Padouk bildet beim biegen dunkle, fast schwarze Stellen

Diskussionen über Hölzer für den Bau von Instrumenten
Herkunft, Trocknung, Lagerung und Eigenschaften

Moderator: jhg

Antworten
Benutzeravatar
MukerBude
Planer
Beiträge: 74
Registriert: 15.07.2018, 11:40
Wohnort: Planet Erde
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal
Kontaktdaten:

Padouk bildet beim biegen dunkle, fast schwarze Stellen

#1

Beitrag von MukerBude » 19.06.2020, 22:26

Ich würde gerne Padouk-Tonholz zu Zargen biegen.

Meine Versuche scheitern jedoch an der Tatsache, dass das Holz schwarz wird.
Streifen von Padouk über Tage in Wasser gelegt - zeigen keine schwarz Verfärbung, vielmehr ein Ausbleichen der charakteristischen roten Farbe.

Leicht übertriebene Hitzeeinwirkung - im Sekundenbereich - schwärzt das Holz, ohne dass dabei etwas angebrannt sein kann.

Leute, wie biege ich den Mittelbug, auf den man von Außen mit Hitze einwirken muss, ohne ihn zu schwärzen?

Auf Eure Antworten freut sich
Peter aus der MukerBude

Benutzeravatar
Yaman
Zargenbieger
Beiträge: 2310
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 220 Mal
Danksagung erhalten: 571 Mal

Re: Padouk bildet beim biegen dunkle, fast schwarze Stellen

#2

Beitrag von Yaman » 19.06.2020, 22:36

Ich habe eine Lakewood-Gitarre mit Padouk-Zargen und Böden gesehen. Also sollte es möglich sein. Bei Lakewood feuchten sie das Holz kurz an und biegen es in Ihrer Maschine.
Lakewood14.JPG
Bei welcher Temperatur und an welchem Material biegst du denn?

Benutzeravatar
Herr Dalbergia
Zargenbieger
Beiträge: 1470
Registriert: 23.04.2010, 23:10
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal

Re: Padouk bildet beim biegen dunkle, fast schwarze Stellen

#3

Beitrag von Herr Dalbergia » 19.06.2020, 22:58

Ich hab schon recht viel Paduk geborgen.....ich finde es lässt sich sehr gut biegen, Wasser hab ich dazu allerdings keines verwendet....

Benutzeravatar
Sven
Zargenbieger
Beiträge: 1158
Registriert: 17.08.2015, 23:00
Hat sich bedankt: 332 Mal
Danksagung erhalten: 291 Mal

Re: Padouk bildet beim biegen dunkle, fast schwarze Stellen

#4

Beitrag von Sven » 20.06.2020, 10:27

MukerBude hat geschrieben:
19.06.2020, 22:26
Ich würde gerne Padouk-Tonholz zu Zargen biegen.

Meine Versuche scheitern jedoch an der Tatsache, dass das Holz schwarz wird.
Streifen von Padouk über Tage in Wasser gelegt - zeigen keine schwarz Verfärbung, vielmehr ein Ausbleichen der charakteristischen roten Farbe.

Leicht übertriebene Hitzeeinwirkung - im Sekundenbereich - schwärzt das Holz, ohne dass dabei etwas angebrannt sein kann.

Leute, wie biege ich den Mittelbug, auf den man von Außen mit Hitze einwirken muss, ohne ihn zu schwärzen?

Auf Eure Antworten freut sich
Mein erster Verdacht: Wenn das Holz schwarz wird, dann machst du es zu heiß.
Ich vermute, du benutzt ein Biegeeisen? Hat das eine Temperaturanzeige/Temperaturregulation (Schalter mit Stufe 1 - 10, oder so)?
Falls du keine Möglichkeit zum Regulieren der Temperatur hast, dann kannst du auch einen nassen Lappen zwischen Holz und Biegeeisen nehmen. Damit vermeidest du den direkten Kontakt zwischen Eisen und Holz.

Der Gitarrenbauer Robert O'Brien hat auf Youtube ein Video zu dem Thema:
https://www.youtube.com/watch?v=8fEhicNLgxo

Sven

Benutzeravatar
cabriolet
Ober-Fräser
Beiträge: 847
Registriert: 12.09.2018, 09:50
Wohnort: Wetzlar
Hat sich bedankt: 86 Mal
Danksagung erhalten: 271 Mal

Re: Padouk bildet beim biegen dunkle, fast schwarze Stellen

#5

Beitrag von cabriolet » 20.06.2020, 12:00

Da muss ich @Sven zustimmen, wenn irgendetwas (das muss ja nichtmal das Holz selbst sein, sondern betrifft besonders die eventuell enthaltenen Öle und Harze) schwarz wird, ist´s zu heiß. Und das habe ich in letzer Zeit in mehreren Threads zum Thema Holz biegen gesagt. Auch in deinem Teelicht-Biegerohr-Thread. Temperaturen von 160° bis 180° C reichten bisher bei allen Hölzern, die ich gebogen habe. Du schreibst an anderer Stelle von 250° C mit denen du biegst.
Also nochmal: Lieber ein dickwandiges Rohr, das entsprechende Wärmemengen speichern kann, und niedrige Temperatur, als dünnwandig mit hoher Temperatur.
Die Temperatur muss das Holz auf der gesamten Dicke durchdringen, dann wird es wirklich weich.

Ob du mit Wasser arbeitest, musst du für dich selber herausfinden, manche kommen damit besser klar, ich biege aber immer trocken. Was auch meinem Verständnis über Wasser entspricht ;) : Es verdampft bei 100° C und dann ist es weg. Höhere Dampftemperaturen erreichst du nur, wenn du ihn "einsperrst", also unter Druck, und den hast du hier ja nicht.

Gruß
Markus
Bauprojekte: Die "Couch-Gitarre"
und natürlich die aktuellen Wettbewerbsgitarren: Noch so´n hohles Ding: Die kleine Schwester
und Simplex

Die Wettbewerbsgitarre 2018/2019:
Das hohle Ding aus dem Baumarkt: Baubericht und Galerie

Benutzeravatar
MukerBude
Planer
Beiträge: 74
Registriert: 15.07.2018, 11:40
Wohnort: Planet Erde
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal
Kontaktdaten:

Re: Padouk bildet beim biegen dunkle, fast schwarze Stellen

#6

Beitrag von MukerBude » 20.06.2020, 22:53

Im Prinzip habe ich es genau so gemacht, wie in dem Video von Robert O‘Brien, nur mit Wasser-Sprühnebel direkt auf Rohr und Holz.
Holz trocken - oder nur mit einem feuchten Lappen - zu biegen werde ich ausprobieren...

es bedankt sich
Peter aus der MukerBude

Benutzeravatar
cabriolet
Ober-Fräser
Beiträge: 847
Registriert: 12.09.2018, 09:50
Wohnort: Wetzlar
Hat sich bedankt: 86 Mal
Danksagung erhalten: 271 Mal

Re: Padouk bildet beim biegen dunkle, fast schwarze Stellen

#7

Beitrag von cabriolet » 21.06.2020, 11:07

Wenn du dein dünnwandiges Rohr und die 250° C aus deinem anderen Thread beibehälst, wird dir meiner Meinung nach immer wieder etwas verbrennen.
Bitte nimm´ ein dickwandiges Rohr und niedrigere Temperaturen.

Gruß
Markus
Bauprojekte: Die "Couch-Gitarre"
und natürlich die aktuellen Wettbewerbsgitarren: Noch so´n hohles Ding: Die kleine Schwester
und Simplex

Die Wettbewerbsgitarre 2018/2019:
Das hohle Ding aus dem Baumarkt: Baubericht und Galerie

Antworten

Zurück zu „Holz“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste