Halsprobleme bei meiner Martin

Alles zu akustischen Gitarren und Bässen

Moderator: jhg

Antworten
Benutzeravatar
Drifter
Zargenbieger
Beiträge: 1238
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 199 Mal
Danksagung erhalten: 120 Mal

Halsprobleme bei meiner Martin

#1

Beitrag von Drifter » 14.02.2019, 14:55

Meine Martin Gitarre macht ziemlichen Ärger: der Hals läßt sich nicht mehr justieren.
Der Trussrod dürfte am Ende nicht mehr weiter einstellbar sein, ich kann zwar den Frontbow leicht korregieren, aber ich bekomme den Hals nicht weiter gerade. Dadurch ist die Saitenlage sehr hoch, eigentlich nur mehr für Bottleneck geeignet, Barré Griffe ab den 3. Bund sind sinnlos.

Ich bin am Überlegen, denn Trussrod zu entspannen und den Hals mit Gewicht über einen gewissen Zeitraum zu beschweren, fürchte aber, dass das nicht reichen wird. Im Endeffekt wird es wohl ein Tausch des Stabes werden, sprich Griffbrett runter. Das würde ich ausser Haus geben müssen, das geht weit über mein Können.

Was darf man dafür eigentlich verlangen?

Oder hat noch wer Ideen?

lG

Norbert

Benutzeravatar
wasduwolle
Board-Admin
Beiträge: 1595
Registriert: 23.04.2010, 19:04
Wohnort: Bühl, Baden
Hat sich bedankt: 158 Mal
Danksagung erhalten: 106 Mal

Re: Halsprobleme bei meiner Martin

#2

Beitrag von wasduwolle » 14.02.2019, 16:07

Hi Norbert,
Wenn das so ist, wie du beschreibst, ist nicht der Trussrod, sondern der Hals das Problem, davon ausgehend, das Martin keinen groben Unfug getrieben hat
Wieviel Bow hat der Hals denn?
Bei Saite gedrückt am 1ten und 14ten Bund?
Grüsse
Wolle

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 10648
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 398 Mal
Danksagung erhalten: 607 Mal

Re: Halsprobleme bei meiner Martin

#3

Beitrag von capricky » 14.02.2019, 16:39

Also Martins sind in Bezug auf Halsprobleme allgemein eher unauffällig und wenn, sind sie leicht nachzustellen. Um welches Modell handelt es sich denn?
Drehst du auch die Stellmutter in die richtige Richtung?

capricky

Benutzeravatar
Drifter
Zargenbieger
Beiträge: 1238
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 199 Mal
Danksagung erhalten: 120 Mal

Re: Halsprobleme bei meiner Martin

#4

Beitrag von Drifter » 15.02.2019, 08:16

@capricky

Es handelt sich um eine 1996-er DR Rosewood Dreadnought, hier beschrieben: https://gitarrebassbau.de/viewtopic.php ... tin#p97831

Die Stellmutter dreh ich definitiv in die richtige Richtung, da ja der Bow noch schlimmer wird, wenn ich es andersrum probiere.

Ich fürchte, dass da was bei der Renovierung schief ging (und da mach ich dem, der das gemacht hat, keine Vorwürfe, sondern meiner Ungeduld!): Sie war ja in einem schlimmen Zustand, und unter anderem wurde der Hals von den Bünden befreit, neu geschliffen und wieder bundiert. Vielleicht wurde sie geschliffen, bevor sich der Hals wieder beruhigt hatte, und jetzt haben wir den Salat. Ist nur eine Vermutung. Nachzulesen, wie ich zu dem guten Stück kam, hier: https://gitarrebassbau.de/viewtopic.php ... in#p100329


@wasduwolle : Werde ich nachmessen, bin gestern erst spät vom Fußball heimgekommen, melde mich aber.

lG

Norbert

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 10648
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 398 Mal
Danksagung erhalten: 607 Mal

Re: Halsprobleme bei meiner Martin

#5

Beitrag von capricky » 15.02.2019, 09:23

Hattest du nach der Entbundierung den alten Bunddraht wiederverwendet, oder neuen genommen? Bei neuem würde ich vermuten, dass der dann einen schmaleren Tang/Steg hatte.

capricky

Benutzeravatar
Drifter
Zargenbieger
Beiträge: 1238
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 199 Mal
Danksagung erhalten: 120 Mal

Re: Halsprobleme bei meiner Martin

#6

Beitrag von Drifter » 15.02.2019, 09:58

Das weiß ich nicht, hab ich ja nicht gemacht, aber das wäre natürlich auch noch eine Möglichkeit. Vielen Dank.

lG

Norbert

Benutzeravatar
frizzle
Ober-Fräser
Beiträge: 791
Registriert: 26.05.2014, 10:12
Wohnort: Paderborn
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Halsprobleme bei meiner Martin

#7

Beitrag von frizzle » 16.02.2019, 06:53

Drifter hat geschrieben:
14.02.2019, 14:55
... Im Endeffekt wird es wohl ein Tausch des Stabes werden, sprich Griffbrett runter. Das würde ich ausser Haus geben müssen, das geht weit über mein Können.
... den Spannstab auszutauschen ist nicht wirklich schwierig. Man braucht etwas Geduld. Ich habe das mal gemacht und hier dokumentiert (das Forum ist ein gutes Archiv :D )

https://www.gitarrebassbau.de/viewtopic ... tab#p97103

Gutes Gelingen!
VG
frizzle

Benutzeravatar
Drifter
Zargenbieger
Beiträge: 1238
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 199 Mal
Danksagung erhalten: 120 Mal

Re: Halsprobleme bei meiner Martin

#8

Beitrag von Drifter » 18.02.2019, 08:47

Vielen Dank für die Ratschläge, ich bin aber derzeit ein wenig entsetzt und sprachlos.

Ich hatte nicht viel Zeit am WoE, hab mir ein mal kurz die Gitarre angeguckt und bin zu einem ziemlich niederschmetternden Ergebnis gekommen: der Hals ist gerade. Warum ich den noch nicht einmal von der Kopfplatte angesehen habe, verstehe ich nicht. Vielmehr ist die Decke rund um das Schallloch eingefallen. Wie das passieren konnte, ist mir schleierhaft. Wenn ich in den nächsten Monaten Zeit habe, schau ich mir mal die Beplankung an, aber ich fürchte langsam einen wirtschaftlichen und auch ideellen Totalschaden. Sch... nochmal. Und am meisten ärgere ich mich über mich, dass ich das übersehen konnte.

Keep You informed.....

lG

Norbert

Benutzeravatar
frizzle
Ober-Fräser
Beiträge: 791
Registriert: 26.05.2014, 10:12
Wohnort: Paderborn
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Halsprobleme bei meiner Martin

#9

Beitrag von frizzle » 18.02.2019, 12:24

... mach doch mal Fotos ...
VG
frizzle

Benutzeravatar
Drifter
Zargenbieger
Beiträge: 1238
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 199 Mal
Danksagung erhalten: 120 Mal

Re: Halsprobleme bei meiner Martin

#10

Beitrag von Drifter » 18.02.2019, 12:34

Ja, werde ich machen....

Interessant in diesem Zusammenhang: Wenn ich den Hals nach hinten biege, wird natürlich der Saitenabstand besser, aber nichts knarzt im Holz, keine Geräusche.....

lG

Norbert

Benutzeravatar
Drifter
Zargenbieger
Beiträge: 1238
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 199 Mal
Danksagung erhalten: 120 Mal

Re: Halsprobleme bei meiner Martin

#11

Beitrag von Drifter » 19.02.2019, 01:44

Mal 2 Fotos:
Ich denke, dass ist in den letzten Monaten immer schlimmer geworden.
Akustische Instrumente sind so überhaupt nicht mein Ding, da kann ich mir nicht helfen.

lG

Norbert

Benutzeravatar
frizzle
Ober-Fräser
Beiträge: 791
Registriert: 26.05.2014, 10:12
Wohnort: Paderborn
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Halsprobleme bei meiner Martin

#12

Beitrag von frizzle » 19.02.2019, 06:30

Das sieht doch eher danach aus, als hättest Du ein Deckenproblem. Ich würde die Saiten runter nehmen, dann mal schauen, was die Decke macht - sie wird runter gehen und das Lineal dürfte deutlich weniger Spiel zeigen. Dann mal prüfen, ob die Beleistung ok ist, oder ob Leisten lose sind. Vielleicht ist auch die Bridge-Plate lose ... Falls alles ok ist und der Body ansonsten keine Auffälligkeiten zeigt, kannst du entweder die Stegeinlage oder gar die Brücke flacher hobeln (würde nicht unter 10 mm gehen).

Falls das nicht reicht, kannst Du einen "Belly-Reducer" einbauen. https://www.gitarrebassbau.de/viewtopic ... 25#p112910
Wenn Du ihn nicht selber bauen willst: https://www.stewmac.com/Luthier_Tools/T ... octor.html

Viel Erfolg! :)
VG
frizzle

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 10648
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 398 Mal
Danksagung erhalten: 607 Mal

Re: Halsprobleme bei meiner Martin

#13

Beitrag von capricky » 19.02.2019, 09:39

Ich äußere mal den Anfangsverdacht, dass die Kreuzbalken am "Kreuz" gebrochen sind. Da hilft ein "belly reducer" dann auch nicht mehr viel. Kontrolliere mal den Bereich mit Inspektionsspiegel, USB Endoskop oder einfach der Smartphonkamera.

capricky

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 10648
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 398 Mal
Danksagung erhalten: 607 Mal

Re: Halsprobleme bei meiner Martin

#14

Beitrag von capricky » 19.02.2019, 13:28

Ein Bruch mit guter Heilungsprognose wäre ein Längsbruch/Spaltung (entlang der Faser) der Kreuzbalken, der ist ohne großartigen Aufwand zu operieren, minimalinvasiv sozusagen ;) . Also nicht gleich die Martin ins Korn werfen, es gibt Hoffnung und Beistand hier sowieso! 8)

capricky

Benutzeravatar
Drifter
Zargenbieger
Beiträge: 1238
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 199 Mal
Danksagung erhalten: 120 Mal

Re: Halsprobleme bei meiner Martin

#15

Beitrag von Drifter » 20.02.2019, 09:34

Ich schau mal, ob ich irgendwie das Handy mit dem Computer verkabel und ob ich live-Bilder mit Fernauslöser machen kann. Hat da vielleicht irgend wer was?

Vielen Dank für den Zuspruch!

lG

Norbert

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 10648
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 398 Mal
Danksagung erhalten: 607 Mal

Re: Halsprobleme bei meiner Martin

#16

Beitrag von capricky » 20.02.2019, 10:34

Einfach das smartphone in das Schallloch halten und eine Serie Bilder machen, das eine oder andere wird schon passen!

capricky

Benutzeravatar
Drifter
Zargenbieger
Beiträge: 1238
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 199 Mal
Danksagung erhalten: 120 Mal

Re: Halsprobleme bei meiner Martin

#17

Beitrag von Drifter » 20.02.2019, 11:14

Probieren wir es, wird nur dauern, hab schon wieder mal keine Zeit (und bin noch nicht in Rente!)

lg

Norbert

Benutzeravatar
capricky
Moderator
Beiträge: 10648
Registriert: 23.04.2010, 13:43
Wohnort: In Karl seinem Adlernest
Hat sich bedankt: 398 Mal
Danksagung erhalten: 607 Mal

Re: Halsprobleme bei meiner Martin

#18

Beitrag von capricky » 20.02.2019, 11:34

Drifter hat geschrieben:
20.02.2019, 11:14
... (und bin noch nicht in Rente!)
Du Ahnungsloser, dann hast du gar keine Zeit mehr! :badgrin: :cry:

capricky ;)

Benutzeravatar
Drifter
Zargenbieger
Beiträge: 1238
Registriert: 09.08.2013, 09:28
Hat sich bedankt: 199 Mal
Danksagung erhalten: 120 Mal

Re: Halsprobleme bei meiner Martin

#19

Beitrag von Drifter » 20.02.2019, 14:01

Ja, eben!

lG

Norbert

Antworten

Zurück zu „Akustische Instrumente“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste