80% oder Les Paul Junior Junior

Wie baue ich mir eine Semiakustische- oder Archtopgitarre

Moderator: jhg

Antworten
Benutzeravatar
flyaway
Halsbauer
Beiträge: 400
Registriert: 19.09.2017, 23:18
Wohnort: Bermatingen
Hat sich bedankt: 161 Mal
Danksagung erhalten: 84 Mal

80% oder Les Paul Junior Junior

#1

Beitrag von flyaway » 22.09.2021, 23:06

Hallo zusammen,

Jetzt, da die Tele langsam Gestalt annimmt, ist das nächste Projekt bereits in der Planung, zumal meine Frau mich ermahnt hat, keine weiteren Gitarren für mich zu bauen.
Also baue ich eine für meine beiden Söhne (Kindergartenalter). :badgrin:

Ich habe noch dieses tolle bookmatched Mammut Decke, die leider zu klein für eine volle Gitarre ist. Aber wenn man eine LP Junior auf 80% verkleinert, passt es.
Damit sie auch trocken nach etwas klingt, sollte sie Halbakkustisch werden, also sowas wie ES335, vielleicht auch noch mehr Archtop wie die ES175.
Für die Rückseite und Zargen habe ich Mahagoni aus Fensterrahmen, ebenso für den Hals. Müsste ich halt dünn aufschneiden…
Ansonsten hätte ich auch noch genug Sperrholz für die Zargen und Rückseite, falls das besser schwingt…

Skalenlänge auch 80%, also 500mm, Stimmung vielleicht 1 Quinte höher oder so.

Jetzt die Fragen:
- gutes Konzept, oder Quatsch, und lieber aus dem Holz eine kleine Konzertgitarre bauen?
- Halsbreite Original oder auch 80%? Wenn 80%, was macht man dann mit dem Steg? Die sind ja alle für volle Breite ausgelegt, und kleiner kann man die schwerlich machen (außer: wie bei einer Jazzgitarre einen Holzsteg. Ein Stück Ebony dafür hätte ich da…)
Kann man das als normaler Erwachsener überhaupt greifen mit 80% Breite?
- Zargendicke? Dicke der Rückseite und des gebogenen/geschnitzen Deckels? Danke für Anhaltswerte.

Ich bin gespannt auf eure Kommentare und bedanke mich vorab. Wäre das erste mal mit gebogenen Zargen für mich, also komplett neues Terrain.

(dance a)
Dateianhänge
92F2616D-AD5C-4240-AAE0-E995752B25B7.jpeg
56519CD7-F72E-453D-B42F-3D6531E05941.jpeg

Benutzeravatar
Simon
Moderator
Beiträge: 6633
Registriert: 23.04.2010, 14:11
Wohnort: Tirol
Hat sich bedankt: 531 Mal
Danksagung erhalten: 948 Mal

Re: 80% oder Les Paul Junior Junior

#2

Beitrag von Simon » 23.09.2021, 07:10

Ich würde den Sattel nicht nur 80% machen, denke das wird mit Erwachsenenhände nichts mit greifen…..
aber ich habe hier auch keine Erfahrung!

Also Bodyform kleiner, aber Hals normal :)

Kellerwerker
Neues Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 23.09.2021, 15:30
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: 80% oder Les Paul Junior Junior

#3

Beitrag von Kellerwerker » 23.09.2021, 15:57

Moin allerseits,

da habe ich mich nach Jahren des stillen Mitlesens doch glatt mal angemeldet. Vielleicht kann ich an dieser Stelle nach den vielen Tipps und Hinweisen, die ich bisher aus dem Forum entnommen habe, ein bisschen was zurückgeben:

Es gibt (gab?) von Epiph... die Les Paul Express, die ziemlich genau Dein geplantes Konzept trifft. Ich habe die Gitarre letztes Jahr gebraucht für unseren Jüngsten gekauft - das ist wirklich ein knuffiges und in sich sehr stimmiges Instrument, auf dem ein Anfänger (Grundschulalter) gut klar kommt, das sich aber auch als Reisegitarre eignet.

Sattelbreite ist laut Internet 42,9 mm bei einer 22"-Mensur (558,8 mm). Mit meinen dicken Fingern habe eher Probleme mit der Mensur als mit der Halsbreite.

Wenn Du irgendwelche Maße haben möchtest, messe ich gern nach!

Gruß,

Nils

Benutzeravatar
flyaway
Halsbauer
Beiträge: 400
Registriert: 19.09.2017, 23:18
Wohnort: Bermatingen
Hat sich bedankt: 161 Mal
Danksagung erhalten: 84 Mal

Re: 80% oder Les Paul Junior Junior

#4

Beitrag von flyaway » 23.09.2021, 19:49

Kellerwerker hat geschrieben: 23.09.2021, 15:57
Es gibt (gab?) von Epiph... die Les Paul Express, die ziemlich genau Dein geplantes Konzept trifft. Ich habe die Gitarre letztes Jahr gebraucht für unseren Jüngsten gekauft - das ist wirklich ein knuffiges und in sich sehr stimmiges Instrument, auf dem ein Anfänger (Grundschulalter) gut klar kommt, das sich aber auch als Reisegitarre eignet.

Sattelbreite ist laut Internet 42,9 mm bei einer 22"-Mensur (558,8 mm). Mit meinen dicken Fingern habe eher Probleme mit der Mensur als mit der Halsbreite.
Cool, danke!
Die Express kannte ich noch nicht; in der Tat, das ist genau das Konzept. Nur eben halbakkustisch.
Die Hardware ist wohl, laut Internet, komplett ‚normal‘, also fährt Epi den von @Simon angesprochenen Kurs. Ich probiere morgen mit dem Großen mal aus.

Antworten

Zurück zu „Semiakustisch & Archtop“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast