Zebrano Struktur für eine Rosette

Diskussionen über Hölzer für den Bau von Instrumenten
Herkunft, Trocknung, Lagerung und Eigenschaften

Moderator: jhg

Antworten
konsaw
Bodyshaper
Beiträge: 263
Registriert: 06.12.2017, 13:26
Wohnort: Kreis Ludwigsburg
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Zebrano Struktur für eine Rosette

#1

Beitrag von konsaw » 28.03.2020, 13:13

Hallo zusammen,

Ich habe mir zwei ähnliche Stücke Zebrano angeschafft.
Daraus will ich Stückchen raus Sägen und Rosetten zusammen kleben.
Ich bin gerade unschlüssig welche Seite ich dazu nutzen soll, so damit es dann cool aussieht.

Darum will ich eure Meinung dazu hören (lesen).

Hier ein paar Bilder.
Variante 1
Variante 1
.
Variante 2
Variante 2
.
Variante 3
Variante 3

Benutzeravatar
jhg
Moderator
Beiträge: 1723
Registriert: 25.04.2010, 14:43
Wohnort: Hohenlimburg
Hat sich bedankt: 52 Mal
Danksagung erhalten: 318 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zebrano Struktur für eine Rosette

#2

Beitrag von jhg » 28.03.2020, 17:19

Ich würde #2 nehmen und die Maserung Radial anordnen. Sieht immer sehr schön aus!
IMG_9018.JPG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor jhg für den Beitrag:
konsaw

konsaw
Bodyshaper
Beiträge: 263
Registriert: 06.12.2017, 13:26
Wohnort: Kreis Ludwigsburg
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Zebrano Struktur für eine Rosette

#3

Beitrag von konsaw » 28.03.2020, 21:56

jhg hat geschrieben:
28.03.2020, 17:19
Ich würde #2 nehmen und die Maserung Radial anordnen. Sie immer sehr schön aus!
IMG_9018.JPG
Aus was sind die schwarzen Fugen zwischen den Zebrano Stückchen?

Benutzeravatar
jhg
Moderator
Beiträge: 1723
Registriert: 25.04.2010, 14:43
Wohnort: Hohenlimburg
Hat sich bedankt: 52 Mal
Danksagung erhalten: 318 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zebrano Struktur für eine Rosette

#4

Beitrag von jhg » 28.03.2020, 23:06

Das ist schwarz gefärbtes Furnier - wie ich das auch für die Randeinfassungen und sonstigen Zierspäne verwende. Im Übrigen ist die Rosette auf dem Foto aus Black Limba - wie Boden und Zargen der Gitarre auch. Aber es macht ein ähnliches Bild.

Benutzeravatar
DoppelM
Zargenbieger
Beiträge: 1803
Registriert: 12.07.2015, 23:46
Hat sich bedankt: 242 Mal
Danksagung erhalten: 236 Mal

Re: Zebrano Struktur für eine Rosette

#5

Beitrag von DoppelM » 29.03.2020, 00:13

Ich find ja die Bögen von Variante 1 sehr schön. Vielleicht kann man die irgendwie nutzen, z.B. für ein Spiralmuster?
All you need for a good song is three chords and the truth.

Hold my beer and watch this

Benutzeravatar
penfield
Luthier
Beiträge: 2646
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Wohnort: Forest City
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung erhalten: 335 Mal

Re: Zebrano Struktur für eine Rosette

#6

Beitrag von penfield » 29.03.2020, 10:20

Drei ist ein bissl fad, aber 1 und 2 sind sicher interessant.
Die Bögen von 1 sind mir auch gleich aufgefallen, aber da ist eine gefällige Anordnung wahrscheinlich schwierig.
2 ist von hier aus die gefälligste Form, so wie jhg schreibt.
SGmaster, Peacemaster 3P90, Double neck fretless/fretted,
Quickbird, Basslownia, FrameBird, Violin Bass Bausatz, Mystery Guitar . Hat die Semmelblonden JMs endlich fertig und arbeitet an Les Paulownia um die Werkstatt dann endlich ausmisten zu können...

konsaw
Bodyshaper
Beiträge: 263
Registriert: 06.12.2017, 13:26
Wohnort: Kreis Ludwigsburg
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Zebrano Struktur für eine Rosette

#7

Beitrag von konsaw » 30.03.2020, 20:31

Wie richtet ihr die kleinen Teile ab so das sie fugenfrei aneinander passen?
Ich tu mich da gerade sehr schwer.

Benutzeravatar
jhg
Moderator
Beiträge: 1723
Registriert: 25.04.2010, 14:43
Wohnort: Hohenlimburg
Hat sich bedankt: 52 Mal
Danksagung erhalten: 318 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zebrano Struktur für eine Rosette

#8

Beitrag von jhg » 30.03.2020, 21:50

Du druckst dir eine Vorlage (siehe Anhang) auf dickes Papier oder Karton aus. Dann schneide ich die Segmente aus mit der Passenden Gehrung (Ich mache die mit einem Anschlag am Tellerschleifer. Geht aber auch mit einer Sägelade oder Ähnlichem - hauptsache der Winkel von 15° stimmt)

Die Vorlage schneide ich mit etwas Überstand aus, klebe die mit Klebeband auf ein Reststück. Dann leime ich die Segmente mit oder ohne Zierstreifen dazwischen zu einem Ring zusammen (ich mache auch etwas Leim auf die Unterseite, damit die Rosette dann auf dem Papier klebt)

Wenn alles trocken ist, fräse ich innen und außen die Rundung. Dann kommen noch die Zierstreifen innen und außen dran. Wenn dann alles trocken ist, kann man die auf dicke hobeln oder schleifen (ich schiebe die durch meine Dickenschleifmaschine)

Hier im Schnelldurchgang:
https://youtu.be/F6k9A2AC0oQ
IMG_20200127_204447.jpg
IMG_20200127_204230_1.jpg
IMG_20200127_204214.jpg
IMG_20200127_204000.jpg
IMG_20200127_204102.jpg
Dateianhänge
Rosette2.pdf
(84.16 KiB) 30-mal heruntergeladen
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor jhg für den Beitrag:
Sven

Benutzeravatar
Sven
Zargenbieger
Beiträge: 1163
Registriert: 17.08.2015, 23:00
Hat sich bedankt: 333 Mal
Danksagung erhalten: 293 Mal

Re: Zebrano Struktur für eine Rosette

#9

Beitrag von Sven » 30.03.2020, 22:55

konsaw hat geschrieben:
30.03.2020, 20:31
Wie richtet ihr die kleinen Teile ab so das sie fugenfrei aneinander passen?
Ich tu mich da gerade sehr schwer.
Wie du auf dem Foto von Jörg sehen kannst, besteht die Rosette aus einer breiten Hauptspur aus Holzstücken (wie Kuchenstücke, ohne Spitze), deren Stoßkanten auf die Mitte zeigen und einer inneren und äußeren Spur aus Furnierstreifen.

Ich beschreibe mal den Weg, die Rosette direkt in der Decke zu bauen:

Zunächst zeichnet man sich den inneren und den äußeren Radius auf der Decke ein und fräst den Graben nur so breit aus, wie die Hauptspur breit werden soll.
Anschließend setzt man die einzelnen Zebrano-Holzstücke (hier im Foto mit einem Winkel von 15°) eines nach dem anderen ein.
Für diesen Zweck kannst du dir einen solchen Zirkel mit doppelter Funktion bauen. Die rot markierten Bohrlöcher sind für den Bleistift, um den inneren und äußeren Radius zu zeichnen. Das Kuchenstück oben hat einen Winkel von 15° und seine Kanten zeigen genau auf die Achse. Es dient zur Orientierung, ob das Stück, das man einsetzen will auch genau radiale Kanten hat.
zirkel.png
Mit dem Winkel an diesem Zirkel, kannst du dir die Schnitte auf Deinen Stücken einzeichnen und sie dann grob aussägen.
Das Abrichten der Stoßkante machst du dann aber mit dem Einhandhobel.
hobel.png
Ich mache das so, dass ich die Stücke mit der Hand an der Kante des Brettes festhalte und mit dem auf der Seite liegenden Hobel die Kante sauber abrichte. Dabei lege ich die Stücke immer wieder in den Graben, um zu prüfen, ob sie sauber an das Nachbarstück passen und (mit dem Winkel am Zirkel) ob beide Kanten genau Radial sind. Wenn es passt, leime ich das Stück ein (in diesem Fall mit Fischleim, anpressen für ein paar Minuten mit den Fingern) und mache mich dann an das nächste Stück. Der innere und äußere Radius ist hierbei egal.
(Jörg hat dabei immer noch einen Streifen Furnier dazwischen gelegt.)

Sobald der Leim ganz trocken ist, befräse ich die Hauptspur innen und außen.
fraesen.png
Die Zirkel-Fräsführung in dem Bild ist von Stewmac und lässt sich über eine Stellschraube sehr genau justieren.

In diesen inneren und äußeren Graben kannst du nun Furnierstreifen einlegen
furnierstreifen.png
Der Fräser muss nicht genau so breit sein, wie die Summe der Furnierstreifen, die man einlegen will. Wenn der Fräser kleiner ist, kann man beim Fräsen schrittweise den Radius vergrößern (oder verkleinern), bis die Furnierstreifen passen.

Ich habe nicht jedes Detail der Arbeitsschritte und Handgriffe beschrieben, daher solltest du das Ganze zunächst an einem Stück Opferholz üben. Zusätzlich findest du auf Youtbe viele Videos, die genau dieses Thema behandeln.

Viele Erfolg!
Sven

P.S.: Die Fotos habe ich für diesen Thread gemacht.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Sven für den Beitrag:
penfield

konsaw
Bodyshaper
Beiträge: 263
Registriert: 06.12.2017, 13:26
Wohnort: Kreis Ludwigsburg
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Zebrano Struktur für eine Rosette

#10

Beitrag von konsaw » 09.04.2020, 14:55

Also,

Ich habe mich etwas an @jhg angelehnt und mir da was vorbereitet.
Ich denke das ihr zwischenzeitlich wisst das es bei mir nicht im Gitarren geht... 🤪
Daher ist meine Rosette etwas spezieller.
Die Umrandung mit ABS ist noch nicht fertig.

Hier die Fotoshow:
6F7D636B-E80E-4993-BEE0-0555706EBC73.jpeg
FE3375E8-5F8A-4D8A-BA3A-4E8D13A34F11.jpeg
FEFD1247-8651-4281-9182-35A3CDEE87F3.jpeg
4AB84BA9-6E02-4C7B-89AF-DEED2717A4F3.jpeg
15B9BDCB-943D-4949-95FC-0EBEA6C32913.jpeg
CFD61411-7BC5-40FD-B6C4-376137837BE3.jpeg
D1C14CE9-E685-4CC6-87AE-33E2C3F0F6E0.jpeg
EE1B2619-02C2-4610-93D2-2D6203583F55.jpeg
49EA8769-4326-43A5-828A-01055DFD9F6B.jpeg
FC16A96A-F634-4A5A-8EC5-6CEF1D2382A2.jpeg

Benutzeravatar
jhg
Moderator
Beiträge: 1723
Registriert: 25.04.2010, 14:43
Wohnort: Hohenlimburg
Hat sich bedankt: 52 Mal
Danksagung erhalten: 318 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zebrano Struktur für eine Rosette

#11

Beitrag von jhg » 09.04.2020, 15:34

Sieht ja schon mal sehr gut aus! Aber wofür ist es? (think) (think) (think)

konsaw
Bodyshaper
Beiträge: 263
Registriert: 06.12.2017, 13:26
Wohnort: Kreis Ludwigsburg
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Zebrano Struktur für eine Rosette

#12

Beitrag von konsaw » 09.04.2020, 15:57

jhg hat geschrieben:
09.04.2020, 15:34
Sieht ja schon mal sehr gut aus! Aber wofür ist es? (think) (think) (think)
Für meine nächste Bouzouki.
Hast die letzte nicht gesehen?
In der Galerie ist sie 😉

Benutzeravatar
jhg
Moderator
Beiträge: 1723
Registriert: 25.04.2010, 14:43
Wohnort: Hohenlimburg
Hat sich bedankt: 52 Mal
Danksagung erhalten: 318 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zebrano Struktur für eine Rosette

#13

Beitrag von jhg » 09.04.2020, 16:52

(danke1) :D :D

konsaw
Bodyshaper
Beiträge: 263
Registriert: 06.12.2017, 13:26
Wohnort: Kreis Ludwigsburg
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Zebrano Struktur für eine Rosette

#14

Beitrag von konsaw » 13.04.2020, 11:50

Sooo, soweit ist die Rosette fertig.
B8D78089-2E13-43AE-90FD-D01A37C7D194.jpeg
Ich möchte wieder Abalone Inlays einfügen.
Leider sind die Stellen in denen ich sie am liebsten hätte durch die Fugen nichtig.

So wäre mal eine Idee.
Oder habt ihr bessere Vorschläge?
A14DE73F-4397-4160-A027-F66DF9CFFB8A.jpeg

Benutzeravatar
Sven
Zargenbieger
Beiträge: 1163
Registriert: 17.08.2015, 23:00
Hat sich bedankt: 333 Mal
Danksagung erhalten: 293 Mal

Re: Zebrano Struktur für eine Rosette

#15

Beitrag von Sven » 13.04.2020, 12:28

konsaw hat geschrieben:
13.04.2020, 11:50
Sooo, soweit ist die Rosette fertig.

B8D78089-2E13-43AE-90FD-D01A37C7D194.jpeg

Ich möchte wieder Abalone Inlays einfügen.
Leider sind die Stellen in denen ich sie am liebsten hätte durch die Fugen nichtig.

So wäre mal eine Idee.
Oder habt ihr bessere Vorschläge?
A14DE73F-4397-4160-A027-F66DF9CFFB8A.jpeg
Die Rosette ist großartig geworden!

Was die Verteilung der Abalone-Einlagen angeht, hätte ich zwei Vorschläge:
1. An die nach innen weisenden Rundungen und die nach außen weisenden Spitzen.
version1.png
2. Mittig auf die Fugen
version2.png
Sven
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Sven für den Beitrag:
konsaw

Benutzeravatar
thoto
Luthier
Beiträge: 2664
Registriert: 09.10.2013, 12:33
Wohnort: Braunschweig / Niedersachsen
Hat sich bedankt: 300 Mal
Danksagung erhalten: 297 Mal

Re: Zebrano Struktur für eine Rosette

#16

Beitrag von thoto » 13.04.2020, 19:08

Ich finde die ohne Inlays schon sehr großartig, deshalb würde ich die so lassen. Ist aber nur mein persönlicher Geschmack. Klasse!

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 7934
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 601 Mal
Danksagung erhalten: 480 Mal

Re: Zebrano Struktur für eine Rosette

#17

Beitrag von Poldi » 13.04.2020, 21:09

thoto hat geschrieben:
13.04.2020, 19:08
Ich finde die ohne Inlays schon sehr großartig, deshalb würde ich die so lassen. Ist aber nur mein persönlicher Geschmack. Klasse!
Dito.

Benutzeravatar
hatta
Luthier
Beiträge: 3438
Registriert: 12.01.2015, 12:46
Hat sich bedankt: 529 Mal
Danksagung erhalten: 388 Mal

Re: Zebrano Struktur für eine Rosette

#18

Beitrag von hatta » 13.04.2020, 22:06

Wenn die Abalone Einlagen unbedingt sein müssen, dann nummer 2! Die erste ost zu regelmäßig für meinen Geschmack.

Ich würde es allerdings auch gazn ohne bevorzugen :)
Gruß
Harald

Benutzeravatar
Yaman
Zargenbieger
Beiträge: 2314
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 222 Mal
Danksagung erhalten: 573 Mal

Re: Zebrano Struktur für eine Rosette

#19

Beitrag von Yaman » 14.04.2020, 07:43

Zuviel ist zuviel. Die Rosette ist schon so sehr schön, mit Abalone ist es für meinen Geschmack zu viel.

Benutzeravatar
Rallinger
Zargenbieger
Beiträge: 2160
Registriert: 27.02.2017, 12:05
Wohnort: Gröbenzell
Hat sich bedankt: 298 Mal
Danksagung erhalten: 563 Mal

Re: Zebrano Struktur für eine Rosette

#20

Beitrag von Rallinger » 14.04.2020, 08:19

thoto hat geschrieben:
13.04.2020, 19:08
Ich finde die ohne Inlays schon sehr großartig, deshalb würde ich die so lassen. Ist aber nur mein persönlicher Geschmack. Klasse!
Geht mir auch so. Die Rosette ist großes Kino! Aber zu viele Hingucker stehlen sich gegenseitig die Show. Die Inlays finden sicher anderswo auf dem Instrument einen schönen Platz.

Benutzeravatar
penfield
Luthier
Beiträge: 2646
Registriert: 27.11.2014, 14:38
Wohnort: Forest City
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung erhalten: 335 Mal

Re: Zebrano Struktur für eine Rosette

#21

Beitrag von penfield » 15.04.2020, 11:38

Die Rosette ist echt toll geworden.
Von den Inlays würde ich absehen.
SGmaster, Peacemaster 3P90, Double neck fretless/fretted,
Quickbird, Basslownia, FrameBird, Violin Bass Bausatz, Mystery Guitar . Hat die Semmelblonden JMs endlich fertig und arbeitet an Les Paulownia um die Werkstatt dann endlich ausmisten zu können...

Benutzeravatar
jhg
Moderator
Beiträge: 1723
Registriert: 25.04.2010, 14:43
Wohnort: Hohenlimburg
Hat sich bedankt: 52 Mal
Danksagung erhalten: 318 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zebrano Struktur für eine Rosette

#22

Beitrag von jhg » 15.04.2020, 12:21

Ich müsste die Inlays auch nicht haben. Bei der nächsten könntest du die Furniere zwischen den Segmenten durch Inlays ersetzen - das sieht auch immer ganz edel aus!

Antworten

Zurück zu „Holz“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste