Neue Bridge für Ovation cdx 44, gebrochen

Alles um einen alten Schatz aufzufrischen ... auch am Finish
Antworten
xyzett
Holzkäufer
Beiträge: 153
Registriert: 07.04.2016, 01:43
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Neue Bridge für Ovation cdx 44, gebrochen

#1

Beitrag von xyzett » 16.09.2020, 21:38

Hallo,
Was mache ich nur mit dieser Bridge?
Sie ist gebrochen und der Bruch neu verklebt mit Epoxy, was nicht hält.

Probleme bei einer neue Bridge:
1) Stimmt es dass Ovation die mit Epoxy auf den Lack klebt?
2) Also wenn kein Leim, dann abfräsen?
3) Originale Ovation Bridge, oder Alternative nehmen?
4) Der Piezo ist sehr breit, speziell. Würde vielleicht ein anderes gewöhnliches Piezoelement in einer anderen Bridge zum Preamp passen?

Nicht leicht zu beantworten, oder ;)
WÜrd mich aber freuen :D
image.jpg
image.jpg
Der Dateianhang image.jpg existiert nicht mehr.
Dateianhänge
image.jpg

Benutzeravatar
jhg
Moderator
Beiträge: 1678
Registriert: 25.04.2010, 14:43
Wohnort: Hohenlimburg
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 297 Mal
Kontaktdaten:

Re: Neue Bridge für Ovation cdx 44, gebrochen

#2

Beitrag von jhg » 17.09.2020, 00:05

Meines Wissens sind die Ovations alle mit Epoxy verklebt. Hatte auch mal eine 12saitige auf dem Tisch liegen - mit Gitarrenbau hat das ja nicht viel zu tun ...
Eigentlich müssten in der Bridge auch noch Schrauben unter den beiden Inlays sein - die solltest du unbedingt vorher entfernen. Ansonsten abfräsen und eine passende neue bauen. Ist halt ein elendes Gefummel wegen der Saitenführung.
Der Preamp ist auf den PU abgestimmt - das zu ändern muss nicht unbedingt zu einem guten Ergebnis führen. Ich würde es so lassen - schließlich gehört doch zu einer Ovation ein ordentlicher Piezosound.

Hier mal so ein ähnliches Schätzchen: https://youtu.be/w_uEIC-x4-I
Er ist echt begeistert ;)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor jhg für den Beitrag (Insgesamt 2):
xyzettPoldi

xyzett
Holzkäufer
Beiträge: 153
Registriert: 07.04.2016, 01:43
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Neue Bridge für Ovation cdx 44, gebrochen

#3

Beitrag von xyzett » 17.09.2020, 01:04

Tolles Video, Respekt!
sieht für mich nach 100h Arbeit aus :)

Benutzeravatar
jhg
Moderator
Beiträge: 1678
Registriert: 25.04.2010, 14:43
Wohnort: Hohenlimburg
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 297 Mal
Kontaktdaten:

Re: Neue Bridge für Ovation cdx 44, gebrochen

#4

Beitrag von jhg » 17.09.2020, 10:51

xyzett hat geschrieben:
17.09.2020, 01:04
sieht für mich nach 100h Arbeit aus :)
In 100h baust eine komplett neue Gitarre! Aber ja, im Vergleich zu einer normalen Brücke ist das echter Fummelaufwand, verbunden mit ein paar Vorrichtungen um die Fräsungen und Bohrungen in die Brücke zu bekommen.

Guck mal hier - da hab ich eine Bastelanleitung gefunden: https://www.jimmyegypt.com/photo-galler ... -rosewood/
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor jhg für den Beitrag:
xyzett

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 10984
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 519 Mal
Danksagung erhalten: 834 Mal

Re: Neue Bridge für Ovation cdx 44, gebrochen

#5

Beitrag von capricky » 17.09.2020, 11:53

xyzett hat geschrieben:
16.09.2020, 21:38
Hallo,
Was mache ich nur mit dieser Bridge?
Sie ist gebrochen und der Bruch neu verklebt mit Epoxy, was nicht hält.

Probleme bei einer neue Bridge:
1) Stimmt es dass Ovation die mit Epoxy auf den Lack klebt?
Es ist ein Acrylat Kleber!
Der Kleber ist aber nicht das Problem, sondern die Brückenkonstruktion. Trotz Verstärkung mit einem Karbonfaserblock der Saitenaufnahme, spaltet der Saitenzug häufig diese Brücke (12-Saiter) samt Karbonverstärkung. Da sollte besser ein Metallstreifen die Zuglast aufnehmen und verteilen. Aluminium reicht.

capricky
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor capricky für den Beitrag:
xyzett

xyzett
Holzkäufer
Beiträge: 153
Registriert: 07.04.2016, 01:43
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Neue Bridge für Ovation cdx 44, gebrochen

#6

Beitrag von xyzett » 17.09.2020, 22:22

Also, weil die Deckenkonstruktion so ist wie sie ist, kann man keine String Trough Bridge mit Pins nehmen.
Und deswegen der ganze Aufwand....
Puh...
Hat nicht jemand Lust so eine Bridge zu bauen :) Mir fehlt da die ein oder andere Maschine für ;)

Benutzeravatar
wasduwolle
Board-Admin
Beiträge: 1662
Registriert: 23.04.2010, 19:04
Wohnort: Bühl, Baden
Hat sich bedankt: 219 Mal
Danksagung erhalten: 135 Mal

Re: Neue Bridge für Ovation cdx 44, gebrochen

#7

Beitrag von wasduwolle » 18.09.2020, 08:54

Findest du da nicht eine die passt?
https://reverb.com/de/item/35635976-ova ... 9sQAvD_BwE
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor wasduwolle für den Beitrag:
xyzett

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 10984
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 519 Mal
Danksagung erhalten: 834 Mal

Re: Neue Bridge für Ovation cdx 44, gebrochen

#8

Beitrag von capricky » 19.09.2020, 08:05

Der Musikhändler deines Vertrauens sollte mal bei GEWA anrufen und nach einem passenden Ersatzsteg fragen. Auch nachfragen, wenn er nicht im Katalog (den jeder Händler hat) zu finden ist!
Meiner hat das so gemacht und ich hatte nach drei Tagen das Teil.

capricky
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor capricky für den Beitrag:
xyzett

xyzett
Holzkäufer
Beiträge: 153
Registriert: 07.04.2016, 01:43
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Neue Bridge für Ovation cdx 44, gebrochen

#9

Beitrag von xyzett » 21.09.2020, 14:31

capricky hat geschrieben:
17.09.2020, 11:53


Es ist ein Acrylat Kleber!
Der Kleber ist aber nicht das Problem, sondern die Brückenkonstruktion. Trotz Verstärkung mit einem Karbonfaserblock der Saitenaufnahme, spaltet der Saitenzug häufig diese Brücke (12-Saiter) samt Karbonverstärkung. Da sollte besser ein Metallstreifen die Zuglast aufnehmen und verteilen. Aluminium reicht.

capricky
Ok. Danke.
Thomann schaut mal nach einem Ersatz.
Thema Bridge entfernen: Acrylat Kleber reagiert auf Hitze?
Aluplatte zur Verstärkung macht vielleicht Sinn, nur wohin?
Ich hatte mal eine Bridge erfolgreich mit Alu von hinten verstärkt.
20190620_182717.jpg

Antworten

Zurück zu „Restaurieren und Reparieren“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste