Bauthread: Archtop im Stil "Pagelli Massari"

Wie baue ich mir eine Semiakustische- oder Archtopgitarre

Moderator: jhg

Benutzeravatar
Poldi
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5803
Registriert: 26.04.2010, 06:46
Wohnort: Wanne-Eickel
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Bauthread: Archtop im Stil "Pagelli Massari"

#101

Beitrag von Poldi » 11.10.2017, 05:39

Guter Tipp mit dem Winkel, ich steh ja auf so quick´n´dirty Jigs.

Benutzeravatar
ugrosche
Planer
Beiträge: 99
Registriert: 19.04.2017, 08:08
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Side Dots

#102

Beitrag von ugrosche » 11.10.2017, 21:28

Ist ganz OK geworden mit dem Bohr-Jig. Ich bin zufrieden :)

Benutzeravatar
frizzle
Ober-Fräser
Beiträge: 681
Registriert: 26.05.2014, 10:12
Wohnort: Paderborn

Re: Side Dots

#103

Beitrag von frizzle » 11.10.2017, 21:45

ugrosche hat geschrieben:
10.10.2017, 20:56
Dazu habe ich ein Bohr Jig aus einem Metallwinkel gebaut: Ein Loch in Dot-Größe gebohrt und solange Furnier-Reste aufgeklebt, bis das Loch in der Mitte des Griffbretts ist.
Coole Idee! (clap3)
VG
frizzle

Benutzeravatar
thoto
Zargenbieger
Beiträge: 1219
Registriert: 09.10.2013, 12:33
Wohnort: Braunschweig / Niedersachsen
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Kontaktdaten:

Re: Side Dots

#104

Beitrag von thoto » 12.10.2017, 08:57

frizzle hat geschrieben:
11.10.2017, 21:45
ugrosche hat geschrieben:
10.10.2017, 20:56
Dazu habe ich ein Bohr Jig aus einem Metallwinkel gebaut: Ein Loch in Dot-Größe gebohrt und solange Furnier-Reste aufgeklebt, bis das Loch in der Mitte des Griffbretts ist.
Coole Idee! (clap3)
Gefällt mir auch, das Jig. Und das Ergebnis sieht auch sehr überzeugend aus! (clap3)
Thoto

Benutzeravatar
ugrosche
Planer
Beiträge: 99
Registriert: 19.04.2017, 08:08
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Leistenholz

#105

Beitrag von ugrosche » 16.10.2017, 12:38

Früher oder später muss ich die Decke ja mal fertigstellen. Dazu versuche ich gerade, mit der Ziehklinge auf halbwegs gleichmäßige Stärke im Randbereich zu kommen. Dann werde ich in Richtung Mitte abtragen, was noch für den gleichmäßigen Stärkenanstieg zu viel ist.
Dann kommen noch die F-Löcher und das X-Bracing.

Zur Beleistung mal ein Frage an die Akustik-Fraktion:
Für das Leistenholz könnte ich Reste von dem Deckenholz nehmen, da ist genug übrig. Ich lese hier schon mal von "selber spalten", um geraden Faserverlauf zu sichern. Wie kann ich mir das vorstellen?
Ich würde ein breiten Stecheisen oder eine Hobelklinge an der Stirnseite so ansetzen, dass das Holz mit stehenden Ringen gespalten wird. Dann würde ich die gespaltene Seite gerade hobeln/schleifen und dann mit dieser Kante als Anschlag eine rechtwinklige Leiste daraus sägen. Passt das so ungefähr, oder wie macht man das?

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 3914
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Bauthread: Archtop im Stil "Pagelli Massari"

#106

Beitrag von bea » 16.10.2017, 16:35

Als ich meine Archtop gebaut habe, habe ich vorgeschnittenes Material für die Leistchen verwendet, das ich zusammen mit dem übriges Holz von einem auf Geigenbau spezialisierten Händler gekauft habe (die Reifchen übrigens auch).

Bei den jüngsten Reparaturen habe ich im Baumarkt nach ein paar Fi-Ta-Leisten mit passendem Verlauf der Ringe besorgt und diese ein paar Wochen im Wohnzimmer abgelagert. Das Material war zwar sicher teuer, aber durchaus tauglich, besonders angesichts des ohnehin hohen Risikos, das mit den Reparaturen verbunden ist. Bei einem kompletten Neubau würde ich allerdings wieder auf länger gelagertes Holz zurückgreifen.
LG

Beate

Benutzeravatar
ugrosche
Planer
Beiträge: 99
Registriert: 19.04.2017, 08:08
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Leistenholz

#107

Beitrag von ugrosche » 16.10.2017, 19:41

Von dem Rest des Deckenholzes habe ich mal was abgespalten:
das ist nicht 100% gerade, der Ast sorgt für eine leichte Welle im letzten Viertel.
Vor ein paar Monaten habe ich beim Baumarktbesuch mal vorsorglich eine Fichte/Tanne Leiste mitgenommen.
Die Baumarktleiste ist auch nicht 100% gerade, auf dem Foto kann man sogar den Bogen sehen. Und sie ist wesentlich schwerer als die Spaltreste.
Was wäre jetzt die bessere Wahl? (think)
(Benedetto schreibt ja, das gleiche Holz wie Decke und möglichst leicht wäre schon vorteilhaft ...)

Benutzeravatar
bea
Luthier
Beiträge: 3914
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Bauthread: Archtop im Stil "Pagelli Massari"

#108

Beitrag von bea » 17.10.2017, 01:53

Wenn die Spaltreste groß genug sind, würde ich diese nehmen. 100% gerade wird es in Anbetracht der großen möglichen Variationsbreite wohl gar nicht mal sein müssen.
LG

Beate

Benutzeravatar
ugrosche
Planer
Beiträge: 99
Registriert: 19.04.2017, 08:08
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Bauthread: Archtop im Stil "Pagelli Massari"

#109

Beitrag von ugrosche » 17.10.2017, 07:48

Danke für die Bestätigung, Bea. Dann versuche ich mal, daraus halbwegs gerade Leisten zu hobeln/sägen/schleifen. Aber bis die Decke fertig für die Leisten ist, habe ich noch genug zu tun ...

Antworten

Zurück zu „Semiakustisch & Archtop“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste