Fallen Angel - ES339 Junior Style Short Scale Bass

Themen zum Bau von E-Bässen

Moderatoren: clonewood, wasduwolle

Antworten
Benutzeravatar
Cars10
Neues Mitglied
Beiträge: 21
Registriert: 01.06.2012, 16:03
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Fallen Angel - ES339 Junior Style Short Scale Bass

#1

Beitrag von Cars10 » 17.02.2018, 18:21

Ich tüftle schon länger an der Idee für meinen ersten richtigen Bass.
Angeregt durch den Fred von AsturHero will ich mal den Stand hier reinstellen, wenn der Bau auch langsam vorangehen wird.
Ist einfach grade zu kalt in meiner Garage, außerdem komm ich so richtig nur am Wochenende zum bauen.

Da mein derzeitige Bass ein Peavey T-40 für seine stolzes Gewicht bekannt ist soll der erste Eigenbau was leichtes werden.
Semi Hollow liegt also nahe, ich würde aber ungern gleich mit einer geschnitzten Decke anfangen.
Also etwas im Netz geforscht und auf die ES339 artigen Bässe mit flacher Decke gestoßen.
(Gibson Midtown Bässen, Warwick Starbass II, Guild Starfire)
Ok, man hätte auch ein eigenständigerees Design verfolgen können, aber hey, die gefallen mir.
Da der Korpus wohl leicht wird, dachte ich ich geh auf eine Short Scale Mensur.
Ich will eine ähnliche Flexibilität der Pickupverschaltung wie bei meinem T-40, auch wenn ich sie vermutlich gar nicht nutze :p
Ich finde aber, dass bei der Bauform 4 Potis nicht dolle aussehen.
Daher werde ich auf Tone Pots verzichten und nur zwei Volume Regler einbauen.
Um die Pickups flexibel zu verschalten kommen 2 Schalter versteckt in das untere F-Loch um zwischen Single Coil und Humbucker Mode umzuschalten.
Im oberen F-Loch soll dann ein Schalter für die Phase rein (ich weiß, jetzt wirds noch fragwürdiger, aber hey, der hängt da dann im schlimmsten Fall unbenutzt drin)
Hardware ist schon meist geliefert, gute Ware aus dem Land des Lächelns in der Bucht gefunden.
Die Humbucker sind zwar für nen 5 Saiter, aber angeblich als Rail ausgeführt.
Ist schwer da was splitbares für wenig Geld zu bekommen, passt aber so ganz gut, denke ich.

Korpus wird aus Paulownia, angeregt durch den Thread von penfield.
Für den Hals hab ich in meinen Baumärkten hier nichts bekommen, mal sehen.
Griffbrett soll aber auch aus Micarta werden, hauptsächlich wegen der Farbe. Schwärzer gehts vermutlich nicht mit Holz :D
Jetzt muss ich nur noch ernsthaft loslegen, damit der gefallene Engel auch Wirklichkeit wird :)

Grüße,

cars10

Benutzeravatar
bea
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5075
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 60 Mal
Danksagung erhalten: 176 Mal

Re: Fallen Angel - ES339 Junior Style Short Scale Bass

#2

Beitrag von bea » 17.02.2018, 19:33

Schick und sehr interessant.

Nur die Tonabnehmerpositionen würde ich überdenken. Sach ich mal aus meiner Erfahrung heraus mit diversen Bässen einschließlich Epi EB-3 und Gibson Les Paul Junior DC. Der Stegtonabnehmer ist bei Dir zu nah am Steg, um allein noch einsetzbar zu sein. Und der Halstonabnehmer ist so nah am Hals, dass er dunel und weich klingt und nicht mal mehr den Druck aufbauen kann, den ein Mudbucker erzeugt.

Damit decke ich praktisch alles ab; es entspricht übrigens auch in etwas den Postionen der Tonabnehmer bei den aktuellen Gibson-Bässen, sowohl der SGs als auch des Midtown:
Bild

Der StegPU ist in der MM-Position, und der Halstonabnehmer in der Position des Mudbuckers beim Epiphone EB-2 (der 22 Bünde und nicht nur 20 hat)
LG

Beate

Benutzeravatar
Cars10
Neues Mitglied
Beiträge: 21
Registriert: 01.06.2012, 16:03
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Fallen Angel - ES339 Junior Style Short Scale Bass

#3

Beitrag von Cars10 » 17.02.2018, 20:40

Danke für den Hinweis, Bea.

Zur Tonabnehmerposition habe ich mir tatsächlich auch Gedanken gemacht.
Im Bild war das glaub erst mal so eine Optische Platzierung, wobei die Ur-EB's und der verlinkte Midtown rein vom hinschauen auch recht nah am Hals sind.

Ich habe mal ein paar Positionen vermessen, mit Incscape aus BIldern (bis auf den T-40) daher sicher nicht allzu präzise.
Optisch ist meine ursprüngliche Positionierung, Normiert ist auf die Mensur normiert für die Umrechnung auf die jeweils andere Mensur.
Gemessen jeweils vom Sattel.

Oh je, hier gehen wohl keine Tabellen? Ich versuch mal es einigermaßen darzustellen.

optisch platziert:
...............Short Scale...Normiert.....Long Scale
Neck:......570 mm........0,748.........646 mm
Bridge:....710 mm........0,932.........804,66 mm

Preci:
...............Short Scale...Normiert.....Long Scale
...............640,6 mm....0,841.........726 mm

T40:
...............Short Scale...Normiert.....Long Scale
Neck:......579 mm.......0,760..........655 mm
Bridge:....698,4 mm....0,916..........790 mm

Midtown:
...............Short Scale...Normiert.....Long Scale
Neck:......561 mm........0,736.........636 mm
Bridge:....703 mm........0,922.........797 mm

Werde eventuell noch den SG vermessen.
Derzeit habe ich aber vor die T-40 Position zu nehmen. Sieht dann etwa so aus:
Grüße,

cars10

Benutzeravatar
bea
GBB.de-Inventar
Beiträge: 5075
Registriert: 06.05.2011, 11:28
Hat sich bedankt: 60 Mal
Danksagung erhalten: 176 Mal

Re: Fallen Angel - ES339 Junior Style Short Scale Bass

#4

Beitrag von bea » 17.02.2018, 21:05

Beim MM sind es m.W. ziemlich genau 0.9. Beim SG-Bass und auch beim Gibson EB-11 ist der Stegtonabnehmer etwas näher am Steg, etwa so wie die Stegspule beim Sting Ray. Auch das funktioniert solo ziemlich gut; ich wünsche mir allerdings untern rum eine Ticken mehr.
LG

Beate

Antworten

Zurück zu „E-Bässe“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast