MiLe
Luthier
Beiträge: 2759
Registriert: 28.12.2013, 13:51
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 123 Mal
Danksagung erhalten: 141 Mal
Kontaktdaten:

Re: Furnier/Epoxy/Carbon – Versiegelung?

#2

Beitrag von MiLe » 13.05.2018, 10:40

moin Chris,

ich verstehe noch nicht ganz, was Du vorhast (think)

Bei 0,5 mm Ahornfurnier ist bei mir Epox durchaus durchgeschlagen. Nicht gleichmäßig und überall, aber an vielen Stellen doch vollständig.
Bei klarem Harz war das bei mir auch kein Problem (Den Rest habe ich dann eben noch von der anderen Seite ersäuft), aber bei schwarz eingefärbtem Epox war das durchaus überaus unansehnlich :shock:

Um das Durchschlagen zu verhindern bräuchtest Du eine Beschichtung, die selbst nicht durchschlägt - ich denke, das wird schwierig. Eventuell nacheinander 2-3 hauchdünne Schichten mit Zwischentrocknung? Dann sollte auch Epox wieder gehen, was wahrscheinlich auch nicht tiefer in's Holz einzieht wie andere Stoffe. Lacke würden wahrscheinlich auch (in einem Gang dicker lackiert) partiell durchkommen.
Liebe Grüße,
Michael

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 10092
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 233 Mal
Danksagung erhalten: 386 Mal

Re: Furnier/Epoxy/Carbon – Versiegelung?

#3

Beitrag von capricky » 13.05.2018, 10:41

Das ist eine gute Frage und es wird Zeit, dass "wir" uns endlich mal Gedanken darüber machen. Mit "dünnes Furnier" ist sicher 0,6mm gemeint. Ich denke (Brainstormmodus) Papier dürfte geeignet sein. Aber welcher Leim, Kleber... (think)

capricky

Benutzeravatar
MiLe
Luthier
Beiträge: 2759
Registriert: 28.12.2013, 13:51
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 123 Mal
Danksagung erhalten: 141 Mal
Kontaktdaten:

Re: Furnier/Epoxy/Carbon – Versiegelung?

#4

Beitrag von MiLe » 13.05.2018, 10:43

ääääh.....Epox durchschlägt normales Kopierpapier wie nix
Liebe Grüße,
Michael

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 10092
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 233 Mal
Danksagung erhalten: 386 Mal

Re: Furnier/Epoxy/Carbon – Versiegelung?

#5

Beitrag von capricky » 13.05.2018, 10:49

MiLe hat geschrieben:
13.05.2018, 10:43
ääääh.....Epox durchschlägt normales Kopierpapier wie nix
Dann ist die nächste Frage: Durchschlägt Epox auch papierbeleimtes Furnier? (das ist eine andere Situation für das Epox, damit rechnet es nämlich nicht! ;) )

capricky

Benutzeravatar
MiLe
Luthier
Beiträge: 2759
Registriert: 28.12.2013, 13:51
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 123 Mal
Danksagung erhalten: 141 Mal
Kontaktdaten:

Re: Furnier/Epoxy/Carbon – Versiegelung?

#6

Beitrag von MiLe » 13.05.2018, 11:00

Kommt wohl auf den Leim (und einen Versuch an) ;), denkbar wäre es.
Blöd nur, wenn dann der Leim durchschlägt :lol:
Liebe Grüße,
Michael

Jackhammer
Ober-Fräser
Beiträge: 879
Registriert: 05.06.2015, 08:41
Hat sich bedankt: 91 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: Furnier/Epoxy/Carbon – Versiegelung?

#7

Beitrag von Jackhammer » 13.05.2018, 11:05

Was spricht eigentlich dagegen, Furnier komplett mit Epoxy zu tränken?
Viele Grüße
Yuriy

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 10092
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 233 Mal
Danksagung erhalten: 386 Mal

Re: Furnier/Epoxy/Carbon – Versiegelung?

#8

Beitrag von capricky » 13.05.2018, 11:06

Letztendlich läuft es wohl auf Knochenleim oder Fischleim hinaus und dass man Papier und Furnier dann warm verpresst... oder das Furnier gleich mit Fischleim auf das Karbon... (think)

capricky

Benutzeravatar
gitarrenmacher
Ober-Fräser
Beiträge: 983
Registriert: 27.04.2010, 09:46
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 94 Mal
Kontaktdaten:

Re: Furnier/Epoxy/Carbon – Versiegelung?

#9

Beitrag von gitarrenmacher » 13.05.2018, 11:55

Wenn ich 20 Jahre zurückdenke, in die Zeit, als ich/wir einige handvoll Modellflugzeugrümpfe laminiert haben........
Wir haben die Rümpfe in manchem Bereichen zur Versteifung und Entdröhnung mit Styrosandwiches ausgekleidet. Um zu vermeiden, dass das Styropor zuviel Harz aufnimmt (Gewicht), haben wir die Gewebe in die Form gelegt, mit EP-Harz getränkt, entlüftet und mit einer Schaumstoffrolle abgerollt. Wenn das Harz anfing zu gelieren, haben wir das Styro (2-3mm dick) aufgelegt, angerollt und dann mit einem ebenfalls getränkten und angelierten Gewebe abgedeckt. Dann alles in einen Vaccuumsack und verpresst.
Wir haben ein bisschen experimentiert um den richtigen Zeitpunkt zu erwischen, wenn das Harz zäh genug ist, aber noch genügend Klebekraft hat.
Ich würde experimentell so vorgehen.
1 Zugeschnittenes Gewebe auf eine PE Folie legen, mit EP tränken, entlüften, mit Schaumstoffrolle überschüssiges Harz abnehmen, angelieren lassen.
2. Furnier auflegen, mit PU Rolle anrollen.
3. Alles umdrehen, Folie vorsichtig abziehen, Furnier auflegen, anrollen, Pressen.

Wie gesagt, keine Erfolgsgarantie, aber vielleicht einen Versuch wert. Ich würde es so machen.
Munterbleiben
Chrischan
www.gitarrenmacher.de

Never underestimate the stupidity of idiots

Benutzeravatar
AsturHero
Zargenbieger
Beiträge: 1706
Registriert: 10.01.2017, 01:46
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 161 Mal

Re: Furnier/Epoxy/Carbon – Versiegelung?

#10

Beitrag von AsturHero » 13.05.2018, 16:02

öhm..mal doofe gefragt:
warum dann nicht 2 Schichten dünnes Furnier?
erst einmal 2 x dünnes Furnier miteinander normal leimen mit wenig Tidebond und trocknen lassen, so das nix durchschlägt und dann mit Epoxy auf Carbon ?

Weil nach trocknung wird a) durch die Dicke des doppelten Furniers wahrscheinlioch kein Epox durchkommen, und b) ist die Leimschicht noch als Trennung dadwischen

EIn Versuch mit Testobjekten wäre zu versuchen
lg Antonio

Meine neue Webseite: Antalo-Bass

Wann eigentlich wurde aus Sex and Drugs and Rock and Roll

Veganismus und Lactoseintoleranz und Helene Fischer???

Benutzeravatar
gitarrenmacher
Ober-Fräser
Beiträge: 983
Registriert: 27.04.2010, 09:46
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 94 Mal
Kontaktdaten:

Re: Furnier/Epoxy/Carbon – Versiegelung?

#11

Beitrag von gitarrenmacher » 13.05.2018, 16:55

AsturHero hat geschrieben:
13.05.2018, 16:02
öhm..mal doofe gefragt:
warum dann nicht 2 Schichten dünnes Furnier?
Ich habe mal spekuliert, dass es Zargen werden könnten. Da macht mal üblicherweise ein Außen-und ein Innenfurnier.
Munterbleiben
Chrischan
www.gitarrenmacher.de

Never underestimate the stupidity of idiots

Benutzeravatar
100WChris
Holzkäufer
Beiträge: 163
Registriert: 24.02.2015, 10:44
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: Furnier/Epoxy/Carbon – Versiegelung?

#12

Beitrag von 100WChris » 13.05.2018, 17:07

Servus Leute,
danke erstmal für die Infos!
Es werden keine Zargen (Aber: Versuch wert?! müsste ich mal ausprobieren :))
Sorry, das ganze ist ziemlich Off-Topic: Es wird ein Tischtennisschläger :D als Geschenk für meinen Bruder… (und weil´s ne gute Gelegenheit ist, möchte ich mal mit Carbon arbeiten). Auf einen leichten Kern (Abachi) soll eine Schicht Carbongewebe und ein Deckfurnier gepappt werden. Hab inzwischen herausgefunden, dass die meisten TT-Bastler einfach mit Klarlack oder Schnellschlffgrund versiegeln. Das werd ich einfach mal testen…
Danke für Eure Hilfe!
Chris

Antworten

Zurück zu „Leime, Kleber, Harze, Spachtel, Reiniger, Schleif- und Poliermittel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste