richtige Bearbeitungsreihenfolge

Diskussionen über Hölzer für den Bau von Instrumenten
Herkunft, Trocknung, Lagerung und Eigenschaften

Moderator: jhg

Antworten
jakeelee
Neues Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: 15.04.2012, 14:40
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 0

richtige Bearbeitungsreihenfolge

#1

Beitrag von jakeelee » 10.06.2020, 21:26

Hallo,

wie geht ihr vor, wenn ihr solche Holzscheiben als Ausgangsmaterial für den Body habt?
20200610_210616.jpg
- Korpusteile grob aussägen und dann hobeln und abrichten?
- Rinde entfernen, dann hobeln, dann aussägen?
- …
Schon mal vielen Dank
Jakeelee

Benutzeravatar
Yaman
Zargenbieger
Beiträge: 2314
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 222 Mal
Danksagung erhalten: 573 Mal

Re: richtige Bearbeitungsreihenfolge

#2

Beitrag von Yaman » 10.06.2020, 21:55

Ich würde zuerst die Rinde entfernen, dann hobeln und dann aussägen. Das Holz ist ein Stammquerschnitt mit Kernholz. Schon Trocken? Noch nicht gerissen?
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Yaman für den Beitrag:
jakeelee

Benutzeravatar
Janis
Halsbauer
Beiträge: 404
Registriert: 16.04.2020, 11:05
Hat sich bedankt: 60 Mal
Danksagung erhalten: 122 Mal

Re: richtige Bearbeitungsreihenfolge

#3

Beitrag von Janis » 10.06.2020, 22:03

Wenn sie annähernd gleich dick sind, kannst du jeweils eine Seite von der Rinde befreien, winkelig fräsen/hobeln und dann verleimen.
Das Aussägen kannst du natürlich vor dem Verleimen machen. So habe ich auch schon 2 mal gemacht.
Allerdings aus einem einzelnen langen Stück:
IMG_1097.jpg
Das Verleimen muss dann genauer von Statten gehen!

Wenn du aber eh zwei Stücke hast, kann man auf einem bereits verleimten und abgerichteten Brett leichter anzeichnen (Mittellinie)
und sägen.
Außerdem kann man dann auch noch spontan umentscheiden was Vorder- und Rückseite sein soll.
Wie sind denn die Maße der beiden Stücke?
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Janis für den Beitrag:
jakeelee
Viele Grüße,
Jan

Benutzeravatar
Sven
Zargenbieger
Beiträge: 1163
Registriert: 17.08.2015, 23:00
Hat sich bedankt: 333 Mal
Danksagung erhalten: 293 Mal

Re: richtige Bearbeitungsreihenfolge

#4

Beitrag von Sven » 10.06.2020, 23:33

Wann wurde das Holz denn geschlagen?

Sven

jakeelee
Neues Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: 15.04.2012, 14:40
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 0

Re: richtige Bearbeitungsreihenfolge

#5

Beitrag von jakeelee » 11.06.2020, 00:07

Yaman hat geschrieben:
10.06.2020, 21:55
Ich würde zuerst die Rinde entfernen, dann hobeln und dann aussägen. Das Holz ist ein Stammquerschnitt mit Kernholz. Schon Trocken? Noch nicht gerissen?
Ich hatte das Holz 10 Jahre lang im Heizraum eingelagert. Ich hatte ca. 8 Scheiben. 4 davon sind noch ohne Riss.

Benutzeravatar
DoppelM
Zargenbieger
Beiträge: 1803
Registriert: 12.07.2015, 23:46
Hat sich bedankt: 242 Mal
Danksagung erhalten: 236 Mal

Re: richtige Bearbeitungsreihenfolge

#6

Beitrag von DoppelM » 11.06.2020, 09:54

Stücke mit Form zu verleimen ist eine nerviges Gefummel - man muss ja ansatzpunkte für die klemmen finden und nix darf verrsutschen. Wenns machbar ist, fügen und grob abrichten, leimen. Dann fein abrichten und aussägen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor DoppelM für den Beitrag:
jakeelee
All you need for a good song is three chords and the truth.

Hold my beer and watch this

Benutzeravatar
penfield
Luthier
Beiträge: 2646
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Wohnort: Forest City
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung erhalten: 335 Mal

Re: richtige Bearbeitungsreihenfolge

#7

Beitrag von penfield » 11.06.2020, 10:57

Sofern verwendbar, helfen strategisch platzierte Dübel (unsymetrische) Formstücke zu verleimen, sowohl mit (Anpress) Form als auch ohne;
ist aber auch dann noch risikobehaftet, insbesondere wenn es keinen Spielraum für Nachbesserung gibt.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor penfield für den Beitrag:
jakeelee
SGmaster, Peacemaster 3P90, Double neck fretless/fretted,
Quickbird, Basslownia, FrameBird, Violin Bass Bausatz, Mystery Guitar . Hat die Semmelblonden JMs endlich fertig und arbeitet an Les Paulownia um die Werkstatt dann endlich ausmisten zu können...

Benutzeravatar
Janis
Halsbauer
Beiträge: 404
Registriert: 16.04.2020, 11:05
Hat sich bedankt: 60 Mal
Danksagung erhalten: 122 Mal

Re: richtige Bearbeitungsreihenfolge

#8

Beitrag von Janis » 11.06.2020, 11:19

Mein konkreter Vorschlag:
Schau dir die Jahresringe von der Hirnholzseite an. Wenn man die Mitte des ursprünglichen Stammes erkennt, würde ich dort, wenn genug Materialstärke da ist, noch etwas abnehmen. Kern und Risse sollten nicht vorhanden sein. Dann sägst du an jedem Stück möglichst grade eine Kante ab, fräst oder hobelst es winkelig und sägst auf der entgegengesetzten Seiten Einbuchtungen für die Schraubzwingen. Oder du begradigst einfach alles. Dann verleimst du beide Seiten, hobelst alles flächig und sägst dann die Form aus. Das sollte meiner Meinung nach die sicherste Bank sein.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Janis für den Beitrag:
jakeelee
Viele Grüße,
Jan

Antworten

Zurück zu „Holz“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste