Warum gibt es keine Quart(bass)gitarren

Alles zu akustischen Gitarren und Bässen

Moderator: jhg

Antworten
Benutzeravatar
JürgenLut
Holzkäufer
Beiträge: 102
Registriert: 17.06.2017, 16:57
Wohnort: 59063 Hamm
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Warum gibt es keine Quart(bass)gitarren

#1

Beitrag von JürgenLut » 24.04.2019, 21:22

Ich denke gerade darüber nach, warum es Terz-, Quint- und Oktavgitarren gibt, aber keine Quart-Gitarren. Was spricht gegen eine Quartbass-Gitarre, die wie bei der siebensaitigen, unter dem E noch ein H bietet und auf das Diskant e verzichtet?
Hast du eine Idee oder sichere Erkenntnisse? Dann verrate sie mir bitte!
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Sven2
Ober-Fräser
Beiträge: 748
Registriert: 17.08.2015, 23:00
Hat sich bedankt: 180 Mal
Danksagung erhalten: 130 Mal

Re: Wer kennt den Grund?

#2

Beitrag von Sven2 » 24.04.2019, 21:54

JürgenLut hat geschrieben:
24.04.2019, 21:22
Ich denke gerade darüber nach, warum es Terz-, Quint- und Oktavgitarren gibt, aber keine Quart-Gitarren. Was spricht gegen eine Gitarre, die wie bei der siebensaitigen, über den E noch ein H bietet und auf das Diskant e verzichtet?
Hast du eine Idee oder sichere Erkenntnisse? Dann verrate sie mir bitte!
Gruß
Jürgen
Ist ja witzig!
Ich plane gerade eine Quartgitarre, weil ich zu der Ansicht gekommen bin, dass die Oktavgitarre für das Bauprinzip "Gitarre" einfach zu hoch ist. Genau so bin ich inzwischen der Ansicht, dass die Bassgitarre zu tief ist. (Meinen Akustikbass besaite ich nur noch als Quintbass und finde, dass der so viel besser klingt)
Quintbass und Quartgitarre bilden also, meiner Meinung nach, den bessern Kompromiss zu Bassgitarre und Oktavgitarre.
Da die Quartgitarre mit a-d-g-c-e-a genau eine Oktave über dem Quintbass liegt, sollte sie im Ensemblespiel auch den Umstieg erleichtern.

Die Quartgitarre, die ich bauen will, wird mit 50er Mensur am oberen Ende für Quartgitarren liegen. Ich hoffe dadurch, und durch einen entsprechend dimensionierten Korpus, ein gutes Volumen im Ton zu erreichen. Hannabach bietet dafür sogar fertige Saiten an.

Sven

Gitarren bauen ist wie Kartoffelchips essen:
Man kann einfach nicht nur einen nehmen.

Benutzeravatar
JürgenLut
Holzkäufer
Beiträge: 102
Registriert: 17.06.2017, 16:57
Wohnort: 59063 Hamm
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Wer kennt den Grund?

#3

Beitrag von JürgenLut » 24.04.2019, 23:47

Sorry, ich war ungenau. Ich plane einen Quartbass zu bauen und habe das oben nachträglich deutlicher gemacht. Die Fragen ändern sich aber damit nicht.

Benutzeravatar
Rallinger
Zargenbieger
Beiträge: 1186
Registriert: 27.02.2017, 12:05
Wohnort: Gröbenzell
Hat sich bedankt: 175 Mal
Danksagung erhalten: 274 Mal

Re: Wer kennt den Grund?

#4

Beitrag von Rallinger » 25.04.2019, 09:20

Keine Ahnung warum es keine oder kaum Gitarren mit durchgehender Quartenstimmung gibt. Vermutlich weil die meisten Musiker froh sind, wenn sie ihre Scales bei der Standardstimmung halbwegs beherrschen. Geht mir zumindest so ... ;-)

Als Bassist der ich bin hab ich mir schon mal überlegt, eine Quartengitarre zu bauen. Das würde mir das Melodiespiel erleichtern, weil ich dann dieselben Fingersätze verwenden könnte wie beim Bass. Ich hab's aber wieder verworfen, weil ich sonst beim Akkordspiel (99,5% meines Geklimpers) Fingersätze für die "Spezialgitarre" und solche für die normale Gitarre können müsste. Dafür bin ich zu faul.

Jedenfalls: Auf dem E-Bass ist die Quartenstimmung Standard: (H)-E-A-D-G-(C) Da man auf dem Bass nur selten mehr als Doublestops oder höchstens mal Akkorde auf drei Saiten spielt macht das auch Sinn, weil man seine Griffsätze einfach auf die zusätzlichen Saiten übertragen kann.

Benutzeravatar
DoppelM
Zargenbieger
Beiträge: 1429
Registriert: 12.07.2015, 23:46
Hat sich bedankt: 147 Mal
Danksagung erhalten: 142 Mal

Re: Wer kennt den Grund?

#5

Beitrag von DoppelM » 25.04.2019, 13:38

geht es jetzt um reine Quartenstimmung oder Standardstimmung um ne Quarte verschoben? Spanische Laúd und Bandurria haben eine (meist) reine Quartenstimmung, der Unterschied ist dass es zwar für Melodielinien simpler ist, aber für Akkorde nahezu unbrauchbar.
All you need for a good song is three chords and the truth.

Hold my beer and watch this

Benutzeravatar
JürgenLut
Holzkäufer
Beiträge: 102
Registriert: 17.06.2017, 16:57
Wohnort: 59063 Hamm
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Wer kennt den Grund?

#6

Beitrag von JürgenLut » 25.04.2019, 17:50

DoppelM hat geschrieben:
25.04.2019, 13:38
geht es jetzt um reine Quartenstimmung oder Standardstimmung um ne Quarte verschoben? Spanische Laúd und Bandurria haben eine (meist) reine Quartenstimmung, der Unterschied ist dass es zwar für Melodielinien simpler ist, aber für Akkorde nahezu unbrauchbar.
Mir geht es um die Normalstimmung, eine Quarte zum Bass hin verschoben.

Benutzeravatar
DoppelM
Zargenbieger
Beiträge: 1429
Registriert: 12.07.2015, 23:46
Hat sich bedankt: 147 Mal
Danksagung erhalten: 142 Mal

Re: Wer kennt den Grund?

#7

Beitrag von DoppelM » 25.04.2019, 22:54

JürgenLut hat geschrieben:
25.04.2019, 17:50

Mir geht es um die Normalstimmung, eine Quarte zum Bass hin verschoben.

Dann musst du unter Bariton-Gitarre gucken. A-D-G-C-E-A ist zwar häufiger, aber je nach Mensur und Geschmack werden die auch H bis H gestimmt.
Gibts Akustisch und Elektrisch...

https://www.thomann.de/de/baritone-mode ... arch_prv_1
https://www.thomann.de/de/bariton_akustikgitarren.html
All you need for a good song is three chords and the truth.

Hold my beer and watch this

Benutzeravatar
Arsen
Zargenbieger
Beiträge: 1470
Registriert: 22.05.2011, 20:43
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

Re: Wer kennt den Grund?

#8

Beitrag von Arsen » 26.04.2019, 11:15

Interessanter Thread :)
Wie wäre es mit einem etwas aussagekräftigeren Titel, damit man das Thema auch später wieder gut im Forum finden kann?

Zum Beispiel: "Warum gibt es keine Quartgitarren?"
Gruß, Arsen

Antworten

Zurück zu „Akustische Instrumente“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste