Ibanez Archtop herrichten

Alles um einen alten Schatz aufzufrischen ... auch am Finish
Antworten
Benutzeravatar
Titan-Jan
Luthier
Beiträge: 2814
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 663 Mal
Danksagung erhalten: 304 Mal
Kontaktdaten:

Ibanez Archtop herrichten

#1

Beitrag von Titan-Jan » 24.06.2022, 09:50

Ich habe hier eine hübsche (und wahrscheinlich alte) Gitarre auf dem Tisch:
20220613_145437.jpg
20220613_145448.jpg
20220613_145455.jpg
20220613_145521.jpg
20220613_145538.jpg
20220613_145546.jpg
20220613_145603.jpg
Leider finde ich keine Seriennummer oder Jahreszahl. Vlt, wenn ich sie öffne...
Abgesehen vom Abstauben und bissle putzen muss ich vor allem neu bundieren. Die Gitarre ist im derzeitigen Zustand quasi unspielbar. :badgrin:

Aber am nervigsten ist, dass die Tonabnehmer wohl irgendwie an die Rahmen geklebt wurden! Wie kriege ich das ab? Ich weiß nicht, was für ein Kleber das ist. Könnte Heißkleber sein... Ich will die Tonabnehmer ja nicht entwachsen, wenn ich das Zeug versuche warm zu machen, um es abzulösen... Habt ihr da eine eine gute Idee, wie ich dem am besten beikomme?
20220613_145500.jpg
20220613_145506.jpg
20220613_145510.jpg
20220613_145623.jpg

Benutzeravatar
jonneck
Ober-Fräser
Beiträge: 723
Registriert: 23.03.2020, 09:35
Hat sich bedankt: 67 Mal
Danksagung erhalten: 140 Mal

Re: Ibanez Archtop herrichten

#2

Beitrag von jonneck » 24.06.2022, 10:58

Erstmal PUs samt Rahmen ausbauen und ablöten.
Dann würde ich mir 2 passende Rahmen besorgen - könnte mangels einheitlicher Lochabstände zur Befestigung lustig werden....
Anschließend würde ich mit dem Skalpell mal probieren, die Klebung rund um den PU aufzuschneiden. Wenn es geht - schön. Wenn nicht würde ich mich rahmenzerstörend zum PU vorarbeiten.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor jonneck für den Beitrag:
Titan-Jan
Gruß

Frank

Handwerk ist Pfusch, aber gut gemachter Pfusch gereicht zur Ehre...…

Benutzeravatar
Drifter
Zargenbieger
Beiträge: 2426
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 590 Mal
Danksagung erhalten: 523 Mal

Re: Ibanez Archtop herrichten

#3

Beitrag von Drifter » 24.06.2022, 15:22

Sind die Rahmen mit dem Korpus auch verklebt? Wenn nein dann wie @jonneck beschrieben, die PU Kappen halten sicher ein Skalpell aus, und die Rahmen sind nachkaufbar.
Wenn doch, dann mit dem Skalplell vorsichtig unter den Rahmen fahren, zuerst die Schrauben raus. Auch hier: eher die Rahmen zerstören als den Lack!

lG

Norbert

P.S.: da hast Du echt ein Schnäppchen gemacht!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Drifter für den Beitrag:
Titan-Jan

Benutzeravatar
Yaman
Luthier
Beiträge: 3093
Registriert: 17.06.2016, 12:43
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 349 Mal
Danksagung erhalten: 914 Mal

Re: Ibanez Archtop herrichten

#4

Beitrag von Yaman » 24.06.2022, 15:33

Heißkleber ist das nicht, für mich sieht es nach UHU-Alleskleber aus.

https://www.staff.uni-mainz.de/struebig ... ng-uhu.pdf
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Yaman für den Beitrag (Insgesamt 2):
Titan-JanSven

Benutzeravatar
Docwaggon
Zargenbieger
Beiträge: 1300
Registriert: 12.03.2017, 10:46
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 131 Mal
Danksagung erhalten: 158 Mal

Re: Ibanez Archtop herrichten

#5

Beitrag von Docwaggon » 01.08.2022, 15:22

mit Aceton versuchen den Kleber zu lösen ?
Wenn die Rahmen dabei leiden ist es egal ..

Wie ist es denn ausgegangen ?
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Docwaggon für den Beitrag:
Titan-Jan

Benutzeravatar
Ketarrenmacher
Planer
Beiträge: 61
Registriert: 03.05.2022, 23:14
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Ibanez Archtop herrichten

#6

Beitrag von Ketarrenmacher » 01.08.2022, 18:53

Ich tippe stark auf eine Anfang- Mitte 70er. Der Kopf entspricht zwar nicht mehr ganz dem Open-Book aber sieht noch sehr stark danach aus und die alten Schraublöcher der Mechaniken deuten auf die ollen Pralinengehäuse hin.
Wenn du mit Lösemitteln oder sonstiger Chemie an den Lack gehst, kannst du dich auf sehr komplizierte Touchups vorbereiten.
Ich würde erst mal schauen, ob es Pickuprahmen in dieser oder leichter Übergröße gibt. Dann pickups losschrauben, in den Korpus fallen lassen und die Pickuprahmen mechanisch von oben nach unten vorsichtig abtragen. Mit Dremel u.ä. Den allerletzten Rest dann mit einer Klinge vom Rahmeninneren abheben.


Chemie kann im Desaster enden.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ketarrenmacher für den Beitrag:
Titan-Jan
Munterbleiben
Christian

Auf meiner Heimseite gibt´s nix zu sehen, nur meine Kontaktdaten
www.gitarrenmacher.de
Hier gibt´s immer Aktuelles
www.facebook.com/gitarrenmacher

Benutzeravatar
Titan-Jan
Luthier
Beiträge: 2814
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 663 Mal
Danksagung erhalten: 304 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ibanez Archtop herrichten

#7

Beitrag von Titan-Jan » 02.08.2022, 08:34

Docwaggon hat geschrieben:
01.08.2022, 15:22
mit Aceton versuchen den Kleber zu lösen ?
Wenn die Rahmen dabei leiden ist es egal ..

Wie ist es denn ausgegangen ?
Wie kamst du denn jetzt bitte ausgerechnet gestern Nachmittag darauf, auf diesen (relativ) alten Post zu antworten? Ich hatte deine Antwort noch nicht gelesen, als ich gestern Abend noch für eine Runde in der Werkstatt war, ein anderes Projekt abgeschlossen hatte, die Werkstatt aufräumte und noch eine Beschäftigung für eine halbe Stunde suchte. Da fiel mein Blick auf die Archtop und ich machte mich dran. Ausgerechnet gestern, ein paar Stunden nach deinem Post aber ohne, dass ich ihn gelesen hatte :lol: :lol: :lol:

Also ich habe die Saiten entfernt und die Tonabnehmerrahmen ließen sich abschrauben. Daraufhin ploppten die Tonabnehmer schon ganz alleine aus dem dicken Klebewulst. War also völlig easy. Bin jetzt gerade am reinigen von dem Baby. Den Kleber auf den Rahmen versuche ich noch zu lösen aber im dümmsten Fall gibt's halt neue Rahmen. Das wäre ja das kleinste Problem... (dance a)

Benutzeravatar
Titan-Jan
Luthier
Beiträge: 2814
Registriert: 24.06.2011, 14:01
Wohnort: Bodensee, Kreis Konstanz
Hat sich bedankt: 663 Mal
Danksagung erhalten: 304 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ibanez Archtop herrichten

#8

Beitrag von Titan-Jan » 02.08.2022, 08:35

Ketarrenmacher hat geschrieben:
01.08.2022, 18:53
Ich tippe stark auf eine Anfang- Mitte 70er. Der Kopf entspricht zwar nicht mehr ganz dem Open-Book aber sieht noch sehr stark danach aus und die alten Schraublöcher der Mechaniken deuten auf die ollen Pralinengehäuse hin.
Ja, das (Herkunft, Alter,...) würde mich auch noch weiter interessieren. Im Korpus klebt leider kein Zettel oder ähnliches... (think)

Benutzeravatar
Ketarrenmacher
Planer
Beiträge: 61
Registriert: 03.05.2022, 23:14
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Ibanez Archtop herrichten

#9

Beitrag von Ketarrenmacher » 02.08.2022, 08:48

Titan-Jan hat geschrieben:
02.08.2022, 08:35


Ja, das (Herkunft, Alter,...) würde mich auch noch weiter interessieren. Im Korpus klebt leider kein Zettel oder ähnliches... (think)
Vor 1977. Die Gibson ES 175 wurde gerne nachempfunden. Modellnummer 2355.
https://www.vintage-guitar.de/detailsit ... 55-CS.html
Hier kannst du schauen. https://ibanez.fandom.com/wiki/1973_catalogs
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ketarrenmacher für den Beitrag:
Titan-Jan
Munterbleiben
Christian

Auf meiner Heimseite gibt´s nix zu sehen, nur meine Kontaktdaten
www.gitarrenmacher.de
Hier gibt´s immer Aktuelles
www.facebook.com/gitarrenmacher

Benutzeravatar
Docwaggon
Zargenbieger
Beiträge: 1300
Registriert: 12.03.2017, 10:46
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 131 Mal
Danksagung erhalten: 158 Mal

Re: Ibanez Archtop herrichten

#10

Beitrag von Docwaggon » 02.08.2022, 14:33

Titan-Jan hat geschrieben:
02.08.2022, 08:34
Wie kamst du denn jetzt bitte ausgerechnet gestern Nachmittag darauf, auf diesen (relativ) alten Post zu antworten?
ich bin aus dem Urlaub wiedergekommen und habe mich durch die Beiträge der letzten Wochen gelesen 8)

Antworten

Zurück zu „Restaurieren und Reparieren“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste